Freitag, 31. Mai 2013

Der Fehlerteufel hat einen Namen ...

Ich würde mich ja freuen, nicht immer über diese Firma und den Mist berichten zu müssen, der passiert, aber leider ist es so, dass der Fehlerteufel einen Namen hat: Die Firma! Lest mal nach, was Dirk wieder rausgefunden hat, klickt


Ich selbst habe auf der homepage der Firma nicht mal alle Auslauf-Listen gefunden, die für Papier z.B. nicht, sondern nur eine für Stempel, aber ich bin wohl zu alt hahahahahahaha. Diese Listen findet ihr aber überall dort, wo die Demos versuchen, gegen das Mismanagment anzugehen. 

Und was dabei herauskommen kann, lest ihr am besten 


nach. Gute Besserung wünsche ich Susanne auf diesem Wege wirklich von Herzen!

Mittwoch, 29. Mai 2013

7. Woche krank

Es ist zum Auswachsen - die 7. Woche krankgeschrieben und zwar echt! Nicht mit dem Gemüt oder so´n Scheiß, nee, erst ersticke ich fast an meinem Husten, jetzt nicht mehr, aber jetzt ich kann kaum noch schlucken, alles rot! Und auf mein Ohr habe ich mein Kuscheltier getackert, damit es warm bleibt. So muss ich an die Steuererklärung ran, sonst breche ich vor Langeweile zusammen!


Sortieren, damit Platz ist für die Formulare, na klar, von rechts nach links und zurück:


Und das Pause-Machen nicht vergessen, sehr wichtig, wenn man Steuererklärungen macht:


Und schon wird wieder gearbeitet, gestanzt, sortiert, wieder gestanzt, ein Haufen, der immer größer wird, juchhuuuu, wunderbar, wie ich vorwärts komme:


Na ja, man kann ja nicht immer nur arbeiten und so! Eine kleine Karte wird doch wohl drin sein bei der ganzen Schufterei: Kopf hoch, sage ich zu mir und hänge kopfüber am Seil!


Das war der Backfolien-Prototyp, aber das Original, das konnte ich etwas anpinseln, dieses Mal mit Wassertankpinsel und Markern, damit die Halsweh sich lohnen:


Ach je, und nun bin ich kaputt, also wieder rauf auf´s Sofa. Morgen ist auch noch ein Tag. Dann kann ich weiter arbeiten. Jetzt ruhe ich mich aus.

Schönen Feiertag den Katholiken und uns anderen auch wünscht euch die immer noch siechende
stempellotta


Sonntag, 26. Mai 2013

Gewinnspiel - nee, lieber nicht!

Sicher erkennen die Online-Profis sofort und auf den ersten Blick, was es hiermit auf sich hat, oder? Na, bitte, es ist doch so einfach, ihr könnt auch was gewinnen, müsst nicht mal was dafür tun, mich nur liken hahahahaha und gefällt mir klicken noch mehr hahahahaha und das in allen Gruppen überall hahahahaha und wenn nicht, dann lache ich hahahahaha:


Na, schon eine Idee, was ich meinen könnte? Na klar, ich helfe euch und gebe euch einen Tippppp:


Nein, kein zerknülltes Klopapier, neeeeeee, aber nach Papierwurscht sieht es schon aus, hahaaaaaa:


Ja, stimmt, es ist die Hinterlassenschaft dieser Firma, die ich so liebe, vor allem, wenn sie geplättet ist, kann man sie gut gebrauchen. Plattgemacht, gebügelt und aufgerollt sogar am allerbesten! 


12 gebügelte Meter in einem Karton - echt, dafür lohnt es sich, zu bestellen!


Und so bin ich auf Jahre versorgt mit wunderbarem Packpapier, um meine Päckchen zu verschicken, die alle unbeschadet ankommen!


Mein Online-Shop sozusagen, original verpackt und ohne Rücktrittsrecht, genau wie der große Bruder, dafür aber in Deutsch und somit alles verständlich, geht doch!

Und, was habt ihr gewonnen? Packpapier bei der nächsten Sammelbestellung! Das ist allemal besser als die vorher gezogenen und in Patschehändchen gegebenen Zettelchen der Lieblings-Gewinnerin, die man sowieso anfixen wollte! Unter- Ober- Über-Linie - neee, " I walk the line" ist die einzige!

