Sonntag, 25. August 2013

Schwerer Abschied

Nach einer schlaflosen Nacht - nein, es war kein Vollmond, aber Zitronensaft am Abend hält frisch - fühle ich mich müde und schlapp am Tag danach. Ich habe so Vieles im Kopf, was ich noch lernen und machen und erleben und genießen möchte und trage mich doch mit dem Gedanken, noch arbeiten zu wollen bis zur beantragten Rente. Also viel Zeit verloren?

Man sieht es an den Demos, wie sehr eine Aufgabe, bringt sie auch noch so wenig ein, für´s Image gebraucht wird. Selbst junge Frauen schmeißen sich rein in diese Verführung, jemand sein zu können, die sie eigentlich nicht sind. Ein Bonussystem verlockt zum scheinbaren Aufstieg, der einem Abstieg in der Vita gleichen könnte, wenn später mal ein Personalchef fragt, was man in der arbeitsfreien Zeit gemacht hat. Direktvertrieb, Vertreterin, Fixerin und Dealerin in Sachen Karton, freiwillig, ohne Versicherung - aha? Ach ja!

Das ist so wie das kleine Familienunternehmen - wirkt in der Werbung, aber nicht im wirklichen Leben und bei der Rente schon mal gar nicht, weil nicht anrechnungsfähig ... aber wer nicht hören will, wird fühlen eines Tages. Auch ich merke die langen Studienzeiten, die ich mir mit einer ewig kranken Tochter alleinerziehend leisten musste! So fällt mir nur ein, was ich am Bahnhof in Westerland fotografiert habe, guckt mal:


Die Meisten stehen vor der angeblichen "Karriereleiter" und merken es nicht mal, wenn es angeschrieben steht, wo sie sich in Wirklichkeit befinden. Ihr werdet sehen, wie sie wieder wettern in den Kommentaren nach diesem Post - oder sollten sie sich jetzt besonnen haben und nur in deren Forum stänkern? Nur die ganz Unabhängig-Gebliebenen unter ihnen - und es gibt sie wirklich! Ich kenne genügend! - können lesen und dem Faik auf die Spur kommen:


Und denen, die es schnallen irgendwann - und es wird keine fünf Jahre dauern, aber dann ist es für viele Menschen für den Einstieg in ordentliche Berufstätigkeit vielleicht schon zu spät, weil unsere Welt schnell den Stempel "zu alt" verteilt - wird wenigstens kein Stein in den Weg gelegt, wenn sie aussteigen wollen. Es bricht halt "nur" der ganze Freundeskreis weg, denn wer von den Demos will noch mit einer Ex-Demo zu tun haben, einer, die es nicht schafft?  Und dieser Druck wird auch noch Unabhängigkeit genannt ... hach, dass ich nicht lache! Gut dran ist nur diejenige dieser Menschen, die es neben dem Beruf macht, aber das sind nur wenige ...


Anerkennung und Aufgaben brauchen wir alle, keine Frage. Nicht ohne Grund kann ich seit Monaten nicht entscheiden, Rente oder nicht, aber ich könnte wenigstens von der Rente leben und zwar ohne Stütze. Aber welche Weichenstellung wird hier durch Direktvertriebe vergegaukelt? Es ist eine Schande, jungen Menschen den Weg in die Zukunft zu verbauen, liebe Demos, die ihr andere werben müsst, um aufzusteigen in der Hirarchie. Diejenigen, die das nicht machen, meine ich nicht! Die gehen den geraden Weg, den ohne Gedöhns. Anerkennung!

Fremdschämen allerdings sollte man sich jetzt auch nicht. Alles erwachsene Menschen! Nur eben welche, die auf normalem Wege keine Anerkennung bekommen - oder nicht genügend - oder einfach mehr brauchen. Und ohne Anerkennung lebt es sich eben schwerer, für alle. Auch für mich, die noch nicht weiß, aber ahnt, was für mich die richtige Entscheidung ist.

Ich hoffe, ihr habt den Bogen raus, in eurem Leben genug Anerkennung zu bekommen, um nicht abhängig zu werden oder zu sein oder gar mit eingezogenem Kopf zu bleiben. Einen unabhängigen Sonnen-Sonntag wünscht euch allen und auch mir, den richtigen Weg zu finden, auch den abhängigen Demos, eure stempellotta


PS: Tolle Kommentare, sag ich euch, einfach mal lesen bitte! Und noch was: ICH VERURTEILE NIEMAND, die Demo ist - ich verurteile es, andere in diese Firma mit rein zu ziehen! Das aber muss jede, die irgendwie "hoch" kommen will, wobei es für mich dann eben ein "runter" ist.

