Montag, 24. Oktober 2016

Verbogene Stanzplatten

In der letzten Woche ödeten mich die verbogenen Stanzplatten an, die ich mir mit der BigShot fabriziert hatte. Man kann sie vermeiden, indem man sie beim Stanzen immer umdreht. Verpasst man das, sehen sie aber mit der Zeit dann so aus:


Macht nix, stanzen trotzdem noch, aber sie sehen nicht schön aus, also habe ich sie gerade machen wollen. Es gibt dazu Videos, auch in deutsch, guckt mal:


Nach dieser Anleitung habe ich es gemacht. Also Platte in Alufolie gewickelt, Auflaufform mit Wasser gefüllt drüber gestellt und dann bei 175° mit Heißluft für 20 min erwärmt:


Sie kam so aus dem Ofen - was offenbar auch anderen Menschen passiert, wie im amerikanischen Video unten zu sehen ist.


Ziemlich in der Mitte müsst ihr mal gucken, da steht "Warnung" und wenn ich es richtig verstehe, sei die Hitze zu groß gewesen ...


Ich habe mich nicht lange geärgert, sondern bei meinem Super Stanzenshop neue Platten bestellt. Irgendwas schien an der Anleitung nicht zu stimmen oder an meinem Super-Herd! Für 4 € das Stück kommen jetzt ohne Versandkosten neue Platten und gut isses, klickt mal hier, vielleicht gibt es sie noch, in 3 mm und auch in 5 mm dick. Meine alte war eine in 3 mm.

Einen guten Wochenbeginn wünscht euch stempellotta, die euch auch weiterhin Tipps geben wird :-)

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Annelotte, Du bist ja experimentierfreudig. Das hätte ich mich gar nicht getraut....aber zu dem Preis neue Platte zu bekommen...da kann man solch ein Experiment gut machen....aber auch ich habe das gleiche Problem *hahah*
    Ebenso einen schönen Wochenstart.
    Hier dichter Nebel...es sollen aber nochmals 20 Grad werden, dank Föneinfluss, so die Meteorologen *lol*
    Gruß vom Bodensee
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Katrin,
      es fahlt mir nicht an Mut, auch mal was zu vermurksen hahahahahaha! Ich helfe mir mit der Präzisionsplatte, die das Problem der gekrümmten Platten wenigstens halbiert ...
      Bei uns ist es saukalt gewesen heute Morgen! 2° und zum ersten Mal mit Stirnband auf´s Rad - es wird Winter!
      Genieße die 20° - kann auch bei euch nicht mehr lange dauern grins.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,

    dir auch einen guten Start in die neue Woche! Meine Stanzplatten sehen auch trotz umdrehen nicht viel besser aus, irgendwie biegen die sich doch. Ich hab eine Frage dazu: wie ist das mit den Präzisionsplatten? Wenn ich das richtig gesehen habe sind das Stahlplatten, auf die dann die Stanzen aufgelegt werden. Ich überlege, mir so eine zu kaufen aber könnte es nicht sein, dass die auf Dauer die Stanzen stumpf macht? Da kommt ja im Prinzip Stahl auf Stahl. Außerdem habe ich eine Big Shot Plus, hast du einen Tip, wo es (günstig) Platten für diese Größe gibt?

    Danke schon mal und liebe Grüße
    die Bigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au, da schließe ich mich an: ich habe auch eine Big Shot Plus und hätte gerne neue Platten dafür.
      LG Carmen

      Löschen
    2. Also, liebe Biggi,
      ich bin mir sicher, es ist kein Stahl! Meine Beobachtung ist nämlich, dass die Präzisionsplatte nicht den Magnetismus weiter leitet an die Framelits, was aber der Fall sein müsste, wäre Eisen oder Metall im Spiel. Auch habe ich noch keine vermehrte Abnutzung der Stanzen bemerkt, was ich allerdings auch befürchtet hatte, als ich sie mir kaufte. Ich vermute mal, es ist irgendein besonderer Kunststoff, schwer wie Metall, aber man sieht kaum Spuren in der Platte, also ist das Teil härter als Acryl. Und es verbiegt nicht einen Zehntelmillimeter! So halbieren sie die Ausschussplatten der Acryldinger. Wäre die Präzisionsplatte nicht undurchsichtig, würde ich eine zweite zum Stanzen nehmen und nie wieder runde Platten bekommen, aber man muss ja doch oft hinsehen können, was man macht .... Aber mit der Plus weiß ich nicht Bescheid. Ich kam mit der kleinen überall hin, wo ich basteltechnisch hin wollte und habe sie als zu groß links liegen gelassen. Ich hoffe, meine Antwort nützt Dir was und grüße herzlich
      Annelotte