Freitag, 24. Mai 2013

Gebranntes Popcorn

Neulich, nach einem richtig gut turbulenten Arbeitstag mit kleinen Kindern, lag ich so in meinem roten Sessel rum und schob trotz Gemüse-Mittagessen Kohldampf. Kennt ihr das? Eigentlich biste satt, aber so ein klein bisschen geht noch rein und plötzlich haste Riesen-Hunger ...  Da fiel mir die Popcorntüte für die Microwelle ein. Hatte ich gekauft, aber noch nie probiert. Also flugs rein damit.

Nun habe ich so ein irres High-Tec-Licht-Teil mit 900 W Leistung und die meisten Angaben auf Verpackungen beziffern Werte für 600 W, also ich die Tüte mit dem UP nach oben rein ins Teil, schön nach Anleitung, und geschätze 4 Minuten eingestellt. Und zugeguckt!

Knall, knall, knall -  die Tüte wurde dick und dicker, eine Seite war schon undicht, flog also alles rum im Ofen, aber es roch lecker. Es dampfte. Es dampfte immer mehr. Es dampfte? NEEEEE:

ES BRANNTE!

Trotzdem, das Popcorn schmeckte dann doch sehr lecker, das, was nicht abgebrannt war!


Anschließend habe ich nur ein paar sehr kleine Brötchen gemacht - ähhh, Karten gestaltet. Unter Anderem, um meine Engeland-Lieferung zu probieren und vorzubereiten. Ich kriege den Envelope-Puncher, Briefumschläge zum Selbstmachen für Dödels wie mich. Also mussten schon mal kleine Karten her - Resteverwertung ähnlich wie die vom Popcorn. Lecker!

Knall!  Knall!

Donnerstag, 23. Mai 2013

Oh - diese Pechvögel

Allmählich tun sie mir leid, die Menschen im Managment dieser Firma - und das will was heißen bei mir! Die Verlinkung der alten Kataloge macht schlapp, die Online-Shops gewinnen ebenso schnell Mitmachende wie sie sie verlieren, weil der Verbraucherschutz in Deutschland Regeln hat, die auch von Amilandfirmen eingehalten werden müssen und dann noch der Flop mit Rassismus!

Amerikanische Demonstratoren haben bei dem schönen Hintergrundstempel mit historschem Inhalt das Wort "Negroland" entdeckt - ein No-go! Also alle Stempel einstampfen, die zum neuen Katalog ausgeliefert werden sollten ... Das Original gibt es jetzt nur noch im Ideenbuch zu sehen, kurze Zeit.

Genauere Infos bei Dirk. Es ist erstaunlich, wie viele mails wir von Insidern bekommen, die total unglücklich sind mit ihrer Firma! Sie haben mein Mitgefühl. Nur noch peinlich ...

Sehnsucht ...

Als ich noch so mitten im Fieberwahn rumlag und dachte, Husten ist das Leben und zwar das einzig Mögliche, da erreichten mich immer wieder einmal aufmunternde mails und Grüße, für die ich mich hiermit auch noch einmal öffentlich bedanken möchte. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich vermisst würde, wäre ich mal wochenlang ruhig. Bis auf die Firma, die wartet nur drauf! Und manchmal erreichen mich auch Fotos wie dieses:


Die liebe Heide haseluemmel hat es mir geschickt und dabei auch unter anderem an mich gedacht, was goldig ist. Ja, genau so, wie es auf ihrer Karte zu sehen ist, will ich mich mal wieder fühlen und ich ahne, das Ende ist nah, nee, der Anfang dazu.

Vielen Dank, liebe Heide! Du hast mich erinnert an schöne Zeiten, als es mir an Erinnerung mangelte. Jetzt muss es nur noch wärmer werden - heute Nacht waren es 4° - ein Unding Ende Mai. Und so wünsche ich euch allen Wärme und Radfahren - beides zusammen ist ein Genuss.



Dienstag, 21. Mai 2013

Kopflos ...

