Freitag, 3. Oktober 2014

Die Zeit heilt ...

Nee, die Zeit heilt eben nicht alle Wunden, aber wenn man Glück hat, hat man ein tolles Hobby, das  trübe Gedanken verlässlich verhindert. Wenn ich an meinem Arbeitsplatz hocke, dann sieht die Welt schon anders aus und es entstehen so komische Sachen wie diese Card-in-a-Box, deren Kanten gerade mal 2 cm betragen, guckt mal:


Irgendjemand von euch stachelte meine Experimentierfreudigkeit mit den 2 cm an und tatsächlich: es geht ... ob auch 1cm geht hahahahahahahaha? Schon habe ich heute was vor! Und es fallen mir noch mehr Dinge ein, die ich noch ausprobieren möchte. Diese Wasserschüttelkarte nämlich, die mit Gel, boah, was freue ich mich darauf!

Aber eins weiß ich genau: der Platz wird nicht erweitert, den mein Eckchen hinter der Palme im Wohnzimmer versteckt einnimmt. Wenn Neues reinkommt, muss etwas anderes weichen - schließlich will ich ins Altenheim nicht mit einem Laster vom 20 m Länge umziehen, wenn ich die Stufen zur Dachterrasse nicht mehr hoch komme! Keine Karte wird durch endlos Neues besser, wenn die Kreativität zugemüllt wird, im Gegenteil, sie wird erst durch Improvisieren grandious, also seid nicht traurig, nicht jeden Trend mitmachen zu können - es ist auch nicht nötig! Nur die Firmen, grins hoch drei, die brauchen es ....


Schon die Bändersammlung, die ich dank Sabines Einkäufen in Amiland so enorm erweitern konnte, ist mehr, als ich in einem Leben noch verwenden kann - oder? Drei Ikea-Gardinenstangen voller Bänder - mehr braucht wirklich kein Mensch oder wenigstens sage ich mir: das genügt mir.


Mein Schreibtisch ist auch immer übervoll - keinesfalls geht noch was drauf, ohne runter zu fallen!


Schade - die Rollcontainer gibt es leider nicht mehr bei Ikea, aber davon hätte ich mindestens noch einen oder zwei füllen können - was soll´s? Dann tut´s der billige Küchenwagen auch ...


Hauptsache, ich habe in meinem Gästezimmer noch genug Platz hahahahahahahaha - das bisschen an Pappen kann ja nicht der Bastlerin einzige Seeligkeit sein - gell?


Dort hatte ich gerade erst Platz geschaffen, indem ich meine letzten Unterrichtsvorbereitungen entfernte. So konnte ich alle Pappen und Designpapiere gut einsortieren. Sie reichen noch für meine Erben und Enkel, wenn es denn noch mehr geben sollte, was ich nicht weiß ...


Sogar genügend Fläche blieb noch, um mit vielen Mustern und Geschenken anzugeben - jawoll!


Jaha, so eine Bastlerinnen-Wohnung hat schon was - da hat man was Eigenes, ein Hobby. Aufkommende Traurigkeit, die in der Erinnerung an Verlorenes im Leben eines jeden älteren Menschen vorkommt, hat so weniger Platz. Aktiv zu sein macht gesund! Auch Sport ist allemal besser als rum zu jammern! Also, raus an die frische Luft oder wenigstens an die Bastelsachen oder am allerbesten: erst das Eine und dann das Andere - das hilft wirklich.

Und so weicht das Düstere der Dankbarkeit, ein so wunderbar reichhaltiges Leben führen zu dürfen. Mit Gottes Hilfe, na klar! Und mit viel Pappe - ähhhh Farbkarton, flüsterweiß und mehr!

Kommentare:

  1. Einen wunderschönen guten Morgen meine Liebe.

    Wenn ich aus dem Fenster schaue, blicke ich in eine dicke, dichte Nebelwand. Zum Glück aber gibt es deinen wunderbar bunten Blog, der mich den Nebel vergessen lässt. Da schlägt mir, die von einem eigenen Bastelzimmerchen träumt, das Herz gleich ein bisschen höher.

    Ich finde es auch schön, das du einen Blick auf deinen neuen Sessel gewährst. Auch deine Wohnung schaut schön aus. Da würde ich zu gerne mal Mäuschen spielen.

    Jetzt geht es gleich mit den Jungs auf einen Kinderflohmarkt. Mal schauen ob wir was verkauft bekommen und auch etwas tolles ergattern können.