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte,

    wie gut das Du heute morgen nicht direkt aufgestanden bist, sondern im Bett geblieben bist und diesen tollen Text geschrieben hast!!!
    Alles wahre Worte von Dir, wie immer!!!
    glg Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Dirk,

      aber schon wachsten manchen, die ich meine und auch denen, die ich nicht meine, Jumbo-Elefanten-Ohren! Wenn ich mal glaube, meine Besucherzahlen von 800 auf über 1000 kriegen zu MÜSSEN - was nie der Fall ist, denn die 800 reichen mir immer, auch 500 sind genug - dann wäre mal wieder ein Thema über diese Firma dran hahahaha!

      Lieber Gruß gen Süden von Annelotte

      Löschen
  2. Liebe Annelotte,

    wieder viele wahre Worte von dir und viel Stoff zum Nachdenken, auch oder gerade weil ich KEINE Demo bin, weil ich zweimal standhaft NEIN gesagt habe zu diesem sogenannten Schneeballsystem...ehrlich es waren liebe Menschen, mir lieb gewordene Menschen, die mich"werben" wollten und es doch nicht geschafft haben.
    Vielleicht weil ich schon Rentnerin bin???
    Nein, weil ich für sowas nicht entschlossen und selbstsicher genug bin und in dem Falle war es gut so!
    Ich danke dir für (wieder mal) klare Worte und Anstoss zum Nachdenken, allemal.
    Liebe sonntägliche Grüße
    Kathrin-mit Kaffeepott :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, liebe Kathrin,

      nicht weil Du Rentnerin bist, hast Du NEIN gesagt, sondern weil Du SCHLAU bist. Es ist eben gut, älter zu werden und Lebenserfahrung gesammelt zu haben. Es schadet nie, selbst zu denken ...

      Und es gehört in meinen Augen SEHR VIEL SELBSTSICHERHEIT dazu, NEIN zu sagen. Das Andere ist leichter.

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Einen schönen Guten Morgen liebe Annelotte,

    uff,hat ein bisschen gedauert,bis ich so richtig durch deinen Text bestiegen bin,......
    Aber das liegt an dem wenigen Schlaf,den auch ich hatte.
    So richtig habe ich mich mit diesem "Familienunternehmen" noch gar nicht beschäftigt,....ich habe mich nur immer gefragt,welcher Druck auf den Demo-Damen/Herren wohl liegen mag,wegen dieser ständigen Partys.
    Ist ja ähnlich wie Tupper ,Schmuck ,Kosmetik und anderen tralala Partys.
    Ich habe "Gott sei Dank" eine super liebe und tolle SU! Dame,bei der ich manchmal etwas bestellte,.....sie steht voll im Berufsleben und macht den andern "Kram" nebenbei.
    Schöne nachdenkliche "Worte zum Sonntag" von Dir !!!

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut in deiner eigenen Entscheidung ......das musst Du natürlich selber entscheiden,aber hast Du dich nicht schon genug ,
    vor allem im heutigen Schul - "Kinder"- Stress,
    nur den anderen gewidmet?

    Ich finde,....JETZT bist DU endlich mal dran ! <3 !

    Einen lieben Gruß

    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Marion,

      Du hast soooo recht! Diese Partys sind reine Verkaufsveranstaltungen, wo mit viel Einsatz der Demos der Umsatz angekurbelt werden soll, na klar. Aber Vertreter-Vorführung klingt eben nicht so gut ...

      Und ja, gerade heute denke ich wieder, eine schöne Mittagspause kann ich nicht aufgeben für weitere Arbeit :-)!