Völlig kopflos geht die Einführung der Online-Shops offenbar vonstatten, glaubt man den erfahrenen Nutzern des Internets und den Demos dieser Firma. Eine gute Ergänzung zu meinen irritierenden Fragen im Post "der Neue" hat eine Demo per Kommentar gegeben, die aus verständlichen Gründen unterkannt bleiben möchte. Lest mal hier nach und natürlich beim unerschütterlichen Dirk. Und wenn ihr keine Kreditkarte habt (so wie ich), dann klappt das alles sowieso nicht ... ganz großes Kino!

Viel Spaß

Montag, 20. Mai 2013

Erlebnis Sammelbestellungen

Nach meiner ganzen Pakete-Orgie im Winter sitze ich nach getaner Arbeit schlapp auf meinem roten Sessel, gucke in die Sonne, die ins Zimmer scheint und freue mich an ihrer Wärme - da klingelt es! Ich erwarte niemanden und gehe missmutig und gestört zum Hörer der Türöffner-Anlage. Ja bitte? Die Post! Was? Ich kriege den Fön! Die Post? NEIN! Keine Pakete heute mehr!

Mir ging sofort im Kopf rum, dass ich wohl irgendeine Bestellung meiner Sammelbestellerinnen  vergessen haben könnte, dass ich überhaupt was verkehrt adressiert haben könnte und es womöglich  zurück kommt, dass ich vielleicht auch die Adressen der vielen Päckchen mit den Inhalt vertauscht haben könnte, kurzum, die Hutschnur krachte echt komplett und in Blitzeseile bei mir durch! Und dann kam dies an:


Klein und mickrig und der Inhalt noch nicht mal vermisst, weil meine Kontolle der Listen immer da endete, wo die Kundinnen der Sammelbestellung versorgt waren. Dass ich selbst ja auch Kundin bin, geriet nach dem letzten Paket unter den Teppich des Vergessens.

Und dann packte ich das aus, was ich glaubte, vergessen zu haben zu bestellen, denn ich fand es herzallerliebst. Es war nur ein Mal lieferbar und das gelieferte Set hatte ich natürlich für die Bestellerin eingepackt und verschickt! Nun guckte es mich an und jetzt sehe ich auf dem Lieferschein auch endlich in der Zahlenkolonne das 0B, was so viel wie Nachlieferung bedeutet. War also doch meins! Trullalaaaaa! Aber dieser Adrenalin-Stubs, der war echt entbehrlich!


Wie gesagt: Ich habe viel gelernt durch die Brigitte-Aktion, vor allem ist mir jetzt klar, warum die Demos immer alle Sets haben, die sie brauchen :-)! Aber ich weiß auch, warum ich mich lieber an anderen Sammelbestellungen beteilige. Brigitte macht demnächst wieder eine :-)! Ich aber habe fertig und zugeschlagen - in Engeland zum Einkaufspreis. Danke, liebe ? - die unerkannt bleiben möchte! Ich weiß zu schätzen, was Du für andere und auch mich gemacht hast!!!

Aber wer eine Brigitte braucht, sagt Bescheid.

Guten Wochenbeginn wünscht euch Annelotte

Freitag, 17. Mai 2013

Wasch mir den Pelz ...

... aber mach mich nicht nass! Kennt ihr diesen alten Spruch? Das ist das, was gerade passiert. Einige sehr Wenige regen sich auf über Schelte an der Firmenpolitik eines beliebigen Direktvertriebs, meist Vertreterinnen, die verkaufen müssen, und die nicht merken, wir stehen auf ihrer Seite! Aber der überwiegend große Teil meiner Leserinnen schreibt überschwängliche mails des Danks über die Aufklärung und dass sie die neuen Informationen auch mal sehen wollen. Den Katalog, den sie eigentlich zu allererst hätten haben müssen und nicht solch Außenstehende wie Dirk und ich. Und nun suchen sie ihn, den Maulwurf in den eigenen Reihen. Ich habe ihn gefunden: Hier ist er!


Und schon wurde in der Gruppe nach einer Anleitung gefragt. Aber klar doch, ganz ohne Workshop, zum Nulltarif und Abnahmewunsch. Auch ich teile, was ich liebe :-)! Du fängst an mit einem großen Oval und begradigst und verschlankst das Ganze:


Zum Kantenbegradigen habe ich jahrelang diesen tollen Radierer benutzt, den es leider nur in Amiland zu kaufen gab, nie bei uns. Dabei war der eine Wonne, als der Fiskars-gefertigte Papierschneider so seine Schwächen zeigte. Man kann alternativ auch Bimsstein nehmen. Den kannste dann auch gleich für deine Hornhaut benutzen.

