Sonntag, 28. Oktober 2012

Schnee - oh je!

Es war ja voraus zu sehen! Als ich letztes Wochenende bei meiner Lieblingsfamilie in Ludwigsburg weilte und in kurzen Ärmeln längst vergessen geglaubte Hitzewallungen bekam, dachte ich mir schon, dass es ein Erwachen geben wird aus dem Traum, der da hieß: goldener Oktober! Nun ist er nicht mehr golden, sondern weiß und statt Herbst ist gleich Winter geworden.

Passend dazu hatte mir eine sehr liebe und verehrte Seelenschwester aus Amiland etwas mitgebracht - im August und in weiser Voraussicht: Schneeflocken... Und das habe ich damit gemacht - bei Hitze im T-Shirt!

Wer hätte gedacht, dass ich es euch so schnell würde zeigen können ?


Jaaaaa, Margret Sabine ist eine sehr umsichtige Person und mitdenkend, sage ich euch! Ich bin so froh, dass ein glückllicher Zufall (bei mir heißt das göttliche Hilfe) dieses liebe Menschenkind meinen Weg kreuzen ließ und das sage ich überhaupt nicht wegen des Päckchens, das ich so unverhofft bekam. Neeeeeee! Wirklich nicht! Aber Päckchen sind toll, wenn sie einen so überraschen.


Und so produzierte ich lachend im August weiter, mit Glitzer und weiß und aquamarin und sky light Embossingpulver von der Hanselife-Messe in Bremen und konnte die Hitze sehr gut aushalten, die mich sonst immer zu Eis greifen läßt - aus bekannten Gründen nicht gerade passend für mich :-)!


Und noch mehr und noch mehr und mehr, mehr und mehr - schließlich musste ich den Karton der Negerküsse von Aldi vernichten, der innen so schön silbern ist und wenn der weg ist, dann merke auch ich nicht mehr, dass er 12 sagenhafte Schokoküsse beinhaltet hatte, die sich nun alle in mir und auf mir befinden, rein und pur und köstlich und immer frisch - im Gegensatz zu mir! 

Selbstbetrug ist manchmal toll und zulässig. Also embosste ich auch noch ein bisschen, wenn´s zu silbern wurde! 


Tja, und nach all der Stanzerei, die meinem Technikerherz eine Wonne ist, weil man nicht nachdenkt, sondern wie Männer einfach nur macht, kam das für mich Schwierige, das Künstlerische - ei wei! 


Ich verkitsche die Karte mal ein bisschen, damit ihr nicht so genau hinschauen könnt hahahahaha! Aber der Einkaufstip soll nicht fehlen: Das Embossingpulver zerfließt so schnell, dass ihr nicht piep sagen könnt. Es ist das bläuliche und man bekommt es zu besten Preisen auf der nächsten Hanselife in Bremen im September 2013 (2 Euro! Ich komme mit!) und ganz sicher hier im halben Dutzend :-).

Fröhliches Schneien wünscht euch stempellotta im Warmen

Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame:

Kommentare:

  1. Hallo Lotti,
    also ab jetzt werden die Kartons der Aldi-Negerküsse bei mir nicht mehr weggeworfen. Das ist ja eine tolle Idee ! Und die untere Sternen-Karte hättest du ja nun wirklich nicht verkitschen müssen, die ist nämlich total schön.
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Bayern.
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja wieder so aufbauend, wie ich es an Dir so mag, liebe Kerstin,

      und pamperst mein künstlerisches Nicht-Selbstbewusstsein in herrlicher Weise. Danke - nicht nur dafür!

      Lieben Gruß vom Lottilein

      Löschen
  2. Ach, Annelotte ... - wie immer erfrischend zu lesen, was Du so aus der Feder resp. aus den Tasten lässt! Und Dein Schreibstil ist so nach meinem Gusto (Toll: WER beherrscht denn heutzutage noch solche Wortgefüge: "... dass ich es euch so schnell würde zeigen können?"), dass alles Geschriebene ohne irgendwelche rationale Filterung bei mir direkt an die entsprechenden Andockstellen gelangt und ein wohliges Gefühl des Erkennens erzeugt.

