Sonntag, 18. Februar 2018

Bloggerpost ...

Da schlurfe ich vor ein paar Tagen lustlos zum Briefkasten und was sehe ich? Post! Und zwar keine Tütchen aus China, sondern echte deutsche Wertarbeit mit sehr niedlichem Inhalt, guckt mal:


Selten war ich so verblüfft, so mitten drin ohne irgendein Fest Post zu bekommen. Und dann habe ich die Karte aufgeklappt und war echt gerührt!


Die ging unterirdisch noch viel weiter als oberirdisch zu erkennen ....


Was für eine Arbeit, die vielen Seiten zu verzieren! Das würde mich fertig machen! Petra nicht.


Wirklich, liebe hellerlittle, diese Karte macht mich sprachlos und sehr dankbar! Von wegen, die Bloggerwelt ist anonym. Sie ist oft sehr, sehr freundlich, aufbauend und anregend!

Samstag, 17. Februar 2018

Sneak Peak

na - geht doch ....


... auch wenn Ohren abreißen! Gut Ding braucht eben Weil´ hahahahahahahaha!

Freitag, 16. Februar 2018

Noch ´ne bunte Graukarte?

So langsam kommen mir wieder Ideen, mit denen ich meine Unsinnskarten herstellen könnte, aber zur Ausführung dauert es wohl noch ein bisschen. Bis dahin zeige ich euch, wie uns im Norden dann doch auch der Winter eingeholt hat, guckt mal, wenn ihr frieren wollt:


Jahaaaa - keine Schaumkronen auf dem See, an dem ich wohne, sondern alles Eis, pures, kaltes Eis!


Nur ein paar idiotische Enten gehen noch baden .... die nun wieder!


Manche machen es aber auch so, wie ich es eigentlich momentan dauernd tun möchte ....


Freundin Möwe glotzt, statt kreischend zu fliegen und zu kacken. Ist ihr halt auch alles zu viel ...


So hocken sie rum und warten auf den Frühling - ich auch, ganz dolle, dieses Jahr!


Und dann sehe ich von Ferne, dass ein paar der Enten wohl eingefroren zu sein scheinen .... mit Pürzel hoch und Kopf unter!


Zum Glück erkenne ich beim Näherkommen die Wahrheit. So ist es immer, wenn man sich Mühe gibt, etwas genauer zu verstehen.


Es sind zum Glück keine Viecher, die gefangen im Eis sind. Also muss ich nix und niemanden retten, nur mich selbst und das schnell ins Warme und meine Michelin-Figur-Hose, die mir Eisradeln ermöglicht, ausziehen und tauschen gegen die alte Jogginghose Marke einfach und rauf aufs Sofa .... statt Graukarten zu basteln - mit oder ohne Unsinn!

Habt einen schönen Tag heute, ihr alle und überall in den Winterlanden. Der Frühling wird kommen, bestimmt und auch bei euch!

Mittwoch, 14. Februar 2018

Ein Wunsch zum Glück in dunklen Zeiten

Es sollte eine Geburtstagskarte werden für jemand, die nun wirklich seit langer Zeit im dunklen Loch sitzt. Wie wünsche ich ihr etwas Gutes? Mit bunten Blumen, die sie nicht erreichen können? Ich habe es anders versucht:


Etwas grau und etwas farbiges, sehr gerade und einfach. Ich hatte Blöcke zum Ausmalen bei ebay ersteigert und zwar super günstig, weil wohl jemand nicht gut mit denen klar kam. Ich hatte Glück, denn ich fand es sehr toll und meditativ, die vorgedruckten Muster zu kolorieren.


Die Stifte glitzerten total gut und ließen sich trotz meiner etwas schlappen Hände weich auftragen. Es gibt sie gerade bei QVC günstig ... klickt mal hier.


Und die schwarzen Embossinglinien sind wirklich ´ne Wucht und sehr einfach auszumalen. Ich hoffe, der betroffenen Person hilft es ein bisschen, sich nicht unter Druck zu fühlen, bunt sein zu müssen, aber das grau auch satt zu haben ... dann wäre der Zweck meiner Karte erreicht zusätzlich zu guten Wünschen, das neue Lebensjahr möge mehr Glück bereit halten ... vielleicht fehlt der Karte noch der Wurm oder wenigstens ein Spiegelei hahahahahahahaha. Ich hab´drauf verzichtet - ausnahmsweise!

Sonntag, 11. Februar 2018

Mini Envelope Punch Board - nötig?

