Samstag, 15. Juni 2013

Stempelkissen (und Embossing) Teil 2

Als neulich der liebe Dirk fragte, ob ich diese blöde Regenschirmtussi hätte, habe ich laut aufgelacht. Ich habe sie nicht nur ein Mal, sondern mehrmals! Das kann passieren, wenn man Sammel-Bestellungen macht und gleichzeitig als Oldie die Übersicht verliert. Haben wollte er die junge Dame aber nicht, sondern nur Stempelabdrücke. Ich musste also ran an mein Problem mit diesen vollflächigen Gummiteilen, die ich so gar nicht mag.

Und wie das dann bei mir so ist, wenn ich was nicht mag, mache ich gleich mal ein Riesenfass auf und probiere rum, wie ich diese ungeliebten Stempel am besten auf den Karton bekomme, der nicht flüsterweiß, aber dennoch weiß genug ist, um billig bei Staples gekauft zu werden. Ungeliebt sind bei mir alle Stempel, die vollflächig sind, weil oft Farb-Lücken beim Stempeln bleiben, wo ich Pingel dann mit dem Stift nacharbeiten muss oder besser gesagt will, denn manch eine Stemplerin kann locker drüber weg sehen. Ich nicht.

Den Stempel rauhe ich vorher mit sehr feinem Schmirgelpapier etwas an. Liegt das vielleicht doch an der Farbe und nicht am Stempel? Das neue SU-Farbkissen ist so saftig, dass es Blasen schlägt, wenn man ordentlich eintaucht, also muss es gut werden.


Der Abdruck dazu ist dann auch ganz gut, oder? Doch schon fast perfekt! Neue Kissen stempeln immer gut. Aber die Linien des Regenschirms sind nicht weiß, sondern savanne. Geht nicht.


Und bei dem alten schwarzen Kissen kannste rumwackeln und tupfen und nix Blasiges passiert, nur Fusseln auf dem Stempel, Abrieb sozusagen:


Den sieht man dann natürlich auch auf dem Karton und wird unruhig, wenn man Annelotte heißt:


Der Abdruck von Versafine sieht ganz gut mit den Linien aus, finde ich, aber auch noch nicht so berauschend in der Fläche, die mir zu fleckig ist, kannste drehen und wenden, wie du willst, ist eben so:


Und dann kam der stinkende Knüller, den Dirk immer bevorzugt: StazOn. Ich muss sagen, den Abdruck fand ich wider Erwarten am besten und das Ergebnis war fast fehlerfrei! Kaum weiß an falscher Stelle, zarte Linien im Regenschirm und sattes schwarz nur als Fläche, also nix übergematscht in schwarz, wo es nicht hin gehört. Ich sag´s nur zögernd, aber: recht gehabt, lieber Dirk! Aber ein Mittelding zwischen SU-schwarz und StazOn -  das wär´s, denn ich meine, dass eine Tinte vollflächig stempeln und feine Linien trotzdem zeigen können müsste. Was läuft da noch verkehrt? Diese Stempelkissenfrage muss ich noch klären.


Ich werde noch etwas experimentieren und einen Teil 3 schreiben müssen, denn das hat eine der schlauen Leserinnen auch vermeldet: der Untergrund ist natürlich enorm wichtig. Also werde ich auch damit noch mal spielen wie im Karneval und singen:

flüstend weiß und staples weiß und übermorgen wieder ...

Habt ein gesundes Wochenende! Ich huste nach zwei Tagen Arbeit in der völlig verstaubten Bibliothek fast wieder wie am ersten Tag. Da muss noch vieles besser werden - Nordsee, ich komme!


PS: sehr lesenwerte Kommentare! Besonders die Ergänzungen von Christina nicht vergessen zu beachten! Danke auch dir so sehr dafür!!!