    Doch das nur am Rande.

    Wenn ich das, was Ihr Stempel- & Bastelfreaks so präsentiert, betrachte, könnte ich glatt zu einem Jünger Eurer Zunft werden. Und speziell Deine Spezialrichtung, aus wenig bzw. Vorhandenem etwas zu machen, kommt mir sehr entgegen. So habe ich für mich (ohne "Hilfe" von außen) beispielweise schon die Milch-Kartons als prima Material für Schablonen u.ä. entdeckt, aber so einen Mohrenkopf-Karton (von denen ich auch zwei in Nullkommanix "leergefressene" wegen des güldenen Innenlebens aufgehoben hab'), einfach zu wenden und anschließend zu verzieren, darauf wäre ich im Leben nicht gekommen. Und selbst wenn mir (momentan noch) das entsprechende Profi-Verzierungsmaterial abgeht - ich mach was draus ...

    Wie schön, dass es nun bald doch sehr viel Indoor-Zeit zu verbringen gilt! DANKE.

    Es grüßt von hier nach da

    Die Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das, was bei Dir am Rande steht, liebe neue Leserin Sigrid,

      ist für mich die Mitte! Solch ein dezidiertes Lob trifft voll ins Ganze - ich danke Dir sehr dafür! Oldies kriegen das nicht mehr so oft geschenkt ...

      Ohhhh - haben wir Dich motiviert - um nicht zu sagen INfiziert? Ich verspreche Dir, das wirst Du nicht mehr los, hast aber auch keine trüben Stimmungen vermutlich, weil keine Zeit hahahaha! Und es gibt Menschen, die wunderbar ohne viel Equipment auskommen. Es gibt sogar welche, die eine Schere hervorragend benutzen können, gell, liebe Corinna???

      Also nur Mut und loslegen. Es ist nicht Dickmachend zu basteln - wenn Du hin und wieder für Draußensein sorgst ... gut gegen Erkältung.

      Freu Dich an allem - auch das hilft!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Liebe Annelotte!
    Jetzt muss ich also auch noch Negerkusskartons aufheben... Superklasse Idee! :-) Hast du schon mal Kronkorken durch die Bigshot gedreht? Ich such da noch nen Experten (bevor ich meine damit ruiniere).
    Liebe Grüße, heute nicht aus dem Augsburger Land, sondern aus Stade
    von Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - wozu brauchste denn platte Kronkorken??? Platte Negerküsse gehen besser durch die BigShot. Aber im Ernst: Ich würde das nicht wagen, weil die Walzen dann ungleichmäßig belastet werden und falls sie es überstehen, dann bleiben sicher Kratzer übrig - alles nicht so optimal. Leg doch die Kronkorken lieber der Straßenbahn unter die Räder und walze die Gummibärchen lang, wenn Du so viel Spaß am Walzen hast ...

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Moin Annelotte,
      ich bin grad über diesen Eintrag "gestolpert" und über die Frage, wofür man platte Kronkorken braucht. Also, "brauchen" ist vielleicht nicht das richtige Wort :-)
      Ich benutze diese geplätteten Kronkorken, um Kühlschrankmagneten zu basteln. Ich füge runde 1-Inch-Bildchen ein, dann kommt ein bisschen Lack auf das Bild und auf die Rückseite ein Mini-Magnet. Und fertig ist der Kühlschrankmagnet.
      Die BigShot hält das gut aus. Ich lege die Kronkorken wie eine Stanze zwischen zwei Acrylplatten, und das "normale" Stanzen halten die Platten ja auch aus.
      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
    3. Irre - auf was pfiffige Bastlerinnen doch so alles kommen! Das wäre mir im Leben nicht eingefallen und verlockt! Wenn ich mich getraue, mach ich es mal nach ...

      Danke für den Tip und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. mir fehlen die Worte - schööön, einfah schööön
    Margret in Bärlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse! Wenn Margret Sabine sprachlos ist, war es gut!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!