Samstag, 14. September 2019

Alles neu und anders

Manchmal stehe ich vor Situationen, die mich echt überfordern - wer kennt das nicht? Und was mache ich dann? Ich setze mich hin und rede mir die Sache schön, die mich eigentlich stört. Meine Dachterrasse war so ein Fall.


Gestrüpp und Undeffinierbares, das sich von selbst angepflanzt hatte, verdarben mir seit Jahren den Spaß, aber wenigstens tummelten sich die aussterbenden Bienen.


Da ich keine Ahnung von Pflanzen habe, ließ ich wachsen, was wachsen wollte, und das war viel. Viel zu viel. Eingepflanzt hatte ich nur eine "je-länger-je-lieber-Pflanze" und das ohne zu bedenken, dass sie genau das macht, was ihr Name verspricht .... und die blauen Perlhyazinthen.


Aber dann kam meine liebe Freundin mit einer Profi-Schere und ratz fatz war meine Terrasse unter ihrer Anleitung und Beratung winterfest gemacht. Vier pralle Säcke Grünabfälle verschwanden im Deponie-Container!


Doch damit konnte ich nicht leben, auch kaum knipsen, denn die Freundin war schnell, soooooooo schnell, aber effektiv und ich sagte immer nur ja, wenn sie mir erklärte, dass dieses oder jenes krank oder verholzt war. Wie ich ja auch mit den Jahren und der ollen Arthrose hahahahahaha.


So kam auch die Säge mehrfach zum Einsatz, denn wir konnten die schweren Töpfe selbst zu zweit nicht bewältigen.  Am Ende brach sogar die Säge ....


Wie ich die ollen Biester allerdings in die Garage und ins Auto bekam, weiß ich selbst nicht. Es muss der Erfolg der Sportkurse gewesen sein oder ein Wunder - ich vermute scharf Letzteres. Nun werde ich nach und nach die Töpfe wieder füllen und drauf achten, dass ich nicht noch mal so zugewuchert werde, dass ich es nicht mehr allein bewältigen kann. Auch in der Wohnung nicht. Und vielleicht mal wieder basteln - der Herbst kommt und mit ihm die schönen Wolken!


Und die Sonnenuntergänge ...


Und vor allem die Färbung der Blätter.


Mit diesen Farben könnte mir das Basteln wieder Freude machen - hoffe ich! Meine kleinen Viecher sind schon ganz wild drauf und rappeln in ihren Sortierkästchen rum. Wenn nicht der Rudi ab und zu
"Ooooooodeeeeeeer" brüllen würde, wäre noch mehr los bei mir!

Habt alle ein wundervolles Herbstsonnenwochenende in nah und fern wünscht euch die stempellotta

Samstag, 7. September 2019

Am Ende wird alles gut?

Nun, wenn es dann doch noch nicht gut ist, soll es angeblich auch nicht das Ende sein. Darauf hoffte und hoffe ich und konnte mir was Gutes tun. Meine Gesundheit ließ es zu und forderte es zugleich.


Also fuhr ich spontan an die Küste, wenn es zur Insel gerade nicht mehr reicht. Der Gezeiten- oder Tidenkalender, der Ebbe und Flut voraussagt, war günstig. Und es war da, mein Meer.


Die Wolken sind nirgendwo schöner für mich als im Norden, zumal sie oft Regen mitbringen, der so dringend von der Erde gebraucht wird.


Große Deichtore nach zwei Vordeichen schützen das Land, wenn bald die Herbststürme kommen und mit ihnen oft das Wasser das vor ihnen liegende Land überschwemmt. Spannende Natur!


Ich habe auch einen Ausflug nach Esens gemacht und las dort von den zum Glück längst vergangenen Untaten der Bremer. Dennoch war ein Gang in die Kirche daraufhin ein Muss ...


... um mich bei Junker Balhasar zu entschuldigen, der durch die Belagerung von Bremern 1540 starb, aber auch um danke zu dagen, in Esens unerkannt als Frankfurter Bremerin sein zu dürfen.


Ich liebe Kirchen als Orte meines Glaubens und als Platz für Ruhe inmitten von Trubel.


Besonders gefiel mir hier die Möwe, die sich auf die Kanzel verirrt hatte hahahahaha:


Meine neu aufkeimende Stärke nutzte ich gleich zu einer Turmbesteigung - bis zur Glocke ...


