Montag, 20. April 2015

Noch ´ne Blume ...

Es gibt doch keine Zufälle im Leben und alles hat seinen Sinn. Nach all meinen Versuchen mit so vielen verschiedenen Stiften habe ich jetzt folgende Karte fabriziert, guckt mal:


Nach der Magnolie nun eine Lilie, zu der ich die genauen Farben nur selbst mixen konnte und zwar mit normalen Aquarellfarben samt kleinem Pinsel, mit dem ich mich auf einfachen Karteikarten  versuchte. Es fing mit der Regenmaske an, die ich seit Ewigkeiten rumliegen habe. Sie ist von MemoryBox und sehr stabil, so dass ich mit dem dicken Pinsel von Clarity Stamps und Farbe drüber fahren konnte, ohne dass die Maske gleich kaputt geht:


Das siehr schon gut aus - die Erde braucht den Regen - manchmal, nicht heute! Bin am Wäsche trocknen.


Mit der Lilienblüte drauf und der schimmernden Panpastel Kreide war ich begeistert - wieder und endlich mal! So hatte ich mir das die ganze Zeit schon vorgestellt ... es ging spielerisch einfach und auch ratzfatz, ohne Übergänge, ganz von alleine - ich war platt!


Ich glaube, die einfachen Wasserfarben sind dann doch auch meins, liebe Dorothea, Aquarellfarben  von Schmincke, seit 30 Jahren liegen sie bei mir. Sie trocknen nicht ein und werden nicht schlecht und tragen keine Kappen, die ich schwer auf und zu kriege! Nur Wasser drauf und los geht´s ....


Damit beende ich vorläufig zu meiner vollsten Zufriedenheit die Zauberstift-Versuche. Hat Spaß gemacht, mit Farben herum zu experimentieren, aber jetzt ist das Leben draußen dran. Und manchmal hat man schon, was man sucht, und sieht es nicht grins! Mein blaues Fahrrad ruft ....

Kommentare:

  1. Ja, liebe Annelotte, manchmal sind es die einfachen Dinge. Wir lassen uns immer wieder verführen und meinen, wir brauchen alles Mögliche. Die Lilie hast Du sehr schön coloriert!
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!
      Und es stimmt!
      Danke für Dein Lob und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Siehste, geht doch. Die Karte sieht super aus, die Coloration ist perfekt!!!!!
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jipppiiiihhhhh - wenn DU das sagst, dann stimmt es!
      Danke und einen schönen Tag wünscht Annelotte

      Löschen
  3. Du siehst mich baff, Annelotte. Ich bin von deinem Resultat mehr als begeistert, ehrlich! So, genau SO möchte ich auch colorieren können! Aber das schaffen nicht die "Zauberstifte", das schafft Annelotte mit Wasserfarben! Wer hätte das gedacht? Du wohl am allerwenigsten, hihi. Davon bitte meeeehr in nächster Zeit, damit ich mir einbilden kann, dass ich das auch könnte. :))
    Vielen Dank für deine sehr zeitaufwendigen Experimente im Dienste der Wissenschaft, ach nein, im Dienste deiner Blogleserinnen! ;-)

    Dir einen schönen Tag unter freiem Himmel und auf blauem Drahtesel! Du hast es dir verdient!!!

    Liebste Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schafft JEDE mit Wasserfarben, liebe Katrin,
      Du brauchst nur eine Vorlage und ein bisschen Glück, dann klappt das auch bei Dir, weil die Wasserfarben Charme haben, den Marker nie hinkriegen. Bei Wasser fließt es, wie das Wasser will - bei Markern musst DU genau wissen, wo was hin soll - DAS ist der Unterschied und deshalb verticker ich die Marker auch wieder ... und kaufe mir drei davon einzeln grins!
      Lieben Gruß und herzlichen Dank für Deine spürbare Begeisterung sagt Annelotte, die Dir einen herrlichen Tag wünscht

      Löschen
    2. Nur eine Vorlage und ein bisschen Glück? KEINE Geduld??? Annelotte, DAS klingt ganz danach, als könnte auch ich es mir zutrauen, grins.

      Mir tut es ein wenig leid, dass die "Osterstifte" ihren anfänglichen Zauber für dich - und auch für mich - verloren haben. Ich wünsche dir, dass du sie zu einem guten Preis an die Frau oder den Mann bringen kannst. Viele von uns hast du womöglich durch deine ehrlichen Erklärungen und Testversuche vor einem Fehlkauf bewahrt. Mich auf jeden Fall, dafür danke ich dir! Aber ich bin mir sicher, es gibt Menschen (mit Geduld!), die von der Handhabung und den Resultaten der Chameleons ganz begeistert sein werden.

      Aber es freut mich ganz besonders, dass du die Wasserfarben für dich wiederentdeckt hast und mit ihnen bestens zurecht kommst. An dieser Stelle winke ich mal lächelnd und augenzwinkernd zu Dorothea, die mir jeden Tag so viel Freude macht, weil sie sich aus ihrer "stillen Ecke" getraut hat und dadurch dich, Annelotte, und womöglich viele Leserinnen an längst vergessene Schätze erinnert hat.

      Euch beiden wünsche ich einen schönen Tag und sende viele Grüße,
      Katrin

      Löschen
    3. Keine Sorge, liebe Katrin,
      mich macht nix traurig, denn ich werde zwar das Set vertickern, aber einzelne Stifte behalten. Das Gelb ist umwerfend schön schattiert und ich brauche es für Küken! Und Ehrlichkeit und das Aufzeigen von Vor- und Nachteilen gehört unbedingt dazu, sonst wäre ich nicht glaubwürdig. Gut, man setzt auch Geld in den Sand mit solcher Testerei, aber meistens ist es nur wenig. Man sagt dazu: Lehrgeld gezahlt hahahahahahaha!
      Vielen Dank jedenfalls für Deine warmen Worte, auch für Dorothea. Ich freue mich sehr über den Austausch hier - etwas sehr Besonderes!
      Liebste Grüße mit juckenden Augen grins von Annelotte in der Sonne

      Löschen
    4. Oh, ich fühle mit dir, Annelotte! Heuschnupfen beherrscht auch mich gerade. Leider sind davon auch meine Kinder betroffen... (man vererbt und erbt doch immer nur die unnötigsten Dinge, grummel).
      Ich hoffe, das hält dich nicht davon ab, eine Radtour durch die Natur zu genießen?!

      Ein mitfühlendes "Allergikerkind mit geröteten Angoraaugen" wünscht dir einen schönen Tag!

      Löschen
    5. Danke für Dein Mitfühlen, liebe Katrin,
      aber nachts ein offenes Fenster und Radfahren - diese beiden Gelüste KANN ich mir nicht nehmen lassen, durch nichts! Da mache ich lieber noch ein paar Regenkarten und hoffe, es geht schnell vorbei .... auch für DICH und Deine Kinder!!!
      Liebste Grüsse und herzlichen Dank von Annelotte

      Löschen
  4. Liebe Annelotte,
    ich habe einen ziemlich anstrengenden April verbracht und war auch lange nicht mehr in deinem Block. Du hast mir gefehlt. Wie nett du immer dein Können beschreibst - so sympathisch. Jetzt bin ich wieder öfter da. Auch wenn es mit der vielen Arbeit im Moment nicht abreißt. Bei meiner Arbeit weiß ich ja nie, ob ich leider oder Gott sei dank schreiben soll. Dir eine wunderschöne sonnige Zeit. Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh weh - das klingt wirklich nach Anstrengung, liebe Hannelore,
      aber ich freue mich, wenn Du mich trotzdem mit meinem Blog nicht vergessen hast. Und denk dran: die Kunst richtigen Arbeitens ist die Kunst, genügend Pausen zu machen!
      Auch Dir wünsche ich sehr dankbar über Dein Kommen einen sonnigen Tag und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  5. Das ist eine wahre Schönheit , liebe Annelotte. Die Regentropfen sind super. Bei uns auf dem Campingplatz bekommt der Rasen schon gelbe Stellen - heute werde ich wohl mal sprengen müssen. Regen braucht das Land und danach riecht es so wunderbar nach Erde und Blüten. Ich liebe das. Ich wünsche Dir eine wunderbare Frühlingszeit. Liebe Grüße und dicker Drücker, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, verrückt, liebe Monika,
      aber mit Allergieaugen warte ich nun auch auf Regen - so sehr ich die Sonne auch liebe. Die Luft braucht Reinigung und zwar dringend und so hoffe ich auf den Wechsel und die Frische danach. Hab auch Du eine schöne Zeit und danke für die lieben Worte sagt Annelotte

      Löschen
  6. Boah!!! Du bist ein wahrer Künstler, perfekt ist Dir die Lilie gelungen!!!!

