Freitag, 26. August 2016

Noch mehr Schönes und dann schon wieder Abschied ....

Nach meinem Ausflug nach List am oberen Ende der Insel folgte natürlich das untere Ende, Hörnum. Tote Hose, dachte ich, als ich ausgepumpt dort ankam. Mitnichten! Hier war irgendwas los, nur was?


Ein Menschenauflauf am Hafenbecken bedeutet meist, Mann über Bord oder so oder Schlimmeres!


Also nix wie hin - schon um der kleinen Motte in pink näher zu kommen in Ermangelung des Enkels:


Was sie sah? Na, Willi war da! Und er lohnte die 20km Radfahrt allemal - der Rest eher nicht ...


Auch ein einlaufendes Schiff ließ ihn nur kurz abtauchen ...


... und hat den Burschen auch nur kurz und wenig irritiert!


Am nächsten Tag dann kam die Hitze von Rest-Deutschland auch hier an. Andere Wolken nun, aber auch schön und wenn es denn auch nur Kondensstreifen eines Fliegers waren ... hier ist alles schön!


Andere Strandbilder als vom Süden und dennoch nicht zu voll - morgens um 11 ist noch alles leer.


Gegen Nachmittag kamen sie dann doch, die Langschläfer.


Mit so viel Sonne habe ich jetzt ein Problem, wie ihr sehen könnt: Knallbraune Hände und Käsequanten dazu .... wenn´s nix Schlimmeres ist, bin ich der glücklichste Mensch!


So war sonnebedingt nur ein kurzer Ausflug zur Ostseite der Insel möglich. Leider! Ar(s)chsum heißt der erste Ort und Morsum mit einem Kliff gibbet da und Natur pur samt herrliche Farben der Heide:


Und die Lerchen fliegen zwitschernd auf - alles wie immer und überall auf der Insel, weder reich noch schön musste sein hier, nur hingucken, dann bekommst du alles! Umsonst! Und bist reich.


Aber nicht mehr lange - es wird gebaut und abgerissen wie der Teufel ... viel zu schade dafür!


Nun, aber langsam hieß es auch wieder Abschied zu nehmen. Um diesen Anhänger war ich geraume Zeit herum geschlichen, habe mit Essen schlankbleibend dosiert grins, aber dann musste er her:


Es ist Nordseesand drin und zwei kleine Perlen und Muschelreste, die mich nach Hause begleiten werden und wenn ich wieder Sehnsucht bekomme, trage ich ihn einfach ...


Dann noch ein letzter Blick auf die scheußlich grünen Ungeheuer vor dem Bahnhof:


Was habe ich mich erschrocken, als ich die zum ersten Mal sah! Aber viele Menschen finden sie nett!


Ich nicht!


Am Bahnsteig haben sie immer noch diesen Spezialisten, der einen Fahrkartenautomat zum tollen Gesamtkunstwerk macht. Klickt mal auf´s Bild zum Lesen, es lohnt sich, versprochen:


Von vorne dann sowieso - zum Piepen! Wer sagt denn, dass Menschen im Norden steif seien? Hier nicht! Hier kann man und ich mich wohl fühlen. Saupudelwohl sogar - zum Wiederkommen!


Und das werde ich auch - jetzt, wo ich so ein zauberhaftes Quartier habe, in dem selbst bei Regen der Aufenthalt lohnt. Leider hat es nur einen halben Tag geregnet - so musste ich dauernd raus hahahaha! Ich nehme an, euer Bedauern hält sich in Grenzen ... aber jetzt warten alle Bastelsachen auf mich und trösten mich über den Verlust des Feriengefühls hinweg. Ich werde möglichst viel davon in meinen Rentner-Oldie-Alltag retten! Und mich auf ein neues Wiederkommen freuen - wenn Gott es so will und ich gesund bleibe. Die Sehnsucht nach dem Meer und der Natur hier reist immer mit, wenn man der Insel sein Herz geschenkt hat ... und jetzt hängt auch noch was davon um meinen Hals.

Wollen wir erst mal an Weihnachten denken hahahahahahaha - ich bin noch gar nicht in Stimmung - IHR etwa? Man sieht ja schon Karten dazu .... nicht zu fassen! Ich werde als Nächstes spinnen ....