Kommentare:

  1. Flächige Stempelgummis mit ganz feinem Schirmelpapier anschleifen, vooorsichtig! Dann greift die Farbe besser. Bussi-Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Schmirgelpapier heisst das.. ich sah beim "absenden" ein komisches Wort, ist noch zu früh für korrekte Linksschreibung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Bärbel,

      das mit dem Schmirgelpapier schrieb ich schon :-)! Wer lesen kann ist klar im Vorteil hahahaha, aber ich ehre den guten Willen sehr, hier etwas zu unser aller Erkenntnissteigerung dazu zu tun! Davon lebt ein Blog und unterscheidet sich von anderen, die im Jahreslauf Geburtstag/Ostern/Valentinstag/Weihnachten posten müssen ...

      Herzlichen Gruß sendet Dir Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte,
    vielleicht versuchst du es mal mit so einem Farbroller (gibt es z.B. von Ranger, ich habe schon öfter gehört, dass man damit die Farbe gut verteilen kann). Bei mir ist eher das Problem, wie ich diese riesigen Hintergrundstempel (die ich so sehr liebe!) gerade aufs Papier bekomme... Ich wünsch dir ein schönes Wochenende und übrigens hab ich nie behauptet, dass ich deinen Blog nicht mehr lese und ich hab dich auch noch nicht aus der Liste gekickt.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Methode, liebe Heike,

      kenne ich noch nicht, wobei ich denke, die Farbe ist ja gut drauf auf dem Stempel. Es muss noch was anderes sein, aber ich probiere das gern mal aus. Vielen Dank für den Hinweis!

      Für die grußen Hintergrundstempel nehme ich immer die "Wippe" von Rayher, zeigte ich hier schon mal. Damit komme ich am besten klar.

      Worauf Du Dich allerdings mit Deiner etwas säuerlichen Bemerkung beziehst, was meinen Blog angeht, weiß ich nicht. Es gehört auch eher hier nicht hin wie auch die Bemerkung, mich NOCH nicht aus Deiner Liste gekickt zu haben. Wenn Du so sauer bist - warum, weiß ich jetzt nicht - dann tu, was Du für richtig hälst. Am liebsten wäre mir, Du schreibst mir eine mail und wir können sehen, was Dich ärgert.

      Lieben Gruß von Annelotte, die auch Dir gerne weiter Tips gibt

      Löschen
    2. guck mal, den Mega-Mount meine ich, den es auch in Deutschland gibt - nur teurer:

      http://www.iostamps.com/mm5/merchant.mvc?Screen=PROD&Store_Code=IOSTAMPS&Product_Code=RKBK

      Löschen
  4. Hallo liebe Annelotte,
    ich bin ja eigentlich mehr der stille Leser :)
    Möchte mich nun auch mal hier zu Wort melden und zwar mit einem Lob (was denn sonst?) Ich finde deine Beiträge nicht nur sehr informativ sondern auch sehr lustig und toll zu lesen :) Das macht einfach Spaß! Echt toll, dass du dir auch so viel Mühe machst und deine Erkenntnisse mit uns teilst! Vielen Dank dafür. Von dir kann man viel lernen.
    Mach weiter so, ich freue mich immer wieder über neue Beiträge von dir!
    Schöne Grüße und ein schönes Wochenende
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      auch stille Leserinnen und Leser sind mir lieb, wirklich! Würde jede, die hier liest, kommentieren - ich käme zu nichts mehr :-)! Dennoch freue ich mich gerade angesichts des vorigen Beitrags besonders, dass ich Deinen Geschmack offenbar zu treffen scheine und Dir was nützen kann mit meinen Hinweisen und der Art, sie zu vermitteln. Nicht jede meiner Schützlinge in der Schule konnte das sagen hahahaha. Besonders freue ich mich, dass Du die Mühe mal hervorhebst, die das alles eben macht und nicht nur Ansprüche wie Marie neulich anmeldest, noch dazu motzig, wie, was, kapier ich nicht, mehr - aber dalli. Vielen Dank auch und ganz besonders dafür sagt mit herzlichen Grüßen
      Annelotte

      Löschen
  5. Liebe Annelotte,

    auch ich bin seit einer Weile eine "stille Leserin" und finde deine und auch Dirks Hintergrundinfos sehr interessant! Bitte weiter so!