    Sei ganz lieb und hab einen schönen Feiertag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja wie der Blitz so schnell, liebe Kathleen,
      da bin ich noch am Korrigieren - schwupps - ist Dein freundlicher Kommentar da! Unglaublich! Hilfe - ich fühle mich beobachtet hahahahahahahahaha, aber nun drücke ich Dir die Daumen, dass Du mehr gute VERkäufe als Käufe machst. So habe ich das auch immer bewerkstelligt mit meinem finanziellen Sozialhilfeniveau: verkauft, was nicht mehr gebraucht wurde und dann davon was Neues ergattert! Viel Glück dabei wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. PS:
      Es ist noch der alte Sessel, der seine Einzelteile verliert, liebe Kathleen,
      der neue kommt erst zu Weihnachten und ist nicht ganz so rot hahahahahahahaha!

      Löschen
  2. moin moin annelotte,
    haste ja wirlich super hinbekommen.
    glaube aber das wir demnächst eine lupe für die boxen brauchen....lachmichwech

    lieben gruss karin haas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woher weißt Du das mit der Lupe, liebe Karin?
      Der nächste Post benötigt genau das - ICH lach mich wecher hahahahahaha!
      Danke dafür und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Was für ein helles, schönes Reich Du hast. Ich mag Möbel im Holz-weiss Mix sehr ;-))) Das kreative Bastelchaos hat mich etwas schwindelig gemacht, aber wenn ich meinen Blick hier bei mir nach links und rechts schweifen lasse, sieht es nicht besser aus *auweiauwei* Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag und Wochenende aus Zürich. Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja super - jetzt weiß ich, liebe Isabelle,
      warum mir so oft schwindelig ist hahahahaha: es ist der Schreibtisch und da gehe ich gleich morgen ran, jawoll! Aber für eine liebe Leserin aus der Schweiz mache ich das möglich hahahahaha - ich fühle mich sehr geehrt. Danke für den Tipp und das Lob - beides ist gut angekommen und die herzlichsten Grüße weit gen Süden von Annelotte

      Löschen
  4. Liebe Annelotte, bei mir lacht die Sonne auch ins Fenster und ich denke ähnlich wie du. Solange wir (Gott sei dank) alternden Menschen eine Beschäftigung haben, die uns ausfüllt, so lange werden wir nicht richtig alt. Und deine Bilder haben mir gezeigt: a) ich kann noch was tun, um hier Ordnung im Chaos zu schaffen. b) eine Hängeregistratur (hat mich mein Berufsleben lang begleitet) ist das richtige für mein Papier. Ich wünsche dir einen guten Tag. Und noch nicht nur diesen. Lg. Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanna,
      wenn Dir meine Ordnungssysteme Anregung waren, ist es wunderbar. Ich räume für mein Leben gern, denn es ist fast meditativ und sortiert nicht nur Sachen, sondern auch Inneres, und meistens kommt auch was Gutes nach langem Tun heraus und eins haben wir Oldies ja zur Genüge: Zeit und Geduld. So wünsche ich Dir gutes Räumen. Wirst sehen, die Hängerigistratur ist einmalig für Pappen und große Designerpapiere habe ich in den Platiktaschen darüber - geht prima so. Jedenfalls für mich mit wenig Platz zum Verschenken ....
      Vielen Dank für Deine guten Wünsche und auch Dir ein tolles Wochenende von Annelotte

      Löschen
  5. Moin Annelotte,
    hach, eigentlich hatte ich mir für heute ganz viel vorgenommen. Bisher habe ich aber nur herumgegammelt. Muss eben auch mal sein. Maaaan hast du ein riesen Wohnzimmer. Hoffentlich bekommst du da bei mir keine Platzangst *kicher*. Du hast Recht, jeden Trend muss man wirklich nicht mitmachen. Nur wenn ich die Sachen besonders schön und nicht all zu teuer sind, werden sie geordert. Also das Chaos in meinem Bastelzimmer ist um vieles größer, denke ich. Aber egal, es stört niemanden und aufräumen wird dort auch kein anderer, als ich.
    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag, liebe Annelotte.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhh, liebe Heidi,
      Herumgammeln nannte man früher "Muße" und es war eine Tugend, die nur die Begüterten anstreben konnten. Heute gibt es zu viele Menschen, die immer rummachen müssen, um Gedanken abzuwehren - auch ich zähle ab und zu dazu. Und mach erst mal Deine Fortbildung fertig, dann sehen wir weiter. Zu Platzangst neige ich im Übrigen nicht, auch nicht zur Pedanterie - bei anderen jedenfalls hahahahaha, also keine Bange: alles wird gut und wenn es bis zum Frühjahr dauert grins.
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. Ne, ne, so lange soll es denn doch nicht dauern. Wir waren doch schon bei Oktober, wo der doch in diesem Jahr so golden ist. Na ja, so klein ist mein Wohnzimmer denn doch nicht *schmunzel*.
      Liebe Grüße Heidi

      Löschen
    3. Du kennst das doch, liebe Heidi?
      Raum ist in der kleinsten Hütte hahahahahahahaha und so weiter, also ich rücke schon zur Seite jepp!

