Samstag, 6. August 2011

Lebensbejahende Lyrik

Wie ihr wisst, lese ich gerne, vor allem vor dem Einschlafen, Gedichte. Einen Lyriker habe ich euch ja hier schon vorgestellt und auch meine Freundin Valeska hat ihn offenbar gelesen, sonst wäre sie vielleicht nicht auf ein Geburtstagsgeschenk wie ihres gekommen. Damit Gedichte wirklich zur Ruhe und nicht zu bitter Erlebtem führen, schenkte mir die liebevolle Herzenstochter dieses Büchlein:


Es handelt sich dabei ebenfalls um einen zeitgenössischen Schriftsteller, der mir schon bekannt, aber namentlich nicht wahrgenommen war, denn eins seiner vielen Bücher stand aufgeschlagen in meinem Regal mit immer abwechselnden Seiten. Hier geht es auf die Website, die sehr ausführlich einen weiten Einblick in die Art seines Wirkens gibt:


Allein schon auf der ersten Seite umfängt mich ein himmlischer Frieden, der anders ist als das, was ich  selbst erlebt habe, aber alles ist, nach dem ich strebe! Schaut rein und ihr werdet fühlen, was ich meine!


Der wunderbare Blumenstrauß kam übrigens von meiner zweiten Herzenstochter und hat eine sehr rührende Geschichte dazu, die zum Lachen und Weinen ist - wie alles im Leben eben zwei Seiten hat. Hauptsache, man findet immer die Seiten häufiger, die einen lachen oder zumindestens schmunzeln lassen! Damit euch allen ein schmunzelreiches Wochenende aus Bremen, an einer der wenigen, nicht vollgelaufenen Stellen ...

1 Kommentar:

  1. alles alles LIEBE zum Geburtstag - wenn auch nachträglich -
    Margret

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!