Sonntag, 26. März 2017

Meine Creativa-Ausbeute

Na, dann fange ich halt mit einer ganz kleinen Sonntagsbrötchen-Karte an, mit der nix schief gehen kann, die in meinen Augen aber auch nicht besonders peppt. Kein Wurm, kein Häufchen, nix! Diese Karte ist simpel und copyrightmäßig gänzlich ungefährlich - boah, wat is´ die langweilig, aber wartet, bis ich die Creativa-Ausbeute verarbeitet habe. Dann erst wird es wieder lustig - wie früher!


Üblicherweise wird so eine einfache Karte dann auf den Blogs von allen Seiten geknipst, damit sie mehr her macht hahahahahaha - das kann ich auch grins:


Und? Wird sie dadurch besser oder wird sie dadurch besser! Ich finde, sie wird dadurch ja um so Vieles besser, man glaubt es kaum! Für Dich und nur für Dich. Gaaaanz klein.


Dass auch ich jetzt alle Stanzteile der verschiedenen Firmen schweben lassen kann auf aquarelligem Untergrund aus Brushos, das verdanke ich der lieben Andrea, die mir an einer ihrer Karten mit unendlicher Geduld erläuterte, wie sie es so leicht hinbekommt. Danke nochmals für Deine Mühe - zufrieden? Ich sehr und auch mit meinem Haul, wie die Amis sagen. Ein Rieseneinkauf, guckt mal:


Ich hatte mich mittelschweren Herzens entschlossen, dieses Jahr nicht auf die Bastelmesse nach Dortmund zu fahren. Zwei Hotel-Übernachtungen, eine Zugfahrt und was zu essen samt Einkäufen auf der Messe waren so gespart! Dafür konnte ich mehr als üppig in England einkaufen - Sandy sei Dank! Und das auch noch günstig und portofrei, so dass es weit um die Hälfte billiger war trotz der Menge, als der Besuch der Messe gekostet hätte. Man entbehrt nicht immer, wenn man verzichtet!

Und jetzt fängt der Spaß doch wieder damit an, dass ich mir "Annelotte-Karten" der üblichen Art ausdenken werde, allem zum Trotz und mir zur Freude und, wie ich las, auch zur Freude einiger meiner lieben Leserinnen. Also bis demnächst herzlichste Kreativgrüße von der alten stempellotta

Freitag, 24. März 2017

Vorwärts - nie zurück!

So viele liebe Wünsche und Kommentare habe ich von euch bekommen, dass langsam die Lust wieder wächst, doch noch mal eine Karte zu basteln und zwar nach meinem Gusto, egal, was passiert! Bis dahin helfen  die roten Kugeln der Firma Lindt, Schokolade der besonderen Art und eine süße Karte mit ebensolchen Worten, die mich total überraschend erreichte:


Danke, liebe Eva - die rote Lindt-Kugel-Flut und die Spezial-Schokolade bewirkte eine Serotonin-Ausschüttung mit hohem Genuß, die mich rettete. Besondere Ereignisse bedürfen besonderer Handlungen und so fühle ich mich aufgeregtes Huhn jetzt schon wieder viel, viel ruhiger ...


Für die Verbesserung meines Zustandes habe ich alle - in Worten: alle - Kugeln gefuttert und das, trotzdem ich eigentlich bis Ostern Schokoladen-Fastenzeit hatte und ab heute auch wieder habe. Auch eine reizende Anwältin, auf die ich mich freue, trug mit ihrer Art sehr zur Beruhigung bei.

Obigen Türstopper gibt es übrigens gerade beim Dänischen Bettenlager für 5€ - das Schaf war leider aus. Die weißen Kullerteile unter Evas toller Karte, die zeitgleich mit der Schoko-Pracht ankamen, sind auch solche Beruhiger und guckt mal, was man mit denen alles Schönes machen kann (ab der 3. Minute lohnt es sich erst - vorher ist Werbung):


Vielleicht fange ich genau mit diesen Doppelknöpfen wieder an, eine Unsinnskarte herzustellen. Es wurden gerade heute welche geordert bei mir - Auftragsarbeiten habe ich ja noch nie gemacht! Sollte ich es tun? Dazu muss mir erst etwas einfallen, etwas richtig Gutes, ohne Copyright-Verfehlung und so einen Bullshit, wie die liebe Bigi schreibt, sonst will die ja niemand!

Nun, es kommt der Frühling auf uns zu, mit Sonne, Pollen und bunten Blumen. Und mit sehr lieben Leserinnen, die sich unendlich bemühten, mir zu schreiben, ich solle wieder Lust am Basteln finden! Sie sollen sehen, dass sie etwas bewirkt haben. Ihr wisst gar nicht, wie wichtig ihr für Blogger wie mich seid. Herzlichsten Dank allen und besonders denen, die für mich recherchierten. Ich halte euch auf dem Laufenden ....

