Donnerstag, 31. Oktober 2013

Hallo wen?

Na ja, ich habe es eigentlich nicht so mit diesem Gruselfest aus Amiland (oder Irland), aber die Bastelgruppe wollte ja unbedingt den Tausch der kleinen ATC-Kärtchen zum Thema Herbst/Halloween veranstalten und ich Oldie sollte mitmachen, gleich in zwei Gruppen, also habe ich mitgemacht und siehste guck Spaß dran gefunden. Zuerst wollte ich 20 Mal das gleiche Kärtchen machen. Dann aber war ich so unzufrieden mit dem ersten, dass das zweite dann viel besser werden sollte und als das fertig war, wurde das dritte wieder anders und so weiter, bis jetzt folgende Kärtchen getauscht wurden, alle etwas anders, wenngleich auch manche einander sehr ähnlich waren:


Zum Schluss war es für mich nur noch wichtig, anständige Kackhäufchen hin zu bekommen, die nicht zusammen fallen, sondern stehen!


Solche mit Spitze dran mute ich euch zu, die, die so schön stinken, wenn sie frisch sind!


So sehr stinken, dass auch der Verursacher entsetzt guckt und sich fragt, was das wohl sein kann:


Und dann kam der Kampf ins Spiel: Wer kriegt die Maus?


Und wer soll die Spinne entsorgen? Das riesige Biest? Ich habe mal eine in den Staubsauger einsaugen wollen und obwohl die auf der glatten Duschwanne keinen Halt finden konnte, hat sie sich standhaft gewehrt und ich kam mir wie ein Schwein vor ... und war es sicher auch!


Heute würde ich tapferer sein - aber sie war wirklich enorm groß, echt, zu groß, um im Abfluß unter gehen zu können und ich war so fertig damals - bitte, liebe Spinne, entschuldige. Heute wäre ich eher wie das unten zu sehende Schaf friedlich und würde auf die Dusche verzichten ...


Und so teile ich heute mit einem ganz kleinen Gespenst die Nacht und wünsche euch allen eine wunderbar ruhige selbige - ohne Geister und scheußlichere Einlagen Jugendlicher
eure feige stempellotta

Montag, 28. Oktober 2013

Ich habe fast fertig

Nachdem ich nun seit Mittwoch nicht mehr zur Ruhe kam, folgt jetzt doch so langsam Beruhigung und ich kann nicht sagen, es stört mich ... bin ja auch selbst schuld! Wollte so gerne, dass ihr nach dem langen Warten ratzfatz zu euren Stempeln kommt, vor allem diejenigen, die so brav einen Abschlag gezahlt haben! Also war es wirklich nötig, mich zu bemühen. Eine von euch hat mehr überwiesen, als sie gemusst hätte und seht mal, wofür:


Das süße Blumensträusschen sollte ich mir kaufen. Danke, liebe Silvia! Ich habe meine rechte Freude daran und wenn ich dazu komme zwischen Konto-Nachsehen und zum Postamt-Sausen, lese ich auch die liegen gebliebenen Zeitungen alle durch! Vier Tage sind nachzuholen, Kanzlerins Handy und dieser unselige Tebartz  - ist alles an mir vorbei gerauscht!


Aber nun ist die Freude auf allen Basteltischen und zum Glück sind auch viele sehr zufrieden mit meinem "Service" gewesen hahahahaha und haben mich das auch wissen lassen. Ich freue mich sehr darauf, demnächst in der Gruppe Bilder zu sehen von Karten, die mit den Tropfen und anderen Stempeln von Ryn entstanden sind. Sie hat uns in den Kommentaren vom letzten Post einen Dank zukommen lassen und ich werde sie mit Bildern unserer Werke versorgen. Versprochen!

Und hier ist noch mal der link versteckt zu Ryn Tanakas Design-Stempeln aus Kanada.

Habt einen guten Wochenbeginn - ich bin zum Frühstücken eingeladen und freue mich drauf!

Samstag, 26. Oktober 2013

Kanada Design by Ryn Tanaka

Ihr wundert euch sicher, warum ich seit einer Woche schweige - oder seid ihr gar froh, dass ich endlich die Klappe halte??? Die Damen und Herren dieser Firma bestimmt - wobei ich schon am Vorbereiten für neue Ideen bin, hahahahahaha. Aber das Schweigen hat außer ständigen Arztterminen auch einen anderen Grund und den findet ihr hier:


Mit der ersten Lieferung zusammen habe ich weit über 300 Stempel zu verteilen gehabt, die in der Bastelgruppe von Facebook bestellt worden sind. So ein Paket wiegt dann über 9 kg! Wie gut, dass ich mein Auto noch behalten habe! Allein der Zoll verlangt über 400 Euro Einfuhrsteuer - bei einem Wert von knapp 3000 CAD, das sind kanadische Dollars:


Eigentlich hatte ich im Sommer nur gefragt, ob nicht jemand mal eine Sammelbestellung bei Ryn machen möchte, denn ich wollte in Urlaub fahren, aber die Tropfenstempel trotzdem haben. Na ja, sind alle schlau in der Gruppe, niemand wollte das organisieren.