    Ich habe aber mal eine praktische Frage: ich habe neulich das erste Mal mit anthrazit von SU gestempelt und auch das Problem gehabt, dass die Farbe sehr, sehr klecksig war und der Abdruck dadurch viel zu feucht war und feine Linien ausgefüllt wurden. Ich war sehr enttäuscht. Außerdem hat mein Stempel gelitten, obwohl er gleich von mir gesäubert wurde, ist der Stempel nun dunkel gefärbt, was nicht mehr abgeht. Hast du einen Tipp für mich?

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      Das ist der Grund, warum ich die alten Kissen vor ziehe: die Abdrücke sind exakter und nicht so patschig beim Stempeln, aber das ist Geschmacksache. Und gerade die wasserfesten Kissen einige ich immer mit StazOn, hast du das probiert?
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Danke für den Tipp - StazOn habe ich nicht, bisher habe ich die Stempel immer mit Feuchttüchern gereinigt. Bei allen anderen Farben, mit denen ich bisher gestempelt habe, ging das auch problemlos ab. Weißt du, ob die Farbe aus dem Marker (anthrazitgrau) auch schwieriger abgeht? Das wäre nämlich mein nächster Versuch...
      Viele Grüße,
      Claudia

      Löschen
    3. Alle wasserlöslichen Farben gehen leicht ab mit Feuchttüchern (übrigens recht teuer, diese Methode, da Wasser allein auch reicht!), aber wasserbeständige Farben brauchen StazOn, auch die im Marker natürlich!

      LG von Annelotte

      Löschen
  6. Hallo Annelotte,
    also für die Sache mit dem Schmirgelpapier wäre ich zu schissig, es könnte ja meine heiligen Stempel beschädigen *anstell* :)
    Abdruck 3 ist eindeutig der Beste geworden! Die neuen Firmenkissen sind dahin gehend besser als die alten, nur scheinen sie die Stempel schon fast "fressen" zu wollen, bei mir entsteht manchmal ein regelrechter Ansaugeffekt. Da muss man schon aufpassen, dass es nicht zu saftig wird.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Heike,

      Mir sind daher die alten Kissen auch lieber, aber das mit dem Schmirgelpapier - ganz feines natürlich - kannst Du getrost probieren, es klappt ganz gut, wenn Du aufhörst, bevor Du unten bist :-) !
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Aber Hallo,
    StazOn stinkt doch nicht - das riecht lecker nach Marzipan *g*

    Moin erstmal,

    das Problem mit den Fusseln hatte ich zum Glück noch nicht. Einen neuen Gummi-Stempel schrubbe ich mit einer alten Zahnbürste mit grüner Seife ab. Mit Schmirgelpapier habe ich es lieber nicht probiert. Ich habe Sorge, dass ich da zuviel abschmirgele.
    Einen Clearstamp packe ich auf den Acrylblock und "schrubbe" ihn über etwas rauheres Papier.

    Liebe Grüße von
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. das probierte ich auch mal mit dem rauen Papier, liebe Tina,

      Vielleicht ist das sogar effektiver als Schmirgelpapier? Sicherer ist es allemal :-) !

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  8. Hallo liebe Annelotte und alle anderen Blogleser,

    deckende Stempelabdrücke bekommst Du auf dem richtigen Papier, das liegt nur bedingt am Stempelkissen. Auf z.B. Karteikarten von Staples gelingt kein guter Abdruck, auf dem Flüsterweiß wird er wirklich gut. Habe ich auch erst letztes Jahr "gelernt". Bestimmt gibt es auch noch andere vergleichbar gute Papiere, die ich nicht kenne. Einfach mal ausprobieren ;o).

    Stempel, die mit SU Anthrazit oder Schwarz benutzt wurden, bekommt man mit Staz On Reiniger wieder sauber.

    Stempelige Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      das ist eine gute Idee, den flüsterweißen bei vollflächigen Stempeln noch zu probieren. Ich schrieb ja schon, dass das dann Teil 3 werden wird.

      Beim Stempeln sehr feiner Linien waren die Staples Xerox-Kartons viel besser geeignet, weil sie fein blieben und nicht breiter wurden als gedacht! Und der Preis ist einfach von dem flüsterweißen unverschämt. Auch ist er mir zu labberig, weil normale Klappkarten zusammenklappen und nicht stehen bleiben wie beim Xerox.