    LG Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Irène,
      zuviel des Lobes, aber ich freue mich selbst über diese Karte. Zufallsprodukt wahrscheinlich grins!
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  7. Ja, liebe Annelotte, so finde ich es gut - und schön!
    Du hast Recht, die Schminckefarben stehen den anderen in nichts nach. Klar, ist zum Glück alles Geschmackssache, aber mir gefallen deine Schattierungen, die dir prima gelungen sind, mit Aquarellfarben bei solchen Motiven viel besser. Sie wirken auf mich plastischer, lebendiger, auch wenn solche Schattierungen in der Natur so nicht vorkommen mögen. Aber genau das ist beim aquarellieren ja auch gewollt.
    Und ja, ich mag auch das zufällig Fließende, das sich nur bedingt beeinflussen oder korrigieren läßt (manchmal leider) aber so ist es nun mal, das Leben -:)
    Freut mich riesig, dass dir die Wasserfarben wieder Spaß machen, vor allem, wenn sowas Schönes dabei entsteht. Mein schwarzer Schmincke-Malkasten ist übrigens auch exakt 30 Jahre alt und war damals für mich ganz schön teuer. Im Laufe der Zeit habe ich nur 3 Farben nachgekauft, was für ein Preis/Leistungsverhältnis zumindest wenn man die Farben nur gelegentlich nutzt.
    Vielen Dank nochmal für den Vergleich, Annelotte, und deine ausführliche Beschreibung. Hat auch mir Spaß gemacht.
    Herzliche Grüße von Dorothea, die fiesen Heuschnupfen auch kennt, DEN zumindest aber inzwischen weitgehend los ist.

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Katrin,
    ich winke mal zurück und, schön, wenn du dich freust! Du schreibst ja Sachen...-:)
    Du hast da eine meiner Seiten erkannt, die nicht mal MIR wirklich bewußt war....tztz. Nachdem ich darüber nun mal nachgedacht habe, muß ich sagen, es stimmt! Ich schaue tatsächlich erstmal, brauche ich was wirklich oder nicht, oder läßt sich Gleiches evtl. auch mit dem erreichen, was ich schon habe.
    Klar, ich habe mich früher auch schonmal hinreißen lassen bei dem permanenten Geschrei "NEU NEU NEU", was eigentlich ja nur heißt "KAUFT KAUFT KAUFT" und "macht MIR die Taschen voll, weil ich euch ja auch noch was Gutes damit tue" . Und dann saß ich da auf dem ganzen Kram und fühlte mich NICHT wirklich gut.
    Wenn mir dann noch der Spruch begegnet: "das ist ein MUSS...."aua... dabei sträubten sich bei mir schon immer die Nackenhaare. Nix da, ein MUSS gibt es in ganz anderen Lebensbereichen, aber nicht da. Meine Meinung.

    Deshalb finde ich es toll, wie Annelotte hier, mit ihrem Lehrgeld :-) (hoffe, sie weiß wie ich das meine) testet, berichtet, aufklärt und ggf. auch warnt. Dann entscheidet jeder sowieso für sich. Aber sie MACHTS.

    Dir, Katrin, sage ich jetzt danke, daß du - so locker flockig und ohne es zu ahnen - meine Selbsterkenntnis angeschubst hast, ein für mich sehr wertvolles Geschenk. " Bewahrerin der vergessenen Schätze" - gefällt mir. Ich hoffe, ich halte mich auch dran :-)
    Da kommt mir noch ein Spruch von einem Mann (A.Tenzer) in den Sinn: "nur wer sich total vergißt, kann erfahren wer er ist".
    In diesem Sinn grüßt dich ganz herzlich Dorothea, die euch auch wünscht, daß ihr nicht ganz so schlimm wg.Heuschnupfen zu leiden habt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dorothea,

      in dem Punkt sind wir uns ganz ähnlich: Zuerst wird geschaut, wie kann man mit Vorhandenem ganz ähnliche Resultate erzielen? Wenn ich dann allerdings feststelle, das verwende ich häufig und es ist nicht ganz zufriedenstellend im Gebrauch, greife ich dann doch meist auf das "Original" zurück. Mir fällt da als Beispiel der Stempelsetzer Stamp-a-ma-jig ein. Anfangs habe ich mir mit zusammengesetzten Lego-Steinen beholfen, die den gleichen Zweck erfüllten. Doch irgendwann war es mir zu instabil, zu ungenau (und auch nicht "schön genug", da bin ich mal ehrlich), dann wurde meine kostengünstige Alternative gegen "den Echten" eingetauscht. Naja, eingekauft muss es heißen. Bis heute habe ich diese Anschaffung nicht bereut.

      Doch bei einer Neuanschaffung überlege ich mir schon immer wieder: Wie häufig werde ich es verwenden? Gibt es noch andere Einsatzmöglichkeiten dafür (diese Frage sollte ich mir mit JA beantworten!)? Habe ich es nicht schon so oder so ähnlich in meinem Besitz? MUSS ich diesen Trend überhaupt mitmachen???

      Bei Stempelsets ist es mir zum Beispiel sehr wichtig, dass ich VOR dem Kauf bereits schon gaanz viele Karten etc. gedanklich damit gestaltet haben muss. Und zwar, bevor ich mir Anregungen im Netz geholt habe. ICH muss etliche Ideen dazu haben, MICH muss es sofort inspirieren.

      Ein "Must have" sollte es tatsächlich im Hobby nicht geben! Ausnahmen mache ich da bei gutem Werkzeug (unerlässlich eine Schere zum Beispiel). Dennoch ist es oftmals schwer, Versuchungen und Versprechungen zu widerstehen. Das aktuelle Beispiel, die Chameleon-Stifte, hat es gezeigt. Ich wäre dieser Versuchung auch beinahe erlegen, wäre Annelotte nicht mit ihrer Versuchsreihe um die Ecke gekommen, hihi.

      Letztlich muss man sich wohl immer wieder sagen, so lange man es lediglich als Hobby betreibt und nicht seinen Lebensunterhalt damit bestreitet, reicht ein "Klein-Klein" in der Ausstattung. Die Erkenntnis ist da. Doch wie heißt es schon in der Bibel: Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach. :))

      Ganz liebe Grüße von Katrin

      Löschen
    2. Du bist ja so ein Gewinn für diesen Blog, liebe Dorothea,
      dass ich mich frage, wie wir alle hier so lange ohne Dich auskommen konnten? Deine wohlwollenden und klugen Ansichten regen uns alle sicher wie mich besonders zum Nachdenken und vor allem zum Freuen an, denn wie Du beschreibst, was ich hier versuche mit meiner Testerei, das ist ganz großartig und stimmt so genau, dass ich mich frage, woher Du mich kennst grinsegrins! Aber ich glaube, so langsam habe ich den Bogen mit Neuem raus - nur halt die Stifte, die musste ich noch probieren. Es ist nicht das Einzige, was wieder unter den ebay-Hammer kam und die Verluste halten sich für den Spaß, etwas zu testen, in Grenzen. Auch von den neuen Punchboards behielt ich nur das für Briefumschläge und merke, wenn es schnell gehen soll, nehme ich mein altes Falzboard und gut isses! Man braucht so viel weniger, als man eingeredet bekommt und ich werde mich nach und nach frei machen davon und verscherbeln, was mir Platz weg nimmt, denn ich finde es fürchterlich, wenn ich an die diversen Zimmer der Demos denke, die ich kannte, die bis unter die Decke vollgestoft waren mit Sachen, die sie NIE benutzten! So wollte und werde ich nicht enden .... also weg mit Ballast und kleinem Schaden! Aber frei sein zu sehen, was vorhanden ist und schön. Danke für Deine Erinnerung daran und bleib uns gewogen - wir können Dich gut hier als Mensch "gebrauchen".
      Herzlichste Grüße von Annelotte

      Löschen
    3. Liebe Katrin,
      Du glaubst gar nicht, wie viele Blogger genau das NICHT tun: gucken, was sie selbst für Ideen haben! Ich habe so oft gehört, dass sie in Pinterest klauen gehen oder Sachen von anderen Blogs nachmachen, ohne dann natürlich zu schreiben, woher sie geklaut haben. Da kommen so Sätze wie "irgendwo im Internet gesehen", aber die eigene Ideenlosikeit wird dann vermarktet als Eigenes! Ich finde so was entsetzlich blöde, sich Lob einzustecken, dass anderen Menschen gebührt! Aber so ist das nun mal - menschlich!
      In dem Fall von Stempelsets sage ich mir dann wirklich, dass weniger oft mehr ist und ich bin jetzt schon kräftig am Sortieren. Im Herbst wird es eine Riesenversteigerung geben müssen, damit ich Licht ins Dunkel bringe. Und dann auch wirklich benutze und nicht nur sammel, was möglich ist!
      Danke für die Erinnerung an Gewolltes und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
    4. Also.....nun muß ich doch noch mal, um kein Missverständnis entstehen zu lassen.

      Nichts gegen gutes Werkzeug, nichts gegen tech.Weiterentwicklung, wenn sie mich denn weiterbringt, nichts gegen Versuch und Irrtum und nichts gegen den Spaß, sich einfach mal was Neues zu gönnen. Und letztlich auch nichts gegen sammeln, alles kein Problem, so lange ich mir das, in jeder Beziehung, erlauben kann und es mich - und Umwelt - nicht belastet.

      Ich erinnere mich noch an die Zeiten, wo Selbstgemachtes sowas von gestern oder spießig war, oder so einen "arme-Leute-Geruch" hatte. Das hat sich ja inzwischen leicht geändert. Auch der Handel hat gemerkt, daß sich mit Bastelbedarf trefflich Kasse machen läßt; bis dahin auch noch kein Thema.
      Es ist nur so, dass sich in unserer schönen, kreativen, bunten Bastelwelt auch ein ziemlicher Sumpf gebildet hat, in dem sich Medien, Firmen, Foren und deren Anhänger tummeln. Wie gesagt, so lange sich letztere das alles erlauben können - sei's drum.
      Aber diejenigen, die das aus verschiedenen Gründen nicht können, oder sich dem "schneller, neuer, haben muss" nicht anschließen wollen, die sollten einen sicheren Weg durch besagten Sumpf kennen um nicht reinzuplumpsen und größeren Schaden zu nehmen. Denn nicht jeder ist in der Lage seine Irrtümer oder seinen Überfluß wo auch immer wieder zu verkaufen. Und dann ist der Schaden eben nicht mehr so gering und wird ggf. möglicherweise zu einer ernsten Belastung.

