Sonntag, 29. November 2015

Schwarze Freitage ...

In den letzten Tagen habe ich sicherlich 20 Mails von Online-Shops bekommen, die mir ihren von Amiland abgeguckten schwarzen Freitag irgendwie schmackhaft machen wollten. Das ging gründlich in die Hose! Seit dem Freitag vor zwei Wochen, der schwärzeste Freitag, den ich je erlebt habe, kam mir nur die Geschmacklosigkeit des gepushten Versuchs, mich zum neuerlichen Geldausgeben zu animieren, in den Sinn. So habe ich gespart und trotzdem basteln können: in schwarz!


Die Kugel ist von HeinDesign, der Hintergrund ein Papier von Action, 32 Glitzerkartons für etwas über einen Euro! Auf dem roten habe ich mit einer Maske und der Embossingpaste gearbeitet.


Aber ich merke schon, es wird Zeit, mal wieder eine Annelotte-Karte zu machen. So normale Karten machen zwar auch irgendwie Spaß, aber die richtig gute Stimmung kommt bei mir nur mit meinen Karten auf. Für diese aber war der Freitag in Paris einfach zu schwarz - haben die Geschäfte das denn nach nur zwei Wochen schon vergessen? Ich nicht. Unsere Welt ist halt der Konsum und davon nehme ich mich nicht aus, aber im letzten Ende ist es etwas, was Du mit Geld eben nicht kaufen kannst. Und zum Glück auch nicht erschießen - auch nicht von hinten und auf dem Boden liegend ...

Ich wünsche allen einen besinnlichen 1. Advent, der Freiheit und Frieden ins Herz bringt.

Freitag, 27. November 2015

Geburtstagskarte

Hin und wieder brauche ich eine Geburtstagskarte, wenn auch oft nachträglich, weil ich es nicht besser wusste. Da ich jetzt HeinDesign richtig entdeckt habe, freue ich mich auf solche Anlässe.
Den Textstempel ersteigerte ich für ´nen Appel und ein Ei ....


Das Blümchen innen drin ist einfach wunderbar. Ich habe es mit Mica-Gloss coloriert. Hätte weiß sein müssen - hatte ich aber nicht, also musste das Gänseblümchen mutieren. Der Vorteil zu meinen schon vorhandenen Pearls ist, dass diese Farbe flüssig und somit gleich zu verwenden ist.

Und man braucht keine Schatten, einfach nur fett Farbe drauf und gut iss - ich bin begeistert.

Dienstag, 24. November 2015

Schnee in Bremen

Sonntag war ein herrlicher Tag! Wache auf, gucke raus, alle Dächer weiß! Ich liebe Schnee, besonders von drinnen. In diesem Fall habe ich den freien Tag total genutzt, um mich mit dem zu beschäftigen, was ich gerade entdecke: Stempeln. Und guckt mal, was draus geworden ist:


Die Schneemänner habe ich auf einen vermurksten Hintergrund gesetzt, den ich nicht wegwerfen wollte. Er ist mit leicht glänzenden Metallic-Acryl-Farben von Martha Stewart gerollt und hat meine Geli-Plate und mich beschäftigt - noch ziemlich erfolglos. Aber demnächst ....


Und dann kam mir der schöne Schneefolfer dieser Firma in die Hände, den man quer verarbeiten kann statt meines vorhandenen, der die Flocken nur bei senkrechten Karten fallen lässt. Die Flocken dann nach dem Embossen mit einem kleinen Stempelkissen betupfen ergibt wunderbaren Schnee. Ganz trocken und warm. Sogar für Bären.

Ich glaube, ich werde doch noch eine passable Stemplerin hahahahahahaha - Hein sei Dank! Und wenn ich dann noch die Nasen rot anmale - whouuuuhhhhh - jetzt gehts lohos grinsgacker ....

Sonntag, 22. November 2015

Lotta stempelt ...

Eigentlich ist das Stempeln nicht so ganz meins, obwohl ich meinem Namen Lotta das "stempel" vorangesetzt hatte, als ich Vertreterin dieser Firma wurde. Muss im Mittelalter des Lebens gewesen sein! Würde ich heute wählen, wäre es das "stanz" vor dem "lotta" .... sei´s drum! Namen sind unwichtig, wenn man die richtigen Leserinnen erreicht und das Glück habe ich sowieso nur, weil ich wirklich unabhängig bin und nicht nur gebetsmühlenartig behaupte. Und stempeln kann ich auch hin und wieder - BIC sei Dank, dass ich diesen Stempel damals geordert hatte:


Zusammen mit den kleinen Stempelkissen, die es früher auch bei dieser Firma gab, so für Anfänger wie mich genau richtig! Warum die wohl nicht mehr vertickert wurden?