Na ja, wenn ihr so eine Frage als Überschrift lest und das bei mir, dann wisst ihr ja schon meine sehr persönliche und subjektive Antwort, aber ich begründe sie auch immer. Hiermit zum Beispiel:


Briefumschläge selbst zu falten, habe ich auf meinem Blog schon rauf und runter erklärt, aber das Thema hört nicht auf, weil die Firmen immer wieder Menschen suchen, denen sie für über 16€ etwas andrehen können, woran man sich wunderbar den Daumen brechen kann hahahahaha, guckt mal:


Dabei braucht man nur ein kleines Falzbrett, mit dem ich übrigens alles falzen kann, was ich brauche. Es hat eine separate Stanze, so dass ich diese auch zum Eckenabrunden und Schlitzestanzen bei jedem anderen Projekt einsetzen kann. Selbst Briefkarten falze ich mit dem kleinen Falzbrett, das kleiner ist als ein Blatt DIN-A-4-Papier exakt ohne Ende und natürlich sind auch Boxen möglich.


Ihr seht, keine 9€ für ein sehr vielseitiges Werkzeug und keine über 16€ für eins, was nur ein paar Briefumschläge herstellen kann. So sieht meins aus, noch beige leider. Das Falzbein ist oben in eine Halterung einklickbar oder eben wie bei mir dauernd in Verwendung ...


Der Trick liegt - wie in manchen Dingen des Lebens - nicht offensichtlich, sondern im Dunklen:


In Inch und auch in Zentimetern steht da, was ihr braucht, aber selbst zu probieren, kann sehr lustig sein und helfen, dieses wirklich stinkeinfache Prinzip des Herstellens von Briefumschlägen zu verstehen. Der Beginn ist immer gleich: Ein quadratisches Blatt Papier ist die Basis für alles!



Dann geht es los: Anlegen an die Marke auf der Skala, die angegeben ist, und los gefalzt.


Hier zeigt euch Angelika Wagener sehr schön, wie es geht und welche unterschiedlichen Größen an Umschlägen mit dem kleinen Brett herzustellen möglich sind:


Der erste Falz ist die Linie, die am wichtigsten ist und die die Hilfslinie "score guide" verlängert, um danach in rechten Winkel wieder falzen zu können.


Das Blatt Papier einfach um 90° drehen und falzen und drehen und falzen und drehen und falzen. Und dort, wo zwei Linien sich kreuzen, wird eine "Notch-Stanzung" vorgenommen oder mit der Schere geschnitten, so dass man leichter die Seitenteile des Briefes klappen kann:



Die Ecken kann man dann auf der anderen Seite des Stanzers abrunden: "Corner" steht drauf.


Fertig ist der Briefumschlag! In diesem Fall entstand aus einem 12,7cm Quadrat ein Umschlags von 9,5cm x 5,7cm Kantenlänge.



Man kann aber auch andere Maße nehmen und wenn es nicht passt, wird es passend gemacht, wie hier zu sehen. Beginn war wieder das Quadrat mit 10,5cm Länge - war der Rest ... und passte nicht ganz! Macht nix! Ecken kann man abschneiden oder umklappen:




Bei diesem Falzbrett habt ihr den Vorteil, einen Notcher- und Corner-Stanzer separat zu haben und nicht fest mit dem Punch-Board verbunden. Geht eins kaputt, ist das andere noch zu benutzen.



Und hier noch mal zum Nachlesen, aber bei dem efco-Teil ist das vielleicht auch auf deutsch drauf.
.... nee, auch da steht nur Englisches ....


So, und jetzt macht euch ein schönes Wochenende - ich mache es auch und das bedeutet dieses Mal:


In diesem Sinne! Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ... Balu-artig eben. Bei uns schneit es gerade .... ich will Frühling!

Freitag, 9. Februar 2018

Quicktipp Mini Stempelkissen

Schon lange war ich auf der Suche nach den Stempelkissen, die so klein sind, wie die von dieser Firma. Ich arbeite lieber mit den kleinen Kisschen, denn man kann sie wunderbar in den Multistorage Boxen aufbewahren oder in den gelben von Bauhaus, guckt mal:


Ich habe auch noch alte Spots des Direktvertriebs. Da ich Stempelkissen umgedreht lagere, damit die Oberfläche immer genug Farbe hat, war das bei den kleinen Spots damit verbunden, dass die alle durcheinander fliegen. In einer Schachtel, die noch dazu durchscheinend ist, ist das kein Problem.


Jetzt endlich gibt es diese kleinen Spots auch von einer Firma in Farbe und in ungefärbt, die was von Stempelkissen versteht und daher die Oberfläche nicht aus dem billigen Schaumstoff macht, sondern stabil wie früher aus einer Filz/Nesselstoffeinlage-Oberfläche und hoch genug sowieso.


Drei ungetränkte Stempelkissen kosten knapp 4€. Jetzt kann ich alle meine Nachfüller benutzen und die großen Kissen auch noch vertickern .... Ich freue mich sehr, denn die handlichen Dinger sind einfach toll zum genauen Einfärben der Stempel, ohne dass zu viel daneben geht hahahahahahaha! Und zwölf Farben für knapp 17€ ist auch ´ne Nummer - nur so nebenbei bemerkt ...

NEU ab März: Alle 12 ölfreien stieber® Farbtöne in Miniflaschen zum Einstellen des Tränkgrades.


