Freitag, 19. August 2016

Up- und Downlines

Immer wieder werde ich von mir unbekannten jungen Frauen angeschrieben, die mich über google finden, wenn sie zu Begriffen wie den Obigen suchen oder gar Kritik an dem Direktvertrieb/dieser Firma eingeben. Von den Frauen werde ich dann gefragt, ob sie Vertreterinnen werden sollen in der "Sekte der Gefangenen", wie der Ehemann einer dieser Demonstratorinnen die Firma nennt, für die seine Frau anschaffen geht. Mir fiel dazu keine Karte ein, sondern nur diese Fotos:


Wasabigrün kann man damit gut vertickern, oder? Wassermelone gefällig? Oder doch lieber Brombeermoussssseeeee?


Auch flüsterweiß gibbet´s grins ....


Die letzte junge Fragerin hat mich um Rat gebeten, weil sie mit ihrer Upline nicht klarkommt und jetzt erst so richtig verinnerlichte, dass diese auch noch an ihr verdient, aber nichts für sie tut. Das bekomme ich allerdings häufiger zu lesen - und auch das Umgekehrte: Die Upline tut zu viel für jemanden, nämlich immer wieder mahnen, dass die Downline "anschaffen" gehen soll und endlich Workshops veranstalten! In savanne braun grinsgackergröhl!


Und nein, man kann dann nicht einfach Downs und Ups wechseln - wo kämen wir dann hin? Zur Freiheit? Niemals! Man muss schon kündigen und sich mit einer 3monatigen Zwangspause abfinden, alle erarbeiteten Privilegien sind futsch und ein Wiedereinstieg macht den nochmaligen Neukauf des Startersets nötig! Nix da mit Umsatz oder erarbeitete Provision mitnehmen; man fängt bei Null an! Und ist bei den Ups und Downs und der Firma so ein schwarzes Schaf wie ich, na klar grins!


Deshalb ganz liebe Grüße an alle unabhängige Abhängige dieser Firma, die auch noch ihre eigene Einarbeitung/Fortbildung auf Jubelfeiern samt Hotel und Fahrt teuer bezahlen: Die junge Frau sucht  noch Downlines, denen sie sehr gern mit Rat und Tat umsonst und unhysterisch zur Verfügung stehen möchte. Wollt ihr? Ich vermittle weiter ....... und weiter ....... und weiter .......! Jawoll.

PS: Sicherheitshalber ist die Kommentarfunktion wieder geändert, S1 und S2. Schade, was?

Kommentare:

  1. Immer wieder gerne lese ich deine humorvollen Texte zu dieser Firma!
    Danke für deine erfrischende Art! Immer wieder gerne lese ich deine Texte.
    Ich bin weder Up noch Down, auch nicht plastikdosen-, schmuck- kerzen- oder sonstwie geschädigt, besitze nur einige (alte!) sehr schöne Stempelsets, die ich nicht missen möchte!
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Goldig von Dir, Dein Kommentar, liebe Sabine,
      aber ich muss es machen nach dem Motto: Lach doch, wenn´s zum Weinen nicht ganz reicht! Ich finde Aufklärung und Humor immer und immer wichtig, denn es kommen ja auch immer neue Menschen her. Darüber freue ich mich! Und bei den alten Stempelsets stimme ich Dir unbedingt zu. Ich habe welche, die sind sosososososo schön! Besonders die für Weihnachten und Ostern. Schade, dass so was nicht mehr zu kriegen ist, allenfalls in Amiland!
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Ich lach mich schlapp, liebe Annelotte. ;-) Herrlich, dein Beitrag! Ich hab Tränen gelacht.
    Ja, warum die sich immer "unabhängig" nennen, frage ich mich schon seit Jahren. Und auch wenn ich die Stempel der Firma durchaus nett finde (sicher nicht alle, aber doch einige) und auch eine Reihe von ihnen mein Eigen nenne, kann ich mich mit der Unternehmenspolitik nicht wirklich anfreunden. Naja, muss ich ja auch nicht. Und ich geb's zu: ich kaufe die Stempel immer nur Second Hand, weil sie mir direkt aus dem Katalog auch einfach meist zu teuer sind. Insofern verdient das Unternehmen noch nicht mal direkt an mir. *duckundweg*
    Aber hey, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und es gibt ja viele, viele, die darauf schwören und sich freuen, dort tätig sein zu dürfen. Da muss man auch jeden lassen. Meins wäre es aber auch nicht.
    Ich finde es immer nur so erheiternd und erfrischen, wie du die Dinge beschreibst.