Die kleinen Ärmchen sind halbierte, Wortfenster-gestanzten Teile, als Beinchen nimmst du am besten von der Eulenstanze die Füße.


Haare kannste selbst schneiden, wenn du nicht diese tolle Grasstanze von Martha Stewart hast. Und die Nase ist ein Punkt aus dem Locher oder, wie bei mir Stanzen-Verrückte, eben der 1/4" Kreis.


Halt - der Bauch fehlt noch und Wackelaugen von Opitec, klick hier (100 Stück knapp 2 Euro!):


Fertig ist das Teil! Unter die Nase kommt noch Bindfaden aus der Küchenschublade. Zu meiner Zeit durfte man Päckchen noch mit Bindfaden zuknüpfen - heute wird Baggeband genommen - geht bei der Nase nicht so gut.


Jetzt noch die wimmelnd aufgeregten Mäuse von der Martha Stewart Stanze dazu, die vor Schreck gleich ihre Häufchen machen. Ich liebe diese Stanze und die Häufchen ungeheuer. Leider auch wieder ein ausgelaufenes Modell wie die Grasstanze. Genial, finde ich beide, für alle Zwecke! Ich tausche eine der Mäuse-Stanzen nagelneu gegen eine Kühe-Stanze, die suche ich noch!


Da sich auf meinem Blog inzwischen viele Menschen tummeln, die sowohl neugierige Demos sind und sehr nette dazu, aber auch welche, die nur davon profitieren wollen, dass über meinen Blog viele Leserinnen zu ihnen hoppen und ich niemanden durch Maulwürfe in Bedrängnis bringen möchte mit meiner Nähe, lösche ich jetzt als erstes mal meine Blogliste.

Wer froh ist, draußen zu sein, freut sich und wer nur drin bleiben will, um Klickzahlen zu bekommen, ansonsten aber meine Geschichten und die Karten sowieso Mist findet, der sollte sich auch freuen, draußen zu sein und selbst sein Glück versuchen. Wer aber wirklich wieder rein will, sollte dafür einen guten Grund haben, zum Beispiel einen freundlichen Kommentar :-)!

WARNUNG und VERSPRECHEN zugleich: Ich schreibe, wie ich es immer tat! Vor allem ehrlich!

Sollte durch meine Verlinkung jemals jemand gelitten haben, ohne dass sie mir das mitgeteilt und um Entfernung gebeten hat, so bedauere ich das nur wenig, denn jeder hätte es sagen können und wäre mit einem Klick draußen gewesen. Nach Wochen sich zu beklagen, ist arm im Geist!
Vielleicht hinterfragt sich die Person mal, ob sie nur ihren Pelz gewaschen kriegen, aber keinesfalls nass werden wollte dabei. Das ist nicht machbar.

Ich habe immer gerne und immer wieder besonders kleine Blogs unterstützt, das ist wahr. Einige sind jetzt selbst groß - das freut mich sehr! Es freute mich auch immer zu hören, dass sie mehr Besucherinnen hatten durch stempellotta. Gerade auch die Demos, die ich unterstützen möchte, denn ich prangere die Politik und den Vertriebsweg der Direktvertriebe an, nie deren ausgebeutete Mitarbeiterinnen. Nee, aber ein Danke gab es in der Regel natürlich nicht. Schade, aber menschlich.

Kackhäufchen drauf!

Pfrohe Pfingschden

Mittwoch, 15. Mai 2013

Der Neue!

Der neue Katalog ist da, klick



dann lädt er sich als PDF-Datei runter. Und das Tollste ist, dass man jetzt angeblich nicht mehr über Demos bestellen muss, sondern selbst ran kann an die Ware - Amiland hat es schon :-)! Und alle Gastgeberinnen-Euros sind dann die der Kundinnen? Und die Demos? Was ist mit deren Verdienst? Na, die kriegen dafür Krankenkassen- und Pflichtversicherungsbeiträge von der Firma - oder etwa nicht?