Ein wunderbares Wochenende wünscht euch von ganzem, vollem, dankbarem Herzen euer wieder beruhigteres Huhn stempellotta

Sonntag, 19. März 2017

Hilfe bei Copyright gesucht

Offenbar habe ich immer noch Verständnisfragen in meinem Inneren, wie mir eine liebe Bastlerin erklärte, ob ich mit dem Copyright regelgerecht und abmahnungsfrei umgehe. Bei dem in meinen Augen gelungenen Trumpeltier/Monster habe ich es vorher geklärt beim Creativen Depot.


Aber bei Hein Design schon nicht, ob ich das Schwein in ein Herz vom Creativen Depot setzen darf und darf ich das Hein-Schwein mit dem Schwein der Stempelei kombinieren? Ungefragt bei beiden?


Ich will und wollte nie einen Stempel verunglimpfen, sondern immer nur meine Gefühle zum Ausdruck bringen, wie es in meinem Verständnis Hobby-Künstlerinnen wie ich machen dürfen, auch bei kleinen Monstern, die ich mehrfach gestaltet habe: mit Haaren, Plusterpaste und Zuckerstreuseln.



Auch diese Kombination erfragte ich nicht vorher, ob ich sie zeigen darf - sorry! Es ist ein Stempel von Clearly Besotted, eine Stanze vom Creativen Depot und Blätter von Renke und der Hirsch war so schnell durch alle Blätter durch gesaust, bevor ich zum Schreiben kam!


Aber ich kann auch lieb sein grins ... wollen nur weniger Besucherinnen sehen hahahahahahahahaha!


Und mir gefällt das Verzieren auch immer am allerbesten - es beflügelt meine Sinne und das ist es doch, was wir alle beim Basteln erreichen wollen, oder? Ich verkaufe ja nix! 


Aber was ist hiermit? Dürfen sich Strubbelhühner dieses Direktvertriebs in Fenstersprossen vom Creativen Depot verheddern? Mit einer Brille aus China? Tragen wir doch fast alle inzwischen ....


Und was ist mit diesen Augen, die ich überall gerne aufklebe? Erlaubt? Verboten? Oder schreit Penny Black berechtigt auf, wenn ich aus der Osterhasenreihe eines Fünferstempels einen der Hasen raus nehme?


Und Regenwürmer auf dem Stoppelfeld? Sicher verboten! Aber was ist daran so schlimm?


Und Gummiapan dürfte sich beschweren oder mich kostenpflichtig abmahnen, wenn ich seinen süßen Pieper auf einem Stanzentext des Direktvertriebs bergsteigen üben lasse? Wenigstens guckt aus dem Stern vom Creativen Depot kein Wurm raus .... egal, von welcher der vielen Stempelfirmen :-).


Zerstöre ich wirklich das Copyright einer Firma, indem ich an einen Weihnachtsbaum keine Kugel hänge, sondern ein Frisbee-Ei werfe? Das will ich keinesfalls, aber der Spaß, mit Spiegeleiern zu werfen, ist einfach zu verführerisch gewesen und nur den Hintergrund zu entwerfen, langweilt mich.


Ein Ei landete auf dem Stubbelhuhn, für das ich vielleicht gerade durch dieses etwas andere  Darstellen sowohl des Huhns als auch des Eies ja auch noch werbe .... Das Ei dürft ihr übrigens alle ohne Verletzunge meines Copyrights nachmachen, ich erlaube es hahahahahaha - heul!


Ich habe ja nicht mal Wasserzeichen in den Bildern ... solche Karten macht eh kein Mensch nach! Und wenn, dann freute ich mich darüber! Habe auch meine Lotta-Pieper verschenkt. Ohne Schwanz.


Nun, es täte mir leid, wenn ich womöglich Verbotenes fabrizierte, indem ich in Stoppelfeldern Würmer kriechen lasse. Es war und ist keine böse Absicht, aber ich werde mich jetzt bei einem Anwalt mal aufklären lassen, ob es wirklich verboten ist, Stanzen der Firma A mit Stempeln der Firma B oder Hüte der Firma C auf Stempel der Firma D zu setzen oder womöglich Würmer der Firma E mit Bäumen der Firma F zu kombinieren. Oder Ohren abzuschneiden!


Hier ein Hut von Tim Holtz und ein Hase aus der Reihe von Penny Black. Sollten sich nicht alle freuen, wenn ich das zeige? Bis das geklärt ist, werde ich nichts mehr posten, was womöglich euch schon vorher aufgestoßen ist, ihr es mir aber nicht gesagt habt.