      Danke für die Erinnerung. Und danke für Deinen freundlichen Kommentar und liebe Grüße von Annelotte, immer noch müde

      Löschen
  4. liebe Annelotte,
    ein schöner blogbeitrag an einem verregneten Sonntag......
    ich glaub jeder sucht im Leben die ein oder andere Annerkennung im Leben egal auf welcher weise obs in der Medienwelt oder doch das Normale Wahnsinnsleben....
    Ehrlich gesagt, wußte ich ja schon was Direktvertrieb ist, meine liebe Mutter hat in den 80zigern das berühmte Avongeschäft gemacht und auch nicht, wie mein vater immer sagt, das salz in suppe verdient. weil wir nicht die leute so verarschen und über den tisch ziehen können wie es vll manch andere von uns sehr gut können, ohne mit der wimper zu zucken. und ich find das ist echt mal brutal. genau wie früher die berühmten teppichverkäufer. mein vater sagt immer sich weiterbilden im erlernten beruf ist besser als alles andere (schuster bleib bei deinen leisten.)
    Ehrlich, ich bin ja auch jemand der sich gern verführen lässt und von natur aus sehr neugierig und deshalb hab ich mich auch mal dieses neuland reingeschnuppert, so als praktikant wenn man vll in einer arbeitstelle schnuppert obs der richtige weg ist. ich hab in 3 networks so heißen sie ja die arbeitsplätze der zukunft angesehen. und ehrlich gesagt ich kann es und ich will es auch nicht menschen zu viel kohle versprechen zu müssen. bei meinem letzen network hab ich sehr viel gelernt und bin zu dem entschluss gekommen das was die networker können kann ein normalsterblicher auch, denn jeder mensch hat stärken man muss sie nur erkennen und dann einsetzen und dann find ich kann jeder erfolg haben. und es kann mir keiner erzählen das die sogenannten selbsternannten networker auch mal einen schlechten erfolg haben. auch wenn es heisst du musst nichts verkaufen , nur was empfehlen und ich finde da sollte man genauer hinschauen. ich finde jeder mensch hat was zu empfehlen der eine mehr der andere weniger.....zur rente, ob ich die jemals bekommen werde ist fraglich? wenns zur einheitsrente kommt bekommen auch die networker einheitsrente.
    in diesem sinne wünsche ich dir noch eine schöne kreative zeit
    lg manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist so toll, liebe Manu,

      dass meine geneigten Leserinnen nicht nur Lustiges und leichte Kost verputzen, sondern auch zu Besinnlichem, Nachdenklichen sich nötigen lassen. Das macht mich immer froh, dass unsere (Bastel)welt doch nicht so oberflächlich ist, wie frau manchmal denkt.

      Das Beispiel mit dem Teppichverkäufer ist herrlich passend und networker möchte ich auch nicht mehr sein in unserer Zeit, in der Tat nicht. Auf jeden Fall ist es heutzutage echt nicht einfach, Geld zu verdienen, da kann ich schon verstehen, dass man nach den Strohhalmen greift, auch wenn sie mit einem untergehen könnten oder eben zu dünn sind, um zu tragen. Da wünscht man jeder dieser Hoffnungs-Demos einen Mann, der ordentlich Kohle macht und das Hobby mit finanziert ....

      Dir alles Gute und danke für Deinen ausführlichen und sehr überlegten Kommentar. DAS ist für MICH ein Sonntagshighlight, solche Kommentare zu lesen wie eure und Deinen. Herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Kann da allem nur zustimmen Annelotte!

    Wünsche Dir auch einen tollen UNABHÄNGIGEN Sonntag und noch mehr: ich wünsche Dir ein Leben ohne Abhängigkeit, aber mit Anerkennung! Denn ja, auch wenn manches es nicht sagen (weil sie es vielleicht nicht wahrhaben wollen): ohne Anerkennung in welcher Form auch immer, lebt es sich nicht schön, man wird tarurig und weiss vielleicht gar nicht, wieso.

    Liebe Grüsse, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen, liebe Petra!

      und über diese Eingangspforte "Anerkennung" passiert so manches andere Unglück auch anderswo ...

      Lieben Dank unf Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Hallo Annelotte,
    das sind ja wieder Gedanken am frühen Morgen . . .
    Aber du hast ja so recht. Meine "Beste" Freundlin wollte mich damals unbedingt für Tupperware begeistern, aber als sie merkte dass sie es nicht schafft, war sie plötzlich nur noch eine "Flüchtige Bekannte". Soweit dazu, jetzt bin ich zwar was ich bin, aber nur zu eigennützigen Zwecken. Und meine Anerkennung bekomme ich von meiner Familie. Alle andere Anerkennung für irgendwelche Bastelarbeiten oder ähnliches sind wirklich die SAHNEHÄUBCHEN obendrauf. Und bei einer Lactoseintoleranz kann ich darauf auch verzichten. Allerdings stimmt es schon, das der "Demo-Freundeskreis" ganz schnell schwindet sobald man nicht mehr dazu gehört. Aber auf solche scheinheiligen Leute kann man eigentlich doch auch verzichten, oder?
    Naja, und mit dem "in Rente gehen" ist das so eine Sache. Wenn man mit dem Geld hinkommt und eine Beschäftigung hat, die einen aus- und erfüllt kann es nie früh genug sein. Aber viele Leute fallen dann in ein tiefes leeres Loch, ohne Kollegen und deren Anerkennung. Die Entscheidung ist nicht immer leicht und kann einem nicht abgenommen werden.
    In diesem Sinne wünsche ich dir noch ein schönes Restwochenende, liebe Grüße, Helke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl der Glücklichen, liebe Helke,

