Dienstag, 19. Juni 2012

E-mail verloren! - HAT SICH ERLEDIGT!!!

Ein liebe Leserin schrieb mir unglaublich gute und von mir geteilte Gedanken zu Stampin Up und Sektenmitgliedern. Bitte noch mal melden! Irgendwo im Nirwahnaaaaaa vom www ist die mail verloren gegangen, bevor ich sie beantworten konnte! Das allerdings ist mir super wichtig. Danke für so viel Spannendes. Ich muss mich entschuldigen, dass beim PC-Mist, der mir passierte, offenbar auch dieser Fehler auftauchte - es soll bloß nicht wieder vorkommen. Viren sind nicht nur beim Kotzen zum Verzweifeln! Also bitte kurz aus dem Nirwahnaaaaaa melden - ich antworte GERN! Versprochen.

Es grüßt meine noch unbekannte Leserin besonders herzlich

stempellotta
annelotte.joachim@nord-com.net

PS: Vertraulichkeit ist Ehrensache!

Kommentare:

  1. Das macht richtig neugierig, *gg* naja ich denke das hat dann auch Ähnlichkeiten zu Herbalife u. Co, halt typisch Amiland!

    Ich denke das ist in vielen Networks so struckturiert, diese Sekten welche auch immer haben große Netzwerke, somit auch sehr große Strucktour Kapazitäten.

    Immer wenn es etwas Neues gibt was über Networking vermarktet werden soll, sind oft immer die *Anführer* vorne dabei.
    Hat jemand eine gute Geschäftsidee sucht er sich jemanden von oben um es schnell und gewinnbringent unter die Leute zu bringen.

    Habe es einige Male im Net mitverfolgen können, es heißt dann immer auch der sehr bekannte und erfolgreiche *XY* ist vom Start weg mit dabei und schon rennen die Massen hin und her schreiben alle Bekannten an und schwup sind die Oben fein raus.

    Wenn man da mal mit oben dabei ist und es richtig anstellt hat man *falls eine feste Downline vorhanden* vom Start weg die Möglichkeit auch mit einem sagenhaften *Plus* aus solchen Geschäften hervor zu gehen.

    Aber du kennst das ja mit dem Networken und weißt wie sowas funktioniert, bei den Sekten kommt nur noch hinzu das sie alle mehr oder weniger *hörig* sind.

    Wer schlau ist und 1-2 Jahre intensive Arbeit investiert und dann zur richtigen Zeit den passenden Tip bekommt, kann auch heute noch, so satte Gewinne einfahren.

    Wenn ich Stamping up Demo wäre, würde ich gezielt Campingplätze anfahren und dort Workschops anbieten. Ich glaube da könnte Frau sich noch ne goldene Nase auch mit Stamping up verdienen.Es leben sehr viele Rentner Paare auf solchen Plätzen als Dauercamper und ich kann mir gut vorstellen das diese Damen, vielleicht auch vereinzelt Herren, Gefallen daran fänden.
    Gerade an nicht so *sonnigen Tagen* hätten sie so einen schönen Zeitvertreib.
    Ich habe letztes Jahr eine Kerzenmacherin kennen gelernt die mit Ihrem Campingwagen und Material von Platz zu Platz tingelt und dort stundenweise das Kerzen machen für Jung und Alt anbietet.Boa ich texte dich schon wieder zu. Sorry *gg*
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Öiebe Eva,

    Du textest mich/uns nicht zu, sondern gibst wichtige Denkanstöße für jeden, der/die Demo ist oder werden will! Sowohl zur Vorsicht als auch zum Ausbau des Geschäfts - aber nicht jeder ist zum Vetreter geboren, das muss man wissen. Es muss einem Spaß machen, auch Sachen zu vertickern, die man selbst blöde findet. Das war für mich nicht möglich damals ...

    Danke deshalb für Deine Mühe, anderen Menschen Hilfen zu geben, sich zu entscheiden!

    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!