Aber ich werde jetzt klären, ob und was ich falsch gemacht habe oder ob ich doch mit meiner künstlerischen Freiheit diese Karten machen darf in der Weise, wie sie fast nur mir eigen ist. Ich wollte und will nur Schmunzelkarten machen - nicht mehr und nicht weniger und wenn ich die so nicht mehr machen dürfte, stürbe in mir alle Lust daran und damit auch der Blog. Aber das soll ein Anwalt mir erklären. Kennt ihr einen? Ich will weiter Annelotte-Karten machen. So ist Rente klasse.

Liebe Grüße an einem verregneten und verhagelten Sonntag von einer zerknirschten stempellotta

JUCHHUUUUU - ICH HABE EINE ANWÄLTIN GEFUNDEN - SOGAR IN BREMEN. BALD BIN ICH SCHLAUER UND DANKE ALLEN, DIE ES SCHON JETZT MIT MIR VERSUCHT HABEN ...

Samstag, 18. März 2017

Tapetenreste zu Ostern :-)

Wieder einmal bekam ich die tollen Tapetenreste in die Hand, die mir mal eine sehr liebe Leserin schenkte. Ich kann sie echt zu allem gebrauchen, muss nur rechtzeitig dran denken, welche Schätze ich hier liegen habe. Hier klappte es mal in Verbindung mit Panpastelkreiden richtig gut, finde ich.


Und meine goldigen Moosgummihasen lassen sich mit den ZIG-Markern super leicht colorieren - sieht aus, wie gekonnt, ist aber überhaupt keine Kunst, echt nicht, einfach nur rüberwuscheln!


Auf dieser Karte fand auch das verhundste Ei von neulich sein Zuhause, allerdings etwas angefressen. Nein, nicht von mir! Ehrlich nicht! Ich mache seit drei Wochen Schokoladen-Fastenzeit - boah.


Es war der Wurm - super dickes Ehrenwort von stempellotta - schokolos bis Ostern!


Das andere Ei ist noch original - mal sehen, wie lange sich das hält? Hasi guckt auch schon gierig.


Und so lasse ich die Schmetterlinge schon mal fliegen und denke an den Frühling ....

Mittwoch, 15. März 2017

Münster - das ist die Stadt für mich!

Nach zwei kleinen Besichtigungstouren mit meiner Gruppe Seniorensport 60+ habe ich es gewagt und bin auf einer Tagestour mit dem Bus mit gefahren. Münster - die Stadt der meisten Fahrräder. Das konnte nur gut gehen und so war es auch:


Ich liebe die Busse, deren Seitenspiegel aussehen wie dicke Fühler von noch dickeren Käfern .... und innen drin viele weiße Köpfe. Oldies halt. Ich zähle auch dazu - am unteren Ende der Skala 60+.


Unter uns 50 Frauen wagte sich auch ein Herr - die Welt gehört den Mutigen, ist doch so, oder?


Und los ging es. Treffpunkt war der, den sich alle merken konnten. Henry Moore oder so, jedenfalls Museum mit freier Toilette hahahahahahaha.


Wenn Engel reisen ... ist der Tatort Münster im Kopf.


Und wunderbare Häuser-Fassaden, in der breitesten Fussgängerzone, ever and ever.


Kein Stinkeauto weit und breit! Herrlich. Mein Radlerherz hüpfte gefährlich hin und her.


Und irgend so ein Künstler hat den schönen Raum mit rot/weißen Bremen Farben "verschönert" ...


Lustige Straßennamen gab es trotz des überall zu spürenden Katholizismus: Drubbel - was ist das bloß? Jahreszahlen vergesse ich immer, aber Drubbel? Konnte ich mich krümeln vor Lachen!


Na ja, der Dom machte mich dann wieder still und dankbar, dass ich das erleben darf in einer netten Oldie-Gruppe. Mächtig, so ein Dom! Die haben an dem so lange gebaut wie am Berliner Flughafen noch nicht ....


Das Jesus-Kind innen drin sieht irgendwie high aus und winkt so nett ... und seht bloß, welch große Füße der Mensch hat! Steht sicher und fest und die Riesenarme und - Hände halten den Winzling gut! Dein Stecken und Stab trösten mich, heißt es!


Dann war aber auch schon gut mit Kultur. Konsum war angesagt! Ich erspare euch ein Bild meines Pfannkuchens mit Schokoeis und Schlagsahne hahahahahaha - Fastenzeit! Ich konnte nicht anders!


Und wisst ihr, was die früher mit aufsässigen Menschen machten? Hoch oben im Käfig waren die, außen am Kirchturm angebracht!


Bis sie runter tropften .... alles im Namen der Kirche. Christlich ist was anderes für mich ....


Und so ging der Tag schnell, fast schon zu schnell zu Ende, obwohl die arthrotischen Füße Brei waren und das Ende anzeigten.


Wir nahmen innerlich mit, was uns gefiel und ließen dort, was bleiben konnte.


Eine Fassade mit nix dahinter grins - das kennen wir in Bremen auch!