      Löschen
    3. Ich weiß nicht, ob wir von der gleichen Platte sprechen, es gibt ja die Präzisionsplatte und die Magnetplatte, das sind wohl zwei verschiedene, zumindest hab ich das so interpretiert. Wenn es so ist muss die Präzisionsplatte nicht zwingend magnetisch sein, bestimmte (Edel)stähle sind nicht magnetisch und andere Metalle auch nicht. Welche hast du denn? Ich hab schon mehrmals Ausschau gehalten nach einer Präzisionsplatte für die Plus, aber oft steht in der Artikelbeschreibung, sie sei NICHT für die Plus, sondern nur für die normale Big Shot. Versteh ich überhaupt nicht, die Platte wäre ja dann eigentlich nur kleiner, aber nicht dünner. Ich dachte nur, dass du mit deinem umfangreichen Bastel-Shoppingwissen mir da vielleicht weiterhelfen könntest.

      Liebe Grüße
      die Bigi

      Löschen
    4. Doch, wir sprechen von der gleichen! Ich meinte die dünnere Platte, die man Präzisionsplatte nennt. Die Magnetplatte habe ich auch, meinte sie aber nicht. Und ja, die kannst Du auch für die Plus nehmen, dann ist nur am Rand etwas Platz frei, da haben die schon recht, aber mehr kann ich Dir jetzt auch nicht sagen, auch nicht zur Materialkunde der Platte. Leider!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    5. PS: Ob sie aus Alu ist? Das ist in der Tat nicht magnetisch und dennoch Metall? Sie ist jedenfalls grün ....

      Löschen
  3. Hi Annelotte,

    ich habe mal "irgendwo" (vermutlich auf YouTube) gehört, dass man die Platten mit dem Embossingfön wieder klar bekommt. Da die Platten eh versaut sind kann ein Test ja nicht viel kaputt machen.

    Aber was nützt es dir beim Stanzen, wenn du gut durch die Platten gucken kannst. Damit du dann gleich siehst, wenn dein Stanzteil verrutscht ist, und dich schneller ärgern kannst? *ggg*

    Sind nicht die meisten Metalle unmagnetisch? Soweit ich mich entsinne sind nur Eisen, Cobalt und Nickel magnetisch. Da muss wohl mal wieder per google und Wikipedia "geforscht" werden - "heute jedoch nicht" *haha*

    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, auch wieder wahr, liebe Tina,
    und vielleicht ein Argument, mit zwei Präzisionsplatten zu stanzen und auf die Durchsicht zu verzichten und dann das ganze Elend der verbogenen Platten ein für allemal erledigt zu haben .... mal sehen, wie es mit den neuen Platten läuft.
    Und womöglich hast Du auch mit den Metallen recht, dass es nur Eisen ist, das magnetisch ist. Mein Schulwissen versinkt langsam in mir! Bei manchen Dingen bin ich allerdings richtig froh, dass ich sie vergesse hahahahahahahaaaaaaa. Wikipedia gibbet ja immer und immer mehr!
    Hab einen ruhigen Tag wünscht Dir Annelotte

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    also ich habe beide Platten und wenn ich die Präzisionsplatte auf die Magnetplatte liege, wird sie "angezogen", also ist sie magnetisch.

    Es gab verschiedene Anleitungen über das Geradebiegen der Stanzplatten im Netz. Das mit dem Herd war mir zu aufwendig, ich habe mich für das Bügeleisen entschieden und ich muss sagen, das Resultat war sehr gut.

