Samstag, 23. Juni 2012

Alles klebt ...

Dieses Wochenende, ihr lieben Leserinnen, bekommt ihr "nur" eine gute Idee geliefert, keine Kunst. Na ja, ich weiß, die ist bei mir ja nun auch nicht sooo sehenswert wie auf anderen Blogs. Macht nix. Dafür muss ich wenigstens nix verkaufen :-)), nur hin und wieder Tipps geben. Und das mache ich gerne und umsonst, weil ich mich immer freue zu teilen, was ich liebe!

Ja ja, der Stampin Up Spruch, den kennt ihr? Dieses Mal ist aber ausnahmsweise was Wahres dran. Keine Angst, ich werde nun nicht gleich zur SU-Aktivistin. Ich will ja nicht meine Stammleserinnen und Armin, Bernd und Frank vergraulen, die offenbar ihre Freude haben an meinen Bemerkungen.

Lange Rede, Spaß im Sinn: Ich räume auf und habe fertig! Guckt mal:


Ja, ich weiß, ich hatte euch gesagt, dass ich die Spellies alle in den gelben Bauhaus-Kästen und so super Magnetmappen aufbewahre, aber irgendwann wurden es immer mehr und immer mehr und die Mappen sind mit über 10 Euro nicht gerade Schnäppchen, also musste eine Alternative her. Diese:


Und die Alternative fand ich, sie steht auch noch gut und alles haftet wunderbar und ist echt übersichtlich:


Und wie ihr es von mir kennt, ist sie platzsparender und billiger und man kann auch von außen gut sehen, was innen drin ist. Ein Profi-Kopierer macht euch ein Inhaltsverzeichnis der einfachen Art, unten rechts zu sehen. Dazwischen habe ich Lupo gelegt (bin so viel umgezogen, aber dass das Luftpolsterfolie heißt, lernte ich erst beim letzten Umzug), damit sich die Teile nicht durch Berührung wieder entmagnetisieren.


Mit einem Meter dieser schneidbaren Magnet-Folie  kannst du 20 DVD-Hüllen einseitig oder 10 Hüllen doppelseitig belegen, wie ich es hier zeige. Ich schwör´s, es ist eine feine Sache, denn die Folie kannst Du mit einer Schere oder pingelig mit der Schneidemaschine schneiden. Und auf der Rückseite klebt sie wie DC-Fix. Ohne Blasen natürlich, keine Angst.

Damit ihr nicht zu rechnen braucht: Für 10 Hüllen, wie die mit den blauen Teilen belegt, bezahlst du 18,40 Euro, das bedeutet, dass jede Hülle dich 1,80 kostet. Nicht billig, aber schön praktisch! Und natürlich bekommst du auch kleinere Mengen!

Man könnte die Spellies aber auch an Haken an eine Stange hängen, wenn sie groß genug sind und man könnte auch drauf verzichten, so viele zu kaufen. Aber wer kann das schon, wenn man bastelinfiziert ist? Alles Verrückte, wir Frauen, ich besonders.

Und morgen räume ich die Stempel um! Es soll regnen ...
Schönen Sonntag wünscht euch die stempelige Stanzlotta

PS für Katja:
Es sind die Hüllen von SU. Da ich meine Stempel themenorientiert lagere, kriege ich in eine Hülle mehr rein, als nur ein Set und erhalte so freie Hüllen, die ich verwende. Außerdem kann man die Hüllen ohne DVD-Halterung kaufen, dann heißen sie Multistorage-Boxen und sind billiger als die von SU. Verpackungseinheit ist immer 50 Stück - also Stifte reinlegen oder - wie ich damals - mit anderen teilen, was wir lieben hahahahahahahahahahahahaahaaaaa

Und noch ein Tip von Petra! DER Preis toppt alles!!! Liebsten Dank, Petra. Meine Leserinnen sind einsame Spitze!



Mittwoch, 20. Juni 2012

Der Zoll wird weinen ...