Viel Spaß beim Sichten!

Ergänzung: Wartet ab, was geschieht, denn offenbar wissen es die Demos selbst nicht so ganz. Aber Versicherungen kriegen die natürlich nicht ... sind alles Selbständige, die einen Mann haben oder eben selbst versichert sind. Die Firma trägt aber nix dazu bei.

Chefs, Konflikte und Bedenkliches

Es gibt immer wieder im Leben Konflikte, du kennst das, ich kenne das, jeder, denke ich, kennt das. Der Trick zum Zufriedensein ist lediglich, wie frau am besten damit umgeht? Als Lehrerin hast du in der Regel gelernt, hinter die Fassade zu gucken. Verunsichert die meisten. Und, oh je, was du da siehst, willst du oft absolut nicht wissen und noch dümmer, die anderen schon mal gleich ganz und gar nicht! Also hälst du am besten die Klappe, wenn du kannst, und zwar flott! Sehr schwer, stimmt!

Am wenigsten über Hintergründiges wollen oft Chefs wissen! Die haben gelernt, zu bestimmen und andere halten die Klappe, sonst fliegen sie und gut ist. Ich hau dir was um die Ohren und hau dann schnell ab. Das heißt dann Konfliktfähigkeit, oder? Lehrer können das auch gut, mit Noten hauen  zum Beispiel, oder sie sollten es schnellstens lernen, oder etwa nicht? Um mit den Flach-Normalos mithalten zu können, wäre es gesünder für sie selbst. Oder eben das mit der Klappe - fast unmöglich.

Nun, im Unter-den-Teppich-kehren kenn ich mich nicht gut aus - ich habe Parkett, da passt nix drunter, ich stelle mich lieber Diskussionen. Stehe ich aber oft allein auf weiter Flur, diese blöden Schisser! Aber guckt mal, was sonst unter dem Parkett zu sehen wäre:


Ich kenne das noch von früher: kein Wort mehr, sagte mein Vater, wenn ihm die Argumente ausgingen und stanken und die Ignoranz obsiegte. Er war Richter und Chef in einer Person! Drum ist noch heute meine schönste Erinnerung an meine Lieblings-Beziehung die an einen Psychologen, mit dem ich herrlich zu streiten und kämpfen gelernt habe! Der lobte mich für meine Widerreden - das war ein Spaß! Aber dazu gehören wirklich zwei. Zwei gleich Mutige und nicht einer, der sich verpisst ähnlich einem Eis in der Sonne, nachdem er dir Selbiges wie Müll vor die Füße kippte und bei dem hinterher nur öde Flecken übrig bleiben ... obwohl es mal lecker war.

Nun gut, so habe ich jedenfalls mit Hilfe Anderer unfreiwillig das Loslassen gelernt - ein unschätzbare Übung, sehr zu empfehlen, allen Lehrerinnen, Chefs, Richtern und denen, die gesund bleiben wollen, ich meine richtig gesund, nicht verdrängt gesund, denn dann kommt es wie bei einer übervolle Festpatte zum Überlaufen und das, das ist die Hölle, glaubt mir. Solchen Übergelaufenen bin ich schon oft begegnet. Meistens will ich sie retten - ganz idiotische Idee, nicht nachmachen, echt nicht! Dann schon lieber wieder Parkett drüber und schnell drauftreten, ganz feste! Oder???


Nee, kein Weg für mich, sie dauerten mich - besser sich den Mist unter dem Teppich ansehen und aufräumen. Ist nur anfangs schwerer, aber dann herrlich leicht! Und man wird auch leicht dabei, ehrlich, ausprobieren lohnt. So manches Kilo kann man dann zusätzlich vergessen.

Ja, es wird Zeit, dass ich wieder auf´s Rad komme, frischen Wind um die Nase und den Muff der Übergelaufenen hinter mir lassen. Das wünsche ich allen Kranken in Geist und Seele auch - es macht Spaß, sich zu bewegen, denn nur Stillstand ist grauslig. Dieser Psychologe wollte immer ein Stein sein, der rollt - ich damals einer, der Moos ansetzt. Ging leider nicht gut ... und heute rolle ich! Wer hätte das damals gedacht? Ich werde ihm ewig dankbar sein für diese Erfahrung.