      Da versuche ich doch lieber, mich bei Neuem, das ich noch nicht kenne, NICHT drängen zu lassen ( nur EIN BEISPIEL: " also, meine Lieben, wenn sie das Set noch haben wollen, müssen sie jetzt schnell sein....ich will ja nicht drängen - greifen sie zu, SIE MACHEN ALLES RICHTIG") alter, aber immer noch wirksamer Verkäufertrick -:)) ups....
      Und die wissen GANZ genau, daß nicht so viel zurückgeschickt wird, zumal ja ein paar Teile meistens gefallen.
      Wer mir KEINE Entscheidungszeit läßt oder sonstigen Druck macht, dem sage ich, danke nein, aber danke für die Information! Und es gibt ja auch andere Händler. Und verloren geht mir meist auch nicht viel. Ratzfatz kommt was Neues, was mir vielleicht noch besser gefällt -:) und so = neues Spiel, neues Glück!

      Ich weiß, wem sage ich das alles hier, wer diesen Blog liest, weiß, das es hier eh' u.a darum geht: z.B. gutes Werkzeug = ja, gnadenlos überteuertes Werkzeug = Aufklärung.

      Aber es soll ja noch viiiele andere Leser geben, die vielleicht auf viel zu viel Zeug sitzen und die vielleicht irgendwann mal den Mut finden und sagen: ich KANN auch mal NEIN sagen, auch wenn die Damen und Herren Verkäufer - egal wo - noch so nett drängeln. :-)) Zuerst mag sich vielleicht ein Gefühl von: ach Schitt, hätte ich bloß... doch.... einstellen.-:((
      Aber dann kann es sein: Erleichterung.......ein Karton weniger.....-:)))

      So, das mußte jetzt noch raus, ebenso gnadenlos..... Liebe Grüße .... Dorothea, die sich jetzt erstmal zusammenreißt aber einen schönen Abend wünscht - soviel Zeit muß sein.

      Löschen
    5. Bitte, bitte, liebe Dorothea,
      KEINESFALLS zusammenreißen, es würde uns etwas Wichtiges entgehen, so dass ich sofort antworten muss. Und ja, mein Wunsch nach hervorragendem Werkzeug liegt durchaus in meiner Natur, aber manchmal ärgere ich mich natürlich über Fehlkäufe und da Ärgern hässlich macht und krank, ändere ich alles gern schnell. Wenn ich so manches Teil einfach früher in der Hand gehabt hätte und es hätte probieren dürfen, wäre es nicht passiert, es anzuschaffen. Und bei manchen Sachen ist es zweigeteilt: die Cameleons sind in einigen Farben nicht zu toppen und wenn das Set nicht weg geht, werde ich diese Farben behalten und den Rest vertickern. Aber ja, solche Eskapaden kann ich mir leisten oder tue es einfach, weil es mir auch wichtig ist, probiert zu haben, bevor ich eine Haltung dazu bekomme. Die baer bekomme ich meistens nur durch das TUN und das kostet dann eben auch Geld - leider. Vorher nein zu sagen ist in der Tat schwer für mich, wenn ich noch am Suchen bin nach einer Lösung. Ich weiß selbst nicht, warum ich mit Wassergepatsche unzufrieden war. Vielleicht wollte ich einfach es auch so machen wie die anderen mit ihren Stiften und nicht erst Farbtöe mischen müssen, sondern sie schon fertig haben. Dass sie mir dann zu amerikanisch Comichaft erschienen, konnte ich nicht wissen, sondern musste es sehen in echt. Und meine Irrtümer teile ich dann gerne auch mit. Das helle grau ist von den Chameleons einfach wunderbar, auch das Gelb ist unschlagbar toll, auch das helle Braun und das Oliv, aber eben manche Volltöne sind mir zu voll, solbst wenn man klein anfängt mit wenig davon ... Aber wirklich, bitte nicht zusammenreißen - das schadet der Gesundheit!
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
    6. PS: Liebste Annelotte,
      vor vielen Jahren war ich öfter mal in Bremen. Mir ist aber nicht aufgefallen, daß Bremerinnen soo zu Übertreibungen neigen, auch wenn sie honigsüß daher kommen. Ich halte das jetzt einfach mal aus und sage leise.....danke. -:) Begegnet sind wir uns damals sicher nicht, an einen Menschen deiner Größe würde ich mich erinnern -:)

      Löschen
    7. grinsegrins, meine Liebe, ich bin ganze 162 cm KLEIN hahahahahahahaha, aber Humor habe ich für 190 cm wenn nicht gar mehr .....

      Löschen
  9. Moin Annelotte,

    Wasserfarben sind wirklich etwas Tolles, und du kannst so viele verschiedene Techniken benutzen. Und es ist so entspannend, den Farben beim Verlaufen zuzugucken, wenn man Nass-in-Nass malt. Ich mag auch gern die "Resist"-Technik mit dem Wachsminenstift. Oder ein paar Sprenkel aufs Bild zu machen, wenn man mit dem Motiv fertig ist. Und es gibt ganz feine Pinsel für die kleinsten Stellen, davon bin ich immer ganz fasziniert.

    Jetzt, wo das Interesse an diesen Stiften grad groß ist solltest du eingentlich keine Probleme haben, die zu "vertickern". Ich drück' dir die Daumen für einen guten Preis.

    Ganz liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt absolut, liebe Tina,
      das Unwillkürliche dieser Farben tun meinem Sinn wirklich absolut gut, denn das steuert dem Gewollten und manchmal wenig Gekonnten auf diese Weise entgegen, dass die Entspannung Raum greifen kann. Das tut mir gut! Und das mit dem Wachsstift recherchiere ich mal, ob es so ist, wie ich es mir jetzt denke. Danke für die Anregung! Mal wieder ein guter Tipp von Dir, der weiter führt.
      Und mit den Stiften: wenn ich sie nicht im Set weg bekomme, geht es einzeln, was dann den Vorteil hat, dass ich drei oder viel Farben behalten werde, mit denen ich begeisternde Ergebnisse bei Enten hatte hahahahahahaha! Und die Preise sind dann besser .... aber entscheidend ist, dass ich aussortiere, was fast nicht benutzt werden auf Dauer wird und Platz braucht.
      Lieben herzlichen Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  10. Ich finde es auch wundervoll coloriert,wobei ich nun keinen Favoriten bei den Stiften habe.
    Ich nehme Marker wenn es schnell gehen muss,Wasserfarben wenn ich Muse habe und Polychromos/Prismas wenn ich Geduld habe,hahaha das wird immer seltener.
    Aber die Polychromos/Prismas lassen sich herrlich mit Markern und Wasserfarben kombinieren und dann werde ich auch wieder geduldig,denn ausprobieren macht Spaß.
    Ich wollte noch etwas zu Katrin schreiben und das es mir ähnlich geht.
    Ich versuche heute immer zu gucken was kann ich selber machen.Die Twinklings z.B.habe ich mir mal "nachgebaut".
    Ich habe gelernt das man nicht 1000 verschiedene Kleber braucht und Frau auch mit Tapetenbüchern statt Designpapier glücklich sein kann.
    Anfangs meinte ich auch,ICH brauche ALLES.
    Jetzt habe ich ALLES wieder verkauft,hahahaha und bin auf eine Firma umgstiegen bei denen ich jedes Stempelset so verschieden einsetzen kann und welche meine Fantasie so richtig anregen.
    Eine Firma bei der in aller Ruhe nach und nach die Stempelsets kaufen kann die mir gefallen,die haben nämlich kein Ätschibätschi gibts nicht mehr oder wenn weg dann weg.Diese Moral finde ich gelinde gesagt bescheiden!
    Annelotte,für den Verkauf viel Erfolg,ich habe die Erfahrung gemacht das Bastelsachen eine sehr gute Wertanlage sind und habe bei meinen Verkäufen nie Verlust gemacht;-)
    Liebe Grüße Viola


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Viola:
      Ausprobieren macht Spaß! DAS sehe ich ganz genau so. Und Bedürfnisse verändern sich auch mit der Zeit. Und zu jedem Anlass gibt es auch wieder verschiedene Lösungen - das ist ja die Kunst, sich zu bedienen aus dem Kästchen des Möglichen. Und in der Tat stimmt es, dass auch ich seltern wirklich Verlust mache bei den Verkäufen. Mal hat man Glück und mal eben weniger - wie im richtigen Leben! Aber neugierig bin ich jetzt schon auf die sagenumwobene Firma, von der Du sprichst. Verrätst Du uns die?
      Es grüßt die neugierige Annelotte

      Löschen
  11. Aber klaro Annelotte,wollte nur keine Schleichwerbung machen,wobei die hätten es echt verdient.
    Es ist Lawn Fawn.Ich bin so so froh diese Firma entdeckt zu haben,viele kannten sie auch schon.Aber ich habe mal wieder nix mitgekriegt:-(
    Ich muss gestehen ich habe fast meine kompletten SU Sachen dafür verkauft.Den Rest, den ich noch habe, gebe ich auch ab.