      die Familie hat. Das ist nicht allen gegeben und nicht jede kann so gut damit umgehen, die Anerkennung von woanders zu holen, ohne zu schleimen ..... Scheinheiligkeit ist ein weit verbreitetes Übel.

      Ja, das mit dem tiefen Loch kenne ich von Kollegen auch, aber bei meinen Blogaktivitäten bleibt nicht aus, dass man eigentlich keine Zeit mehr zum Arbeiten hat hahahaha. Aber dass man mit dem Arbeiten noch mehr verbindet als das Geldverdienen, das ist mir irgendwie nicht so doll bewußt gewesen. Aber man lernt ja lebenslang!

      Lieben Dank für Deinen freundlichen Kommentar und einen herzlichen Gruß sendet Dir Annelotte

      Löschen
  7. Liebe Annelotte,
    da ich (früh)pensionierte Beamtin bin - kenne ich die Überlegungen wegen der Finanzen sehr gut. Da ich aber auch immer schon gar kein Talent zum Verkaufen hatte - habe ich gelernt mit weniger Luxus auszukommen. Beim Basteln helfem mir sehr die tollen Alternativen, die man bei dir findet. Danke - auch für die immer wieder tollen Texte. Lieben Gruß, Moni

    P.S. ...Annerkennung könne wir uns am Ende doch nur selbst geben - oder?...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr lieb von Dir, liebe Monika,

      dass Du meine Bemühungen um Aufklärung so freundlich anerkennst und es Dir nützt. Ich freue mich sehr über so nette Kommentare wie Deinen und wünsche Dir weiterhin so viel innere Stärke, sich selbst zu bejahen und liebe Grüße von
      Annelotte

      Löschen
  8. Hallo Annelotte,
    ich möchte mich auch ganz herzlich für deine interesanten worte bedanken. naja gut für einen verregneten sonntag sind sie vielleicht am anfang etwas schwer zu lesen, aber beim 2. anlauf klappte es doch noch. - grins-
    hat nicht jeder von uns schon mal bekanntschaft mit direktvertrieb (Amway, tupper, Avon, etc. ) gemacht und vielleicht geträumt es zu schaffen ? ich denke schon. aber wie schnell stellt es sich raus, daß das nicht recht funktioniert.
    das beste ist doch immer noch ein fester job und am ende des monats das geld (hoffentlich) ds geld fest auf em konto.
    das Ergebnis von echten freunden haben wir auch schon gemacht. vor 2 jahren starb unser sohn,den ich 26 jahre voll gepflegt hatte. wir hatten immer ein volles haus, sprich viele " freunde" da . nach der beerdigung , wo sie teilweise auch noch waren, war plötzlich niemand mehr da. jetzt sitze ich im rollstuhl und ....
    egal mein mann und ich fühlen uns auch so wohl und diese freunde kann man dann ja auch abschreiben .
    lieben gruß marlis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu meiner Ehrenrettung, liebe Marlies,

      kann ich nur den Sonnenschein in Bremen - den ganzen Tag über volle Pulle sogar - anführen. Aber ich danke sehr dafür, Dich auch ernsteren Gedanken zu öffnen und von mir nicht nur trallala zu erwarten. Danke also für den zweiten Anlauf :-)!

      Umso mehr wünsche ich Dir Kraft, diese Enttäuschung nach so einem furchtbaren Geschehen wieder Fuß zu fassen, wie es der Tod des eigenen Kindes immer ist und in Deinem Fall noch mal furchtbarer durch Deine Pflegeleistung. Wie gut, dass Du Deinen Mann an Deiner Seite hast, der die Ent-TÄUSCHUNG mit Dir teilt. Anders wäre es wohl nicht auszuhalten ....

