Montag, 24. Juni 2013

Heidi - die erste

In den vielen Wochen, ja Monaten, die ich allein und verlassen von allen in meiner Wohnung rumdümpelte - schnüffschnüff - und nur Gesellschaft durch den Fernseher, den PC und anderen Dingen hatte, die sich nicht anstecken konnten, war ich auf Außenkontakte ganz wild. Die Kasse des Supermarktes - ja, ich musste einkaufen gehen, um mal Menschen zu sehen - konnte nicht voll genug sein! Mit keinem konnte ich allerdings quatschen, um nicht in verseuchende Hustenanfälle zu geraten, aber Ansehen war erlaubt :-). Was tu ich mir noch hinterher leid hahahaha!

Und in dieser Zeit erreichte mich ein Päckchen von der lieben Heidi, guckt mal, was da alles Gesundmachendes drin war:


Und am meisten freute mich die Karte, von der sie schrieb, sie sei einer stempellotta nachempfunden. Nee, liebe Heide, die hätte das so schön nicht hinbekommen, echt nicht!


Die Vögelchen hätten auf einem Schlappseil gehockt und die Elefanten wären nicht lieb hintereinander her gelaufen, sondern hätten sich wahrscheinlich die Köpfe gestoßen, die Ballons wären nicht so schön glänzend gewesen und die Augen der Viecher hätten Perlenpen-Platscher bekommen und nicht so schön glänzende Brads! Nee, liebe Heidi, Deine Karte ist eine wunderbar originale Heidi-Karte und den Rest zeige ich euch auch noch nach und nach, versprochen.

Danke, Du Liebe! Dein Päckchen hat mir den Rest gegeben - den Rest zum Mobilisieren der Kräfte zum Gesundwerden und jetzt huste ich nur noch am Tag und schlafe nachts wieder liegend! Wißt ihr, welch wunderbares Vergnügen das ist??? Würdigt es und auf diesem Wege gute Besserung an Claudia, die gerade durchmacht, was ich überwunden habe. Es geht vorbei - aber dauert leider nur gefühlt unendlich lang, also hab´ viel Geduld und ich wünsch Dir schnell gründlich gute Besserung.

Und ich wünsche jedem kranken Menschen eine Heidi! Ohne sie dauert es noch länger ... aber mit ihr ist es der Himmel mit Vögelchen, die singen! Danke, liebe Heidi! Wenn ihr Kranke kennt, macht einen auf Heidi! Ihr ahnt nicht, wie sehr man sich freut ...

Schließlich musste ich meinen

Kommentare:

  1. Hallo,
    was macht die Heidi für schöne Sachen!! Wenn das Paket mal keine Wertschätzung ausdrückt, liebe Annelotte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,

      da sagst Du was! Ich bin immer noch platt ...

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte, da wird man doch gleich wieder schwupps gesund. Ein tolles Päckchen samt Inhalt und die Karte kann sich doch sehen lassen. Ich huste auch noch...was echt nicht schön ist...die dritte Woche hat gerade angefangen.
    Dir natürlich weiterhin gute Besserung
    Liebe Grüße vom Bodensee
    sendet
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Moin, liebe Annelotte,
    ohhhh, jetzt könnte ich im Erdboden versinken, bin ganz verlegen. So doll ist es ja nun wirklich nicht. Aber, dass du dich darüber gefreut hast, das macht mich glücklich. Und lachen musste ich auch schon wieder, bei dem Satz, das dir das Päckchen den Rest gegeben hat, hahaha. Gut, dass ich weiter gelesen habe.
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, nicht im Erdoden versinken, liebe Heidi,

      SCHWEBEN sollste drüber! Und lachen, das ist gut :-)!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Hallo Annelotte,

    manchmal bräuchte ich auch so eine Heidi ;-)

    Ich finde es toll, dass sie sich die Zeit genommen hat, dir so aufmunternde Post zu basteln und zu schicken.

    @Heidi: das ist auf jeden Fall nachahmenswert!
    Hoffentlich "hast" du selbst auch eine Heidi :-)

    Ganz liebe Grüße an euch beide,

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      so eine Heide sollte jeder geschenkt bekommen, denn sie ist die Sonne im Regen!

      Liebe Grüße und ich wünsch Dir, dass Du das auch erlebst - es ist die Wonne.
      Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!