      Löschen
  6. Hallo Annelotte,
    diese Winzig-Boxen sind bestimmt, um die Fingerfertigkeit zu erhalten und zu trainieren. Im nächsten Jahr hast du dann deinen eigenen Stand auf dem Freimarkt. Gleich neben dem Stand, wo man sich seinen Namen in ein Reiskorn eingravieren lassen kann ;-)
    Der Schreibtischstuhl erinnert mich wieder an meine vergebliche Anfrage bei der Verkaufsfirma in Bremen *pöh* Ich kann es wirklich nicht leiden, wenn Firmen nur eine Email über ein Webformular schreiben lassen, bei dem man nicht nur keine Kopie der Mail bekommt oder drucken kann, sondern auch überhaupt keine Reaktion bekommt. Unprofessionelle Spacken ;(
    Deine Bude sieht so schön hell und ordentlich aus, daran sollte ich mir wirklich einmal ein Beispiel nehmen. Frau braucht ja Ziele im Leben, und nun habe ich ein "sinnvolles": immer weiter aufräumen, in kleinen Häppchen, und wenn ich kaum noch damit rechne, dann auf einmal: Hey, das ist ja so hell und aufgeräumt hier! Und die Rede ist dann von MEINER Bude *haha*
    Ich hoffe du kannst das Bombenwetter bei einer kleinen Radtour genießen, ich habe schon den ganzen Tag lang die Fenster weit offen, die Luft ist so toll!
    Einen schönen Restsonntag wünscht
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahahaha - sooooooo lustig, liebe Tina,
      diese Reiskörnerstände habe ich lange nicht mehr gesehen, aber immer bewundert! Siehst Du!
      Und Zimmermann am Wall ist glaube ich pleite - da kannst Du lange auf Antwort warten. Lies mal hier nach: http://www.weser-kurier.de/bremen/wirtschaft2_artikel,-Aus-fuer-Traditionsgeschaefte-_arid,717405.html Juchhuuuu - hatte mal einen link für die liebe Tina!
      Oh ja - hell ist meine Bude wirklich - das Dunkle sind dafür die Nachbarn, aber das ist ein heißes Eisen, über das auch die Polizei den Kopf schüttelt ... man kann eben nicht alles haben! Räum ruhig weiter, wirst sehen, Übersichtlichkeit befreit!
      Und ja!!! Gestern war ich vom Rad nur durch mangelnde Kräfte runter zu bekommen. Die allerdings sind nach zwei Stunden weg - schade auch. Vielleicht doch Zeit für ein Pedelec, denn nach einer Pause hätte ich gut wieder gekonnt. Aber nicht gegen den Wind über die Felder ...
      Mach Dir noch eine schöne Woche und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. Hallo Annelotte,

      ich habe da so eine Vorstellung, was mit ein Grund für die Pleite sein könnte *g*
      Vorsicht, Kunde droht mit Auftrag!
      Das Geschäft soll also ins Internet verlegt werden - wenn sie sich damit auch so blöd anstellen dann wird das nix.

      Ach, die Nachbarn... Bei uns im Haus wohnt nur eine wirklich ätzende Person. Und die treffe ich zum Glück fast nie. Der Typ "Blockwart". Und sie wundert sich, warum die paar Damen, die zarte Freundschaftsbande geknüpft hatte, von ihr nichts mehr wissen wollen. "Man" könnte ja mal darüber nachdenken, ob es da Gemeinsamkeiten gibt, und ob es vielleicht an einem selbst liegt. Also, theoretisch. Wenn man natürlich von dem Glauben an die eigene Großartigkeit durchdrungen ist, dann geht das natürlich nicht :-/

      Ich brauche vom Bahnhof nicht weit fahren, aber *puh* war das heute anstrengend. Ich muss mich erst wieder ans Arbeiten gewöhnen, und dann auch noch an die Heimfahrt *g*

      Lass' dich von deinen Nachbarn nicht unterkriegen!