... die ursprünglich mit diesen Seilen gebimmelt wurde.


Heute regelt das die Technik, wie fast alles im Leben. Manchmal sage ich mir: Leider!


Das Ende des Lebens wurde in Esens sehr nett zelebriert: Mit diesem Wagen war die letzte Reise einer verstorbenen Person noch bis 1969 im gemütlichen Schritttempo der Pferde möglich.


Und so ein Sargzierdeckel ist doch sehr viel schöner als unterm Zinkdeckel heutiger Tage zu liegen.


Das Wetter meinte es auch weiterhin gut mit mir, so dass kleine Fahrradtouren möglich waren.


Im Selfie-Machen bleibe ich eine alte Stümperin und sehe immer elender aus, als ich mich fühle.


So hockte ich oft zerschlagen nach so wenigen Kilometern rum und hatte Muße, eine Maus zu beobachten. Tierfilmer müssen regelrechte Ausdauerkünstler in Geduld sein. Wo iss die Maus?


Und dann erwischte ich sie doch frontal mit Knopfaugen vor ihrem Mauseloch sitzend. Fragt nicht, wie lange das gedauert hat, um diese Aufnahme zu machen ... und ich hasste plötzlich Möwen!


Nun warte ich halt - wieder zu Hause - auf die Eingebung, die mich zum Basteln bringen könnte. Allen denen, die sich sorgten wegen meines Nicht-Postens sei gesagt, ich rappel mich, aber mir ist auch klar geworden, ich muss doch kürzer treten in so einigen Dingen meines bisherigen Lebens, um anderen, wichtigeren, einen breiteren Raum zu geben. Also bleibt beruhigt, wenn ich nicht alle zwei Tage so kann, wie ich früher wollte und lieber mehr Bücher lesen möchte, den Sport neu aufnehmen, meinen Haushalt reduzieren und mich von alten Mustern und vor allem Sachen trennen werde.


Wahrscheinlich stimmt der Spruch doch, dass wenn noch nicht alles gut ist - und das ist es kein bisschen! - dass es dann noch nicht zu Ende ist. Ich fühle neue Wege, die ich auch zwei lieben Menschen zu verdanken habe, die mich inspirieren, motivieren, umdenken lassen und Lust auf mehr als nur Meer machen und das war bisher mein Höchstes! Die Dankbarkeit ist ohne Grenze.

Gott sei Dank!

Freitag, 23. August 2019

Ein Glücksfall? Nein, sogar gleich zwei!

Es gibt Begegnungen, die machen einfach ein gutes Gefühl im Bauch. Vor Jahren schon bin ich einer jungen Frau morgens auf dem Weg zur Arbeit begegnet und fuhr immer durch ihr Lächeln sehr froh zur Schule. Wer lächelt denn schon einen alten Single morgens an? Niemand! Und vor einiger Zeit nun trafen wir uns - inzwischen Voll- und Halbrentner - beim Einkaufen wieder. Daraus entstand so viel mehr. Und das nach einer sehr langen Zeit, in der meine Gesundheit mir Grenzen setzte ...


Der Fernseher war lange Jahre und die letzten Monate mein wichtiger Begleiter. Immerhin! Hat auch nicht jede hahahaha. Ich hatte gefühlte zehn, gemessene fünf Jahre schon selbst und erfolglos mit meiner Stereoanlage gerungen, um wieder aus allen beiden bzw. vier Lautsprechern meine Bastel-Lieblings-Musik hören zu können. Neue und viele Anschaffungen waren dazu nötig, die aber nichts an Klangqualität brachten. Gute Verkäufer verkaufen alten Frauen sehr gerne Unnötiges offenbar!


Da ich aber Glück hatte, dass obige junge Frau mir nicht nur ein warmherziges Lächeln auf meinen Schulweg mitgab, sondern mit einem fabelhaften Technik-Nerd ihr zuhause teilt, kam ich in den Genuss, den sonst nur Schwiegersöhne auf sich nehmen mögen und das nur, um mit ihrer Frau keinen Streit zu bekommen. Kann mir ja nun nicht passieren - hach! Aber meine sämtliche Technik im Haushalt wurde runderneuert. Auch ohne mislaunigen Schwiegersohn. Es gibt echt nette Männer!