      Bleib stark und vor allem demnächst segensreiche Begegnungen mit Menschen, die wirkliche Mitmenschen sind, wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  9. Puhh Annelotte!

    Erst habe ich deinen Blogeintrag gelesen,dann musste ich mit unser Welpe Gassi gehen. Aber nun finde ich zurück zum Post.

    Du hast Recht mit dem was Du schreibst!
    Ich gehöre auch zur "Firma" und die Wege die da gegangen werden sind mehr als fraglich. Man möchte professionell sein, dann sind die Kataloge gespickt mit Fehlern. Dieses ich auch noch selbst bezahlen muss??? Artikel werden groß angekündigt die dann Fehler enthalten???...

    Ich mache das eigentlich aus Spaß (habe einen festen Job und eine Mann).*lol*
    Ich eiere immer noch bei Bronze 2 rum, obwohl ich jetzt im Oktober das 3.Jahr dabei bin. In erster Linie bin ich Mensch, ich möchte mir jeden Tag aufs neue im Spiegel begegnen können. Meine Kunden und Freunde möchte ich nicht zu Einkäufen drängen die Sie vielleicht nicht wollen. Ich bin dafür zu Ehrlich!

    Mir ist es wurscht...meiner UP-UP Line wahrscheinlich nicht!
    ( Wenn sie das Ziel der Prämienreise nicht erreicht. Zu dieser eh immer dieselben antreten.)

    Toll finde ich unser Hobby nach wie vor!!!

    Aber alles ist eine Frage der Zeit.
    Es muss auch kritische Menschen geben die nicht alles schlucken wie man es ihnen serviert.

    Gut finde ich, dass Du für Dich den richtigen Weg einschlägst.
    Wie heißt es so schön ....Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Neue!

    Ich wünsche Dir Alles Gute.

    vlg
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst es auf den Punkt, liebe Lisa,

      Du bist noch bei Bronze 2, weil DU ZU EHRLICH BIST! Das macht Dich wertvoll in meinen Augen, denn nicht alle sind es, die für diese Firma arbeiten. Aber nur dann, wenn Du andere mit reinziehst in diesen Sog, nur dann kannst Du was werden. Und das ist der Grund, warum Du noch in den Spiegel schauen kannst - aber die Firma will ja teilen, was sie lieben und wie heißt es: GETEILTES LEID IST HALBES LEID, wobei die argumentieren mit der doppelten Freude. Kommt eben auf den Standpunkt an, wo man sich befindet. Ich kenne zu viele, die Deine und meine Meinung teilen und sogar so elend hinterher zurück bleiben, dass sie sich nie und nimmer getrauen würden, hier zu kommentieren! Deshalb den herzlichsten Dank! Nichts ist authentischer, als das, was die Mitarbeiter dieser Firma OFFEN sich zu sagen trauen.

      Herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  10. Hallo Annelotte,
    das ist ja mal wieder ein toller Post.
    Es gab vor ganz vielen Jahren folgendes Schneeballsystem: "Zahle 6.000,00 DM ein, mache jemanden heiß, der diese Summe auch einzahlt (Du bekommst etwas ab) und steigst so immer weiter nach oben. Irgendwann bist Du ganz, ganz oben und steinreich" Klingt gut, oder? Klappte natürlich nicht. Denn wer hatte damals - es waren natürlich überwiegend junge Leute - mal eben 6.000,00 DM zur Hand.... für nichts..... Und die Veranstaltungen (gen. Partys o.ä.) waren auch so toll. Alle erschienen in Schlips und Kragen und taten so geschäftstüchtig und verständnisvoll und hatten dabei keinen Pfennig auf der Naht, denn die Summe wurde ja bei der Bank aufgenommen. Statt ganz nach oben zu kommen, sind sie dann reihenweise abgestürzt.
    Hieran musste ich beim Lesen Deines Posts denken. Und irgendwie hatte ich immer gedacht, so etwas gibt es nicht mehr. Denkste!
    Schön, dess es Dich gibt und Du unentwegt wachrüttelst.
    Liebe Annelotte, Rente nach der ATZ: Das Beste, was mir je passiert ist. Du wirst die richtige Entscheidung treffen.
    Einen schönen Abend noch und liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,

      oh ja, solche Spiele kenne ich auch und habe damals von meinen wenigern Kröten vor Verzweiflung 10 DM jemandem geschickt, die dann wenigstens durch meine Dummheit ihren Einsatz wieder raus hatte hahahahaha - habe ich nie vergessen, denn ICH bekam natürlich nix, weil alle zu schlau und zu wenig verzweifelt waren! Danke ans Erinnern!