Die waren zwar nur halb so dick Mann, wie die von Ranger, aber handlich sind die Spots ohne Ende! Du kannst damit einen Stempel gleich mehrfarbig einfärben. Sicher geht das mit Markern genau so gut, aber ratzfatz schnell und einfach geht es eben auch mit diesen Kisschen.


Nur solltest du dann noch was drauf pappen, wenn du ich wärst grins ... sieht doch gleich viel besser aus, oder etwa nicht? Nicht so nackisch hahahahahaha!


Ich merke noch an, dass die Größe des kleinen Wichts unter einem Zentimeter - mit Hut! - ist.


Und das Format der Karte ist eben auch keine der üblichen Weihnachtskarten, na klar, sondern eins meiner Lieblingsformate, ein Tauschkärtchen in ATC-Größe, also von ca. 6,3 mal 8,9 cm  ...

Tina korrigiert grins: 6,35 x 8,89cm oder 2 1/2 x 3 1/2 " hahahahahaha


Was macht nun eine stempellotta damit? Könnten ja fast alle verschickt werden - oder etwa nicht? Ich mag sie allerdings auch jedenfalls gerne so rumliegen haben.


Keine Ahnung, was ich damit mache. Eigentlich wollte ich heute aufräumen. Und endlich mal mit den Karten für Weihnachten beginnen. Statt dessen Spielerei ...


Mein Schlitten gefällt mir wieder mal besser als der begehrte dieser Firma, aber das hattet ihr auch nicht wirklich anders erwartet, oder?


Und dann der Schnee erst! Mit Glitzer vom Feinsten! Wink of Stella Brush in clear - gut für alles! Und billiger als demnächst bei dieser Firma ... na klar!


Was liebe ich den Unsinn! Er macht triste Tage spannend. Draußen stürmt es, dass Radfahren echt zum Muskelaufbautraining wird ... und zur Mutprobe, fährst du womöglich unter den alten Bäumen des Bürgerparks lang! Also bleibe ich erst mal beim Schnee, inzwischen in echt - vorläufig!

Freitag, 20. November 2015

Schokoladenaufzüge ...

Zum Advent möchte ich den einen oder anderen Adventskalender verschenken und habe einige hier liegen. Leider ist erst die Hälfte verarbeitet, denn ich brauche immer ewig zum Gestalten der Hülle. In jedem Fall geht es los mit einem Karton oder Verzierpapier von 15 x 15 cm, also aus einem Bogen Designerpapier mache ich vier Schokoladenaufzüge:


Und alle sind unterschiedlich, aber ähnlich. Gefalzt wir ein Mal bei 1 / 7 / 8 und 14 cm und in der anderen Richtung bei 1 cm für den Boden. Das Band wird oben in beide Seiten gefädelt, Schokolade rein und runterdrücken, fixieren und abschneiden - fertig!


Vorne drauf habe ich was zum Klappen und dahinter irgendwelchen Unsinn:


Bei diesem Band für einen Mann musste ich allerdings lange fummeln, bis es nach Herzen und nicht nach dem Anderen aussah ...


Kann frau ja nicht machen sonst!  


Na ja, und so vertreibe ich mir die Zeit:


Sehr viel fällt mir nicht mehr ein.


Und manchmal auch gar nichts:


Und dann wollte Rudolf auch noch mitmachen!


Aber mein Favorit ist dieses Jahr Fauli - tut mir leid, Rudi!


So wünsche ich auch euch ein schöneres Wochenende, als wir letzte Woche hatten. Möge es friedlich bleiben - nichts Anderes ist wichtig!

Donnerstag, 19. November 2015

Neugierig?

Komischerweise bekam ich einen link zugeschickt, den ich euch heute nicht vorenthalten möchte, wenngleich ich denke, zum Eigenschutz sind die ersten dreieinhalb Minuten zu überspringen. Mir wird jedenfalls immer schlecht, wenn Demos vor Begeisterung kreischen ....


Die meisten von euch werden sich wahrscheinlich in diesem Fall freuen, kein Englisch zu können hahahahahahaha und ich freue mich, inzwischen von allem weitestgehend "gesättigt" zu sein. Aber für die, die noch voll auf dem Trip sind, ist es wahrscheinlich eine große Vorfreude!

Schönen Wochenausklang wünscht euch die nicht kreischende, nur schmunzelnde stempellotta

Und wenn ihr kein Gekreische hören möchtet, guckt einfach hier:   klick

Mittwoch, 18. November 2015

Keine Weihnachtspäckchen bitte!