    Ich kann mit Stempelabdrücken halt mehr anfangen wenn ich sie nicht erst umständlich ausschneiden muss.
    Zudem ärgert mich an SU das man möglichst immer alles gleich kaufen muss da vieles,wie im Winterkatalog,dann nicht mehr zu haben ist.
    Das hat mich dann so geärgert das ich die Lust an SU verloren habe.

    Bei Lawn Fawn lehne ich mich entspannt zurück und kann ohne Druck kaufen;-)

    Hach ich bin verliebt-wie schön ist das ;-)

    Viele liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viola,
      deine Begeisterung für Lawn Fawn kann ich gut nachvollziehen! :)
      Ich habe auf vielen Blogs in der Vergangenheit schon wunderschöne Karten mit Motiven dieses Herstellers gesehen. Bislang hielt mich lediglich vom Kauf ab, dass die Stempelmotive oftmals nur wirken, wenn sie perfekt coloriert sind. Und da liegt leider meine Schwäche...

      Mit den Stempelkissten DER FIRMA habe ich leider auch die gleichen Erfahrungen machen müssen. Und der Druck, der auf Kunden ausgeübt wird, durch Sortimentswechsel bzw. Ausverkäufe - und die damit bezweckten "Panikkäufe" - finde ich echt schlimm! Es gibt soo viele tolle Hersteller "da draußen", da muss man sich nicht nur auf eine Firma konzentrieren (die zudem noch alles andere als humane Preise hat...)! Toll, dass du das für dich längst erkannt und eine schöne "Alternative" gefunden hast, Viola!

      Viele Grüße,
      Katrin

      Löschen
    2. Also, liebe Viola,

      da ich weder rechtlich und auch nur bedingt öffentlich bin, kannst Du gerne Werbung machen für etwas, was DICH überzeugt hat. Ich freue mich, durch Dich diese Lawn Fawn Sets gesehen zu haben, denn ich kannte sie nicht! Macht ruhig weiter so mit Tipps für alle, die sich die Mühe machen, die Kommentare zu lesen. Gut so!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  12. Hallo Viola,
    Hallo Katrin,

    das mit dem Kaufdruck, genau das habe ich gemeint. Danke. Wie schön ist es doch sich entspannt zurückzulehnen, zu überlegen, zu entscheiden und ohne Druck zu kaufen. Ich finde, daß das auch viel besser zum Hobby paßt.
    Dann sagen WIR doch eben zu diesen Methoden: Ätschibätschi und zu den Dränglern: "wenn weg, dann weg" :)

    Ich finde das toll, wie du das machst, Viola, auch mit dem "Nachbau" der Twinklings. Ich stelle mir auch "Glimmermist" selbst her: einfach in eine kleine Pumpflasche Wasser rein, eine Messerspitze "Perfect Paerls" drauf, gut schütteln und man hat den schönsten Schimmer. Dieser Tipp ist jedoch nicht auf meinem "Mist" gewachsen. Er stammt von Blanche Siegmann, die sich offenbar nicht zu schade ist, auch mal solche Alternativen zu nennen. Es geht also.

    Euch noch viele gute, kreative Ideen und dir Viola, eine glückliche, verliebte Zeit -:)
    Liebe Grüße, Dorothea

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Dorothea, ICH bin dabei! Siehst du, wie ich den Dränglern eine lange Nase mache? ;-)

    Aber mal im Ernst, jeder hat die Möglichkeit der Entscheidung! Diese Praktiken müsste doch EIGENTLICH jeder durchschauen. Wer sich dennoch täuschen lassen möchte oder dem Leithammel einfach blind hinterherläuft, der wird wohl sein Lehrgeld auch irgendwann dafür bezahlen... Dieses Spiel mit der Angst der Kunden und diese vermeintlich günstigen Angebote, dahinter steckt in manchen Fällen schon ein klein wenig kriminelle Energie. Ich denke da an manchen Homeshopping-Sender... Habt ihr da gelegentlich schon einmal reingeschaut? Mich gruselts! Abgesehen davon, dass die "Macher" wohl ihren Zuschauern (und Kunden) nur wenig eigenes Denkvermögen zutrauen, ja, sie regelrecht für dumm und naiv halten, sind die Angebote doch wohl auch nicht verlockend. Wenn ich dann mal - zu meiner Belustigung - "hängenbleibe" und lese im unteren Drittel: "Nur noch begrenzt!" oder höre, wie eine begeisterte "Kundin" (wohl eher die Mitarbeiterin, Freundin, Schwester, Tante etc.) in euphorische Begeisterungsstürme ausbricht, weil sie dieses Produkt bereits besitzt und "soooo" zufrieden damit ist (so steht es ja schließlich auch im Drehbuch bzw. auf ihrem Textblatt), dann frage ich mich: Gibt es da draußen tatsächlich IRGENDJEMANDEN, der dem Sender diesen Mist abkauft??? Vielleicht meldet diese Person sich ja hier mal? ;-)

    Dir, Dorothea, sende ich ganz liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katrin,

    wenn du mich jetzt sehen könntest! Einerseits kichere ich vor mich hin, andererseits raufe ich mir die Haare weil ich nicht weiß wie fasse ich mich kurz. Ist bei diesem Thema kaum möglich.
    Ich stimme dir zu, jeder kann sich entscheiden. Aber ist auch JEDER in der Lage, jede raffinierte, psychologisch ausgefuchste Praktik zu durchschauen? Könnte ich von mir nicht behaupten. Diese Unternehmen sind absolute Profis im Verkaufsgewerbe. So lange das Geschäft nicht mit der Absicht des Betruges betrieben wird, ist auch garnichts dagegen einzuwenden. Die Moderatoren, sprich Verkäufer dieser beiden Sender, die ich kenne, sind hochprofessionell und exzellent geschult. Sie kennen ihre meist ältere Zielgruppe sehr genau und wissen mit fast jeder Situation umzugehen. Das Sortiment ist auf die Hauptzielgruppe abgestimmt. Das ist erstmal das Handwerk jedes erfolgreichen Verkäufers - in jedem Geschäft - und legitim. Und es funktioniert.Tatsache ist, daß diese Verkaufsart eine ganz eigene Form mit eigenen psychologischen Regeln darstellt. Also ich habe die Verkäufer in unseren Bastelläden, beim Bäcker, Metzger oder Kaufhaus noch nicht nach einem Autogramm gefragt! Würden sie sich dann gebauchpinselt fühlen oder den Sicherheitsdienst rufen? Ich weiß es nicht und mir steht derzeit auch nicht der Sinn danach das zu testen. Ob das moralisch alles so zu akzeptieren ist, wie da die Verkaufsgespräche ablaufen, sei mal dahingestellt. Da würde mir noch viel zu einfallen, möchte das Annelotte und ihrem Blog aber nicht zumuten.

    UNABHÄNGIG davon sehe ich das für mich so: für mich ist das eine Einkaufsmöglichkeit, wie jeder andere Laden (oder online-shop). Ein Vorteil ist, hier bekomme ich das Produkt vorgeführt und sehe zumindest in etwa wie es funktioniert. Das dabei meist nur die tollen Vorteile des Produktes im Vordergrund stehen, dürfte gängige Praxis sein.Im Bastelladen mußte ICH der Verkäuferin erstmal erklären wie embossen geht. Ich kann mich also informieren. 2. Vorteil, ich kann was ausprobieren und es ggf. problemlos zurückschicken.

    Ich melde mich also gern als gelegentliche Käuferin, lieb Katrin -:)))) Und ich hoffe, ich habe keinen Mist gekauft, zumindest sieht es nicht danach aus, hält schon ziemlich lange ( z.B. meine Wisch-Schablonen) und riecht noch nicht so -:) Die Stempel damals von Barbara Gray habe ich nirgends, auch nicht in UK, preiswerter gesehen und sie haben hier nicht mal Versand gekostet. Und von beiden, B.Gray und B.Siegmann habe ich eine Menge Technik gelernt. Warum also nicht auch diese Möglichkeit, neben dem www, wahrnehmen, wenn es denn paßt.

    Allerdings mache ich es dann so: Ich weiß was ich an Material will. Die Präsentationen, nehme ich per Video auf, weil ich dieses Geschrei der Verkäufer zwar manchmal belustigend aber schwer erträglich finde. (*gg* "wir sind begrenzt" - JAAA STIMMT *gg*)Ich sehe mir nur an, was mich interessiert. Ist was dabei, nehme ich mir Zeit zum Vergleich. Ich lasse mich weder von Tages- Stunden- noch sonstigem Angbots- Klamauk hetzen. Wenn dann was weg ist....dann eben tschüß, und "kuckst du" woanders. Wenn man es also dort genauso macht wie mit jedem anderen Anbieter, sehe ich da kein Problem. Nur AUFPASSEN und sich nicht einlullen lassen - von KEINEM Verkäufer.
    boah, nun bin ich platt, an meinem Tablet, wünsche gute Nacht....liebe Grüße...Dorothea



    Warum also nicht?