Da beide bekennende Katzenfreunde sind, habe ich mich zu einer "Verschönerung" des sonst etwas zu nüchternen Danke-Gutscheins für mein Lieblings-Lokal mit Separee hinreißen lassen. Das absolut zusätzlich reizende an den beiden lieben Menschen ist, dass sie sich tatsächlich freuten. Über die Karte, ich glaub´ es immer kaum. Kreative Menschen verstehen sich oft blind und so, als wären wir schon viele Jahre vertraut miteinander. Oder sie waren sehr höflich, was auch kein Schaden ist. Ich sehe in meine technische Zukunft nun froher, mit Musik aus allen Rohren und Klang vom Feinsten. Wenn das mal nicht einen Dank wert ist - ein unbezahlbarer Gewinn meines Lebens!

Dieser Post enthält keine Werbung, die irgendwie bezahlt wurde. Aber das Haus am Walde hätte es total verdient :-)!

Sonntag, 18. August 2019

Bei Fed-Ex-Lieferung ist VORSICHT GEBOTEN

Neulich - klickt hier - hatte ich euch ganz verblüfft über die schnelle Lieferung von My Favorite Things berichtet. Das war nur eine Seite der Medaille, guckt mal auf die andere:


Für die Lieferung von MFT aus Amiland, die einen Wert von 58 Dollar inclusive 15 Dollar Porto hatte, werden fast 25 € zusätzliche Kosten fällig. Bisher kamen solche Mini-Bestellungen nur sporadisch zur Kontrolle und meistens per Briefumschlag ohne alles in meinen Briefkasten. Andere Shops liefern anders und selten musste ich zum Zollamt, um die Mehrwert/Einfuhrsteuer zu zahlen.


Und da wundern sich meine Kritiker, dass ich gern bei AliExpress kaufe, wo ich versandkosten- und zollfrei kleine gelbe und weiße Tütchen geliefert bekomme? Und nein, da ich in den teuren Shops gar nicht mehr gucken gehe, weiß ich natürlich auch nie, ob ich Plagiate kaufe. Es wurde  mir berichtet, dass sich die deutschen Shops schon gegenseitig ans Messer liefern, indem sie den Chinesen Vorlagen der Konkurrenz zu geben scheinen .... tricky und fies ohne Ende, finde ich auch.


In meinem Fall verdient FedEx bei meiner Bestellung auch noch was durch ihre Vorlagenprovision, weil Einfuhr-Steuern von knapp 10 € angefallen sind - das Porto zählt bei der Berechnung immer mit. So hat meine hüpfende Giraffe von MFT letztlich 15 € Porto und fast 25 € Unterstützung für den "geprellten" Staat und das notleidende Unternehmen FedEx gekostet!

Eine 40 € Giraffe wird es nie mehr geben bei mir. Da warte ich lieber auf Plagiate grins!

Ich geh mal gleich bei AliExpress gucken, ob die nicht auch wieder was Schönes für mich haben! Was kann ich nicht alles bei denen für die 40 € bekommen - mindestens 5 Sets mit passenden Stanzen oder 10 bis 15 Sets ohne Stanzen. Also mecker mich bitte niemand mehr an, dass ich da kaufe. Macht eure Sets billiger und schützt sie vor der deutschen Konkurrenz, die es offenbar in sich hat. Vor mir braucht sich niemand zu schützen, denn "der schlimmste Hund im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant", Froillein Honig hahahahahahahaha.

In diesem Post ist wieder unbezahlte Werbung drin - Antiwerbung in dem Fall!

Samstag, 17. August 2019

Noch 129 Tage ....

Ja, es ist kaum zu glauben, während es auf der Terrasse luftig und schön warm und sonnig ist: In kurzen 129 Tagen ist es so weit .... oh Schreck! Macht nix, ich stelle mich dem Unvermeidlichen.


Ich hatte diese wundervolle Stanze neulich in Amiland (!) geordert, von wo sie drei Tage später echt ankam. Weniger Porto geht allerdings auch - klick hier.  Sie verspricht mir schon jetzt viel Freude.


Ein bisschen gespenstisch ist es allerdings schon, bedenkt man, wie schnell die Zeit vergeht ...


Nun, wahrscheinlich fallen mir auch Herbstkarten ein mit dieser Stanze. Die gibt es auch in schmal für hochkant-liegende Karten - oder man nimmt diese hier und schneidet die Ränder ab hahaha!