Rollt schön vorwärts, vielleicht auch mal rückwärts, aber bleibt in Bewegung wünscht euch eure
Hustenlotta

und alle, die sich jetzt angesprochen fühlen: sie sind wahrscheinlich gar nicht gemeint, aber man zieht ja oft unpassende Schuhe an und schimpft dann selten über  die eigene Dämlichkeit, sondern über die angebliche der Anderen - ist eben leichter als die Sache mit dem Teppich-Gucken ...

Und demnächst dann die Kackhäufchen und PerlenPens - darauf freue ich mich jetzt schon :-)!

Sonntag, 12. Mai 2013

Pfusch - und wie frau ihn vertuscht

Da gibt es eine (oder mehrere?) Frau dieser Firma, die gerne über Demo-Blogs hoppt. Es heißt sogar, die Firma habe extra drei Leuten Arbeit gegeben, um das Internet zu überwachen - finde ich richtig gut, denn die haben wenigstens ihre Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge gesichert. Es sei denn, sie arbeiten wie die arme Wichte, die das ganze Geld für Shellie verdienen, die sich dann in Badewannen voller Dollarnoten (?) sitzend ablichten lässt ... peinlich für eine bekennende Mormonin.

Sei´s drum, eine dieser Frauen musste ja neulich einen ähnlich tollen wie den Filmanwalt von John Grisham beauftragen, der Die Akte anlegte, um Der Klient(in) Saturday Night mit einer mail zufrieden zu stellen, dass sie aufhört zu nerven. Ihm widme ich nach ihr nun die Baby-Wurm-Karte mit Mini-Haufen, sachlich, männlich, männliches Baby halt, Zipfel rechts hinten, unter dem 2. Kreis.


Der Entwurf dieser erst mal verpfuschten Karten war gar nicht so einfach. Ich mach mal einen kleinen Workshop für Kartenrettung draus. Die Idee zu dem jämmerlichen Wurm entstand zum Teil bei facebook. Da gibt es eine lustige Gruppe Stemplerinnen mit Mitgliedern wie Schlaftablette
(von mir geändert, T. wollte nicht erkannt werden hahahahaha) und  VanilleSosse (manche verstecken sich hinter Nicknames, die armen Menschen, wer die wohl sind? Von der Firma?).

Zu nächtlicher Stunde im beginnenden Frühling wurde jedenfalls in dieser Gruppe über Dildos parliert und gelacht. Na klar, ich Oldie habe daraus die Idee für diese Stanztiere gewonnen, als ich das am folgenden Morgen las. Woher soll ich sonst sowas wissen? So entstand unten zu sehender Wurm. Zu groß. Also habe ich zu Mutter Wurm noch die dämliche Tochter Wurm gesellt. Passte für Dildos ebenso wie für die Dame samt Herrn.


Noch Beine dran. Bei Mutter Wurm sind die Beine der Grund für den Kauf eines ganzen Sets, das ich dann ohne die Beine in Einzelteilen bei ebay vertickert habe. Beine jetzt umsonst bei mir :-)! Wer braucht schon Beinchen zum Laufen, wenn er Vogel ist und fliegen kann?

Und Baby Wurm läuft rückwärts - aber das kenne ich von Töchtern auch ... merkte ich aber zu spät, wie im wirklichen Leben - das zum Thema Muttertag. Von mir aus können die laufen, ja wo laufen sie denn, wo laufen sie denn hin? Kennt ihr den?


Aber die Häufchen, die machte ich wenigstens perfekt, finde ich. Sind zwar keine Perlen-Pens, aber Häufchen-Pens sind doch eh viel effektiver zu verwenden. BlingBling kann jeder, aber soooo schöne Häufchen? Die seht ihr nur hier bei stempellotta und zwar ganz ohne Werbung!


Häufchen sind wichtig! Eine ganze Pharmaindustrie lebt von der Möglichkeit zum Herstellen von regelmäßigen Häufchens! Dabei macht Bewegung einen ähnlichen Effekt und Wasser zu trinken vermeidet das träge Polster um einen herum - meistens jedenfalls.