    Geht es dir denn besser? Ich hoffe es. Ich habe eben erst das Verband-Foto gesehen. Das sah ja nicht so toll aus.
    LG, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, liebe Miriam,
      die Stempel (vor allem die alten!) zu mögen und trotzdem über den Direktvertrieb aufzuklären, das sind zweierlei Schuhe. Leider sind Stempel dieser Firma auch Second Hand noch teuer - meistens jedenfalls. Und diejenigen, die drauf schwören, für diese Firma zu arbeiten, werden später erst sehen, dass sie Zeit in den Sand gesetzt haben, denn für die Rentenkasse zahlen Direktvertriebe wie diese Firma nichts dazu. Sie beuten in meinen Augen das Engagement junger Frauen aus, die besser wieder in ihrem Beruf arbeiten würden, damit sie später nicht so knapp da stehen, aber in der Tat muss das jede selbst wissen!
      Und ja, die Hand macht sich, jedenfalls die zum Basteln wichtige Linke. Nur die rechte muckt noch mehr ... aber die Zeit wird´s richten! Danke für Deine Nachfrage und Dein Lachen und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. Das freut mich, dass es gesundheitlich aufwärts geht. Weiterhin alles Gute!
      Ja, stimmt, an die Sache mit der Rentenkasse hatte ich noch gar nicht gedacht. Jetzt weiß ich doch endlich, wofür das "unabhängig" steht. 😂 Unabhängig von Altersbezügen und sonstigen Sozialleistungen. 🙊 Und den Begriff "Demonstrator" finde ich such immer wieder lustig. Früher sagte man schlicht "Vertreter". Aber damals hieß es auch noch Hausmeister und nicht Facility Manager.
      Ja, stimmt, auch gebraucht sind viele Stempel oftmals noch teuer. Aber ich kaufe immer nur, wenn der Preis für mich OK ist. Am schlimmsten finde ich ja immer diese Fantasiepreise bei 3-2-1-meins. Die haben doch echt'n Schlag, wenn da teilweise 60-70€ für Stempelsets angesetzt werden.
      Mach du nur schön weiter so mit deiner kritischen Betrachtung. Ich finde das immer höchst amüsant.
      LG, Miriam

      Löschen
    3. hahahaha - DAS muss ich mir für einen nächsten Post merken, liebe Miriam!
      Unabhängig von Altersbezügen ist große Klasse ... das hat was!
      Und ja, ebay-Preise sind oft überirdisch, aber auch ich nutze diese Plattform, um eine Sehnsucht zu stillen, wenn sie denn vorhanden ist und auch, um eben keine Preise selbst machen zu müssen, die zwar realistisch sind, weil sie gezahlt werden, aber immer teurer als neu. Diese gewollte Verknappung des Angebots ist oft die einzige Möglichkeit für die Vertreterinnen, wirklich Geld zu verdienen! In meiner Restekiste waren einige Stempelsets mit diesen recherchierten Preisen drin. Mal sehen, ob ich die im Herbst wieder aktiviere.
      Übrigens wurde mal für ein Hochzeitsset 120€ ausgegeben ... und wahrscheinlich dann auch nach dem Benutzen wieder dafür erzielt grins. Ist schon irre, was solche Versteigerungen manchmal ergeben.
      Herzlichen Dank für Deinen pfiffigen Kommentar und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Hallo, liebe Annelotte,
    habe mich auch wieder köstlich amüsiert. Ehrlich gesagt, sehe ich auf den Fotos auch noch ein bisschen "Minzmakrone" und "Schokobraun" in der "Savanne", lach.
    Ich besitze ebenfalls ein paar Sachen von der Firma. Bei den Stempelsets ärgert es mich einfach oftmals, dass ich z.B. von acht Stempeln mindestens drei in die Tonne stampfen könnte, aus welchen Gründen auch immer.
    Und alle Unabhängigen, ob up oder down, sollen sehen, wo sie abbleiben. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    Schönes Wochenende und ganz herzliche Grüße,
    Christa aus dem hohen SH-Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahahaha - Minzmakrone - wie konnte ich diese blöde Farbe vergessen? Ich lach mich schlapp, liebe Christa!
      Und ja, auch mein Mitgefühl hält sich in Grenzen, aber was soll ich machen? Sie schreiben meistens wirklich nett und sind es auch, da kann ich mein Herz nicht ganz verschließen und sagen, selbst Schuld. So bin ich nun mal. Sei herzlich gegrüßt von Annelotte, die langsam lernt, aber stetig