... und die amerikanischen Demonstratorinnen erst, die uns immer die neuesten Sets zum Vorzugspreis lieferten! Stampin Up macht den Rundumschlag - HUUUURRAAAAHHHHH! Die gleichen Produkte hüben wie drüben! Globalisierung pur! Und das ab September im kleinen Katalog und im Oktober dann im Ernst in groß. Glaubt ihr nicht? Guckt auf die Blogs der vielen Demos!

Ja, nur Österreich muss immer noch warten mit dem Segen der Produkte von SU - aber wenn sie schlau sind, die Österreicherinnen, und das sind sie mächtig!, dann finden sie Wege, zum Beispiel über so nette Menschen wie mich hahahahaha!

Und was sage ich dazu? Danke, liebste Firma! Bist "the champignon"!


Mit einem kleinen Einkaufstip für diese Tüten oder auch diese, die direkt ohne Versankosten aus China kommen und mich 1 Euro kosteten, 100 (in Worten: einhundert!) Stück. Fast schon unanständig, die zu kaufen, aber ihr seht, ich kann es auch ... schmucklos - süß - cricutmäßig danke zu sagen! Ihr könnt natürlich auch für 10 Tüten von SU bei ebay über 5 Euro ausgeben, guckt mal! Die sind dann 5 mm schmaler ...

Die SU-Beutel sind schmaler, kosten aber - na ja, ich wiederhole mich!

PS: 
Zoll war keiner drauf, aber es dauerte 2 Wochen und kam per Einschreiben - also nicht erschrecken!

Dienstag, 19. Juni 2012

E-mail verloren! - HAT SICH ERLEDIGT!!!

Ein liebe Leserin schrieb mir unglaublich gute und von mir geteilte Gedanken zu Stampin Up und Sektenmitgliedern. Bitte noch mal melden! Irgendwo im Nirwahnaaaaaa vom www ist die mail verloren gegangen, bevor ich sie beantworten konnte! Das allerdings ist mir super wichtig. Danke für so viel Spannendes. Ich muss mich entschuldigen, dass beim PC-Mist, der mir passierte, offenbar auch dieser Fehler auftauchte - es soll bloß nicht wieder vorkommen. Viren sind nicht nur beim Kotzen zum Verzweifeln! Also bitte kurz aus dem Nirwahnaaaaaa melden - ich antworte GERN! Versprochen.

Es grüßt meine noch unbekannte Leserin besonders herzlich

stempellotta
annelotte.joachim@nord-com.net

PS: Vertraulichkeit ist Ehrensache!

Sonntag, 17. Juni 2012

Zauberkarte

Nachdem ich euch mit einigen Erlebnisberichten die Zeit vertrieben habe, die ihr - statt bei mir zu lesen - mit Haushalt oder ähnlich wahnsinnig wichtigen Dingen hättet verbringen können, will ich mich jetzt mal wieder nützlich machen bei euch. Nicht, dass ich euch noch vergraule - neeeeee, das will ich nicht! Ganz echt und wirklich will ich das absolut nicht!

Also mal wieder einen Work-Shop just for fun:



Diese Zauber-Zieh-Karte ist gut geeignet, um kleine und auch große Kinder in ihrer Sinnes-Wahrnehmung zu irritieren, ja selbst Erwachsene schütteln ungläubig den Kopf. Sie wissen ja, dass ein Trick dahinter steckt und nirgendwo einfach Buntes verschwindet, außer in der Waschmaschine bei stempellotta. Aber glaubt nicht, jemand hätte es gleich raus gehabt! Auch ich als eine gestandene Ex-Physik-Lehrerin und Langzeit-Schul-Erprobte habe mich gewundert und musste nachdenken - schadet ja nie und schon gar nicht bei alten Lehrerinnen ...


Und so geht es los: Nimm einen Farbkarton in der Größe 15 x 15 cm, falze ihn bei 7,5 cm quer und bei 5 und 10 cm längs. Dann kannst du das Fenster ausschneiden. Das geht gut mit der Fiskars-Schneidemaschine, die millimetergenau einritzen kann. Der Fensterrand ist hier jetzt mal eben einen sehr knappen Zentimeter, aber mit weniger ist manchmal mehr zu sehen ...

