Samstag, 31. Mai 2014

Mein Bruder - wo bist du ...

Ich werde jetzt immer wieder von euch mit liebevollen Anfragen daran erinnert, dass ich eigentlich einen Plotter habe. Nein, ich habe mich nicht von ihm getrennt. Ich trenne mich nicht, wenn noch Hoffnung besteht! Der Bruder ist seit Mitte April beim Kallibrieren. Die Abweichung beim Schneiden soll allerdings innerhalb der von Brother vorgegebenen Toleranz von 0,7 mm liegen, fast einen ganzen Millimeter groß darf sie sein, also ist der Bruder eigentlich total in Ordnung - eigentlich.  Mir fällt dazu folgend Karte ein:


Mein Kackhäufchen habe ich weg gelassen - absichtlich! Mir ist mehr nach dem Gegenteil. Eine solche Toleranz zusätzlich zu der Tatsache, dass man Stempelabdrücke oft auf Folie nachzeichnen muss und auch dann nicht immer geschnitten bekommt, ist für mich eben zum K ...

Aber wie gesagt, die Hoffnung ist noch da, dass eine Maschine, die ursprünglich ja 600 Euro kosten sollte, das Wenige kann, was ich von ihr erwarte und was in den Werbevideos der Firma gezeigt wird. 

Es gibt inzwischen ein Urteil, in dem der Kaufrücktritt erleichtert wird bei Mängeln, wenn die Kosten der Mängelbeseitigung einen Wert von 5% des Kaufpreises übersteigen. Das sind hier dann also ganze 30 Euro. Für 30 Euro kriegste nicht mal mehr eine volle Technikerstunde! Sogar eine Nutzungsentschädigung gibt es, wenn nach mehreren Versuchen das Teil nicht fehlerfrei läuft! Jedenfalls bei vorliegendem Urteil eines Autos mit defekter Einparkhilfe. Ob das schon andere gerammt hatte?

Nur was, wenn es heißt, es ist alles gut? Toleranz ist nicht überschritten? Weiß da jemand was??? Noch hoffe ich ......

PS:
Zu der Karte gibt es mehr Erklärungen im nächsten Post, denn sie ist ein Abfallprodukt meiner Stempelkunst hahahahaha

Mittwoch, 28. Mai 2014

Meditatives Fliegen

In den letzten Tagen kam ich wieder mal nicht vom Fahrrad runter, denn ich hatte es geputzt! Da fährt es sich noch mal so gut. Erst alles schön mit einer ausrangierten Spülbürste abschrubben, nachspülen und dann das ganze Teil in Öl baden - ihr glaubt nicht, wie leicht sich hinterher das Tretlager und die Räder bewegen. Auch das Klackern, das meine Fahrradhändler als lose Speichen diagnostizierte und das mich zu dieser Reinigungsheldentat überhaupt erst anstachelte, ist nun verschwunden. Ähnlich wie bei meinem roten Sessel komme ich immer mehr zu der Überzeugung: Selbst finden und machen ist am besten ....

Aber kreativ kann ich dann nicht auch noch sein, echt nicht! Also lasse ich nur meine Schmetterlinge fliegen, die ich so sehr liebe. In allen Variationen, zum Beispiel, um Reste zu verwerten:


Am liebsten mag ich ja die Schmetterlinge, die Kopf und Po vorweisen können, aber auch diese finde ich wunderbar, denn sie sind hintereinander angeordnet und können auf diese Weise eine Borte am Rand einer Karte sein - aber ich kann eben auch Reste von selbstgemachten Farbhintergründen richtig stilvoll verwurschteln hahahaha!


Und aufkleben kann man sie absolut überall. Pergamentpapier drüber und schon flattern sie ganz ordentlich, nur Kathleen wird bei diesem ATC wieder etwas vermissen, gell?