So, fertig, und nun die Karte. So´n Mist! Habe vergessen, mit einem Framelit drum rum zu stanzen. Aber mit den Wackelaugen drauf ist diese Chance vertan, sollen die Augen nicht platt wie Flundern werden, das Wackeln verlernen und die Häufchen schmieren wie Sch ... eben schmiert!


Alle Arbeit umsonst? Nee, nicht mit Ex-Werklehrerin Annelotte!


Framelit genommen, rangestanzt bis zu dem Punkt, wo die Häufchen und Augen im Weg sind. Ein Auge erwischt, platt, aber das Framelit hat einen schönen Rand gemacht. Also umgedreht, fixiert mit Tesa und Abmessen, muss parallel sein, Pingels wie ich machen das so. Wieder vor der BigShot in Augenhöhe andächtig gekniet und Präzisionsarbeit gewalzt!


Na ja, fast jedenfalls. Ein Auge detschte ein durch die Walzen. Wenn man das dann mit ´nem Fön anbläst, dehnt sich die Luft im Inneren aus - habe ich im Unterricht den Kindern mit Tischtennisbällen gezeigt und heißem Wasser - und selbst was für´s Leben draus gelernt. Die Wackelaugen sind wieder perfekt!


Fertig! So kann aller Pfusch vertuscht werden - auch nachträglich! Diese Klimmzüge brauchste aber nur, wenn du Wackelaugen verarbeitest. Über alles Andere kannste getrost rüber walzen. Die Würmer können das ab, wie die Bremer sagen. Platte Würmer halt, Platt Würmer, gibt es an der Küste überall, liebe Margret, so Meer Würmer eben. Aber die Kackhaufen am Ende, die musst Du schonen beim Walzen, die würden dann auch platt - kein schöner Gedanke!


Damit wünscht euch allen - und dieser speziellen Dame samt Herrn besonders - ein wunderbares Wochenende


eure stempellotta Annelotte, deren Husten sich lockert - wurde auch Zeit!

Samstag, 11. Mai 2013

Demoregeln beachten ;-)

Also, da kriege ich doch neulich ein tolles Päckchen - in echt - und will es gleich rumzeigen, um mich bei der lieben Bekannten ein bisschen zusätzlich zu bedanken, weil ich mich so dolle gefreut hatte. Aber leider ist die Liebe Demonstratorin dieser Firma und ich wurde gleich von jemandem  hingewiesen, dass das gar nicht geht! Die Stanze durfte sie gar nicht verschenken zu der Zeit - herrjehhhh! Woran man immer denken muss, wenn man mit diesen Leuten zu tun hat!

Das ist das, was ich am Blödsten finde bei dieser Firma! Man darf so vieles nicht ... Macht man trotzdem was, sei es auch in guter Absicht, wie zum Beispiel Sammelbestellungen zum Einkaufspreis bei anderen Herstellern, dann gibt es immer eine oder mehrere Demo-Dödel-Drullas, die Blogs oder Postings bei facebook abgrasen und anzeigen in Frankfurt, wenn irgendwas ihrer Meinung nach nicht geht. Eine tut sich da super hervor. Auch die mail, die ich neulich von dem un- oder möglichen Anwalt bekam, kam aus dieser Richtung. Daher widme ich ihr diese Karte:


Es gab schon mal Ärger mit ihr, als die ihr bei ebay abgekauften Karten so stanken, ihr erinnert euch? Und mein Ärger war, dass sie nicht einfach sagte, sorry, ich bin Raucherin, da stinken nun mal alle Pappen wie die Pest, sondern statt dessen einen Langzeit-Versuch vorschlägt. Als technische Assistentin bin ich auch nach Monaten noch Feuer und Flamme für Versuche! Gerade jetzt, mit Penicillin im Bauch, kann ich das richtig gut gebrauchen!

Ich solle eine Tüte aus Plastik nehmen, Plastik-Dose von Ikea besorgen, Kirschduft Embossing Pulver (so ein Scheiß - hab ich auch nicht!) der besagten Firma benutzen und Karten embossen, dann alles wochenlang eintüten und dann dran riechen! Ha! Versucht es doch selbst mal. Ich kann momentan nix riechen und schon gar nicht zu Ikea fahren - der Virus oder die Bakterien - mir scheint beides! - haben mich seit zwei Wochen voll im Griff! Es soll dann nach kaltem Zigarettenrauch stinken. Allen Ernstes. Lacht jetzt nicht, herrjeh - seid ihr aber auch albern! Mit euch als Leserinnen ist kein Blog ernsthaft zu führen.