Es sollte dann keinesfalls so aussehen, wenn du dich so blöd angestellt hast wie ich! Das Fenster wäre geschlossen, wenn es geklappt wird :-))! Sicher ist aber, dass das Gestrichelte weg muss!


Richtig ist es so: In der Mitte die Öffnung - wo auch sonst? Und dann wird geklappt in der Reihenfolge 1, 2 und 3 und geklebt wird nur die drei auf die zwei, sonst ist das Fenster auch wieder umsonst geschnitten und zu! Wenn du das zu Klappende (mit der 1 drauf) an den Seiten noch einen Millimeter kürzt, klappt es sich leichter und bei der 2 ebenso. Da alles innen sein wird, kannst du ruhig die Schere nehmen und krumme Wellen schneiden :-)! Nur die Pappe Nr. 3 wird dann mit Kleber bestrichen und an der Nr. 2 festgeklebt.


Jetzt kommt das Innenleben. Es besteht aus zwei Teilen, die identisch sind,  ein weißer Karton und  irgendeine Folie eines Hefters geht gut. Die Maße sind 4,5 cm mal 8 cm - dann guckt es oben etwas raus und zieht sich besser.


Mit dem weißen Farbkarton fangen wir an, der Einfachheit halber mit den Ballons.


Stempel drauf, was dir gefällt und was in den Rahmen passt, hier drei Luftballons, die du schön colorieren kannst. Oder eine Blume. Oder zwei Blumen. Auch drei. Oder ein Wichtel wie oben.



Jetzt kommt der Stempelsetzer in Aktion - nicht der von dieser Firma, sondern der aus der Legokiste für lau. Den baust du dir selbst und wenn du keine Kinder mehr hast, gehst du das nächste Mal zum Flohmarkt, so wie ich. Oder guck hier!


Damit der Stempelsetzer nicht wegrutschen kann, habe ich Gumminoppen drunter geklebt, die man normalerweise unter Vasen oder Blumentöpfe klebt, damit die den Holztisch nicht verschrammen:

 
Den Stempel in die Ecke stempeln auf eine dickere Folie - egal, wie dumm es aussieht, es wird klappen, vertrau mir! Auch diese Folie kommt von einem Schnellhefter. Lehrer haben soooo viel Krempel rumliegen, auch noch nach der Arbeit ...


Nun legst du die Folie über die weiße Pappe, die schon gestempelt ist und die eine dünne Folie  drüber hat, mit Tesafilm befestigt (schneller, aber schlauer Lehrerpfusch) oder besser schon mit einer Öse und einem Griff (perfekte Bastlerinnen machen das so!) versehen ist.


Die dicke Folie so drüber legen, dass sich der Stempelabdruck mit dem der Pappe deckt.


An die Kante der dicken Folie schiebst du jetzt vorsichtig deinen Stempelsetzer aus Legosteinen deiner Kinder für umsonst oder den Stamp-a-ma-jig für über 13 Euro von Stampin Up ran, drückst fest drauf, dass er nicht verrutscht, nimmst die dicke Folie weg und haust deinen Stempel mit Gefühl in die Ecke des Stempelsetzers drauf auf die dünne Folie, ist die zu sehen?


Du musst allerdings mit StazOn stempeln, sonst wischst du die komplizierte Pracht gleich wieder beim nächsten Ballon mit der Hand weg ... Das wiederholst du mit den Blumen oder dem Wichtel oder was auch immer dein Herz erfreut so oft, bis das Bild auf der Folie mit dem von der Pappe halbwegs überein stimmt.Und vergiss das Colorieren nicht ...


Und nun fädelst du nur noch die Folie vorne in das Fenster ein und die Pappe kommt eine Lage dahinter (das war die Nr. 1 von oben) in die Tasche, die du offen gelassen hast - hoffentlich! Vor der Pappe Nr. 1 ist dann die Folie und dahinter die weiße und colorierte Pappe. Wenn nicht, beginne von vorn!
 