      Da ich schon fleckige Vollflächenabdrücke von Demos gesehen habe, bin ich davon ausgegangen, mir dieses Experiment zu sparen, aber nun mache ich es doch. Bin mal gespannt, was dabei raus kommt. Bist Du denn Demo?

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Hallo Annelotte,

      den Xerox-Karton kenne ich noch nicht und deshalb auch nicht die Preise / Qualität. Ja, ich bin Demo. Wichtig ist auch den Stempel mehrfach sanft ins Stempelkissen zu tupfen, damit er auch genug Farbe aufnimmt, aber da erzähle ich Dir bestimmt nichts Neues. Ich habe ca. 130 Stempelkissen anderer Firmen aus meiner Zeit vor SU (Memories, Marvy, Archival Ink, Brillance, Color Box, usw.). Kein Stempelabdruck ist dort so deckend wie die Kissen von SU. Ich bin auch völlig begeistert von den neuen SU-Kissen und habe alle Farben ausgetauscht, weil das wirklich ein Riesenqualitätsunterschied ist. Allerdings haben sie Schwächen bei sehr feinen Linien in den vollflächigen Stempeln, egal wie sanft ich die Farbe vom Stempelkissen aufnehme. Das trifft aber nur bei sehr wenigen meiner Stempel zu und deshalb kann ich damit leben, bzw. greife da zu den alten Filzkissen.

      0,24 € für ein Blatt Flüsterweiß ist mir nicht zu teuer verglichen mit den Preisen im Bastelladen, denn da kostet ein A4 Bogen auch nicht weniger. Eine Karte Flüsterweiß kostet mich 0,12 € und das finde ich wirklich günstig. Im Vergleich: Für fertige Kartenrohlinge zur Goldenen Hochzeit meiner Eltern haben wir 0,60 € pro Stück bezahlt. Da hinkt der Vergleich qualitativ zwar ein bisschen, aber auch mit Abzügen dafür, finde ich den SU-Preis okay im Hinblick auf die gebotene Qualität.

      Meine flüsterweißen Karten haben Standvermögen, wenn ich mit dem Falzbein die Falzkante glatt gestichen habe. Allerdings hast Du recht, sie sind nicht ganz so stabil, wie der farbige Farbkarton. Ich denke das ist jetzt wirklich Geschmackssache - auch im Hinblick auf den Preis - und darüber lässt sich ja bekanntlich streiten. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

      Man kann einen vollflächigen, neuen Stempel übrigens auch abradieren mit einem Radiergummi, statt zu schmirgeln. Das hat den gleichen Effekt und macht mir keine Angst um mein Stempelschätzchen, so wie das bei Sandpapier der Fall ist.

      Noch eine Info zu den Stempelkissen: SU arbeitet da noch an einer Qualitätsverbesserung bei Schwarz und Anthrazit, weil die Stempelabdrücke momentan noch ungewöhnlich langsam trocknen. Das hatten sie ja gleich bei Einführung auch so kommuniziert. Vielleicht wird dann ja auch die Problematik mit den zulaufenden feinen Linien behoben. Insofern lohnt es sich bei Test 3 vielleicht auch noch eine Farbalternative hinzuzunehmen?

      Stempelige Grüße

      Andrea

      Löschen
    3. Liebe Andrea,

      als Demo musst Du ja die neuen Stempelkissen anpreisen, ganz klar :-)! Ich mag nun mal feine Linien und kein Versinken im Kissen, auch wenn ich vorsichtig eintauche. Wie Du schon sagst: Geschmacksache. Vielleicht hätten die nicht so eine weiche Oberfläche wählen sollen, denn über dieses Eintauchen beklagen sich viele Stemplerinnen. Versafine ist da besser.

      Und wenn ich die gleiche weiße Unterlage für 5 Cent pro DIN-A-4-Karton bekommen kann, warum soll ich dann 24 zahlen? Dies mit Apothekerpreisen von 60 Cent zu vergleichen, käme mir nicht in den Sinn :-), aber als Demo musst Du ja so rechnen.