Nun, mir gefallen sowieso am besten diese Perlenpens, zu denen ich euch noch eine Versuchsreihe schuldig bin, und davon am besten der Pen, der diese wunderbaren Kackhäufchen machen kann. Sie kommen sogar unbeschadet an, wenn sie verschickt werden! Nein!!! Ich schicke sie nicht der Dame, sondern diese Karte hat Heidi bekommen, weil sie leichtsinnigerweise das nächste entstehende Stanztier von mir versprochen bekam - das hat die Arme nun davon!

Habt ein gesundes Wochenende allesamt - jede von euch!


Mittwoch, 8. Mai 2013

Montag, 6. Mai 2013

Sommerfieber

Der Sommer ist nun endlich hier
und ich lieg´ platt im Bett!
Viel Langeweile bleibt in mir,
das ist weiß Gott nicht nett,
mal abgeseh´n von Fieber und Husten 
und auch der Kopf schmerzt sehr. 
Ich kann vor Schlappheit kaum noch pusten
und wünsch´ sofort Gesundheit her!

Und der Mensch, der denkt,
doch Gott, der lenkt!

So werd ich mich begnügen
und grad das Leben lieben! 


Donnerstag, 2. Mai 2013

Ene Besuch im Zoo - ohohohooo

Es ist wahr: ich bin ein vollkommenes Stadtkind! Aufgewachsen in Frankfurt neben vielen Trümmer-Grundstücken, die zu betreten streng verboten war, aber Spielen ist ja nicht Betreten, oder? Na ja, Metall und Glas haben wir gesammelt, um damit Geld zu verdienen. Bin wohl in einem früheren Leben auch so was wie ´ne Demo gewesen, aber mit eigener Firma! Dass dann und wann noch eine Granate gefunden wurde - was wußten wir schon vom Krieg? Gesprochen wurde darüber nicht ...

So ist es nicht verwunderlich, dass ich an Zoos so meine Freude habe und das, obwohl ich weiß, dass Tiere sich eingesperrt sicher nicht so wohl fühlen wie in der Freiheit. Der Mensch lebt mit seinen ganzen Widersprüchen, muss es nur wissen, und so besuche ich liebend gerne auch unser Tiergehege im Bremer Bürgerpark. Und was sehen wir als Erstes? Einen echten Hasen, den mit den langen Beinen, guckt mal:


Ihr seht ihn nicht? Ich erst auch nicht. Mit einem 20fachen bzw. 40fachen Zoom ist es total schwer, den  schnellen Hasen zu finden. Der ist weg, bevor der Igel da ist, ich sag´s euch:


Da hab´ich ihn! Oder etwa nicht? Nun ja, Ostern ist ja auch vorbei! Was währt schon ewig?


Weg war er. Macht nix, wir haben ja noch mehr Viecherleins hier in Bremen zu begucken - ein Extra-Ausflug lohnt, denn die machen wirklich Spaß, die Gesellen hier, guckt mal:


Kleine Bentheimer Ferkel - ich glaube, ich werde nun auch kein Schwein mehr essen!


Aber zum Gucken komme ich sicher immer wieder her. Wo sieht man schon so was enorm HERRliches? Der Zoom - was dachtest du denn? -  ist echt ´ne Pracht - kommst nah genug ran, um alles genau zu begutachten. Sehr frühlingshaft!


Nur keine falschen Ideen: DAS WAR NICHT BEABSICHTIGT! Nein, reiner Zufall! Lacht nicht - oder lacht halt weiter und singt euch eins. Es ist halt ein Annelotte-Foto! Was habt ihr denn schon erwartet hier bei mir? Doch nicht etwa Ernstes?

Liebe Margret, danke für den Tip mit der Zoom-Kamera, bei solchen Aussichten freue ich mich schon auf meine Rentnerinnen-Bilder hahahahaha! Da kommt noch was auf uns zu!


Viel Spaß beim Johlen!