Wenn du jetzt ziehst, dann legt sich die Folie über die colorierte Pappe und läßt die Kinder staunen, besonders, wenn etwas Bares mit raus kommt ... Ihr wisst ja: Nur Bahres ist Wahres - oder etwa nicht? Seid ehrlich :-)!


Heute sollen es 30 Grad werden - wo bitte schön? Bei uns im Norden sicher nicht! Aber wir sind ja nicht verwöhnt. Vor drei Tagen ging ich mit einem Fleecepulli in die Bibliothek, die nur 16 Grad hatte. Sitz da mal fünf Stunden rum. Das Slalomlaufen um die Bücherregale hat mich vor der Erkältung geschützt. Jetzt weiß ich, warum die Kinder dort immer Kriegen spielen - sie frieren nur, die armen Ferkelchen!

Auf den Sommer! Hurra!!!

Quelle: schau hier!

Mittwoch, 13. Juni 2012

Wahre Liebe!

Es hat wirklich lange gedauert, bis ich die wahre Liebe entdeckt habe! Ich bin jetzt über 60 :-), aber sie ist heftig entflammt. Irgendwo um Soltau herum, so genau weiß ich das nicht mehr! Nein, es war nicht Liebe auf den ersten Blick, Oldies lieben langsamer. Ich bin viel rumgekommen, wer erinnert sich da schon an jeden Moment? Ich habe es ja schon zwei Jahre, aber da ich so eine Radfahrverrückte bin, kommt mein Auto nicht so oft, wie es will, an die frische Landluft. Ich habe es auch auf dem Fahrrad probiert - klasse Gefühl, sag ich euch!


Du stehst an einer Kreuzung, weißt nicht, ob rechts oder links und da ich das sowieso immer verwechsele, ist es auch schon egal, wohin ich fahre. Sagt ein Mann plötzlich: "In 200 Meter biegen sie rechts ab." Zu den Hunden, logisch. Aber wie lang sind 200 Meter?

Da sagt er zu mir: "Ausfahrt rechts". Na klar, denke ich, nun schon wütend, sehe ich doch auch! Bin Oldie, aber nicht blöd! Sagt er "Bleiben sie links". Ja, was nun, Ausfahrt nehmen oder bleiben? Bin ich vorbei, sagt er: "Drehen sie um"! Und das mitten auf der Landstraße oder gar Autobahn! Kommen daher die vielen Geisterfahrer???

Na gut, inzwischen habe ich Tom verstanden und TomTom auch und finde tatsächlich meistens irgendeinen Weg. Hat lange gedauert, bis ich ihn lieben gelernt habe. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Stimme auf eine Frau gestellt habe. Seitdem verstehe ich mich besser mit meinem Navigationssystem!

Wie im richtigen Leben halt.

Und wenn sie jetzt sagt: "Ausfahrt rechts", dann nehme ich sie halt - wenn es noch reicht wegen der Geschwindigkeit :-)).  Mein Ex-Mündel Mohammed aus Sierra Leone sagte mal, er hätte nicht gedacht, dass alte Frauen auch über 100 fahren können - fast hätte ich ihn ausgesetzt auf dem Seitenstreifen, denn ich war damals noch weit unter unter 60!

Fahrt vorsichtig - es regnet und glitscht!

Sonntag, 10. Juni 2012

BlogHoppppp hopppp

Sagt doch eine liebe Freundin Samstag Abend zu mir, haste schon deinen BlogHop fertig - zu mir, die ich unter Druck nie arbeiten kann und will! Bin ich zu alt für! Sagt sie also, haste fertig? Ich frage, welchen BlogHop, nee, kein bisschen Schimmer, denn neuerdings vergesse ich auch schon mal was. Jaaahaaaa, dann dämmerte es, BlogHop von Dirkilein - aber soooo lange ist es her, dass er mich fragte, ob ich mitmache. Na, ihr könnt euch sicher vorstellen, was ich für einen Schrecken bekam als bekennende Perfektionistin! Thema: Maritim. Ausgerechnet!!! Dabei wohne ich nicht mal am Meer, liebe Margret und das allseits beliebte Set, das jetzt auf jedem Stampin Up Blog zu sehen ist, habe ich natürlich auch nicht. So ein Pech aber auch :-))!