      Löschen
  4. Ja, liebe Annelotte
    Unabhängig das sind diese garantiert nicht - wohl deswegen ist es so wichtig immer wieder darauf hinzuweisen, dass man unabhängige ...
    Und überhaupt ...Demonstratorin ... Warum so eine Bezeichnung?
    Was ist es, das da demonstriert wird? Ein erfolgreiches Geschäftsmodell ???
    Das ist es wohl kaum für die Frauen die damit beginnen - sondern nur für die Oben...
    "Mach Umsatz oder stirb" - ist wohl eher die richtige Bezeichnung...
    Danke für die humorvolle Beschreibung von sehr speziellen Farben - am Schaf gefallen sie mir bestens.
    Liebe Grüße, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, liebe Monika,
      zu meiner Zeit gab es nicht mal die weibliche Form von Demonstrator, da waren alle Leute Demonstratoren! Selbst der Oberchef sprach so - total fremd klang das im Ohr einer Feministin der ersten Stunde, echt! Und die ersten Feinde machte ich mir damit, dass ich Workshops per Blog anbot, denn die Menschen sollten ja alle zu den Veranstaltungen dieser Menschen kommen, weil sie angeblich nur so lernen könnten, wie man was macht! So ein Kack! Vom Dorf nach irgendwo fahren und das nur, um einen der tollen Verkaufsworkshops zu besuchen - das wollte mir nicht in den Sinn und schon waren die Demos in Stellung gegen den Blog hier ... Die glaubten wohl auch, dass niemand englisch kann und youtube guckt grins ...
      Und ja, die Farbbezeichnungen reizen mich immer wieder zum Lachen. Man sagt nicht türkis, sondern minzmakrone - macht mir gleich Hunger auf Kokosmakronen hahahahahahahaha
      Liebsten Gruß und herzlichen Dank für Deinen Kommentar sagt Annelotte

      Löschen
  5. Gott hab ich mich neulich beömmelt vor Lachen, als ich den Post zum ersten mal las. Du hast wiedermal in den schillernsen Farben aus dem Nähkästchen geplaudert. Herrlich.

    Hab ich da nicht auch einen hauch Mocca im Savanne entdeckt?

    Selbst an mich hast du mit dem Post gedacht, kleine Kackhäufchen, hihihi

    Auch wenn null Ahnung habe was genau Upline und Downline bei der Firma bedeuten, so hab ich mich mal wieder köstlich amüsiert.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, ich denke eigentlich immer an Dich, liebe Kathleen,
      wenn ich auf Kackhäufchen stoße grins und Uplines sind die Vorgesetzten der Downlines und tun so, als hätten sie Personalführung gelernt hahahahahaha!
      Mitnichten!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Ein Hallo in die Runde,

    durch Zufall bin ich vor einer Weile auf Annelotte’s Blog geraten und in nettem Kontakt haengengeblieben.

    Ich selbst habe ein Kleingewerbe und vor zwei Jahren die Produkte von SU fuer mich entdeckt, sprich, ich vertreibe sie.

    Es gibt wie ueberall im (Berufs-)Leben Positives und Negatives und wer nicht ganz betriebsblind ist, wird das nach der ersten Euphorie recht schnell erkennen koennen. Die Unternehmenspolitik gefaellt mir auch nicht immer, ich finde viele Sachen echt ziemlich schraeg. Ich entscheide jedoch fuer mich persoenlich, was ich daraus mitnehme. Ich muss weder diesen Ami-Hype auf den Veranstaltungen mitmachen, noch jedes Produkt kaufen und meinen Kundinnen aufschwatzen (wenn ich es ueberteuert finde und das tue ich oefters mal), noch muss ich mich ‚unabhaengige Demo‘ nennen (das werdet ihr bei mir nirgends finden). Ich lasse mich auch nicht verbiegen, mein Blog unterscheidet sich daher deutlich von denen anderer Kolleginnen. Ich bin immer noch Tante Nana und nicht SU .. wenn man natuerlich als Einsteiger in den Stempelolymp aufsteigen und Topverkaeufer werden will, ist das ein no go!

    Wer sein ‚Demosein‘ als Hauptjob betreibt, fuer den sollte auch klar sein, dass keine Rentenbeitraege fliessen ... da ich voll berufstaetig bin und mich anderweitig absichere, war und ist das nie Thema fuer mich gewesen.

    Ueberall, wo man im Direktvertrieb arbeitet, ob Tupper oder Avon etc., hat man Up- und Downlines. Das an sich ist ja nicht verwerflich, wenn man ein gutes Team ist und keiner den anderen ausnutzt. Wenn die Upline Dich gut unterstuetzt, Dir hilft ein eigenes Team aufzubauen und dafuer ein paar Prozent an Dir verdient, warum nicht? ABER ... daher sollte man sich sehr gut ueberlegen, wo und in welchem Team man einsteigt, da hat Annelotte aus den angegebenen Gruenden vollkommen recht. Ein Wechsel kommt mit dem Verlust alles bislang Erreichten daher und man muss nochmal das Starterset kaufen ... hmmmm ...

    Fuehlt der Upline vorher gut auf den Zahn ... wie sieht die Zusammenarbeit aus, wie laeuft die Unterstuetzung, wann machen wir Teamtreffen etc. etc. Holt Euch Rat und fragt nach (falls hier jemand darueber nachdenkt).

    Mit herzlichen Gruessen,
    Andi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!