Mittwoch, 26. Januar 2011

Naturtalente

Bei meinen kleinen Workshops mit Freundinnen stellt sich manchmal ziemlich schnell heraus, dass ich Naturtalente in meinem Umfeld habe, wie zum Beispiel Valeska. Ausgestattet mit ein paar kleinen Stanzteilen, die sie von mir bekam, fertigte sie diese wunderschöne Weihnachtskarte für mich an. Ist die nicht einfach genial für ein Erstlingswerk?




Verwendete Materialien von Stampin`Up!:
Stempel: Bisher das Beste (nicht mehr im Sortiment)
Farben: schokobraun, flüsterweiss
Stanzen: Oval groß, Wellenoval extra groß, Kreis extra groß
Sonstiges: Papierschneidemschine, Stampin´Dimensionals Abstandshalter, Snail Kleberoller, Klebestift

Der Elch und die Schneeflocke sind fremdgestanzt :-)), auch goldener Farbkarton ist nicht von SU.


Und erst die Täschchen für Geschenkgutscheine von Karen und Irene! Sie haben einen Klettverschluss und zwei Einstecktaschen innen für Geld und/oder Grußkarten. Sind die nicht reizend geworden? Ist meine Bezeichnung Naturtalent nicht wahr? Wir haben bei unserer Bastelsession nebenbei ganz viel gelacht und geredet. Das ist bisher auf allen Treffen  so gewesen - ein Grund, die Workshops immer mal wieder zu terminieren, denn Lachen hält gesund!


Die Taschen sind aus den Grußkärtchen samt Umschlägen gemacht - super einfach, ich zeige gern, wie leicht es geht und JEDE nimmt eine mit nach Hause!!!

Verwendete Materialien von Stampin´Up!:
Farben: pink (nicht mehr im Sortiment), türkis, flüsterweiß
Stanzen: Wellenkante, Häkelbordüre, verschiedene Kreisstanzen
Sonstiges: Designerpapier aus dem vergangenen Mini-Katalog. Die beidseitig bedruckten Papiere gibt es in gleicher Ausführung und immer schönen Mustern jedes Jahr neu.
Papierschneidemaschine, Snail Kleberoller, Klebestift, Stampin´ Dimensionals, türkisfarbenes Geschenkband, Crop-A-Dile Ösenstanzer samt Ösen

Klettverschluss und das rote Bändchen sind nicht von SU.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!