Habt ein wundervolles Wochenende wünscht euch die gut gelaunte stempellotta

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung!

Mittwoch, 14. August 2019

Noch mal Dankeschön und dann Schluss

Also wirklich, die Schiebekarte von neulich konnte ich wirklich nicht verschicken. Ich musste eine neue machen, denn das kleine Wutzie/Wuffie schob sich einfach zu schwer. Das konnte ich Gretjna nicht zumuten! Aber die hier, die bekam sie und freute sich, trotzdem es Wuffies waren.


Es geht ja nun schon auf das Ende des Jahres zu und ich weiß wirklich nicht, wie Rudi das in seinem Sortierkästchen immer mitbekommt, dass die Tage nun wieder kürzer werden. Er wollte jedenfalls mitmachen und da ich ahnungslos, aber tierlieb bin, durfte er.


Zuerst hatte ich nur ein Wutzie auf der Karte, aber ihr entsinnt euch sicher, dass ich sie in Haufen produzierte, also konnte ich ruhig ein paar mehr nehmen. Die letzten Bentheimer waren zu 14.!


Und falls es nun doch Hundies sind und der Briefträger sich über sie ärgert, habe ich ihm eine ökologisch vollkommen unbedenkliche Möglichkeit gegeben, sie derer zu erwehren!


Der neue Sport heißt "Kakteen-Schmeißen", besonders auf die, die Briefträger angreifen mit meinen gelben Tütchen hahahahahahaha. Der Spaß wird eh bald vorbei sein!

Hier ist keine bezahlte Werbung drin, echt nicht.

Samstag, 10. August 2019

Noch mehr von Schweinchen

Das Thema mit den kleinen Bentheimer Schweinchen lässt mich nicht los. Ich habe den ganzen Blog nach meinen Bürgerpark-Ferkelchen durchsucht, denn im Park sind keine mehr. Unterm Label "Dies und Das" fand ich allerdings unerwartet vieles, was mir gefliel, waren es doch fast ausschließlich Bilder vom Meer und von Tieren! Keine Kunst, nur Urlaub und Ausflüge - fehlt mir gerade sehr.


Ist es nicht genau dem Wuffie ähnlich aus meinem Stempelset? Siehste! Sag ich doch hahahaha! Am 2. Mai 1913 gepostet und womöglich schon längst in einer Pfanne gelandet. Das arme süße Schweinchen. Aber mir wird so langsam klar, warum ich so viele Besucher hatte letzte Woche ....


Ich hatte das Set aus China gepostet, das ich noch nirgendwo auf dem Markt gesichtet habe .... ich kann es kaum glauben, denn die Reise von AliExpress nach Bremen dauert wochenlang. Vorteil ist, ein Set mit ohne Angel Policy zu haben. Man kann es künstlerisch verändern, ohne dass jemand etwas verbietet, wie ich es bei der Hasenborte, die ich zerschneiden wollte, erfuhr.


Dies hier ist ein gekaufter Digistamp, den ich natürlich verkleinern kann und überhaupt verändern. Greta Steiner hat ihn gezeichnet. Aber Wutzie aus China ist auch veränderbar. Weil ich nicht weiß, wer ihn hergestellt oder gezeichnet hat, kann ich auch niemanden fragen grinsgacker. Jeder andere Stempel unterliegt der Angel Policy und dem Copy Right, aber das wisst ihr ja alle.


Ich wurde von einer lieben alten Bekannten gefragt, ob sie bei AliExpress überhaupt kaufen dürfe, weil ihr Demos dieses Direktvertriebs einredeten, das sei verboten. Nun, ich zitiere mal hier: 

Es wird gemeinhin angenommen, dass der Verkauf dieser Plagiate oder die Einführung von Plagiaten nach Deutschland grundsätzlich verboten ist. Dies ist aber nicht der Fall. Nach § 14 Absatz 2 Markengesetz ist die Benutzung einer Marke ohne die Zustimmung des Markeninhabers nur im „geschäftlichen Verkehr“ verboten.

Dies bedeutet, dass Plagiate nach Deutschland eingeführt und hier auch verkauft werden dürfen, solange dies nicht im „geschäftlichen Verkehr“ geschieht.

Das war das Wort zum Wochenende.  Habt ein gutes und kauft, wo es euch erschwinglich erscheint und Spaß macht, dieses wunderbare Hobby auszubauen. Ich kaufe manchmal sogar von teuren Läden, wie hier zu sehen:

Bestellt am 6. bei My Favorite Things, geliefert am 10. aus Amiland, irre, was? Dafür mit viel Porto.