    WICHTIG ist halt, sich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ahhhhh - da outet sich jemand grinsegrins! Sehr lustig! Aber ich muss sagen, ich finde die meistens ziemlich dümmlich, die Moderatoren. Sie tun mir echt leid, denn es muss furchtbar schwer sein, so unter Zeitdruck zu moderieren und das gegen eine Kamera, wo der Mann dahinter vielleicht noch ein Unsympath ist. Aus der Facebook-Gruppe weiß ich, wie Angelika Wagener sich vom Designteam die Karten machen lässt und welche Kämpfe es gibt bei den Mitgliedern. Dabei merkt niemand etwas von den Karten, wenn man dann die Sendung guckt. Allein schon das Format der Karten, das doppelt bis dreifach so groß wie üblich sein muss, weil die Kamera wohl keinen Zoom hat, würde mich total überfordern! Und billig sind die Sachen natürlich auch nie ... Clarity-Sachen gibt es bei Danielas Papiria IMMER billiger zu kaufen! Also aufpassen ist immer gut. Ich habe man einen Omlettbereiter für die Mikrowelle gekauft, der war so Sch...., dass ich ihn zum Zurückschicken nicht mel mehr sauber bekam. Wie die das in der Vorstellung hinbekommen haben, dass der Fladen leicht von der Schalt rutschte, ist mir heute noch ein Rätsel.

      Liebe Grüße und weiter Augen auf wünscht euch Annelotte

      Löschen
    2. PS:
      Von wegen unabhängig! Niemand ist abhängiger von Firmen als Vertreter und Demos und Moderatoren! Auch Desingteammitglieder sind es nicht, denn würden sie wirklich berichten, wie die Ware ist, bekämen sie die ja nicht mehr umsonst! Ich kenne jemanden, der ist in drei oder vier Teams drin und weiß von seinen Berichten, wie es wirklich zugeht, weiß aber auch von einer Moderatorin, was wahr ist. Sehr merkwürdig, wenn solche Menschen werben ...

      Löschen
    3. Liebe Dorothea,

      ich ziehe gerade meinen Hut, weil du hier so offen berichtest. Und das, obwohl ich doch recht scharfe Kritik geübt habe. Für diesen Mut danke ich dir sehr!!!

      Bitte verstehe mich nicht falsch, diese Sendungen haben sicherlich ihre Daseinsberechtigung (sonst würden sie nicht schon sooo viele Jahre überdauern) und sind ganz gewiss auch eine bequeme Möglichkeit für zum Beispiel ältere Menschen, die nicht so mobil sind und vor Ort auch keine Einkaufsmöglichkeit haben. Ich verurteile nicht, dass man auf diesem Wege einkaufen kann (auch wenn ich davon überzeugt bin, dass Internetkäufe und eben auch diese Möglichkeit des Konsums, der sichere Tod für örtliche Fachgeschäfte / Einzelhändler ist!).

      Vielmehr sehe ich eine große Gefahr darin, WIE die Waren angepriesen werden! Du hast ganz richtig erkannt, dass die Personen, die durch die Verkaufssendungen führen, bestens geschult sind, alle "Wider" auszuräumen, alle Zweifler einzuwickeln und über eine enorme Überzeugungskraft verfügen (auf eine Art und Weise, die ich eher belustigend und peinlich finde und wenig authentisch und ehrlich). Darin sehe ich aber die große Gefahr und befürchte, dass die "einfache Frau/der einfache Mann" hier ganz schnell über den Tisch gezogen wird und womöglich in eine Schuldenfalle tappen könnte. Ähnlich wie bei Kaffeefahrten und deren Hauptzweck, den Lamadeckenverkäufen... Ich glaube, dass hier größtenteils "aus Sch... Bonbons" gemacht werden (kennst du diesen Ausspruch?) und mindere Qualität unter falschen Vorzeichen angepriesen wird.

      Sollte ich mich täuschen, dann möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen. Und Dorothea, ich möchte auf keinen Fall, dass du glaubst, ich verachte die Konsumenten! Ich verachte das Geschäftsgebahren dieser Shoppingsender, DIESER FIRMA und anderer Unternehmen. Ich halte dagegen sehr viel von Aufklärung, Aufzeigen anderer Möglichkeiten und Alternativen, Empfehlungen und Eingehen auf tatsächliche Bedürfnisse und nichts vom offensichtlichen Aufdrängen unnötiger Waren.

      Ich habe es tatsächlich einmal erlebt, dass ich in einem Fachgeschäft vom Kauf zurückgehalten wurde, weil die Verkäuferin erkannt hat, ich verrenne mich gerade und sollte mich erst einmal auf diese eine neue Technik konzentrieren, bevor ich schon wieder das nächste Werkzeug etc. ausprobiere. DAS ist für mich sehr gute Kundenberatung! Nicht der Umsatz allein sollte an erster Stelle stehen, sondern die Kundenzufriedenheit. So schafft man sich Stammkunden! Aber, dass das in der heutigen Zeit leider kaum mehr möglich ist, weil jeder gucken muss, wie er seine Kosten deckt, ist mir natürlich auch klar.

      Uff, wieder viel geschrieben! Hoffentlich nicht zu missverständlich.

      Liebe Dorothea, hab' ganz, ganz lieben Dank für diesen tollen Erfahrungsaustausch auf diesem Wege. Ich genieße das wirklich sehr und sauge jede Zeile auf! DANKE!

      Ganz liebe Grüße sendet dir Katrin

      Löschen
    4. Moin Katrin,

      ich habe auch einmal bei QVC gekauft: meine Silhouette. Den Tip bekam ich von meiner Freundin, die dort öfter kauft - etwas, das ich überhaupt nicht verstehen kann. Aber sie ist glücklich mit dem Plunder und hat das Geld dafür, also soll sie dort kaufen, wenn es denn sein muss.
      Ich habe mich schon über die Präsentation der beiden Hupfdohlen bei QVC aufgeregt. "Sie können sogar Vinyl schneiden. Für ein Schaufenster oder ähnliches. Für das Nagelstudio Ihrer Freundin oder.. " Ist klar. Wenn Frauen selbständig sind, dann mit einem Nagelstudio. (Fußpflege ist auch sehr beliebt... ) Ich habe den Quatsch dann auch nicht zu Ende geguckt, sondern mir auf YouTube ein paar Anleitungsfilmchen angeguckt.
      Ich habe jetzt eine Kundenkarte von/bei dem Sender. Die benutze ich zum Verstreichen von Acrylfarbe *harr, harr*
      Die Silhouette war dort 30.- Euro günstiger als bei anderen Anbietern, und ich wollte mir die Maschine selbst schenken - und deshalb habe ich dort bestellt.

      Was das "sofort zugreifen" betrifft: ich glaube, das steckt in uns drin, die Sorge, etwas zu verpassen. Guck doch mal die Preise an, die auf ebay für "Müll" erzielt werden. Da setzt irgendwas im Hirn aus und es geht nur noch um das "ICH kriege das, nicht du!"

      Und ein Erlebnis wie deines, dass mir in einem Fachgeschäft abgeraten wurde, hatte ich auch schon einmal. Und ich war froh drum. Aber selbst in "Fachgeschäften" hast du heute oft das Problem, dass das Personal unausgebildet und lustlos ist. Weil die Arbeitgeber an den Lohnkosten sparen wollen, und für wenig Geld bekommt man kein gutes Fachpersonal.
      Naja, einige Läden merken es ja, wenn immer weniger Leute dort einkaufen sondern gleich zum Billigheimer gehen. Denn schlechte und unfreundliche Beratung gibt es dort billiger.

      Und ja, mir ist klar, dass ich grad verallgemeinert habe, und dass es freundliche, kompetente Fachkräfte gibt. Nur halt nicht oft *g*

      Liebe Grüße von "Ich will Sonne!" Tina

      Löschen
    5. Hallo "Ich will Sonne!" Tina! :))

      Jetzt habe ich aber echt herzlich lachen können, danke dafür! (Hat die Kundenkarte jetzt durch die Degradierung ihre Gültigkeit verloren? ;-)

      In deinem "Fall" ist es aber etwas anders, finde ich, denn du wusstest genau, was du willst und hast lediglich das günstigste Angebot wahrgenommen. Das gilt nicht, Tina! Hahahaha
      Denn ich gehe davon aus, dass du dich VOR dem Kauf beim Shoppingsender ANDERWEITIG ausgiebig informiert hast und dich nicht erst die dortige Vorführung überzeugt hat und der ausgeübte Druck, sofort "zuzuschlagen" (bevor die verfügbare Menge BEGRENZT ist, hihi).

      Diese "3-2-1-meins"-Mentalität, da gebe ich dir Recht, steckt wohl wirklich in allen von uns. Und darin sehe ich ja auch die Gefahr! Aus diesem Grund kritisiere ich auch derlei Geschäftsgebahren, das genau auf diese "menschliche Schwäche" abzielt und diese ganz bewusst ausnutzt.

      Und die Erfahrung mit dem schlecht gelaunten (UND meist auch schlecht geschulten) Personal in Fachgeschäften habe ich leider auch schon gemacht... Aber selten in kleineren Familienunternehmen, eher in Ketten.

      Ich schicke dir liebe Grüße,
      Katrin

      Löschen
  15. Hallo zusammen,
    erstmal dir, Annelotte, danke für den Tipp. Ich mag die Clarity-Stempel und "Papiria" kannte ich nicht.