    Die Platten habe ich 2 Backpapaierbogen warm gebügelt und dann gleich schwere Bücher drauf gepackt und das so 2 Tage liegen lassen und siehe das, sie waren fast ganz platt. So konnte ich noch einmal ein paar Wochen stanzen.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe Tina,
      das habe ich auch bemerkt, aber die Magnetkraft ist zu schwach - jedenfalls bei meiner Platte - dass die Framelits noch angezogen und auf ihrem Platz liegen bleiben. Und die Bügeleisenvariante habe ich erst gar nicht gefunden! Du bist doch ein Fuchs, echt!!! Das probiere ich beim nächsten Mal bestimmt aus .... danke für den Tipp!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Ich habe es gerade getestet, richtig die Platte haftet an der Magnetplatte aber eine Schablone hält nicht mehr, also wird zwischen dem Gummi und der unteren Platte noch irgendeine Sperrplatte sein, die dann evtl. dafür gedacht ist, dass die Schablonen nicht "sumpf" werden.

      Habe noch eine Frage zu dem tollen Shop, wo du deine Platten gekauft hast, wie lange hat es gedauert, bis die Sachen bei dir waren? Hat der Zoll sich gemeldet? Habe noch nie in Übersee bestellt.
      LG Tina

      Löschen
    3. Moin Annelotte,

      das die Präzisionsplatte von der Magnetplatte angezogen wird heißt nicht, dass die P. magnetisch ist, sondern dass sie aus einem Metall ist, das von einem Magneten angezogen wird. Sie ist also nicht aus Alu :-)

      Ich überlege gerade, ob man statt der Magnetplatte einen Bogen "Magnetpapier" plus den dünnsten "Tab" der BigShot-Grundplatte nehmen kann? Aber vermutlich ist der Tab aus zu weichem Plastik und das Magnetpapier zu schwach. Die Magnetplatte habe ich schon einmal in Aktion gesehen, und mir gefällt gar nicht, dass man die Stanzen nicht frei positionieren kann. Bis jetzt komme ich mit dem Klebeband gut klar :-)

      Ich "verplempere" lieber Geld und kaufe mir bei Bedarf neue Stanzplatten. Denn wenn ich an den Aufwand denke und an die Strom- bzw. Heißwasserkosten, dann nehme ich die alten Stanzplatten lieber als "Malpalette" oder ähnliches und besorge mir zum Stanzen neue.

      Und das bedeutet nur, dass ich das so mache, und nicht, dass ich die anderen Methoden nicht gut finde. Sie sind nur für mich nicht gut.
      Schriftlich kommt ein "ich mache xy nicht" leider oft als "xy ist doof" rüber, und das möchte ich vermeiden.

      Heute hat es auf dem Heimweg übrigens leicht geregnet und das hat die Jacke - so wie sie es soll - locker weggesteckt. Nur meine Regenhose habe ich vermisst :-/

      Nur noch drei Tage... *g*

      Liebe Grüße von (Krea)Tina *haha*

      Löschen
    4. An Tina um 19:02
      Der Shop verkauft die Stanzen und Platten im zollabgefertigten Zustand, also mit einem grünen Aufkleber kommen die Sachen frei in den Briefkasten. Und die Stanzplatten sind noch unterwegs ... dauert halt alles ein bisschen und mit einer Stanze bin ich auch nicht zufrieden, aber der Rest ist okay. Da alles über ebay und paypal geht, ist eine Bestellung in Übersee kein Problem - man muss sich nur mal trauen und dann geht es beim nächsten Mal ganz leicht ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    5. An Tina um 20:25 grins
      Das machst Du richtig, echt, die Magnetplatte habe ich auch zur Seite gelegt. Das mit dem Klebeband reicht mir auch total, zumal dann die Framelits nicht "wegspringen", wenn sie falsch liegen. Manche Neuerung ist eben keine Verbesserung, aber oft merkt man das nur, wenn man es probiert hat .... ich verstehe Dich da schon richtig, meine Liebe, denn wir kennen uns je inzwischen passabel gut hahahahahahaha!
      Übrigens ziehe ich die Regenhose auch nur bei Strippenregen an, denn ich finde sie immer zu schwitzig und wenn man die dann auszieht, ist man immer am Frieren wie blöd. Also lieber nasse Hose und zu Hause in Jogging-Schlabber-Hose rein und trocken machen jawoll!
      Liebe Grüße und Trockenheit für den Rest der Woche wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    6. Danke für die Info. werde es einmal testen :-)

      Löschen
    7. Gut so! Probieren geht über studieren, hieß es zu meiner Zeit grins ....

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!