Aber ich, ich dumme Nuss! Und ich kann nicht mal sagen, niemand hätte mich gewarnt. Sogar davor, nicht in Kanada zu bestellen, wenn noch nicht bezahlt wurde ... also kam alles und noch mehr:


Als Dank bekam ich dann von der Designerin auch eine Extra-Ladung Stempel. Vielen Dank dafür!


Aber durch die Nichtbezahlung von einigen komischen Menschen blieben dann Reste übrig, die ich jetzt verteilen kann. Am Ende wird stehen, dass mein Minus von 800 Euro im Konto wieder aufgefüllt ist! Aber die meisten Bestellerinnen haben einen Abschlag gezahlt und mich nicht komplett in Vorleistung gehen lassen ... zum Glück!


Es waren zwar mächtig viele, aber die Stempelsucht ist zum Glück ansteckend und so denke ich, alles, alles ist am Ende gut - nur Zeit kostete es und nicht mein Geld! Wie schön, jetzt mit Rente!


Nun müssen noch die restlichen Tüten von vier solcher Ladungen (!) zur Post gebracht werden und dann, ihr Lieben, dann kann ich wieder basteln. Boahhhh - eine Wahnsinnsaktion geht zu Ende!


Und wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann klickt mal hier unten auf den Namen der wundervollen Designerin und schaut euch deren Stempel an:


Am Ende kostete uns jeder Stempel so viel - oder besser gesagt: so wenig! -  in Euro wie in Dollar, denn die Stempel sind echt groß und dick Mann ....

Schönes Stöbern wünscht euch Annelotte, die zur Post rast!

PS: Die guten Erfahrungen kommen demnächst - die waren auch da :-), liebe Monika 

UND RYN HAT ALLEN MITBESTELLERINNEN GESCHRIEBEN; UNTEN IN DEN KOMMIS!

Sonntag, 20. Oktober 2013

... und jetzt auch ich mal ...

Nicht, dass ihr denkt, jetzt kann sie nur noch andere Karten zeigen, weil ihr selbst nix mehr einfällt - neiheiiiiin! Ich kann es noch und wollte es euch nicht vorenthalten. Da ich momentan in klein-klein-Formaten arbeite, der ATC-Größe der Tauschkärtchen, zeige ich euch eins davon:


Nun denkt bloß nicht, dass jemand dieses Tausch-Kärtchen zu unserem Oktober-Tausch der lieben Facebook-Bastelgruppe bekommt. Neeeeeee, es ist verschwunden! Gestern suchte ich satte zwei Stunden nach dem Teil. Bin sogar zur Papier-Mülltonne gelatscht - könnte ja sein, dort liegt es. Vergebliche Mühe! Die Restmülltonne hatte ich auch im Visier - ließ es dann aber. Da war Fisch drin.

Mit diesem Kärtchen habe ich ein witziges Erlebnis verbunden und wollte es aufheben für mich, aber dann habe ich es wohl so gut weggepackt, dass ich es jetzt nicht wieder finden kann. Schaut mal auf das Kackhäufchen, das der Elefant vor Schreck beim Ansehen der Maus setzt. Um das ging es ...


Dieses Häufchen habe ich schnell trocknen wollen, um es weiter zu verarbeiten. Also nahm ich den Heißluft-Fön von Tim Holtz, der sonst embosst, und habe es angefönt - geruchlos, echt! Aber dann passierte dies hier:


Es wuchs und wuchs und wuchs - nicht in meinem Sinne, zumal dem armen Elefanten auch das Auge mit gleicher Mixtur gepunktet wurde und ein Elefant mit der Basedow´schen Krankheit sieht nicht gerade sexy aus .... also habe ich etwas drauf gedrückt auf die Häufchen, um das Wachsen zu stoppen, wie den Hirsebrei im Märchen, der das ganze Haus verwüstet am Schluß, weil er nicht aufhören konnte zu quillen!