    Was den Rest betrifft, so verstehe ich wohl einiges nicht. Wieso eigentlich "outen"? Da drängt sich die Frage auf, ob es hier was zu verheimlichen gäbe. Was denn? Was Verwerfliches, Anrüchiges? Lässt sich von den Verkäufern, die sich da Moderatoren nennen, auf die Käufer schließen, die sich dümmlich jeden Ramsch andrehen lassen? Also, EINE Maschine scheint ja schonmal zu funktionieren, danke Tina. Und meine Stempel und Schablonen haben mich bisher auch noch nicht ent-täuscht. Waren wohl doch keine Kaffeefahrt-Betrugsartikel. Wenn dann außerdem jeder EIGENTLICH diverse Praktiken erkennen müsste, dann wäre die Sorge, sie könnten in Fallen tappen, EIGENTLICH ja auch unbegründet.
    Um es nochmal klar zu sagen: mir ging es zum einen darum, exakt diese Schuldenfalle anzusprechen, die sich durch den Kaufdruck auftun kann. Zum anderen um das Setprinzip, bei dem oft viel zu viel gekauft wird, das man EIGENTLICH nicht will und schon garnicht braucht. Manche haben deshalb schon soviel rumliegen, daß sie fast einen eigenen Laden aufmachen könnten, weitere Zitate kann ich mir sicher sparen. Das betrifft auch nicht NUR Homeshopping- und "Firmen"-Kunden. Und ja, das steckt wohl drin und macht übrigens vor keinem Bildungsstand halt.
    Um DIESE BEIDEN Punkte ging es mir, nicht mehr und nicht weniger!

    Es ging mir NICHT um Moderatoren, die sich u.a. so nennen um aus taktischen Gründen das Wort "Verkäufer" zu vermeiden. Es ging mir auch NICHT um das Warenangebot von QVC und HSE im allgemeinen. Also, ich habe Zeit meines Lebens beim Handel vor Ort gekauft. Liebe Güte, da war schon einiges an persönlicher Fach-Fehlberatung dabei, was sich dann als Schrott erwies.
    Ich freue mich Katrin, daß du mir zugestehst, in bestimmten Strategien geschulte Verkäufer zu erkennen. Wäre auch schlimm, wenn ich das nicht könnte, dann müsste ich nämlich mein "Lehrgeld" spenden; ich habe im Einzelhandel und auch Dienstleistungsbetrieb gearbeitet; konntest du ja nicht wissen. Gegen betrügerische Absichten bin ich aber auch nicht gefeit, die hatte ich nämlich nicht im Ausbildungsplan.

    Den Wunsch nach dem idealistischen, kundenorientierten, lieben Anbieter, der auch gern mal selbstlos auf Lohn verzichtet, kann ich gut verstehen. Wünsche ich mir auch und es gibt sie sogar, ich kenne welche, denen diese Arbeit, trotz widriger Umstände sogar noch Spaß macht.Aber ich glaube, da brauchen wir uns nichts vorzumachen, sie werden heutzutage eine schützenswerte Minderheit bleiben.

    Ich finde aber auch noch folgendes: wer so konsequent gegen bestimmte Praktiken ist, die Kunden und/oder auch MITARBEITER (ebenso verwerflich!) betreffen, und der den kleinen Fach/Einzelhandel stärken will, der darf auch nicht bei Amazon, Weltbild, Real, Saturn, Ikea, Obi, Tchibo, Aldi, Supermärkten, Großketten....usw.usw...und wie sie auch alle heißen....kaufen. Dann sollte, die - berechtigte - Empörung auch - gerechterweise - konsequent verteilt werden, gelle -:) Dann hätten vielleicht auch meine kleinen Lieblingsläden wieder eine Chance. Erlebe ich das noch? Ich glaube nein! Damit soll es aber nun für mich genug sein.
    Liebe Grüße sendet ebenfalls Dorothea und eine gute Nacht.




    AntwortenLöschen
  16. Guten Abend, Dorothea!

    Jetzt möchte und muss ich mich noch gleich an dich wenden (auch wenn ich schon sehr müde bin), da ich gerade deine Zeilen gelesen habe. Ich denke, ich bin leider in einigen Punkten gründlich missverstanden worden, schade. Mir ging es keinesfalls darum, jemanden zu diskriminieren oder zu brüskieren!!! Ein geschriebenes Wort ist nicht mehr zurückzunehmen und kann leider auch schnell falsch ausgelegt werden. So ist es wohl auch in diesem Austausch geschehen.

    Zum Beispiel, weil ich das Wort "eigentlich" groß geschrieben habe. Was von mir aber nur deshalb geschah, weil dieses Wort im Sprachgebrauch EIGENTLICH :)) nichts aussagt und auch einfach weggelassen werden könnte, ich es aber trotzdem immer wieder verwende. ;-) Durch die Großschreibung wollte ich es augenzwinkernd hervorheben. Es sollte NICHT hochnäsig oder gar herablassend wirken (so muss es wohl von dir verstanden worden sein)!!! Es ist vielmehr so eine Art "running gag", aber das konntest du nicht wissen...

    Und Ja, den Schuh muss ich mir anziehen, auch ich kaufe in Supermärkten ein und habe auch schon bei Amazon bestellt. Kleine "Tante Emma"-Läden, wie ich sie noch aus meiner Kindheit kenne, existieren allerdings auch nirgendwo mehr. Und bei Amazon finde ich Produkte, die ich sonst nur in den USA erwerben kann, die mir aber versandkostenfrei zugestellt werden. Diese günstige Möglichkeit nutze ich dann sehr gerne für mich.

    Und Ja, dennoch befürchte ich, dass es den Fachhandel in der Form wie seither über kurz oder lang wohl nicht mehr geben wird. Das Kaufverhalten hat sich einfach verändert - da nehme ich mich gar nicht aus - aber es bereitet mir dennoch Bauchschmerzen. Es kann sich kein Inhaber leisten, seinen Laden lediglich zu öffnen, damit wir die Ware in aller Seelenruhe in Augenschein nehmen und auf Herz und Nieren testen können, die kompetente Beratung eingeschlossen, wir sie dann aber "woanders" kaufen.

    Mir bereitet es deshalb Bauchschmerzen, weil wir - sollte der Fachhandel wegbrechen - künftig ausschließlich den Versprechungen auf Plakaten, der Werbung etc. BLIND vertrauen MÜSSEN, wir keinen Ansprechpartner finden werden, wenn sich Fragen im Vorfeld des Kaufs ergeben oder im Gebrauch oder im Reparaturfall oder oder oder. Mir ist aber absolut bewusst, dass der Preis eine entscheidende Rolle spielt und wir häufig gezwungen sind, auf Angebote zu schauen... Auch ich!

    Warum haben wir beide nur das Gefühl, uns hier rechtfertigen zu müssen? Der Erfahrungsaustausch, so hatte ich ihn gesehen, hat eine merkwürdige Wendung genommen, Dorothea. Solltest du dich (oder jemand anderes, der hier mitliest) von mir angegriffen fühlen, dann möchte ich hiermit um Entschuldigung bitten, denn das war ZU KEINER ZEIT meine Absicht!!!

    Offensichtlich konnte ich auch nicht deutlich genug betonen, dass ich dir in sehr vielen Punkten (Schuldenfalle, Druck...) zustimme, was ich schade finde.

    Jetzt fallen mir aber so langsam die Augen zu. Ich wünsche allen eine gute Nachtruhe und freue mich auf einen neuen Tag! ;-)
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen schönen guten Morgen wünsche ich allen!
      Hallo Dorothea, :))

      so, nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen und mir meine älteren Kommentare nochmals durchgelesen habe, finde ich tatsächlich eine Stelle, die missverständlich ausgelegt werden könnte.

      Ich fragte: "Gibt es da draußen tatsächlich IRGENDJEMANDEN, der dem Sender diesen Mist abkauft???" Das musst du, Dorothea, wohl auf die dort beworbenen Proddukte bezogen haben und deshalb hasst du dich - als Käuferin - persönlich angegriffen gefühlt. Meine Frage nach dem "MIST" bezog sich aber auf die "Verkaufsmasche" der Homeshoppingsender, nicht auf die Produkte!!! Ich hatte direkt vor meiner Frage diverse Beispiele gebracht, womit Kunden "geködert" werden (Druck über angeblich begrenzte Stückzahlen, fingierte - so glaube ich zumindest - Kundenanrufe mit Lobpreisungen auf die Produkte, zeitlich begrenzte Angebote etc.). Diese VERKAUFSMASCHE bezeichnete ich als MIST!!! Vielleicht hätte ich lieber "Quatsch" geschrieben, dann hätte das niemand auf das Warensortiment beziehen können...

      Es würde mich freuen, wenn ich das eine oder andere MISSVERSTÄNDNIS doch noch ausräumen konnte.Dies soll an dieser Stelle aber meine letzte beschwichtigende Erklärung gewesen sein. Mir ist es nur wichtig, hier nicht falsch zitiert zu werden.

      Einen schönen Sonntag wünsche ich allen!!!