Aber manchmal muss man einfach ein Goodie haben. Und das Gras mit den Lücken ist eh genial!


Die hopsende Giraffe war es ... wir sind alle kleine Spinner, freuen uns aber dafür um so mehr, wenn wir mal kräftig Geld sparen können und uns mehr leisten. Nur die Demos freuen sich nicht. Sie müssen ihren hohen Mindestumsatz schaffen. Ist schwer, wenn einige wenige Uralt-Uplines den Markt des Direktvertriebs dominieren und Newcomer-Downlines ganz unten sind und bleiben! Down eben. Was sonst? Nicht deren Schuld. Schneeballsysteme funktionieren genau so.


Manchmal freuen einen aber auch die kleinsten Dinge. Bei diesem Store  von AliExpress gibt sogar kleine Stanzen gratis, die manchmal bei größeren Bestellungen dabei liegen! Aber ich liebe auch kleine Böhnchen. Manchmal ist weniger echt mehr hahahahaha!


Also bestellt unbesorgt bei AliExpress - ihr macht euch kein bisschen strafbar damit. Herzliche Grüße an die liebe G. und C., die mit ihren Fragen zu diesem Post anregten. Und nein, Maßregelungen darüber, dass geschäftstüchtige Menschen Plagiate herstellen von echt dämlich, allen zugänglichen Vorlagen, werden nur kurz gelesen und gelöscht, nicht mal geärgert dabei.

Über die Veränderung von Stempeln werde ich auch noch was schreiben. Dauert nur, denn das Wetter lockt ins Grüne, nee, eher ins Braune, trotz dem bisschen Regen hier im Norden. Aber Sonne lockt nun mal vornehmlich ..... auch euch ein schönes Wochenende wünscht die stempellotta

Auch dieser Post enthält keine bezahlte Werbung oder zählt das Böhnchen?

Donnerstag, 8. August 2019

Für Gretjna

Das ganze Wochenende war ich noch erheitert über den Kommentar, den Gretjna zu meinem letzten Post geschrieben hatte. Ich war echt trotz fehlendem Ringelschwänzchen und dem Postboten im Set der Meinung, es sei ein Wutzie, an das ich mein Herz verlor! Ich liebe halt die kleinen Bentheimer Ferkelchen aus unserem Bürgerpark. Schade eigentlich, aber diese Ziehkarte kam dabei heraus.


Die Idee war, dass Hunde gern Postboten scheuchen. Mich aber auch oft, was mir auf dem Rad kein bisschen behagt! Hundebesitzer lächeln dabei oft dämlich, wenn Wuffi mich fast vom Rad bellt. Ja, ich weiß, der will nur spielen, aber mir bleibt dann das Herz fast stehen ...


Und Wuffi trotz Leine hinter mir her ... und das mit Tempo!


Meist bin ich per Rad allerdings schneller als der Postbote zu Fuß und Wuffie zusammen.


Und Wuffi will vielleicht wirklich nur spielen - mit einem Kameraden oder so? Es sei denn, er knallt mit  Temperament an die Tür und hat dann die Nase platt und blutig.


Oder rennt gar am wartenden Kumpel vorbei! Tür zu, Wurm tot .... dämliches Vieh hahahahaha!


Und natürlich habe ich an die Grasdachbegrünung gedacht, die in Bremen weiter forciert werden soll. Finde ich gut! Unsere Garagen haben das schon seit Jahren .... ich vermute mal, ohne Absicht.


Sogar der Wein wächst hier besonders gut. So gut wie keine Erde und trotzdem trägt er Früchte.


Ja, Moment, ich kann zwar Wutzies nicht von Hundies unterscheiden, weil ich die Bentheimer Ferkelchen in unserem Bürgerpark so liebe, aber ich kann das Objektiv ausfahren:


Sogar noch mehr. Ich liebe die Möglichkeiten der Technik!


Und schon liebe ich auch mein Bremen wieder sehr. Von nix kommt viel bei uns im Norden. Unsere Not macht so was von erfinderisch!

Habt einen guten Tag heute wünscht euch die stempellotta

Falls hier Werbung zu lesen ist, so wenigstens unbeabsichtigt und unbezahlt!