Mittwoch, 25. Januar 2012

Fremde Federn ...

Sich mit fremden Federn zu schmücken ist nicht besonders originell, aber die Karten, die ich euch hier zeigen möchte, sind von Beate und Helga hergestellt, die selbst keinen Blog haben und sich so freuen, ihre Karten einem größeren Publikum Fachkundiger vorstellen zu können. Ich bin sicher, auch euch freut es zu sehen, was sie gebastelt haben.


Diese Mäuschenkarte kam als Dankeschön für eine Flohmarkt-Transaktion - da macht der Flohmarkt zusätzlich Spaß, wenn man sieht, was dabei Schönes rauskommt!


Und Helgas Karte ebenso! Ich sehe die gute alte Vogelstanze nun auch bei mir ihr Dasein nicht länger nur in der Ikea-Halterung fristen, sondern werde sie doch öfter mal benutzen :-))! Ist auch besser für das Tierchen, das Freiheit ersehnt wie die, die draußen schon den Frühling einzwitschern und das morgens um fünf und Ende Januar, also mitten im Winter ...

Danke liebe Beate und Helga, dass ich eure Karten bekam und zeigen darf! Und danke für die Anregungen. So vieles Schöne ist verborgen! Es sehen zu können, ist eine besondere Freude!

Kommentare:

  1. na, da muss doch hier och ein kommentar rein....superschön sind diese beiden werklein....logisch, grund zum freuen....
    glg.ruth..chen;-))
    ...die sich ja nu freut, weilse lotta valinkt hat....*lach*

    AntwortenLöschen
  2. liebes ruth..chen - da muss doch och hier eine Antwort rein: danke für die Ehre, von Dir ge- äh verlinkt zu sein hahahahahahaha

    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr 3, muß ich ja diesmal sagen ;o)
    Annelotte klasse, dass Du uns die Karten von Helga un Beate nicht vorenthälst. Sie sind allemal ein (oder zwei ;o)) Hingucker wert.

    Annelotte ich verlink dich mal, hab ich noch garnicht musste ich feststellen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. geeeern gemacht, liebe lotta.....pst...auch eigennutz....*lach*
    glg.ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!