      Viele Grüße von Katrin

      Löschen
    2. Kurze Anmerkung: Ich habe "hasst" geschrieben, sollte natürlich "hast" heißen und KEIN Freud'scher Versprecher werden...!!! ;-) Blöder Tippfehler!!
      LG Katrin

      Löschen
    3. Also ihr Lieben,
      auch ich finde diese Verkaufssender entbehrlich, nicht aber ebay, denn ich habe in der Vergangenheit immer wieder bei dieser Firma Stempelsets gekauft, um EINEN oder manchmal auch zwei Stempel zu bekommen und verticker den Rest über ebay. Manchmal zu hohen Preisen, wenn gerade die Kundschaft da ist, manchmal aber auch zu sehr niedrigen Preisen, wenn niemand den Rest meiner Stempel haben will. Ich fürchte, das wird noch lange dauern, bis ich alle los bin. Aber mir ist das 3-2-1-Bieten noch lieber, als mich auf meinem Blog anpupen zu lassen, dass die Preise nicht stimmen und zu hoch sind, also lasse ich Angebot und Nachfrage entscheiden, welchen Preis ich für meine Reste bekomme. Es gibt auch ein paar Stempelsets, die ich kaufte, von denen ich ahnte, sie werden Renner, aber ebenso gibt es welche, die Ladenhüter sind, die ich nicht zu dem Preis loswerden würde, den ich selbst bezahlt habe. Die liegen dann so lange rum, bis ich platze vor Ärger, dass mir das passiert ist.
      Und natürlich würde auch ich ohne Internet lieber bei Händlern kaufen, wo ich was anfassen kann und prüfen, aber wenn das dann drei Mal so viel kostet, kann ich mir das mit einer kleinen Rente nicht leisten und mit meinen kaputten Knochen schon gar nicht, rum zu rennen, um alles beisammen zu haben. Das Einkaufsverhalten ändert sich halt. Ich war neulich bei einem Elektroladen und wollte einen Klingelverstärker kaufen. ER wollte mir aber eine neue Klingel mit Monteurstunden verkaufen. Da habe ich im www nachgesehen und siehe da, so einen Klingelton-Weiterleiter gab es DOCH! Im Baumarkt und dann letztlich inklusive Porto geschickt auch noch billiger. Nicht immer hält der Einzelhandel, was er versprechen sollte.
      Ich kenne auch jemand, die eine Karte hat zum Gesso-Auftragen, die von einem Verkaufssender stammt. Die ist prima - der Sender nicht hahahahahaha! Wenn man sehr genau weiß, was die Sachen kosten, kann man mal Glück haben, aber mir bricht der Verstand weg, wenn ich diese blöden Dialoge hören muss und so lasse ich es. Bastelsachen bekomme ich besser bei youtube erklärt - wenn ich nicht gerade so eine habe, die nur mir ihren "schönen" Fingernägeln wedelt. Ansonsten kenne ich noch jemand, die das IMMER guckt - ich könnte brechen ....
      Ich wünsche euch trotzdem einen schönen Sonntag und denke, dass man gerne auch verschiedene Meinungen haben darf, ohne sich an die Gurgel zu gehen. DAS wäre GELEBTE DEMOKRATIE! Also macht euch keinen Kopf - ich lese hier keinerlei bewusste Beleidigungen heraus, bei niemandem. Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  17. Ach Ihr seid ja so süß ,warum habe ich keine so netten bastelwütigen Damen hier bei mir,mit denen sich noch so herrlich freundlich diskutieren lässt:-(((((((((((

    Ich oute mich mal schnell als OVCling,finde die Lock n Lock Dosen und die Kipling Taschen dort so unschlagbar günstig.Die Lock n lock habe ich nach 12 Jahren nur nachgekauft weil so nach und nach alle verschwunden sind,die kriegen wirklich Beine;-)
    Übrigens finde ich die Programme da und bei HSE,vor allem die Kosmetiksendungen,so toll zum einschlafen.Nein das ist jetzt kein Witz,wenn ich total entspannen will,schalte ich das ein.Herrlich da kann ich so richtig wegdösen.

    Dann muss ich noch gestehen,habe ich mich damals dann doch bei SU angemeldet,einfach weil die so ein günstiges Angebot hatten.99 Euro, glaube ich waren das zum Einsteigen.(Ich hatte ja damals hier auf Annelottes Blog verkündet das ich es doch lassen werde,da mir der Vertrag sehr sehr komisch vorkam).Aber das Angebot war für mich in Ordnung und es hat sich auch rentiert;-)

    Nur muss ich sagen das SU zwei Sachen umgestellt hat und ich fühlte mich schlichtweg verschaukelt.Die eine Sache konnte ich mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren und das war dann der Hauptgrund warum ich ausgestiegen bin.

    @Katrin,ich bin auch nicht so dolle im colorieren;-)Aber von mal zu mal wird es besser.Ich habe mir auch exakt die Copics gekauft die in den Videos gezeigt werden und dann genau nachgemalt.Ich habs nämlich nicht so mit den Schatten*schäm

    @Annelotte,Danke Dir,mir fiele noch Avery Elle ein,die machen auch schöne Sachen,hihi

    @Dorothea, ja ich bin ein alter Tüftler,als ich noch Kind war gab es vieles nicht und ich musste immer improvisieren bzw. habe ich viel recycled.Das ist ja heutzutage sogar in.
    Blanche finde ich auch toll,von ihr habe ich soviel gelernt.
    Neulich habe ich mal wieder teuer eingekauft: Glossy Accents. Nur um festzustellen das dieses Glossy Accents nix anderes ist wie dicker Serviettenlack.
    Folia verkauft unter dem Namen Unviversal Bastelkleber ,ähnliches Utensil.Ist oft bei Schmucksteinen oder Glimmer dabei.Naja wieder was gelernt;-)
    Dir auch eine wundervolle Zeit.

    Noch ein Schlußsatz zum Einzelhandel.Ich bin eigentlich schon jemand der gerne im Laden vor Ort kauft.Bin ich doch auch gelernte EHK.Aaaaaber wenn ich in ein Fachgeschäft gehe dann sollte man doch gut beraten werden?!
    Da findet immer weniger statt und im unserem Bastelladen muss auch ICH immer der Verkäuferin alles erklären.Wollte mir die Inhaberin des Ladens vor 2 Jahren weismachen das die Big Shot DIN A stanzt.Da gab es die Pro noch nicht.Ich meinte zu ihr das ich die Big Shot hätte und dem nicht so ist.Nein sie blieb bei ihrer Meinung.
    Die wissen dort nicht einmal was Cardstock ist noch wie man Staz on ausspricht.Haben wir nicht meinte sie.Aha, fand ich dann nur im Regal.
    Vielleicht sind wir Käufer auch heutzutage nur besser informiert weil wir die Informationen wie Schwämme aus dem Netz saugen?

    So ich wünsche Euch noch ein sonniges Restwochenende,liebe Grüße Viola



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hätte ich fast vergessen, liebe Viola,
      neugierig zu fragen, welches die beiden Sachen sind (ich kenne noch viel mehr!), warum Du Dich verschaukelt fühlst von der Firma? Und ja, bei 99 Euro MUSS man geradezu seinen Bedarf decken, den man sonst mit mehr bezahlen würde. Wenn man schnell genug den Absprung schafft und nicht abhängig wird, ist doch alles gut! Ich habe es ebenso gemacht, damals, als die Bedingungen auch noch viel schlechter waren ...
      Every Elle kannte ich noch nicht - toll, was es hier alles zu lernen gibt! Danke dafür ALLEN!
      Nun ja, ich erwarte schon von einem Einzelhändler wie idee-creativ, dass sie dort wissen, wie man embosst und warum man das macht und Stempelreinigung sollte ebenso bekannt sein. By the way: wie geht man mit den Polymerstempeln richtig um? Sie werden hart und gelb, auch Claryties, selbst wenn man sie noch nicht benutzt hat. Wäre mal einen Post wert, denn bei dieser Firma habe ich noch keine Aufklärung gefunden und Demos wissen meist auch nicht mehr als ich.
      Damit lieben lock-in-lock-Gruß zum Aufwachen von Annelotte hahahahahahahahaha

      Löschen
    2. Wenn ich mich zu diesem Thema mal "einmischen" darf, Annelotte, dann kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass die korrekte Lagerung der Stempel eine große Rolle spielt. Vor Licht/Sonne/Wärme geschützt und trocken gelagert ist ganz wichtig (am besten in einer geschlossenen, undurchsichtigen Box)! Und bitte niemals StazOn-Reiniger verwenden, nur bei Gummistempeln!

      Allerdings lässt sich bei minderwertiger Qualität - diese Erfahrung habe ich leider auch schon gemacht - trotz sorgfältiger Lagerung und Pflege manchmal ein Vergilben oder Verhärten dennoch nicht vermeiden. Bei ganz alten Stempeln (aus meinen Anfangszeiten) habe ich sogar schon erlebt, dass sie extrem weich wurden. Auch nicht besser... Außerdem habe ich lernen müssen, mit dem Verfärben zu leben. Sobald diese Stempel mit stark pigmentierten Kissen benutzt werden (Rot ist so eine fiese Farbe!), bekommst du die Farbe nie mehr vollständig weg, leider. Im Gebrauch nicht weiter tragisch, aber sieht einfach nicht schön aus.

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen und würde mich freuen, hier vielleicht noch weitere Tipps zu erhalten.

      Liebe Grüße,
      Katrin

      Löschen
    3. au ja fein - das mit dem Staz on habe ich nicht gewusst, also danke für den Tipp und auch das mit dem nicht-lichtecht werde ich beachten so gut es geht, liebe Katrin!
      Aber das mit der Firma hätte mich natürlich brennend interessiert hahahahahahahahaha!
      Trotzdem liebe Grüße und Dank für den Tipp von Annelotte

      Löschen
  18. Hallo Viola,

    deine Vorliebe für die Lock & Lock-Dosen teile ich! :) Ich konnte sie vor vielen Jahren in verschiedenen Größen im Supermarkt kaufen. Sie eignen sich prima zur Vorratshaltung, fürs Schulfrühstück der Kinder, aber auch für Embossing Powder, hahaha.