Jetzt sieht der Kackhaufen wieder nach dem aus, was er ursprünglich sein sollte. Und während ich das schreibe weiß ich auch wieder, wo das Tauschkärtchen abgeblieben ist! Ich habe es verschickt!  Jemand mit viel Humor hatte Geburtstag! Na klar, jetzt erinnere ich mich, daher musste auch der Haufen schnell trocken werden, weil die Post ja rechtzeitig ankommen sollte! Da kann ich ja lange suchen.

Aber warum ist mir das nicht eingefallen, als ich die Wohnung danach umpflügte? Ich fürchte, ich werde langsam so alt, wie ich bin mit der Zeit!

Einen frohen Sonntag wünscht euch euer Oldie Annelotte

Samstag, 19. Oktober 2013

Noch mehr Post ...

Jahaaa, denkt nicht, das war schon alles! Da ich hin und wieder bei ebay Einzelstempel ersteigere, die mein Herz immer noch begehrt und weil gerade das Angebot mit weit über 2000 Sachen enorm ist und damit die Preise manierlich, bekomme ich auch so manche Goodies = Beigaben geschickt, die zum Teil wirklich das normale Dankeschön-Maß übersteigen. Ich hebe alle auf, um sie irgendwann nach zu basteln, aber so manche Karte kann ich nicht hinkriegen, das weiß ich jetzt schon, guckt mal:


Danke, liebe Elke, für die Anregung, verschiedene Materialien in guter Weise miteinander zu verbinden. Diese Karte ist ein Traum!


Auch Claudia hat den Bogen total raus und ich bin froh, von ihr etwas gekauft zu haben, denn so bekam ich solche eine schöne Karte nicht nur bei facebook, sondern auch in echt zu sehen! Danke!


Diese Karte steht schon so lange auf meinem Schreibtisch, dass sie nicht mehr lesbar ist, aber sie zeigt, wie einfach man tolle Karten machen kann! Ich habe sie mir mit meinem Foto-Schneide-Maschinchen beschnitten, damit sie noch mehr zur Geltung kommt als eh schon. Toll, was?


Diese Karte schickte mir Claudia aus dem Urlaub. Die Arme wurde von unserem Rumalbern mit diesen kleinen Teilchen, die man zusätzlich zum Text verschicken kann, verfolgt. Man schreibt einen Doppelpunkt, dann ein "poop" und dann wieder einen Doppelpunkt und es erscheint wie von Zauberhand ein Kackhäufchen. Dass diese es mir angetan haben, wisst ihr ...


Zuletzt kommt noch eine Karte, die unglaublich viel Arbeit gemacht haben muss. Liebe Monika, auch Dir sei Dank, guckt mal, wie sie sich bemüht hat, um mir eine Freude zu machen:


Jedes Blatt ist gestickt und jede Blüte mit Perlen versehen - irre!


Zuletzt noch ein kleines Klappkärtchen mit raffiniertem Verschluß, ist das nicht goldig? Die Unterschrift kann ich nicht lesen, aber gefallen hat es mir sehr.


Nun ist aber erst mal Schluss und ich hoffe, ihr versteht jetzt, warum ich darum bitte, die liebe Flut zu stoppen. Mein Leben ist gerade sehr spannend, denn in Rente zu gehen bedeutet mehr, als nicht mehr zu arbeiten. Die Arbeit verlagert sich nur. Und auch das Innere braucht seine Zeit, dem Äußeren zu folgen. Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende und danke auf diesem Wege allen, denen ich noch nicht geschafft habe, persönlich danke zu sagen. Ihr seid echt süß!

Freitag, 18. Oktober 2013

Ziemlich viel Post ...

Heute muss ich endlich mal Altes aufarbeiten, denn ich bekomme ja recht oft liebe Post und dann bleibt sie nach dem Freuen auf meinem Schrebtisch liegen, wo blitzartig wieder das Chaos entstanden ist, wo ich vorher, vor noch nicht mal ein paar Tagen, Ordnung hatte! Also wenn jemand eine Chance kriegen soll, gepostet zu werden, dann mein Schreibtisch: so sieht er wieder aus zum Trost aller, die das kennen:


Und schon geht es los, das Dickicht zu lichten - ich hoffe, ich vergesse niemanden? Sonst melden, mir geht neuerdings öfter mal was durch die Lappen. Das nennt man sicher Rentnerstress ....


Diese Karte von Sabine bekam ich für die Tropfenbestellung, die in der Tat langwierig und auch zeitintensiv ist. Jede neue Information poste ich in der Gruppe, aber nicht jeder liest sie und dann kommen Anfragen und, na klar - Annelotte beantwortet jede ... irgendwann muss ich das mal einschränken, denn ich komme zu nix! Danke, liebe Sabine, für diese nette Anerkennung!