Nun, wenn die Not am größten ist, laufen ja manche Menschen zu Hochform auf - ICH NIE! Aber ich habe jetzt gelernt - jaaaa, auch als Oldie lernste noch! - , dass ich durchaus auch was zustande bekomme unter sehr widrigen Umständen, nämlich dies:


Also ihr Lieben: das muss reichen dieses Mal, aber ihr könnt zu Nadine gucken gehen (es sei denn, ihr kommt von ihr) oder zu Elke, denn dort geht es auch weiter und sicher ernsthafter als bei der stressgeschüttelten Annelotte, die ohne Nadine den Hop verpennt hätte, Dirkilein. Oldies sind oft so. Danke, liebe Nadine und viel Spaß beim Hoppeln der künstlerischen Art wünscht euch

stempelhoppa Annelotte

PS: Hinterher fand ich das Set zum maritimen Stempeln - ach, älter zu werden ist wirklich manchmal nicht einfach, da hat Joachim Fuchsberger ja soooo recht! Man braucht Humor dafür, jede Menge, dann geht´s! Übt schon mal alle!!! Es kann nicht schaden ...

Samstag, 2. Juni 2012

Soltau - soooo schön!

Soltau ist eine Reise wert, echt! Wenn ihr, wie ich dieses Mal, mit dem Auto fahrt und nicht mit dem Zug wie vor vier Wochen, wo sich serienweise Suizide und Böschungsbrände ereigneten und zur dreistündigen Verspätung führten, dann erlebt ihr Soltau sehr lustig. Es geht los damit, dass am Straßenrand rote Kreuze an Wildunfälle erinnern sollen und alle paar hundert Meter Wohnmobile wegfahrbereit ihre Schnauze in die Straße strecken. Auch rot - mit Herzen auf der Tür.


Jaaa, ich habe auch etwas gebraucht, um den Witz daran zu merken! Mal saß nämlich eine Frau drin, mal nicht. Wenn nicht,  dann war sie wohl bei der Arbeit und wenn sie fertig war, ist es offenbar sehr heiß da drin, denn sie hatte nicht mehr viel an. Wildunfall der anderen Art halt!

Doch fällt mir dazu ein, dass ich eine Schülerin hatte, die diese Arbeit vorzog und mir ausrechnete, dass sie damit mehr als ich angestellte Lehrerin verdiente!  In einem Monat - verglichen mit einem Quartalsgehalt! Da überzeug mal jemand vom Sinn einer Lehrstellensuche ...

Aber es gab auch Neues zu sehen, guckt mal, das traute und durfte ich nämlich knipsen:


Jahaaaa, eine Spargelschälmaschine! Hinten rein und schwupps, fertig geschält in nullkommanix  vorne raus, direkt in die Tüte der Kundin! Feine Sache, gibt´s bei uns in Bremen nicht.


Und Kulturmusikfeste gibt es bei uns in dieser Art auch nicht. Geht schon los mit dem Parkplatz. Kennt ihr solch wunderbar große Maulwufsberge auf Parkplätzen??? Nee? Ich Stadtkind war  mehr als beeindruckt!


Und solche Kuhfladen? Fast wäre ich drin gewesen.


Und dann tanzte eine Gruppe afrikanischen Tanz. Und ein echter Tänzer aus Ghana tanzte vor:


Und alle anderen machten es ihm nach, guckt mal, mit wie viel Freude sie dabei sind:


Und Schwung ohne Ende! Alle machten ihre Sache sehr gut und meine Hüfte wippte dazu - das ist vorbei,  jedenfalls für mich!


Mit der Hüfte tanze ich nicht mehr,  mit der tanze ich nur noch anderen auf der Nase rum, das aber gründlich, gell?

Habt einen schönen Sonnen-Sonntag! Hier gibt es dicke Wolken, nicht aber in meinem Herzen. Tanzt, so lange ihr könnt!