    Kommst du mit den Copics gut zurecht? Ich habe immer eine ganz genaue Vorstellung, wie die Coloration auszusehen hat und bin dann oft unzufrieden mit meinem Ergebnis. Auf anderen Blogs sieht das immer so perfekt und einfach aus und entspricht meinem Geschmack. Da könnte ich glatt neidisch werden...
    Hast du denn einen Blog, den du hier verlinken möchtest? Gerne würde ich mir deine Karten etc. einmal ansehen. Natürlich nur, wenn es dir recht wäre.

    Eine Firma gefällt mir auch noch recht gut, deren Motive aber auch wieder coloriert werden müssen: Paper Smooches! Kennst du den Hersteller und die Erzeugnisse? Mir gefällt, dass es hier oft auch die Möglichkeit gibt, zum Stempelset passende Stanzformen für die Big Shot zu erwerben. Ganz toll finde ich auch My Favorite Things!

    Ist es tatsächlich so, dass sich Glossy Accents durch Serviettenlack ersetzen ließe? Das wäre ja dann sicherlich eine preiswerte Alternative und ein toller Tipp von dir, Viola, sofern das Ergebnis identisch ist! Danke dafür! Ich habe gerade mal in meinem Bestand nachgesehen und eine kleine Flasche Schmucksteinkleber von HobbyLine entdeckt. Ob das damit auch funktionieren würde? Muss ich unbedingt mal ausprobieren, mein Fläschchen Glossy Accents geht nämlich zur Neige.

    Ich wünsche dir einen schönen restlichen Sonntag, Viola. Hier zwitschern die Vögel, die Sonne scheint und alles ist gut! ;-))

    Liebe Grüße von Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei aller Bescheidenheit, liebe Katrin,
      aber wenn Viola einen Blog hätte, hätte ich ihn schon längst auf der Seite angezeigt .... Ich mache das immer sehr gerne! Vor allem, wenn es Kommentatorinnen sind, die so Wertvolles von sich geben. Und danke für den Tip Paper Smooches - kannte ich auch noch nicht. Mensch, toll, was es Neues gibt!
      Dann probiert mal schon lock.in-lock weiter und schlaft nicht ein dabei wünscht euch lachend
      Annelotte

      Löschen
    2. Hahaha, da hast du wohl Recht, Annelotte! Hätte ich EIGENTLICH selbst drauf kommen können. ;-) Sollte ich mir jemals ernsthafte Gedanken über einen eigenen Blog (oder muss es EIN Blog heißen?) machen, wende ich mich vertrauensvoll an dich, Annelotte. Darf ich? :)
      Ganz liebe Grüße sendet dir Katrin

      Löschen
    3. Ein/nen Blog habe ich,aber der ist leer:-(((
      Mal sehen ob ich nach meinem Ebay Großaufgebot endlich dazukomme ihn oder es zu füllen.
      Du siehst Katrin, ich weiß auch nicht wie ich schreiben soll, denn ursprünglich hieß es mal das Blog.

      Das ehrt mich ja wenn ihr meine Karten sehen wollt,da werde ich gleich rot.
      Lieber noch als Karten mache ich Fotoalben,so alla Charlie-https://www.youtube.com/watch?v=720oUiQE_N8&list=PLB0B66D60081D0E0B,natürlich lange nicht so gut.

      Das hier ist mein Blog:http://stampsoul.blogspot.de/

      Mit den Copics komme ich besser zurecht als ich dachte.Vor allem geht es so schnell und da ich ja so ungeduldig bin kommt mir das gerade recht.

      Wenn ich mir Annelottes tolle Blüte angucke,ohje da wäre bei mir schon wieder das Papier aufgeribbelt weil ich immer noch rumpanschen muss,bis es mir endlich gefällt.Dann ein falscher Strich und aus isses mit dem Aquarellbild.

      Bei den Copics ist es irgendwie anders,da sitzt jede Farbe,ich finde da kann man weniger falsch machen.

      Ohja Paper Smooches und My favorite Things<--- von denen habe ich mir das schwarze Hybrid Stempelkissen gekauft.Bin hin und weg denn man kann es mit allen Stiften,Farben etc. verwenden ohne das es ausblutet.Es soll sogar auf Stoff halten nachdem man es eingebügelt hat.Probiere ich demnächst mal aus.

      Weißt Du was Katrin,ich probiere das mit dem Glossy mal aus,also ich tropfe auf ein Blatt die verschiedenen Lacke auf und dann kannst Du vergleichen.
      Ob die Lacke sooooooo klar werden wie das Glossy mag ich jetzt nämlich nicht behaupten.
      Ich habe für mich aber noch eine tolle Alternative gefunden und zwar Gel welches man für künstliche Nägel nimmt.
      Dazu habe ich mir eine UV Lampe gekauft und kann nun meine "Glossy" Punkte mit dem Gel machen.
      Zwei Nachteile hat das aber auch.Erstens muss man nach dem "trocknen" die Schwitzschicht mit Alkohol entfernen,da muss man aufpassen das man nicht auf dem Papier herummatscht.

      Zweitens, das Gel läuft im Sommer gerne aus.Mir ist es passiert das mein ganzer Vorhang verklebt war,den konnte ich dann wegwerfen.

      Hui wieder ein halber Roman,sorry liebe Annelotte:-(

      Annelotte, das mit dem SU schreib ich Dir morgen per Mail, Du wirst dann wissen warum;-)

      Ich muss mich nun wirklich mal nach Lock n Lock Dosen umgucken die wie die in Amiland so ein Löffelchen im Deckel haben,mir gefällt das irgendwie,hihi.

      So nun aber vieeeeeeeeeeeeleeeeeeeeee lieeeeeeeeeeeebeeeeeeeeeee Grüße Viola

      Löschen
    4. Hallo Viola,
      ich bin auch gerade online und lese deine liebe Antwort. DANKESCHÖN dafür! :))

      Ich möchte dir gleich einen Tipp geben (sozusagen von Dosenfreundin zu Dosenfreundin, hihi): Ich bin nämlich auch auf der Suche nach dieser Löffelhalterung und habe vor einiger Zeit auf einem amerikanischen Blog einen Einkaufstipp gelesen: Es handelt sich wohl um Clips, die nachträglich auf die Dosendeckel geklebt werden. Sie sind von der Firma Command. Leider habe ich sie noch nirgendwo kaufen können. Amazon hat sie aber im Sortiment! Ich hoffe, Annelotte ist einverstanden, dass ich für dich hier diesen Link einfüge:
      http://www.amazon.de/gp/product/B0084M66QS?psc=1&redirect=true&ref_=ox_sc_sfl_image_3&smid=A3JWKAKR8XB7XF
      Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp, wo man diese Clips kaufen kann, vielleicht auch gleich mit passenden Löffeln? Ich weiß nämlich nicht, ob die herkömmlichen Plastiklöffel in diese Clips passen bzw. halten werden.

      Nachdem du dir deinen Blog so ansprechend eingerichtet hast, MUSST du ihn unbedingt ganz schnell füllen, Viola. :)) Zu gerne würde ich sehen, wie du die Lawn Fawn Motive colorierst.
      Und da ich über das Scrapbooking zum Stempeln gekommen bin, hast du mich jetzt erst recht neugierig gemacht auf deine "kreativen Ergüsse"! ;-)

      Mit meinem Schmucksteinkleber habe ich übrigens experimentiert, war aber vom Ergebnis nicht so begeistert. Könnte allerdings auch daran liegen, dass er schon ziemlich alt ist. Die Flüssigkeit ist ziemlich zäh und kommt nicht so klar aus der Flasche. Hm, an Gel für Kunstnägel und einer UV-Lampe mangelt es bei mir auch, hahahaha. Vielleicht sollte ich doch ganz einfach eine neue Flasche Glossy kaufen? :)) Ich warte aber neugierig ab, welche Experimente du noch wagen willst!

      Dir einen schönen Abend und viele liebe Grüße, Katrin



      Löschen
    5. Ihr Lieben,
      ich bin sehr einverstanden mit den links und Tipps, die es hier gibt und wenn blogspot nicht nervt, dann macht ruhig weiter so, forumsmäßig grins, mit lock und Löffelchen und Glossy oder nicht - egal, Hauptsache, es macht Freude! Und ICH habe ja auch was davon, denn ich lerne doch auch gerne dazu ....
      Habt einen tollen Tag heute - egal, was und wie und überhaupt, Hauptsache TOLL!
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  19. Die Lilie ist wunderschön und mir auf Karten und Bildern am liebsten. Den Duft mag ich nämlich überhaupt nicht von diesen Blumen. Ob das am Heuschnuofen liegt, weiß ich nicht aber bei bestimmten Blumenarten da kriege ich einfach schlechter Luft weil die so intensiv duften. Naja, das Los des Schwächeren, kicher.

    Die Karte ist echt schön gworden und die Farben finde ich toll.

    Bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt! Die stinken ganz mächtig - ähnlich wie Hyazinthen, aber mit dem Colorieren schaffe ich es wirklich so langsam, dass es nicht nach Gänseblümchen aussieht hahahahahahaha!
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!