Dieser traumhaft Sonnenauf- oder Untergang kam von Heike (klick). Ihre Karte hatte ich auf ihrem Blog bewundert, auch beschreibt sie oft die Herstellung ihrer Werke. Kann ich nur empfehlen. Der Weihnachtsstern von vor Ewigkeiten ist von ihr: sie hat es einfach drauf! Lieben Dank dafür! Ich freue mich sehr gerade über diese Karte!


Und dann kommen auch solche Geschenke, man fasst es nicht! Voller Überraschungen und neuen Sachen, die ich nicht kenne und die mich ganz verlegen machen. Womit ich das verdient habe, frage ich erst gar nicht, denn so viel verdient man nicht, nur weil man einen Blog macht, echt nicht! Aber geschenkt zu bekommen - das ist wahre Freude. Danke, liebe Lydia! Du hast mich reich bedacht!


Manchmal kommt auch die Kartenpracht als neue Idee ins Haus. Die liebe Katrin zeigt mir lauter Inchies, also Stempelchen, deren Größe ein Inch (also 2,5cm) ist und die sich für kleine Karten, wie die ATC´s es ja sind, die ich gerade gestalte, besonders gut eignen. Außerdem bin ich hin und weg von den Köpfen unten! Die sind ja sowas von niedlich! Muss ich mal suchen, wo ich solch einen Stanzer finde, der diese witzigen Rudolph-Köpfe stanzen kann. Danke auch Dir, liebe Katrin - so habe ich wieder eine Aufgabe hahahahaha!


Ist das nicht eine wonnigliche Karte? Das Innenleben enthält auch noch stärkenden Tee. Frida - Du Gute, wo Du so viel an der Backe hast an Sorgen und Kummer! Mir machst Du so eine große Freude mit so einem Kärtchen! Ich kann nicht genug danke sagen dafür und komme nicht mehr hinterher, allen meinen Dank entsprechend zu zeigen. Ich weiß nicht, wo die Zeit bleibt! Seit ich nicht mehr arbeite, habe ich weniger als je zuvor .... Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, liebe Frida, großes Ehrenwort, versprochen!


Diese Karte kam von der fleißigen Heidi, die gleich alles verarbeitet hat, was ich ihr zum Genießen schickte. Geht mal gucken - sie hat tolle Werke zu sehen! Vielen Dank auch für dieses für mich!!!


Und zuletzt kommt noch eine Karte von Sabine, die auch den tollen Kalender gestaltet hat, der jetzt bei mir auf dem Fensterbrett steht. Sie ist eine der Demonstratorinnen dieser Firma, die man einfach - unter anderen - nur empfehlen kann und zwar nicht wegen der Karte oder dem Kalender, sondern weil sie, wie wenige andere auch, realistisch auf dem Teppich bleibt und nicht ständig jemanden anfixt. Das gefällt mir einfach zu gut! Danke auch Dir, liebe Sabine!

Jetzt seht ihr nach dieser Orgie an schönen Karten und Präsenten sicher ein, dass ihr unbedingt damit aufhören müsst! Wohin soll das denn führen, wenn ich nicht schnell genug danke sagen kann oder gar etwas zurück bastele? Ich schaffe es nicht mehr - bedenkt mein Alter hahahahaha! Aber ich tue mein Bestes: hier auf dem Blog.

Gönnt euch ein schönes Wochenende und freut Euch, wenn es mal nicht regnet ....


Dienstag, 15. Oktober 2013

Haustiere

In unserer Bastelgruppe scheint ein bisschen Ruhe einzukehren. Aufgeregte Hühner laufen woanders rum, zum Beispiel die von einem gewissen Herrn, der sie dann wieder einfangen muss. Das eine aber bitte lass ziehen - es ist so blind, wie manche nur sein können, die - ach, egal!

Die meisten von uns scheinen allerdings kein Geflügel zu haben, sondern Felltiere zu bevorzugen. Die sitzen an allen möglichen Orten und fangen dort auch Wollmäuse mit Ohren, Bunny-Ohren wie im Playboy, echt komisch!

Meine Haustiere sind da eher schlicht, guckt mal:


Bärig eher, oder vielleicht in grün, so was zum in-die-Wanne-mitnehmen?


In der Nacht neulich kam es mir ja eher gespenstisch vor, mehr so in dieser Art:


Na klar, es ist ja auch Halloween, ein Fest, mit dem ich so ganz und gar nix anfangen kann, schon gar nicht, seitdem uns im Haus von Kindern (!) die Klingelknöpfe eingedrückt wurden, weil keiner da war und öffnete ... über 700 Euro Schaden. War kein Problem, alle arbeiten hier ja tüchtig!