      Und danke auch für Deinen Rententip. Ich glaube, die Freiheit ist mir auch wichtiger als das Geld ...

      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  11. Alles Erwachsene Leute...

    Moin Annelotte,

    im Prinzip ist das natürlich richtig. Aber es ist doch so, dass "man" sich von sehr netten Leuten oder sogar Freunden eher von etwas überzeugen lässt als von Wildfremden. Ich nun nicht gerade, weil ich "chronisch misstrauisch" bin. Aber auch, weil ich meine Lektionen gelernt habe. Als ich noch, äh, jung war, da war ich auch leichtgläubiger.
    Deshalb finde ich, dass die Anwerbenden eine große Verantwortung haben, und dass sie auch die Kehrseite(n) nennen müssen.

    "Damals" konnte man zur Bank gehen und sich dort beraten lassen, wenn man keine Ahnung hatte.
    Heute muss man sich alles selbst anlesen / erarbeiten und die Bankleute sind nur noch "Abschlussorgane". Ja, ich weiß, dass es Ausnahmen gibt. Aber genau das sind sie: Ausnahmen. "Alle" sind nur noch auf ihren eigenen Vorteil bedacht und es ist ihnen egal, wenn jemand anderes einen Nachteil daraus hat. Das Geschrei geht erst los, wenn sie selbst mal "am falschen Ende" stehen.
    Wenn man so handelt, dass beide Parteien einen Vorteil haben, dann bekommt man möglicherweise zwar nicht so viel Gewinn, aber den kann man viel besser genießen.

    Liebe Grüße von der Moralapostelin

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      eben DAS IST ES! Das Anwerben finde ich echt Scheiße, aber ohne kannst Du nicht weiter kommen und so mußt Du Freundinnen mit rein ziehen und sagen, ist mir doch egal, wie die das schaffen, im Monat über 100 Euro für Stempel auszugeben und gleichzeitig fällt Dir dann diese Freundin als Kundin weg, denn sie bestellt jetzt mit Prozenten und nicht bei dir und dann musst Du neue Kreise suchen und so weiter und so fort - DA KOMM ERST MAL WIEDER RAUS! Ist nicht so einfach!

      Und genau aus diesem Grund habe ich dann, als es noch verboten war, meine Prozente geteilt, denn die Firma wollte ja auch, dass wir teilen, was wir lieben hahahahaha - und bin dann rausgekickt worden!

      Ist mir heute ein Spaß, denn wirkliche Unabhängigkeit ist Gold wert - auch im Beruf!

      Vielen Dank für Deinen freundlichen Kommentar, liebe Moralapostellerin und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  12. Hallo Liebes,
    ich lese hier immer Heimlich mit, vielleicht aus dem Grund weil ich Demo bin, vielleicht auch nur weil ich deine Texte immer toll finde.
    Ja ich bin Demo und auch stolz darauf, wieso? Weil ich nicht wirklich viele Kunden habe. Genau genommen zwei, eine Davon ging mir so auf den Nerv der hab ich die SUache*hihi* erklärt, die ist es nun selber. Meine andere Kundin bestellt. Ich würde sagen nicht wirklich Gewinnbringend. Was mich auch sehr freut. Denn ich brauche diese Kunden nicht. Ich arbeite mit SU, ich bezahle meine Steuern und ich zahle meine Versicherungen, denn ich kann sagen ich hab es "geschafft". Das freut mich sehr, auch wenn ich immer noch der Meinung bin ich würde viele Sachen auch Günstiger bekommen. Jedoch bin ich zu Faul zu suchen, ich mag nicht immer bei so vielen Händlern bestellen, ich hab hier Ordner voll in denen steht was ich von welcher Firma wie verkaufen darf. Ich bin nicht eine der Dawandaverkäufer die ihre Lelilalo Stempel-Werke verkauft obwohl das besagte dies nicht möchte. Ich hatte mir 4 Jahre lang immer nur diese Ausgesucht bei denen ich die AP hatte. Oder eine schriftliche Erlaubnis. Doch so was ist anstrengend.
    Ich geh auf Märkte und das nicht selten. Ich mache Schultüten, Hochzeitseinladungen, bei mir bekommt man das was es bei vielen nicht mehr gibt Qualität, zu bürgerlichen Preisen.
    Nun hab ich vor fast einem Jahr Kenntnis dieser Firma genommen und ich muss sagen, es macht mir meine Arbeit leichter. Jedoch habe ich für mich entschieden nicht in dem dafür vorgesehenen Forum zu lesen, auch mag ich das Theater nicht was gerade mit dem Katalog läuft und ganz schlimm finde ich die dummen Hühner die der festen Überzeugung sind das dieses Unternehmen einen wirklich weiter bringt.