Kommentare:

  1. ein wunderbarer Abschied für dich und "umständliche" Post dank dir für mich *gg
    werde mal ein Posting über Urlaubs- Dankepost schreiben müssen
    Ich glaube die Anschrift deine Unterkunft musst du mir mal verraten, hast mich schon neugierig auf den Norden gemacht ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      in der Tat kommt mir hier alles so viel anders vor - Himmel durchgehend grau und kalt ist es geworden. Als hätte ich alles dort gelassen, aber auch auf Sylt muss man sich manchmal warm einpacken und es gab schon Sommer, wo ich im Strandkorb sitzen musste mit Fleecedecke, um gegen den Wind bestehen zu können .... trotzdem lasse gerne die Vermieteradresse bei Dir grins! Der Herr ist so goldig!
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte,
    nochmal ein toller Einblick, super. Der Seehund zum Knutschen süß...da hätte ich auch dabei gestanden...ja, und mir geht's wie Dir, Arm und Hände etwas gebräunt...die Beine dafür "käseweiß"...ha ha...ich glaube, es gibt Schlimmeres, oder?
    Grüße vom Bodensee...wo heute mal nicht die Sonne scheint..aber die Natur braucht auch mal etwas Regen..sofern er denn kommt
    Gruß
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Katrin,
      Du hattest natürlichg komplett recht hahahahaha - ich alter Dussel. Wer lesen kann, der ist immer im Vorteil! Und ja, das Jammern über Käsequanten findet auf hohem Niveau statt - typisch, gell? Aber auch nicht ganz ernst gemeint, wie so oft bei mir grinsegacker. Es geht uns eben super gut und ich bin dankbar, dass ich so viel Schönes erleben durfte. Ich zehre davon sicher noch lange ...
      Ganz herzliche Nach-Ferien-Grüße und es war nett, dass ich mich vertan habe. So konnte ich hören, dass Dein leichter Dialekt keinesfalls vom Bodensee kommt, gell? Liebe Grüße aus dem heute grauen Bremen von Annelotte mit sonnigem Gemüt

      Löschen
  3. Jetzt hab ich tatsächlich meine Meinung zum Fahrkartenautomaten und den grünen Dingsen beim vorherigen Post mitkommentiert. Tzzzzz, Blödheit lässt grüßen. Das kommt davon wenn man mehrere Tabs gleichzeitig offen hat.

    Willi ist ja knuffig. Hab schonmal im Zoo Augsburg eine Seehundfütterung gesehn. Das war toll. Da war eine Blinde Mama die trotz allem ganz genau weiß wo sie hin muss und sogar ein Baby aufgezogen hat. Echt ganz possierliche Tierchen.

    Hach jaaaa, Sonne, Strand, Meer und mehr...das wärs mal.

    Das mit dem Oben braun und unten Weiß kenn ich auch. Arme und Rücken braun und die Quanten kääääsig. Ich werd doch so schnell nicht braun und freu mich dann immer wenn obenrum wenigstens ne leichte Bräune ist.

    Der Anhänger ist aber hübsch. Hätte ich mir sicher auch gekauft. Schöne Erinnerung.

    Die Grünlinge....brrrrrrr.

    Der Fahrkartenautomat ist zum Piiiiiiiepen. Voll cool.

    Und nun liebe Grüße und bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Kathleen,
      die Tiere sind echt schlau und wissen, wo sie was zu fressen bekommen. Das geht mir auch so am heimischen Kühlschrank.
      Übrigens hast Du eine Zeile zitiert aus einem Song, den ich mal für die slowakische Gruppe auf Sylt getextet habe. Der soll immer noch gesungen und gewünscht werden .... war ich ja schon platt! Er geht weiter mit: ... wünsch ich mir so sehr, Möven, Wellen, Sand und mit dir Hand in Hand .... kitschig hoch drei hahahahahaha! Aber beliebt, wie ich hörte!
      Und ja, der Anhänger hat offenbar magische Kräfte - ich will schon wieder hin! Geht noch nicht, muss erst Wäsche waschen, wenn vielleicht endlich der Koffer heute kommt!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!