Die lieben Kleinen! Wartet nur! Ich schicke euch den hier:


hahaaaaa - oder den, den ich eigentlich einem einzelnen Herrn zugedenke:


 Dirkilein, für Dich! Und für alle, die jetzt an meinen Haustieren Freude haben, guckt mal hier:


Es war schon immer mal mein Traum, aus dem Vollen im Süßen zu sitzen und zu schwelgen: jetzt ist es so weit! Ich habe es mir gegönnt - boahhhh, wat is mir schlecht ....


Wenn ihr euch informieren wollt: bitte, klickt hier und klickt dann in ONLINE-SHOP! und werdet so glücklich, wie ich es jetzt bin! Aber dann auch viel Radfahren dabei - sonst wird es nix mit der Freude!

Haltet aus - das Wochenende naht ...

Sonntag, 13. Oktober 2013

Ich regeneriere :-)

Nachdem mich meine lieben Leserinnen wieder aufgebaut haben, dass sie den Schreck bei aller Dankbarkeit über meinen Notruf verstehen können, regeneriere ich hahahahaha und mache das, was ich an Sonnen-Sonntagen am liebsten mache: nix! Und das mit Plan. Der Sonntag ist mir nicht nur heilig, weil ich Christin bin, sondern weil er mir gut tut und auch dieser Post ist am Tag zuvor geschrieben worden, wobei "Fast-Fundamentalisten" - wie die Adventisten zum Beispiel - den Samstag als Sabbat und somit Freitag feiern - ist dem lieben Gott, den ich kenne, egal, Hauptsache, man macht ihn überhaupt, den Frei-Tag! Schließlich hat ER sich auch erholen müssen ...

So zeige ich euch nur was zum Googeln und Erholen dabei, wenn nicht der Blutdruck steigt bei den schönen Sachen. Das ist dabei gewesen, sogar doppelseitig verwendbar, klickt mal, wenn ihr euch traut! Es kann sein, es kostet euch was ...


Den Laden habe ich durch Hildegard gefunden, die meinen Hilferuf wegen des Schneeflockenfolders nicht nur gelesen, sondern auch gehört hat und mit dem Herzen dachte dabei, denn sie schrieb mir eine mail mit diesem Tip - nu ist der Folder aber wech! Den letzten habe ich bekommen. Leider nur einen. In meine Bastelgruppe hätte ich gut und gerne 10 vertickern können. Aber viele andere warten auf euch! Auch bei ebay vertreten!


Danke, liebe Hildegard, Deine Karte ist jetzt auch fertig :-)! Sie geht erst morgen auf die Reise - die Post ist auch nicht mehr das, was sie zu meinen Zeiten mit roten Punkten an vielen Kästen war, dafür ist sie schneller geworden und darüber freue ich mich immer, wenn so eine Lieferung tatsächlich blitzartig eintrifft. Ist nix mit Geduld bei mir, aber ich lerne und übe das jeden Tag. Zackzack!

Habt einen schönen Sonntag!

Freitag, 11. Oktober 2013

Nacht-Erlebnis

Heute nacht hatte ich das Erlebnis der besonderen Art, das einer älteren Dame nicht jede Nacht geboten wird. Wäre auch zu teuer und unbezahlbar, aber mich kostete es fast nichts, nur den monatlichen Beitrag zu meinem Hausnotruf-System der Johanniter, an das ich angeschlossen bin. Kennt ihr jungen Leute alle noch nicht, ist aber eine segensreiche Einrichtung, wenn man Single und nicht so ganz topfit ist. Da kannste auf einen Knopf drücken und dann wirste gefunden, ehe du verschimmelst und zu stinken beginnst.

Also ich habe jedenfalls so ein Gerät. Brauche es so gut wie nie, was für ein Glück, aber wenn, dann fühle ich mich sicherer. Neulich bei dem Erstickungshusten war mir richtig wohl dabei - bei dem System, nicht dem Ersticken. Auch mit meinem kranken Nachbarn hilft es mir, die Ängste vor Balkonturnern und nächtlichen Polizeieinsätzen zu minimieren. Nun, denn. Heute Nacht aber war alles anders.