    Schaut man bei den *ich nehme sie mal TopSeller*, nein, liest man da mal richtig, wird man feststellen, dass es fast schon eine Sekte ist. Bitte watscht mich zwei, drei Mal wenn ich auch so werden sollte.

    Warum nun dieser Text? Ich wollte nur mal wieder zeigen, dass es auch andere Demos gibt. Demos die nicht mit biegen und brechen 1000 Euro Partys machen sich damit zuweit aus dem Fenster hängen, oder sich beim Papierclub verschneiden.

    Ich mach es immer noch gerne und werde es auch weiter gerne machen. Jedoch ist mir es egal ob bei ebay schon 6 Wochen vor Start SUachen verkauft werden. Auch den Zauber um die Bibel ist mir relativ egal. Wer einen haben will bekommt ihn, kein Thema. Doch es ist nicht die Nummer des Presidenten sondern nur ein Katalog.

    Mach bitte weiter so, ich werde auch in Zukunft, dann wieder Still mitlesen.

    Ich wünsche dir einen tollen Start in die Woche.

    F

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesem Deinen Kommentar auch nur ein Wort zuzufügen hieße, respektlos mit Deinem Mut umzugehen und so schweige ich dankbar und voller Anerkennung. Es kommen immer mehr aus der Deckung, aber nicht alle hier, sondern per mail. Umso dankbarer macht mich das, was Du schreibst. Nichts ist authentischer!

      Herzlichen Gruß und alles Gute
      Annelotte mit Gänsehaut

      Löschen
  13. Liebe Annelotte, liebe Blogleser hier,
    ich habe ja bereits schon anderweitig einiges dazu geschrieben. Aber wenn ich doch mal an meiner alten Krücke von PC sitze, der es mir im Gegensatz zum modernen Smartphone erlaubt hier zu schreiben, will ich doch noch etwas hinzufügen.
    Ich bin einzig und allein Demo weil mir die Produkte ganz gut gefallen und ich so die Möglichkeit habe, günstiger an sie heranzukommen und zudem noch weitere Vorteile genießen kann, z.B. alles was erscheint einfach früher zu wissen. Ich werde garantiert niemanden anwerben und Leute zu Produkten überreden liegt mir mehr als fern! Im Gegenteil, manchmal rate ich Interessenten auch, manches woanders zu bestellen da es dort besser oder günstiger ist.
    Ich habe oben geschrieben "weil mir die Produkte ganz gut gefallen", das trifft jedoch nur auf einige zu. Leider produziert die Firma viel zu viele schlecht übersetzte Sprüche auf Stempeln und für meinen Geschmack zu viel Englisches. Meine Eltern z.B. sind der englischen Sprache nicht mächtig, denen brauche ich nicht mit sowas zu kommen! Damit bin ich bestimmt nicht alleine. Mir scheint, dass SU nicht versteht, dass man bestimmte Redewendungen hier in Deutschland einfach nicht gebraucht und biegt sich das irgendwie zurecht. Bestes Beispiel: "Heute schreit nach etwas Süßem mit Kerzen drauf". Wie bitte?? Wer meint das sei richtig, also ich weiß nicht .. Je mehr Stempel dieser Art es gibt desto weniger werden die allermeisten Leute bestellen, vielleicht merkt es die Firma dann.
    Am besten entgeht man dem ganzen Getratsche ("die macht dies und das, das darf sie doch nicht!!"), der Anschwärzerei und dem Angeben unter Demos was sie alles schon erreicht haben, indem man sich einfach nicht darum schert was andere machen sondern diese Zeit lieber nutzt um zu basteln.
    Apropos Zeit, bei mir wird's ab Oktober sehr eng, da ich wieder (erstmal nur!) halbtags im Berufsleben stehe, 55 km zur Arbeit pendeln muss, zu Hause Mann und Kind habe und mich nebenbei noch einer intensiven ärztlichen Betreuung unterziehen muss. SU wird immer ein stressfreies Hobby für mich bleiben, egal ob als Demo oder nicht-mehr-Demo.
    Herzliche Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh wie recht die liebe Elke hat!!!