Die Border-Stanze (und nicht nur so was!) gibt es übrigens bei jacobi in Drachten in den Niederlanden - nirgendwo bekommst du Memory-Box-Stanzen günstiger, nur das Porto von versicherten 7,50 Euro solltest du dir teilen mit ´ner Freundin, ansonsten ist alles ganz easy, sogar paypal sichert dich ab und falls mal was nicht passt, hatte ich bei dem Händler Null Problemo! Das kann ich nicht von jedem Händler sagen, echt nicht!




Du musst oben in der Kopfzeile über "Hobby & Creatif" nur die Deutschlandfahne anklicken und danach viel Geduld aufbringen. Du klickst in "Suchen", gibst dann "memorybox" ein und landest auf der ersten von sage und schreibe 71 Seiten (in Worten: einundsiebzig!) voll von den schönsten Stanzen, die du dir denken kannst. Keine Maschine kann da mithalten, weil keine Plotter-Maschine prägen kann, wie es die BigShot oder andere Stanzmaschinen für wenig Geld möglich machen.

Kleiner Tipp von mir: immer gleich die Seite notieren, wenn dir etwas gefällt, denn du findest es sonst nur wieder, wenn du intensiv suchst .... wer will das schon? Elviras Tipp: gleich in den Warenkorb - na klar, gute Idee, danke, liebe Elvira! Aber die jacobis sind dran an dem Thema. Und es wird deutsch gesprochen: ein sehr netter Kontakt ist hier möglich - schnell und freundlich wie fast nirgendwo sonst! Mail genügt:




Damit frohes Stöbern zum Vatertag wünscht allen Nicht-Vätern
eure stanz- und stempellotta

Samstag, 24. Mai 2014

Neue Häufchen für alte ATC´s

Nachdem ihr - und da besonders Kathleen - eine große Freude an den Kackhäufchen hattet, die ich neuerdings immer vergesse, habe ich alte ATC-Tauschkärtchen mit diesen versehen. Das konnte ich gerade noch hinbekommen - relaxed, wie ich gerade bin:


Und mein Blog ist trotzdem zu was nütze! Es war ein Schreibfehler des englischen Lieferanten, der 189 Pfund bei der gestrigen Schneidemaschine als Preis angab, als ich es veröffentlichte! Der ist blitzschnell korrigiert worden - innerhalb von Stunden.

Auch das Hochzeitsstempelset dieser Firma ist bei ebay enorm viel billiger geworden. Allerdings bin ich fast wieder aus einer Gruppe geflogen, weil ich den Demos die Preise versaut hätte, indem ich Alternativen aufzeigte! Dabei halte es immer noch für sittenwidrig, für ein Set, das 20 Euro vor einem Jahr kostete, 250 Euro ohne Scham zu nehmen! Und wenn Demos dieser Firma nur so über die Runden des Mindestumsatzes kommen, ist was am System Direktvertrieb verkehrt, nicht die Vertreterinnen, aber da kennt ihr meine Meinung zur Genüge!

Nur für Neulinge hier auf dem Blog:

Wer glaubt, als Demonstrator (!) seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, irrt in der Regel, vor allem, wenn sie jetzt erst dazu kommt. Weibliche Demonstratoren hat diese Firma zwar fast ausschließlich, aber selbst der Boß nennt nicht die weibliche Form des Demonstrators und redet nicht von Demonstratorinnen - so viel zur Sprache, die Wertschätzung symbolisieren könnte. Die meisten Demonstratoren haben Ehemänner oder Jobs und betreiben die Vertreterei nebenbei. Oder sie haben Illusionen - ist fast so gut wie Ehemänner, manchmal sogar besser! Und glaubt bloß nicht, dass die Reise von der Firma total geschenkt gewesen wäre - mitnichten.

So, ich habe ein tolles Wochenende vor mir, Horst Schroth kommt - ich freue mich wie blöd!


Und lache jetzt schon ...