Ich war recht früh zu Bett gegangen. Tagsüber zwei Stunden Wind- und Regen-Radeln forderten ihren Preis. Und ich schlief köstlich, warm und wohlig. Bis das Telefon neben meinem Ohr klingelte. Nanu, ist es schon Morgen? Wohl nur geträumt! Nee, der kurzsichtige Blick auf die Uhr zeigte ein Uhr nachts an und es melodiete weiter, das Biest. Das kann doch nicht wahr sein! Welcher Depp ruft mich an? Geh ich gar nicht erst ran an die unbekannte Nummer und schlafe wieder ein.

Polterpolterpolter! Frau Joachim? Hallo? Ich springe aus dem Bett, Brille auf, raus in den Flur, ja, ich bin hier, anwesend!

Steht ein junger Mann mit Atemschutz und in voller Uniform im Flur, Koffer links, Defi rechts. Wie kommt der dahin und vor allem warum? Ist wieder was los da unten unter mir?

Sie haben den Funkfinger ausgelöst! Was??? Hab ich nicht! Ich habe geschlafen! Nein, der Notruf ging ein und wir haben Sie zurück gerufen. Sie haben nicht geantwortet und da sind wir los .....

Ahhhh - so was liebe ich! Nachts, wo ich fern von gut und böse bin! Logisch nachdenken, wenn ich schlafen will und dann noch im Schlafanzug! Welchen habe ich an? Den, den ich so liebe, der seit Jahren aussortiert gehört etwa, den mit den Löchern unterm Arm? Gott sei Dank! Der ist es nicht ... Jemineh, ist das Scheisse kalt, kommen Sie doch rein, junger Mann.

Ja, ich müsste nach dem Gerät schauen. Das muss deaktiviert werden. Na klar, ich auch! Mein Herz klopft immer noch und ich bin froh, ein großes und halbwegs gutes zu haben. Wir also ins Wohnzimmer, wo die Basis steht wie immer, neben der FritzBox, und schläft. Ich nicht!

Das Deaktivieren klappte nicht, Gerät summte, ich nicht. Also die ganze Sache auf dem Telefontischchen auseinander gezuzelt. Sauerei! Alle Schnüre, schön aufgewickelt, durcheinander, mitten inner Nacht. Ahhhh, wenn FritzBox und Hausnotruf weit genug weg sind voneinander und die Antenne vom Hausnotruf an meine Stehlampe gehalten wird, dann geht es wieder. Was für ein Glück, dass der junge Mann da ist. Kann er schön die Antenne an der Lampe festhalten hahahahaha. Mir ist  kalt.

Sagen Sie mal, Hepatitis, überträgt sich das durch die Luft, schnauft er unter seiner Maske.  Jetzt erst begreife ich, was Sache ist. Neeee, junger Mann, sage ich, meine Hepatitis kriegt man durch Sex hahahahahaha, ich lache mich schlapp über seinen Blick! Oldie im kurzen Schlafanzug, verstrubbelt!

Na, lassen wir die Schadenfreude und lassen ihn auch wieder gehen - ich will ins Bett und zwar allein. Aber echt, das werde ich so schnell nicht mehr vergessen! Der Funkfinger (schon das Wort lässt mich wieder Tränen lachen) hat wohl mit dem Läppi, der die FritzBox sucht, dem Telefon, das nach seiner Basisstation fragt oder dem Handy, mit dem ich für Notfälle auch noch mein Bett teile korrespondiert und irgendwie hat der Funkfinger wohl gewonnen und Signal gegeben.

Also wenn ich mal wieder nachts Langeweile habe, dann weiß ich ja, was ich zu tun habe. Dann bestelle ich mir Besuch ins Haus, männlich, jung, nett! - brauch nicht mal aufzustehen, die haben ja den Schlüssel. Feine Sache, so ein System, nicht nur für ältere Damen! Kann ich wärmstens weiter empfehlen!!!

Damit wünsche ich euch ruhige Nächte, wie ich sie diese Nacht auch haben werde, wehe, wenn nicht, weil ich das Handy in eine Ecke des Zimmers lege, den Läppi weg lasse, das Telefon in die andere Ecke verbanne und der Finger, der funkige schlimme, den nehme ich dann mit ins Bett. Nicht die schlechteste Entscheidung hoffentlich!

Gute Nacht sagt allen stempellotta
heute mal ohne Karte oder ATC

PS:
Für alle die, die Anderes lesen: NATÜRLICH BIN ICH FROH, DASS ES SO ETWAS GIBT - 
               schrieb ich in den einleitenden Absätzen für Manche wohl nicht deutlich genug!

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Soziales Netzwerk?