      Und ja, als Werklehrerin kann ich auch mit dem Falzbein umgehen. Ich habe das kleine von Martha Stewart, das die Hälfte vom SU-Falzbein kostet und ich liebe es sehr. Trotzdem verändert auch dieses Falzbein nicht die Stabilität des flüsterweißen Kartons. Aber glatter ist er ...

      Das mit dem Radierer ist eine gute Idee, aber glaube mir, wenn Du nicht bis auf den Grund schmirgelst, passiert den Stempeln nix. Ein Radierer ist in der Regel auch aus Gummi - also trägt er nicht wirklich Material ab oder raut auf, Schmirgelpapier schon.

      Danke auch für die Info, dass das langsame Trocknen der beiden Farben auch SU aufgefallen ist. Das hatte ich noch gar nicht im Artikel bemerkt. Ich finde, dass auch die anderen neuen Farben sehr langsam trocknen, weshalb ich die alten Kissen und alten Farben benutze. Nicht immer ist eine Neuerung auch wirklich eine Verbesserung. Mal sehen, wann ich Lust auf die neuen Versuche habe.

      Einstweilen herzlichen Dank und viel Glück bei Deiner Demo-Tätigkeit. Du kannst es brauchen, gerade jetzt, wo Lieferzeiten von mehreren Wochen bei der Firma keine Seltenheit sind, also alles Gute wünscht

      Annelotte



      Löschen
  9. Hallo Annelotte,
    Ich bin seit einiger Zeit eine "Stille", habe Dich auch per mail schon mal kontaktiert, wg. Stempelkissen. Deswegen kam der Test jetzt genau richtig. Danke für die Arbeit, nicht nur des Stempelns sondern des ganzen Drumherums. Das ist genau der Grund, warum ich keinen Blog habe, weil ich befürchte, ich brauche die gleiche Zeit fürs Drumherum wie für die "Projekte" selbst.
    Aber ich hege große Bewunderung für Dich und all die anderen Blogger, die diese Zeit investieren.
    Verbeugung!!
    Ich teile meine Bastelzeit noch mit Nähen und Patchworken, da bleibt nicht mehr viel.
    Trotzdem habe ich auch einen kleinen Test gemacht, es sammelt sich ja Einiges an an Stempeln, Kissen, Papier und Pülverchen. Das Angebot ist riesig, die Unsicherheit groß, meine Platzverhältnisse eher klein. Also nehme ich erst mal Deine grandiose Idee mit dem klaren Embossingpulver auf, somit wird die Pulverkiste schon kleiner.
    Ich habe tatsächlich die schönsten flächigen Stempel mit den knuddeligen Kissen von Tsukineko gemacht.(Übrigens auf stinknormalem Tonkarton DIN A 3 ausm toom,auf ALDI-Tonkarton und Flüsterweiß von SU) Tsukineko Brilliance hat auch noch einen schönen Glanz. Auf dem zweiten Platz landete Distress Ink von Ranger und den guten Dritten belegte SU, wobei ich diese aber für flächige Stempel abgehakt habe. Jeder Abdruck sah anders aus, keiner für mich zufriedenstellend und ich muss ja nicht stundenlang fruchtlose Versuche machen, wenn es mit einer anderen Firma besser klappt.
    Außerdem möchte ich mich nicht von einer einzigen Firma abhängig machen. Dazu habe ich auch schon viel zu viel mit Stoffen und Farben experimentiert, dass ich jetzt im hohen Alter noch jemanden brauche, der mir sagt, was zusammen passt.
    Aber für Anfänger, und solche, die noch etwas unsicher sind, ist SU doch wirklich eine tolle Sache. Alles aufeinander abgestimmt, kommt immer ein schönes Ergebnis raus und bei den vielen Blogs und Videos, kann man seiner mehr oder weniger vorhandenen Phantasie immer auf die Sprünge helfen lassen. Auch ich besitze einige schöne Teile dieser Firma, wie Du und Dirk sie immer so schön nennt. Fände es aber schöner z.B. einen Fahrradstempel einzeln zu bekommen anstatt ein Set mit Überflussware. Für mich Platzveschwendung.