Auch euch wünsche ich viel Lachen an diesem Wochenende

Freitag, 23. Mai 2014

Noch´n Kurzpost

Nachdem ich euch lieben Leserinnen mit meinen Bilderbuch-Langposts wohl echt verwöhnt habe, dass jetzt alle schreien, hoppla, was ist denn nun los, hier noch ein Sommer-Sonnen-Post. Brigitte hat mich nach einer Schneidemaschine gefragt. Ich benutze inzwischen ausschließlich dieses kleine, handliche Ding - neben meinem Hebelschneider, der nur 10 Jahre jünger ist als ich:



Es soll ja Menschen geben, die an die 100 Euro für Papierschnitte in Grußkarten ausgeben - wohl in England gekauft? Meins hat keine 17 Euro gekostet, ist aber schon länger her - googelt mal eifrig! Ansonsten wünscht euch schöne Sonne
eure lesende und faule leselotta

Donnerstag, 22. Mai 2014

Geburtstagskarte

Zum Geburtstag für eine junge Frau - ohne viele Worte - um das Flügge-Werden zu beflügeln:


Mehr fällt mir dazu nicht ein - der Sommer auf´m Rad ist einfach eine Wonne, wer bastelt da schon in einer Tour??? Stimmt. Das Leben draußen ist einfach zu schön ...

Montag, 19. Mai 2014

Ein bisschen Zille

Die Hinterhöfe in Berlin erinnerten mich ein ganz klein wenig an meine lange entfernt liegende Jugend in meiner Heimatstadt Frankfurt. Auch dort gab es Höfe, in denen Leierkastenmänner mit einer Drehorgel Musik machten. Von den Menschen aus den Wohnungen wurden dann zwei oder drei Groschen in ein Stück Papier eingewickelt und runter geworfen. Entweder, damit er weiter spielte oder vielleicht auch, dass er endlich aufhörte. Aber das wollte ich unbedingt werden, wenn ich groß bin: musikleiernde Geldsammlerin - leider bin ich klein geblieben, ich armes Schwein, und lernte drei (in Worten drei!) verschiedene Berufe außer dem, Familienmanagerin zu sein ohne Knete!

Nun, nach meinen Höfen-Exkursionen in Berlin jedenfalls fingen meine Arthrosebeschwerden an, unerträglich zu werden und dieses kleine ATC-Kärtchen drückt mein Gefühl am besten aus:


Der Chalk-Marker erweist sich jetzt als unentbehrlich, denn mit ihm kann ich Fehler übermalen - besser als mit TippEx, das immer eingetrocknet ist. Der Schnabel war zu rot außerhalb der Linie! Außerdem schreibt es sich mit ihm auch ohne Tafel wunderbar und er verstopft nicht, wie seine sämtlichen Gel-Geschwister es tun. Prädikat: empfehlenswert! Wie das Huhn, das ihr hier bei nettestem Service finden könnt, wenn es nicht gerade ausverkauft ist ...




Und dann bin ich durch Zufall in einen Laden im Nicolai-Viertel gehumpelt, in dem mein Lieblingszeichner Zille




ausgestellt war. Neben Wilhelm Busch, dessen Texte ich oft noch auswendig kann - er war mein Comic-Liebling vor 60 Jahren - ist Zille der, der mein Herz ganz und gar und direkt berührt. Guckt mal:


"Vater wird sich freuen, wenn er aus dem Zuchthaus kommt, dass wir schon so viele sind!", 
sagt das Mädchen ...


Der Text unten drunter lautet:

"Ich lass mich nicht verführen
Dazu bin ich zu schlau,
Ich kenne die Manieren
Der Männer ganz genau!"

Und das, was ich nicht nur an facebook-Admins immer wieder bemerke, sondern auch an mir selbst, finde ich ebenso einfach wie zeitlos wahr!


Zilles Humor ist einmalig und voller Lebensweisheit und das bei seiner Umgebung, in der er lebte. Der Laden im Nicolai-Viertel in Berlin ist gleichzeitig ein drüber liegendes Museum, in dem ich zusätzlich zu vielen Bildern einen Film über Zilles Schaffen zu sehen bekam. Sehr lohnend, dort einzukehren, nicht nur mit kaputten Füßen! Sehr gelacht habe ich über diesen Brief, den ich knipsen durfte! Lest mal den letzten Absatz - zum Piepen!