Soziale Netzwerke waren mir immer suspekt und ich bin gefühlte zehn Mal rein und gleich wieder raus gegangen. So lange, bis ich in Dirks Bastelgruppe ein kleines Bastel-Zuhause fand. Jetzt denkt ihr sicher wieder, übergeschnappt, die Alte. Mitnichten! Schaut mal, was ich meine!

Schicke ich der lieben facebook-Freundin Barbara einen Brief mit Flattermännern in schwarz, Fledermäuse dieser Firma, mit einer Stanze gemacht, die es nicht in Deutschland zu kaufen gibt, genaue 20 g in Tüten war abgemacht im Tausch zu dusseligen 20 g Schafe, nett von mir, klar, aber was passiert? Das alles bekomme ich zurück:


Na, wenn das nicht mal eine Vermehrung der besonderen Art ist! Eine so süße Karte mit den Bremer Stadtmusikanten, die B-Mannschaft im neuen Design! Dazu noch Tags und mehr und Stanztiere ohne Ende, einfach so, für 20 g Flattermännchens in schwarz - ist doch eine riesige Verbesserung meiner Stanzressourcen, oder?


Jahaaa, und dann noch dies hier: sehr sozial, was? Hat die liebe Nudel mir noch einen Grund zum Lachen gegeben - das mache ich doch so gerne. Über andere manchmal, aber eben auch über mich und das am aller liebsten! Wer mich kennt, glaubt es mir hahahahahaha:



Inmitten der Herde dieses eine dumme Schaf in schwarz, nicht nur mit dem Kopp, nee, vollkommen und komplett! Das kann nur ich sein - aus Sicht mancher Vetreterinnen dieser Firma allemal. Ich war berührt und geschüttelt, wie es nur meine lieben Blogleserinnen und facebook-Freundinnen schaffen, mich zu schütteln!

Danke, liebe Barbara!

Wenn ich überlege, wie viel manche Menschen tun müssen, um was zu verdienen mit ihrem Blog, dann lobe ich mir mein Simpelteil - da kommt alles fast von alleine. Die Aufmerksamkeit, die jeder Mensch gern hat, die Anerkennung, ohne die man eingeht und last not least vermehrt sich mein Bestand an schönen Dingen und auch an Wissen um Abgründe. Ich finde, dass der Name soziales Netzwerk passt, denn unsere Gruppe ist es. Und sicher auch manch andere!

Ist ´ne feine Sache, die Gruppe! Ich schwör´s! Ey, Alte, echt!

Sonntag, 6. Oktober 2013

Raritätenmarkt

Der Raritätenmarkt wird jetzt in vier Einteilungen wechselnd immer kurz zu sehen sein. Wir haben uns geeinigt, die Einzelstempel zuerst zu zeigen, Folder und Stanzen gibt es noch, auch Zubehör wie Stampin Write Marker und Stempelkissen werden folgen und zuletzt komplette Stempelsets. Wer sammeln will, um Porto zu sparen, kann das gerne machen. Nachricht genügt! Ich reserviere dann die einzelnen Wünsche. Es wird dann laufend aufgefüllt.

Einen schönen Sonntag noch wünschen euch die Verkäuferinnen vom Raritätenmarkt

Samstag, 5. Oktober 2013

Unabhängigkeits-Erklärung

Vor langer Zeit, als ich noch für diese Firma anschafften gehen wollte, habe ich immer gelacht, wenn ich auf den Blogs und später in den Videos den sektengleichen Spruch las oder hörte: ich bin unabhängige ... Demonstratorin. Na ja, man kann ja auch schlecht mit der Wahrheit werben, denn dann müsste man sagen, man sei gegängelte und vollkommen abhängige Vetreterin eines Direktvertriebs. Die unternehmerische Verantwortung liegt ganz bei dir und der Gewinn überwiegend bei der Chefin - klingt nicht sexy, wurde aber durch Loriot sehr aufgewertet, erinnert ihr euch?


Nun gut, meine Idee von Unabhängigkeit ist eine andere. Aber dazu später mehr!

Was ich euch eigentlich erzählen wollte: Ich hatte neulich einen Brief versemmelt, der unter meinen Schreibtischsachen verbuddelt war. So sah es aus, ganz unten lag der Brief, hinten, in der Ecke ... Loriot hätte einen Sketch davon machen können, wie ich mich mühte zu sortieren!