Ein schönes Wochenende wünscht euch die stempellotta

Mittwoch, 7. Februar 2018

Valentin für alte Single-Omas

Jetzt naht er wieder: der Valentinstag. Die grandiose Erfindung der Blumenläden oder auch eines Mönches - wer weiß das schon so genau und vor allem: wer möchte das wissen? Wir Alten nicht mehr, denn ab 60 wird man in dieser Richtung unsichtbar und guckt auch nicht mehr genau hin! Klar, dass mir dazu dann doch eine Karte einfiel - vor meinem großen Wurf demnächst hahahahahaha:


Einer der Spontisprüche meiner lang vergessenen Jugend war der mit dem Elch, der einen knutscht. Inzwischen kann ich mir selbst das nicht mehr vorstellen und bin nicht mal traurig dabei! So schön waren keine Elche, die ich knutschen durfte - da ist dieser schon ein Musterexemplar!


Das Fest der Liebe fand allenfalls mit Würmern statt, die Jute statt Plastik bevorzugten. Wir kannten es ja nicht besser hahahahaha - was für ein Spaß!


Und so hoffe ich auf die heutige Jugend, die mit der Verhütung aufgeklärter umgeht - oder auch nicht. Die Rentenlücke wird ja furchtbar, wenn nix passiert ... und ich habe weiß Gott nicht vor, zu gehen vor meiner Zeit, neeheeeeeee! Nie nicht! Auch nicht aus der Bloggerwelt - keine Chance, ihr alle.

Bei uns ist SONNE - ich muss noch mal raus, wegen des Vitamin Ds .... soll ja gesund sein, also habt es gut, wo immer ihr auch dieses hier lest und wenn nicht, dann macht es euch gut!

Montag, 5. Februar 2018

Ausflugsbilder statt Bastellust

Vielleicht schaffe ich es ja heute an den Basteltisch zu gehen, aber ich vermute mal, meine Verkaufsaktion bei ebay nimmt mich mehr in Anspruch. Es ist wunderbar, altes Zeugs zu vertickern und kein Neues zu ordern. Manchmal fühlt es sich an, als würde eine lange Zeit zuende gehen ....


.... doch dann sehe ich wieder neue Kraft, die aus dem Boden kommt und spüre den Aufbruch!


Ich habe eine liebe Bastelfreundin in Bremerhaven besucht und wir wollten nach einer Stärkung einen schönen Bummel durch diesen Garten machen:

  

Leider war er geschlossen, was unserer guten Laune kein bisschen geschadet hat. Bastlerinnen sind flexible und kreative Leutchens ..... wir warfen einen Blick in den Garten und freuten uns auf Neues.

 

Statt dessen machten wir einen Waldspaziergung. Mir fallen dann immer wieder Spuren auf, die nur die Natur so wunderbar gestalten kann, guckt mal:


Danach sind wir noch im Hafen etwas rum kutschiert. Die großen Schiffe kommen nur bis hier hin, weil die Weser in Bremen zu flach ist, aber die konnte ich beim Autofahren nicht knipsen. Doch Kerstin kannte einen Turm, den wir natürlich erkundet haben. Ich liebe solche Entdeckungen!


30 Firmen haben diesen Turm sponsern müssen - Bremen ist ein armes Bundesland und jaha, Bremerhaven gehört zu Bremen dazu und denen geht es noch schlechter ...


Von oben gab es einen wunderbaren Überblick über die Schiffe und weit ins Land hinein - zauberhafte Aussichten und wie schön wäre das erst, wenn die Sonne scheint?


 
 



Und da meine Kamera einen tollen Zoom hat, konnte ich sogar dies Kreuzfahrtschiff knipsen:


Und mein Lieblingsgebäude am Weserstrand:


Auf dem Rückweg machten wir noch an einer Drehbrücke Halt:


Zwangsläufig - wir hätten rüber gemusst hahahahahahahaha!


Aber so ist das nun mal in einer Seestadt, nah am Meer: Schiffe haben Vorfahrt! Gut so!


Und als es weg war, kam die Brücke auch wieder ...


Mit Eisenbahnschienen!


Und die mussten passen - wie die Straße, über die wir gleich fahren wollten!


Kein noch so kleiner Spalt ließ uns hoppeln.




Das war echt wieder einmal ein schöner Ausflug, der unerwartete Aussichten und Einsichten vermittelte. Ich sollte das wirklich öfter machen! Wer wohnt noch in der Nähe hahahahaha?


Jepp - versprochen! Das Leben ist so viel mehr als nur das Basteln und sich mit Shops und/oder Copyright rum zu ärgern. Und es wird Frühling ..... nur die Wärme fehlt noch ein bisschen.

Habt einen guten Wochenbeginn und danke, liebe Kerstin, dass Du mir so schöne Stunden geschenkt hast. Es war weiterführend ...