Um das Persikop beneidete ich damals sämtliche Jungs - heute allerdings nicht mehr. Es baumelt meist zu sehr rum - wenn es denn baumeln kann - und stört beim Radfahren hahahahahaha. Aber ich bin meinem lieben Gott dankbar, dass er mich nicht in Hinterhöfen aufwachsen ließ und mich heute sogar in der Nähe dieses Hotels im Bürgerpark in Bremen wohnen lässt:


Oben weht sie, unsere Fahne, Speckflagge genannt:


Und trotzdem kann ich jetzt unten Formuliertes tun - ein großes Glück, das ich anfange, aus vollen Zügen zu genießen!


Damit wünsche ich euch einen guten Wochenbeginn. Den Oldie-Rentnern das verdiente und erwirtschaftete Nichtstun und den Jungen die Freude, die Aufgaben auch mit sich bringen können und allemal besser sind, als rumzudümpeln ohne alles.

Samstag, 17. Mai 2014

Neues von Vilda und Daniela

Nachdem wir nahezu überrannt wurden von Hochzeitsstempelwünschen, hat Daniela Nita auf Ihrer Shop-Seite eine Vorbestellungsliste angelegt. Dort gibt es auch noch mehr Stempel von Vilda zu ordern und nun könnt ihr gerne euch auch auf Danielas Seite in die Liste eintragen.






Aber bitte bitte bitte meldet euch dann ab bei mir, da ich Daniela sonst nur die Anzahl der Stempel weiter leite und auf den Dingern andernfalls sitzen bleiben würde. Das ist mir mit meiner Rente zu teuer. Da ich nichts verdienen wollte und werde, ist es wirklich besser, sich auf die Liste von Daniela zu schreiben. Dann geht es direkter und auch zwei Tage schneller. Also noch einmal von vorne .... aber die anderen Stempel lohnen sich auch! Drei Wichtel habe ich mir geordert - so so so süß, echt, und die Elche sind zum Knutschen - schwedisch halt!

Freitag, 16. Mai 2014

Hofkultur in Berlin

Bei der Berlin-Reise ist mir besonders aufgefallen, außer den ständig auftauchenden, auch historisch  bekannten Namen, dass sich die schönsten Aussichten oft hinter den Gebäuden verstecken, die es so in dieser Art bei uns nicht gibt. Die Torbögen sind meist unverschlossen und locken Neugierige wie mich ein, zu forschen, was es zu sehen gibt und das ist immer eine Überraschung! Von vielen schönen gefiel mir am besten diese Aussicht:


Es sind die HackeschenHöfe! Dort gibt es unter einigen reizenden anderen Lädchen auch einen Laden mit den goldigen Ampelmännchen, die übrig geblieben sind von vielem Guten, was die damalige DDR zu bieten hatte (übrigens auch ohne Reise nach Berlin sind die Männchen-Produkte online zu erwerben und zwar in allen Variationen, geht mal googeln):


Übrig geblieben bei Nacht und natürlich auch tagsüber auf allen möglichen und nicht möglichen Gebrauchsgegenständen und immer zum Schmunzeln - für mich jedenfalls.


Ganz begeistert war ich auch von einem Laden, in dem man "Fächer" mieten konnte, um seine Werke zu verkaufen. Das gibt es bei uns in Bremen, glaube ich, auch nicht, wäre aber mal eine Überlegung wert. Dort fand ich den Erdmännchenstempel und ein Schaf und ein Fahrrad und viele zig Motive mehr und alles in der Größe, dass das Motiv auf eine Mensch-ärgere-dich-nicht-Figur passt.


Also habe ich den Stempel gleich verarbeitet auf meinem kleinen Körbchen, an dem ich gerade noch rum verbesserte. Die Ecken mussten einfacher gestaltet werden. Eine Kreisstanze macht das prächtig und regelmäßig und vor allem ratzfatz.