Mein jehhh, habe ich mich geschämt, als die Empfängerin mir schrieb, sie renne jeden Tag froh zum Briefkasten und der sei immer leer! Es musste sich was ändern - nee, nicht es, sondern ich! Also schaffte ich Ordnung. Leute, das lohnt in jedem Fall! Endlich fand ich die Stempel wieder, die ich vor Wochen gekauft hatte und die gesuchten Framelits erschienen auch wie von Zauberhand. Und an Pappe, vornehmer Farbkarton genannt, hatte ich noch nie zu wenig, musste ihn ja vorzeigen können:


Auch Designerpapier glaubte ich damals kaufen zu müssen, obwohl ich gar keine Karten damit mache. Ich denke mir, wie ihr ja alle wisst, lieber selbst was aus, so dass die Dinger auch ja nicht verwechselbar sind, aber na ja, im Ausverkauf habe ich dann doch das eine oder andere Papierchen geordert, um meinen Mindestumsatz als Vetreterin halten zu können. Nun steht es hier, eingetütet, zur weiteren Verwendung bei Basaren und in den Seniorenheimen um die Ecke, drei an der Zahl:


Vier Mappen voll! Da werde ich unabhängig drüber sterben, ehe ich das alles verbrauchen kann. Zehn weitere Päckchen gingen gar nicht mehr rein in die Lücke! Aber nachdem ich das Anschaffen aufgegeben hatte, weil ich nicht neue Verträge unterzeichnen wollte und geschmissen wurde, da ging es erst richtig los! Ich entdeckte eine Welt voller Waren und alle waren billiger als das, was ich den Leuten, die vielleicht andernfalls hätten Freundinnen werden können, verkaufen sollte.


Wenn bei meiner Familien-Firma der Bogen Farbkarton 35 Cent kostete, waren es sogar bei einem apothekenartigen Künstler-Fachgeschäft in Bremen 22 Cent und die nicht etwa nur in Weihnachtsfarben zur Großproduktion ... auch von Stapels habe ich Kartons und Papiere voller Begeisterung rangeschleppt, alle Stärken, durchgefärbt, auch weiß, der ist klasse, er flüstert nur nicht, auch vanille pur nicht. Und alles war untergemuddelt in der Ecke in den Containern von Ikea ...


Nur weil es so schön preisgünstig war, kaufte und kaufte und kaufte ich - dieses Mal freiwillig und nicht durch fehlenden Mindest-Umsatz gezwungen, sondern aus Freude, weil alles, aber auch wirklich alles, was ich in die Hand nahm, weniger kostete, als ich es von meiner Firma im Kopf hatte. Nur bei den Farben, da musste ich mich etwas beschränken. Jetzt habe ich vier Grüns und nicht zehn - kein großer Verlust. Schnäppchenjägerinnen sind da nicht pingelig!

Und dann fand ich tatsächlich nach zwei Tagen auch den Brief wieder und habe jetzt einen so fabelhaft aufgeräumten Schreibtisch, dass er geradezu dazu einlädt, weiter frei und unreglementiert bebastelt zu werden und ihn voll zu muddeln, so dass jeder sieht, wenn´s fertig ist: Das ist eine Annelotte-Karte und zwar pur! Das bin ich der facebook-Gruppe schon schuldig. Es müssen noch gefühlte zwanzig Tauschkärtchen her und zwar zackig!


Hach, Freiheit ist nicht wirklich teuer in unserem Land - Freiheit ist zum Glück hier machbar! Aber aus dem Traum, dass ich Geld verdienen könnte mit dieser Vertreter-Tätigkeit habe ich seither doch so einige Menschen mit aufgeweckt und das ist gut so, denn sie können ihr Geld jetzt so ausgeben, wie sie selbst es wollen. Danke allen vielen Frauen, die den Mut hatten, mir das auch mitzuteilen! Ihr seid nicht schuld am Scheitern als Vertreterin. Schon gar nicht zu den jetzigen Demo-Schwemme-Zeiten, wo jede Kundin gut daran tut, Kurzzeit-Verteterin zu werden. Dazu muss man geboren sein. Loriot oben hat es vorgemacht, wie Workshops funktionieren sollten .....

Ich aber liebe die UNABHÄNGIGKEIT absolut und erkläre mich trotz manch anderer Vermutungen damit vollkommen übereinstimmend glücklich und zufrieden. Und jetzt bastel ich für die bald kommenden Basare einen winzigen Teil meiner Pappe und Papiere weg ... ihr wisst schon, damit die Erben nicht so viel räumen müssen später! Und Rente aufzubessern ist auch fein!

Habt ein gutes Wochenende, so frei wie möglich! Und so unabhängig dazu, wie ihre es könnt. Hauptsache, zufrieden mt allem, selbst als Vetreterin mit Anschaffen-Gehen kann manche Frau (oder auch Mann) glücklich sein ... nur ich eben nicht. Auch nicht für 25 Euro hahahahahahaha ....