      Liebe Grüße schickt

      Tina

      Löschen
    3. Ach je - sind die Urlaubswochen doch schon wieder rum, liebe Tina?
      Dann habe ich falsch mitgerechnet ... und ja, der Wind war heftig zum Radfahren. Immer dann, wenn es so weht, wünsche ich mir einen Motor dran. Aber hilft ja nix: der Herbst kommt und der ist immer windig!
      Und mit den Nachbarn sind es eigentlich nur drei, aber vielleicht sollte ich mal nachdenken, an wem es liegt hahahahahahahaha. Eine bis zwei sind jedenfalls auch bei uns Blockwart - grauenvoll. Ich habe am besten nix mit denen zu tun, die anderen sind eh berufstätig, denen begegnet man nie.
      Dann leb Dich erst mal wieder gut ein. Ich werde heute weiter räumen, nachdem ich eine längere Pause eingelegt hatte. Flur, Wohnzimmer und Küche sind noch dran, aber der Rest motiviert so sehr *grins*, dass es eine Freude ist.
      Übrigens: diesen Stuhl habe ich auch schon mal bei einem normalen Möbelhändler gesehen, aber ich kann mich einfach nicht erinnern, wo es war. Wahrscheinlich bei Flamme am Ostertorsteinweg.
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
    4. Moin Annelotte,
      ich habe zum Glück um Weihnachten rum noch ein paar Tage Urlaub - und jetzt wühle ich mich erst einmal durch mein Postfach.
      Den Stuhl habe ich erst einmal auf meinen Wunschzettel geschrieben, es eilt ja nicht. Und vielleicht wird er bis zur geplanten Wunscherfüllung auch noch ein wenig günstiger.
      Jetzt beginnt wieder die gemütliche Zeit in der man es mit Glück trocken nach Hause schafft, dann einen Tee kocht und einen Film guckt. Das ist zumindest der Plan. Von dem ich heute schon den Teil "und einen Film guckt" nicht geschafft habe ;-)
      Frohes Räumen wünscht
      Tina

      Löschen
    5. ohhh ja - ich genieße diese raue Zeit auch sehr, liebe Tina,
      wenn man sich mit dem Rad gegen die Elemente stemmen muss, um überhaupt irgendwohin zu kommen und hinterher total verschwitzt sich umzieht und genüßlich aufs Sofa platschen kann - einfach wunderbar! Aber das mit dem Film gucken würde auch mir besser gelingen, wenn es bessere Filme gäbe - vielleicht fange ich mal wieder an, verstärkt zu lesen? Wäre eine schöne Alternative, finde ich.
      Bin beim Räumen schon mit der Küche durch - boahhhh. Aber Wohnzimmer wird auch nicht ohne und Flur noch ein bisschen und dann isses auch gut! Jeden Tag machte ich diese Großaktion eh nicht und morgen ist wieder Sport, da kann ich nix mehr wuppen, wenn ich zu Hause ankomme! Gewöhn Dich mal nett ans Räumen des Postfachs - ist nicht ganz so kräftezehrend, weil sitzend!
      Lieben Dank und herzlichsten Gruß von Annelotte

      Löschen
    6. Ach ja, lesen, liebe Annelotte, ist schon eine gute Alternative. Aber ich lese ja eh schon soviel. Das vorletze Mal hatte ich den Fernseher an, als ich unser Siegspiel bei der WM gesehen habe, und das letzte Mal vor eineinhalb Wochen, als ich den Film Avatar geguckt habe - leider nicht zu Ende, weil dann meine Freundin zu Besuch kam, und sie ist mir dann doch wichtiger als ein Film ;-) Deshalb ist nicht das Lesen mein "Belohnungshäppchen" sondern ein Film - gern mit ordentlich "Kawumm".

      Das mit dem Sitzen ist leider so - ich habe vor, mir zu Hause einen Laptop auf ein höheres Schränkchen zu stellen, um daran dann meine Mails im Stehen zu lesen. Das verbraucht dann 5 Kalorien mehr pro halbe Stunde *gacker*

      Wir sitzen echt zu viel... also ich, ich sitze zu viel ;-(
      Jetzt gehe ich erst einmal liegen. Bis morgen früh ;-)
      Liebe Grüße sendet Tina

      Löschen
    7. Super Idee, liebe Tina,
      dann kannst Du auch mit 10kcal pro Stunde im Stehen basteln hahahahahahahahaha! Und das mit dem Sitzen ist natürlich vollkommen richtig, drum wird der Hintern evolutionsgemäß auch immer breiter *grins dolle*, aber ich muss gleich Radfahren zum Sport, bei Sonne, wo Regen angesagt war, wunderbar, nur nicht ausreichend für das, was ich gestern gegessen habe: 5 Snickers! Mir ist jetzt noch schlecht! Zuckersucht ist so schwer zu bekämpfen ...
      Lieben Gruß von Annelotte, platthinternsitz

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!