Der Begriff für euch zum Googeln ist "Ministempel". Verlinken wollte ich jetzt nicht, weil ich meine Beschreibung hier von niemandem korrigieren lassen wollte. Auch nicht für Gratisware. Unabhängigkeit ist mir ein zu hohes Gut! Das bin ich vor allem mir, aber auch euch schuldig, nur anzupreisen, was ich wirklich für gut befunden habe und zwar ohne Bestechungswaren zu kassieren - bin ja schließlich nicht in Designteams, die das müssen! Mein Wort drauf. Ich mach´s umsonst - aber eben auf meine Weise, Annelotte-like halt.


Ich liebe die Stempelchen und besonders die wieselflinken Erdmännchen, die man als Laienfotografin so gut wie nie ordentlich gut  vor die Kamera bekommt, weil sie schnell und wachsam sind und verschwunden, ehe mein träger Apparat dann endlich zu knipsen in der Lage ist ...


Und für meine kleinen ATC-Tauschkärtchen von 2 1/2 mal 3 1/2 inch Kleinheit ist die Größe der Motive einfach wunderbar geeignet, guckt mal, sogar eine ganze Lotti-Schaf-Herde passt drauf:


Aber zurück zu den Höfen. Manche Höfe sind verschlossen - was ich sehr verständlich finde - und man ahnt das Schöne nur, aber das sind ganz wenige nach meinem Eindruck:


Häufiger gibt es diese Durchblicke, fast immer wunderbar grün innen drin - feine Oasen im Trubel:


Und witzig sind die Berliner allemal - lest mal das Schild (klick aufs Bild). Humor ist bekanntlich eine Gabe, die ich sehr schätze:


Nur das Radfahren klappt in Bremen besser als in Berlin! Wir haben unglaublich viele Radwege in meiner Stadt und müssen nicht mit den Bussen auf deren Spuren um die Wette sprinten. Für Oldies wie mich ist es daher hier das richtige Tempo - schön langsam, wenngleich ohne den Zauber von Hinterhöfen. Es gab allerdings ja Zeiten, in denen die Höfe auch nicht das waren, was sie heute sind. Davon berichte ich dann demnächst mit Zille, dem genialen Künstler. Ja der, der war wirklich einer!

Man kann im Leben nicht immer alles bekommen, was man sich wünscht, aber oft das, was man braucht - das ist doch schon viel, finde ich! So wünsche ich euch an diesem Wochenende genau das, was ihr braucht, um Kraft zu tanken für die nächste Woche! Eure Mini-stempellotta

Dienstag, 13. Mai 2014

Hochzeitsstempel und mehr

Guckt mal, was die unglaubliche Daniela Nita aus unserer Einkaufsgruppe rausgefunden hat:


Die Stempel kosten um die 9 Euro und sind auch für euch ohne die Facebook-Gruppe über Daniela




zu beziehen ab Ende Mai und unmontiert in Gummi.

Daniela bestellt sie dann. Kontakt zu Daniela über obigen link oder gerne auch mich! Ich leite alles weiter und wir gucken dann, was am günstigsten ist für euch!

Die Stempel sind von der Firma Vilda aus Schweden (?) und ich finde dies Paar so viel schöner als das von ebay und dieser Firma. Billiger in jedem Fall!

Mein Favorit ist allerdings der, weil bei uns Oldies nicht mehr oft geheiratet wird:


Natur geht dann aber immer noch hahahahahah

Habt einen regenfreien Tag heute wünscht euch die inzwischen wieder trockene Oldielotta

Sonntag, 11. Mai 2014

Tierisches

Als ich vor einem Jahr schon einmal in Berlin war, lernte ich von Sabine, dass jeder Spaziergang noch unterhaltsamer werden kann, hat man nur die richtige Kamera dabei. Richtig heißt bei uns Oldie-Damen, sie muss leicht genug sein, damit wir sie gerne tragen mögen - zusätzlich zum eigenen Gewicht - und sie muss an das Objekt unserer Begierde so nah rankommen, dass wir dann hinterher auf dem Bildschirm des Läppis unsere Freude mit in den tristen Alltag nehmen können. Also kaufte ich damals eine Kamera mit einem irren Zoom (klick hier) und super leicht und gut getestet sowieso und so kommt ihr in den Genuss von Bildern, die die Kamera euch schenkt - ich drücke ja nur auf den Auslöser ... aber das mit Geschick hahahahahaha:


Still halten muss das Tier nur noch, wie der Gorilla eben, sonst erwische ich es doch nicht, herrjeh!