Aber der liebe Gott guckt und freut sich sicher an diesen Bauten mit kleinen Propellerchen oben auf den Spitzen. Mir jedenfalls gefielen sie super gut. Bleibe Spielkind, immer noch und immer mehr!


Und jeden Moment hätte Professor Börne umme Ecke biegen können .... kam aber nicht. Schade auch, aber sonst war der Ausflug Spitze! Wenn ich mal eine Seniorenresidenz suche, dann vielleicht doch im Süden, weil Bremen dann unterm Meeresspiegel untergeht, wie mein Vatti immer sagte. Aber bis dahin mache ich noch weiterhin Ausflüge mit meiner Sportgruppe. Alter hat was!

Montag, 13. März 2017

Eine Danke-Karte

Manchmal flattern unverhofft Karten in meinen Briefkasten, die das Gemüt froh machen, weil sie nicht erwartet wurden. Ich sollte überhaupt weniger erwarten ... von allen und jedem und vor allem von - nun ja, vorbei!


Danke, liebe Angelika, für die Überraschung. Ich habe mich tüchtig gefreut! An Regentagen ist das besonders wunderbar .... aber auch bei Sonne sehr schön. Besonders die Farben harmonieren mit meinem Gefühl herrlich. Auch mit dem schwarz-weiß!

Samstag, 11. März 2017

Etwas Kleines

Ich liebe ja komischerweise diese Dinge, die klein sind und so auch ATC´s, auf sehr gut deutsch Artist-Trading-Cards. Das sind Tauschkärtchen, die nur 64 x 89 mm klein sind und für meine Wimmelteilchen äußerst gut geeignet, wie man sieht. Es gibt dafür sogar Stanzen oder du kannst sie im mehrfachen Dutzend auch blanco kaufen, klickste hier. Mir machen sie einfach oft Spaß!


Mit ihnen kann ich sehr gut verunglückte Farbhintergründe verarbeiten und wenn es draußen regnet, tanze ich wenigstens ein bisschen im Traum. Heute soll allerdings fett die Sonne scheinen - gerade recht zu den zwei Ausflügen, die nächste Woche anstehen: Ein Ausflug nach Münster mit meiner Sportgruppe 60+ als feinen Ersatz für die teure Creativa und ein Ausflug nach Oldenburg, auf den ich mich auch sehr freue. Ich werde euch Bilder mitbringen ...

Mittwoch, 8. März 2017

Weltfrauentag - mal anders gestaltet grins

Eigentlich wollte ich eine Karte mit Wäscheleine und so machen oder wenigstens den gerade mal aufgeräumten Schreibtisch für die Steuererklärung nutzen, aber ausgerechnet dann fallen mir die schönsten Sachen ein, kennt ihr das auch? So war ich mit Rudi im Gespräch, der in seinem Kästchen mit den Hufen scharrte - und das kam dabei raus:


Er hatte eigentlich versprochen, ganz lieb sein Mittagsgras zu fressen, das ich ihm brachte .... aber dann ist er wohl los gerannt! Wenn man ein Mal nicht aufpasst auf den Kleinen! Und aus der Wäscheleine wurde eine Leine mit Spiegeleiern - herrjehhhhh. Und alle auf Rudis Geweih!


Musste ich alles noch mal machen, um wenigstens eins der kleinen Kärtchen fertig zu stellen. Er kann nicht anders - ich aber auch nicht! Und so träumt die Steuererklärung immer noch vor sich hin.


Und draußen schien die Sonne .... was soll ich sagen? Zu mehr als kleinen Karten reichte es gerade nicht. Die im DIN-A-7 Format sind super schnell und gut zu füllen - leichter allerdings nicht! Einen schönen Weltfrauentag wünscht euch Bastlerinnen heute eure stempellotta, die nicht ernst sein will, sondern feiern und keine Wäsche aufhängen ...

PS: Dank für die Idee, Tina! Unsinn ist für mich immer herrlich fraulich erbaulich anschaulich ...

Montag, 6. März 2017

Very Quick Tipp

Wenn ihr, wie ich, viel mit kleinen Stanzteilen oder Halbperlen arbeitet, kann man sehr gut ein Werkzeug gebrauchen, das die Fuzzelteilchen von oben greifen kann. Meistens wird dann ein Tool wie dieses empfohlen. Sie kosten alle so um die 8 €. Ich allerdings habe ein Teil ohne Kosten.


Ich habe auf die Spitze eines dünnen Stäbchens/Bleistifts einen dicken Tropfen reversiblem Tombow-Kleber gegeben und den trocknen lassen. Damit kannste herrlich alle Spiegeleier-Enamels und Pappe-Blümchen aufnehmen.


Kostet fast nix, und wenn dein Tool nicht mehr gut greift, wiederholst du alles. Dann klappts auch mit dem Nachbarn ....