Freitag, 25. November 2011

Der Nebel ist weg - hurra, es regnet!

Die letzte schöne Aufnahme im Nebel ist mir gestern geglückt, denn leider ist der Nebel nun weg, also keine Möglichkeit mehr, dies zu wiederholen. Es war ein - auch für Einheimische - ungewöhnliches Wetter. Normalerweise weht ja an der Küste immer ein Wind, meistens sogar ein stürmischer. Aber 2 m in der Sekunde - das ist nix, so dass der Nebel ganze drei Wochen blieb.

Nun geht es uns besser! Der Wind weht und ....  es regnet! Dabei habe ich mein Zimmer getauscht mit Petra, die Sonne hatte, aber Meerblick wollte. Die Folge war, dass sie das Meer nicht sehen konnte und ich keine Sonne. Jetzt kann Petra das Meer sehen und ich freue mich immer noch auf Sonne. Gestern war sie eine Stunde auf meinem Bett - boahhhh, wat hell!!!

Aber jetzt das letzte Foto:


Ratet ihr, was das ist? Ich war erst ganz irritiert, weil ich ja wusste, was ich eigentlich knipsen wollte und direkt vor dem Motiv stand. Aber eine Ex-Physik-Lehrerin gibt ja nicht auf! Ich denke, ihr habt es längst auf der Platte! 

Es ist ein stinknormaler Baum im Nebel, dessen Äste kunstvoll umwickelt sind mit lauter Lichterketten. Und die hellen Punkte entstehen bei Nacht durch den Blitz des Fotoapparates. Das Licht reflektiert an den feuchten Tröpfchen in der Luft und dadurch spiegelt es rund um den Baum, als stünde er im Schneegestöber. 

Na, das kann ja hier auch noch kommen - Abenteuer Küste nennt man das wohl ...

... und dies ist der Beweis bei Nacht ohne Nebel:



Schön, was?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!