Dieses Jahr will ich es wirklich wahr machen und bitte euch, dass ich keine Weihnachtspäckchen geschickt bekomme! BITTE! Ich selbst werde auch keine schicken, sondern mich nur auf wenige Karten konzentrieren und möchte lieber was spenden. Nein, nicht für euch hahahahahaha - obwohl ihr es verdient hättet als meine treuen Leserinnen! Nee, ich werde es an die Flüchtlingshilfe oder Ärzte ohne Grenzen senden. Bin mir noch nicht ganz sicher, für wen mein Herz mehr schlägt.

Und um mich auf das Thema Weihnachten trotzdem einzustimmen, mache ich mir erst mal Mut und eine kleines ATC. Den Stempel habe ich gerade von BIC aus Amiland geliefert bekommen, ohne zu ahnen, dass er wunderbar auf das Format passt. Und er ist so perfekt, ohne drum und dran.


Die ATC´s kann ich dann auch auf Weihnachtskarten pappen, jawoll, so werden sie vielleicht auf diese Weise zu den Annelotte Karten, die ihr erkennt. Wo ist eigentlich Rudolf abgeblieben? Den muss ich unbedingt suchen ....


Und Fauli hat seinen Hänge-Schwanz verloren, der Wicht! Ob er sich mit Rudolf gestritten hat? Die kann man keinen Moment alleine lassen, die Beiden. Sind halt meine Liebsten und wie ich immer mit Unsinn beschäftigt. Nee, nicht immer, aber oft. Besonders bei Sturm.

Fliegt heute nicht weg - ihr werdet gebraucht!

PS: Die liebe Tina hat eine wunderbare Idee kommentiert, die viel besser ist als Ärzte und Flüchtlinge! Geht mal lesen .... ich bin begeistert und werde genau so etwas machen zum Fest!!!

Montag, 16. November 2015

Normalität ...

Um wieder ins Basteln zu kommen, was mir immer hilft, traurige Gefühle zu ertragen, habe ich einen Wunsch von Herrn Hein erfüllt, damit ich meinen Bonus einlösen kann. Er möchte das volle Rabatt-Heftchen geschickt bekommen und zwar in einem bestempelten Briefumschlag. Und das mir, die nicht so rasend gerne stempelt! Hat ein paar Tage gedauert - grins dann doch wieder!


Und dann hat es mich gepackt - Fauli, mein spezieller Liebling (nach Rudolf, der inzwischen sicher seinen Sommerschlaf beendet hat) der musste ran!


Ich habe ihm noch Gesellschaft gegeben - ein süßes Set aus Amiland, das ich mal vertickert hatte und nun als Beibrot mit orderte, damit sich das schweineteure Porto lohnt ...


Okay, nun werde ich weiter wurschteln und hoffen, die Zahl der Käferchen macht Fauli nicht völlig schnapsnasig - die Ohren sind schon rot angelaufen und sicher ist der ganze Kerl rot, wenn er endlich bei HeinDesign ankommt. Aber was tut man nicht alles für 10% Nachlass ...

Sonntag, 15. November 2015

Paris


Ich bin zu traurig und kann und will nichts posten!

Freitag, 13. November 2015

Guter Rat ...

... ist meistens teuer und wird hin und wieder mal in den Wind geschlagen, aber ich verspreche, alle Ideen nach und nach umzusetzen und zu zeigen, denn bei euch war der Rat gut und billig. Ich brauchte heute halt nur ratzfatz ein Dazuchen - wie eine meiner lieben Leserinnen so reizend formulierte, und das kam dabei raus - sorry!


Schon war meine Karte weg - natürlich samt drei der eigentlich innenlebenden Pralinen ....


Aber wie gesagt: ich werde alles probieren, denn eure Ideen waren klasse! Herzlichen Dank dafür!

Ein schönes Wochenende allen, die gearbeitet haben. Andere, wie ich, können immer Wochenende machen. Bei mir ist inzwischen das Wochenende aber auch so etwas Freies: ohne Sport grins ...

Mittwoch, 11. November 2015

Rat ist nicht immer da ...

... wo ich ihn brauchen könnte! Ich habe etwas geordert, was ich vor Wochen noch so toll fand, von dem ich dann aber mit der Zeit keine Ahnung mehr habe, wie ich es einsetzen kann. Der große Hintergrundstempel von Impression Obsession ist ja noch easy, in silber gestempelt und embosst macht er was her, aber dann beginnt das Elend ....


Die Borte ist zu kurz für die lange Seite ....


... und zu lang für die kurze - was nun?


Jetzt hocke ich hier und heule, jawoll!