    Mein persönliches Fazit: auch ALDI-Papier hat seine Berechtigung und Stempel müssen auch auf diesem haften. Denn wir müssen uns nicht vormachen, dass all unsere kleinen Werke bei den Empfängern in Vitrinchen einer großen nordischen Möbelfirma landen, sondern viele davon in der "Rund-oder Eckigablage" unter der Spüle, je nachdem wieviel Gedöns außer Papier obendrauf geklebt ist, ansonsten natürlich im Altpapier ;-)
    Somit unterstütze ich hiermit auch Deine Cent-Berechnung.
    Ansonsten halte ich es mit "Jedem Tierchen sein ...........oder "Geschmacksache sagte der Affe und biss...."

    Ganz liebe Grüße
    Christina


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Also mit dem Tablet muss ich noch üben ... deshalb noch mal:

      Liebe Christina!

      Deine so vielfältigen Erklärungen sind mit nix zu toppen und so halte ich lieber den Mund und sage nur lieb und artig danke, vor allem weil Du so würdigst, wie viel Arbeit das alles macht und du wohl spürst, dass mir ein bisschen die Luft ausgeht, nicht nur von der Lunge her :-) !


      Herzlichen Gruss von Annelotte

      Löschen
    3. Dein Dank ist Dein Blog, dem ich still folgen darf ;-))
      Ich wünsche Dir für die nächste Zeit sehr viel Luft, organisch und auch anorganisch, wenn Du weißt, was ich meine. Kritikfähig und kompromissfähig waren wir doch fast ein Arbeitsleben lang und sind es heute noch, aber ans Bein pinkeln lassen, womöglich noch mit Säure, haben wir nicht nötig. Du bist klasse, die Sächelchen, die Du werkelst, sind auch klasse, Dein Mut, alles in einem Blog zu veröffentlichen, ist ebenfalls klasse. So what ? Everybodys darling werden wir eh nicht mehr ;-) Sieh zu, dass Du wieder Luft kriegst! Ich werde in zwei Wochen am Herz operiert und hoffe, danach wieder was Neues auf Deinem Blog zu sehen!

      Gute, gute Besserung

      Christina

      Löschen
    4. Oh, ich weiß genau, was Du Feinfühlige meinst, liebe Christina!

      Mit so viel Lob allerdings kann ich kaum umgehen - - - und wenn ich es recht bedenke, ist alles bei mir ein Mückenschiss angesichts Deiner bevorstehenden Operation, die einem ja schon beim Abwarten atemlos machen kann. Also wird nur umgekehrt ein Schuh draus: DU VERSPRICHST BITTE, demnächst wieder nicht still zu lesen, damit ich weiß, sie hat es überstanden, ja?

      Ich denke an Dich und fühle mit Dir! Und das ist ganz und gar ehrlich gemeint und kein Blahblah, denn ich bin ein OP-Schisshase vor dem Herrn und drücke Dir alle Daumen, dass die Mediziner Dir helfen werden.

      Alle lieben Wünsche für Dich sendet Dir
      Annelotte

      Löschen
  10. Liebe Andrea,

    danke für Deine lange Werbung für flüsterweißen Karton. Da Du wieder anonym schreibst und ich mir schon seit langer Zeit vorgenommen habe, anonyme Kommentare nicht mehr zu beantworten, passe ich jetzt. Ich hatte Dir ausführlich geschrieben, das sollte reichen. Im Übrigen kann der Xerox Karton bei Staples online bestellt werden.

    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe immer noch anonyme Andrea,

      dies IST ein demokratischer Blog, aber kein Werbeblog für SU-Demos. Mach Dir einen eigenen Blog und unterstelle mir nicht undemokratisches verhalten, wenn ich Dir jetzt genügend Raum gegeben zu haben glaube. Du brauchst mehr? Bei Dir ja immer gern ... und Christina kenne ich. Unverschämt, was Du mir nachsagst!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. PS: Anonym bleibt Du nicht, wenn Du mir mailst :-), aber es kommt Dir ja auf Außenwirkung an ...

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!