Besonders wenn zu klein ist!


Am besten es steht nur rum - jedenfalls für mich Anfängerfotografin.


Oder es liegt.


Oder frisst sich die Hucke voll.


Oder es schläft ein bisschen.


Oder hängt eben.


Oder döst und glotzt in der Gegend rum.


Oder ist am besten auch aus Metall - dann hält es wenigstens still, bis ich so weit bin!


Und wer ist in diesem Gehege? Der muss schon lange da sein - ist aus dem vorigen Jahrhundert!


Und dieses Nashorn pinkelte waagerecht (!) mit weitem Strahl - leider habe ich den Pipistrahl nicht erwischen können - 15 Fotos umsonst verschossen!


Dafür den Braunbären gut erwischt.


 Beim Spielen.


Ist doch mächtig, so ein Gebiss - oder?


Und das wieselflinke Wiesel - ist es eins? Nee, ein Otter! Hat´s niemand gemerkt???


 Und dann die Affen hinter Glas ...


... und kleine Süße vor der Scheibe.


So manches Mal dachte ich, die fühlen sich beschissen, so beglotzt zu werden!


Und dann wieder, es geht ihnen gut ...


... sehr gut vielleicht?


Und jetzt weiß ich auch, woher die Luftakrobaten im Zirkus manche Kunststücke haben ...


... und die neuen Eltern ihre Transportweise der Kleinsten.


Ist ja auch gemütlich - für das Kleine. Als Mutter war ich froh, die Kilogrämmer endlich in den Wagen legen zu können, die ich vorher im Bauch rumschleppte! Rabenmutter halt hahahahaha!


Manche gehen schon mal alleine los zum Erleben oder die Welt retten.


Oder mit Papa zum Fressen - na klar!


Aber am schönsten ist es ungestört allein ...


Nur gut aufpassen muss man ...


... und schnell weg sein, wenn´s brenzlig wird ... siehe oben - ich liebe dieses Bild!


Und aus all den Tieren im Kopf ist dann für die liebe Petra ein Dankeschön-ATC entstanden.


Ich konnte nur ein paar Tierchen auf den wenigen Zentimetern des Tauschkärtchens unterbringen --- und dann fiel mir ein, dass ich das Kackhäufchen vergessen hatte, so ein kleines, unten, diskret am Rand. Soll ja wohl inzwischen eins meiner Markenzeichen sein, moniert ihr Leserinnen immer wieder, wenn´s denn fehlt. Und euer Wunsch ist für mich lächelnde Erinnerung!

Nun, habe ich lange nichts mehr gewerkelt, wie es immer so blöd heißt, oder noch blöder: kreiert! Für das Mäuschen reicht ein kleines Häufchen, ich weiß. Düse verstopft? Kein Problem. durchgestochert mit einerm Piekser, die Düse, nicht das Mäuschen, und dann odentlich gedrückt ....


Ja, typisch, ATC versaut - wenn es nicht an eine sehr humorvolle Frau gegangen wäre, die das versteht, wenn einem etwas viel zu groß gerät, weil man mächtig gedrückt hat, wäre es in die Tonne gewandert. Danke, liebe Petra, dass Du meinen Riesenhaufen nicht falsch gedeutet hast, sondern gelacht ...

Das ist es, was ich an Menschen schätze! Lachen statt rumjammern - eine wundervolle Gabe, die es zu kultivieren gilt. Habe ich schon gesagt, dass ich nicht mehr laufen konnte und meine Füße ... ach ja, kennt ihr schon hahahahahaha, aber Rücken, den kennt ihr noch nicht!

Ich wünsche allen Müttern heute einen Tag, an dem eure Brut sich gerne an euch erinnert ...