Dann mache ich mir jetzt einen Salat:


Das ist ein Kreuz: bevor ich die ausgezogen habe, habe ich schon was Süßes gefuttert. Aber warum  verpacken die die Dinger auch so unanständig? Na, wenigstens erinnert mich das noch an was - was war das bloß? Okay, ich werde alt .... Und lacht nicht, helft mir lieber, was ich mit der Karte machen soll, ihr Kreativen grins!

Sonntag, 8. November 2015

Ein Diamantböxchen

Ohhhh - wenn ihr so gerne basteln wollt, dann immer her mit der Schere. Diese Boxen sind genial, weil ihr sie anpassen könnt - je nach Süßigkeit innen drin kleiner oder größer.


Diese Boxen sehen nach viel mehr aus, als sie beinhalten. Und wie gesagt, wenn etwas verpackt ist, sehe ich die Verführung nicht und meistens bleibt alles am Platz - meistens hahahahaha!


So eine Kleinigkeit ist immer und überall angebracht - nur sie nicht selbst zu essen lässt schrumpfen!


Ist natürlich Quatsch, sich so viel Mühe zu machen für eine einzige Praline, aber Meditatives ist nie verkehrt, wenn es dazu führt, auch noch Anderen eine Freude machen zu können ohne zu Grübeln.


Man gönnt sich ja sonst nix - es sei denn, die erstaunten Augen und die Frage, wie haste das denn gemacht? Ja, wie denn? Die liebe Irène hat mich drauf gebracht ....


Eine Anleitung gibt es hier - muss ich nicht noch mal machen, soll mich ja entspannen, gell? Und ehrlich, es ist leichter, als es auf den ersten Blick aussieht! Traut euch ruhig mal ran .... Ich selbst habe mich nur vier Mal verschnitten an ihnen. Also mache ich doch eine Anleitung für euch.

Das Papier habe ich übrigens von Papiria - wie der Namen schon sagt grins - und die roten Weihnachts-Sterne von Schobes. Die Collectables (Stanzen samt Stempel) sind von Marianne Design, einfach mal stöbern. Kosten weniger als die Hälfte der Sterne von der Firma, wo dann alle dann weiße Sterne stempeln. Diese hier sind rot und rot und rot. Stanzen samt Stempel grins!

Und so geht es: Einen Karton oder Verzierpapier von 13,5 x 10,5 cm zuschneiden und falzen. Für eine kleine Box für ein einziges Pralinchen, das nicht größer als 3 cm ist ... verrückt, ich weiß! Und dann falzen bei 1,5 und 4,5 und 7,5 cm:


Anschließend geht es los: die ersten beiden Felder falzen bei 3 / 6 / 9 und 12 cm:


Dann das Feld unten falzen bei 1,5 /  4,5  / 7,5 und 10,5 cm:


Und jetzt kommt ein schwerer Teil: Falzen in dem mittleren Feld: immer im Zick und Zack hin und her. Da hat man schon seine Mühe .... ist in rot gezeichnet, kann ´ne Ex-Lehrerin gut grins!


Noch schwerer ist das Abschneiden der richtigen Teile - ich empfehle eine Schablone - nach vier verschnittenen Versuchen hahahahaha! Kleiner Fehler rechts: Lasche auch abschneiden, ist nicht rot schraffiert - nobody is perfect.


Dann einschneiden und falzen, erst die einfachen, langen Linien, dann im Zick und Zack die inneren! Die oberen Teile etwas abschrägen, auch kann man sie abrunden. Das erleichtert dann das Öffnen der Box ganz ungemein ....


Das könnte dann so aussehen grins ....


Die dreieckige Lasche klebst du dann am schrägen Gegenüber fest - so:


Der Rest geht wie geschmiert! Unten alle Teile zusammenkleben und hoffen grinsgacker ....


Wenn es richtig war, sieht es so aus - nur sauberer geklebt hoffentlich!


Und oben bleibt was übrig - im günstigsten Fall zwei Klappen und eine Lasche, die man etwas anschrägen kann und auch sollte:


Sie passt dann besser in die Box rein.


Und wenn du was verkehrt gemacht hast, nicht weinen, dann klappt es auch noch grins: aus dem verschnittenen Rest mache ich immer Blömkes - die gehen immer hahahaha!


Dann ist es eine klappenlose Pralinenbox hahahahahaha! Und bei dickeren Pralinen eben einen Zentimeter mehr: 14 x 18 cm, Lasche 2 cm, Grundfläche 4 x 4 cm. Du kannst auch das Mittelteil höher machen - sieht witzig in der englischen Anleitung von oben aus.

Viel Spaß noch beim Klappen und Falzen und Schneiden und Naschen der Pralinen. Ich muss jetzt aufhören damit, wünsche euch aber einen wunderbaren Abend. Ich gehe auf´s Sofa ...