      Jedes Wort ist wahr. Ich denke da an den Sprüch meiner Demozeit: Je mehr Kerzen desto größer der Anlass - Mensch war ich froh, das Scheißteil verkauft zu haben, über ebay, wo es niemanden stört ... Am schlimmsten für die gebeutelten Demos finde ich allerdings die ständigen Lieferschwierigkeiten. Die meisten Demos bieten an, versandkostenfrei zu liefern. Wenn das dann drei Mal wiederholt werden muss, bis die Kundin endlich ihre komplette Bestellung in Händen hält, ist die Demo arm dran und nix ist es mit dem Verdienst. Ich habe aus so einer Lieferung noch zwei Confetti-Stempel-Sets mit Rissen und ein Dor-Stempel ist von vor den Sommerferien immer noch nicht da! Und dann die Rollenschneider, die gewellte Kanten schneiden - sehr schön eigentlich, wären diese denn gerade! Die Firma macht es ihren Mitarbeitern echt schwer. War noch zu meiner Zeit vor drei Jahren die Qualität ein super Verkaufsargument, so ist es jetzt nur noch eine Lachnummer. Und die Familienmitglieder untereinander sind auch nicht das, was man sich von Kolleginnen oder Schwestern erwartet - neee, richtig, liebe Elke, Du hast den richtigen Weg gefunden und ich hoffe, es geht Dir weiterhin so gut, wie Du es beschreibst mit Deiner Einstellung zu dieser Firma. NUR SO KANN ES GEHEN! Alles Gute wünscht Dir mit Dank und Gruß
      Annelotte

      Löschen
    2. SprUch muss es heißen und DoT verflixt noch mal!

      Löschen
  14. Hi Annelotte, dein Bericht ist klasse geschrieben! Ich gestehe ja, dass ich nicht ganz ohne DIE Firma auskomme, ein paar Sachen gefallen mir schon noch, aber es wird immer weniger, weil ich immer mehr günstigere und auch oft schönere Alternativen finde. Und ich habe eine Demo, die mir nichts aufdrängt. Jedenfalls bin ich froh, dass mir jemand, der es wissen muss (kennst du auch hihi), davon abgeraten hat, Demo zu werden, so mixe ich halt fröhlich alles durcheinander, was mir gefällt, und muss mich nirgendwo rechtfertigen. Der Zwang, nur SU-Produkte verwenden zu dürfen, und natürlich der Mindestumsatz, den ich viel zu hoch finde, war das, was mich am meisten davon abgehalten hat, Demo zu werden. Und die "Petzerei" der Demos untereinander, die man immer wieder mitbekommt, finde ich einfach nur widerlich. Ich wünsche dir einen schönen Tag, ihr habt ja noch Sonne im Norden, hier ist es nur grau.
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedes Wort, liebe Heike,

      findet meine Unterstützung! Die Petzerei war am Ende noch das Schlimmste, aber ich denke, da jetzt ja immer mehr aufgeben und so der Kuchen nicht immer wieder neu verteilt werden kann, dass man gut daran tut, Alternativen auszuloten. Wir arbeiten echt dran und ich freue mich, wenn es gelingt!

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  15. Ach Annelotte,
    endlich komme ich auch mal dazu meinen Senf mit rein zu streichen *g*
    Ich finde, du hast vollkommen Recht. Punkt.

    Zumal ich für meinen Teil in den Jahren als SU-Konsumentin (nix Demo, auch wenn ich das mal überlegt hatte...und verworfen!) feststellen, das die Qualität und Kreativität der STempel (z.b.) sehr nach lässt.

    Nicht nur Fehler über Fehler - einer KANN ja mal vorkommen - aber in letzter Zeit häuft es sich doch sehr. Ganz zu schweigen von x-Produkten die Wochenlang nicht lieferbar sind - aber groß angepriesen werden...

    Ich werde auch von Minikatalog zu Jahreskatalog zu Minikatalog enttäuschter... Hatte ich mich dieses Jahr doch sooo sehr auf die Weihnachtsstempel gefreut...ja und was mache ich jetzt? Renne von dort nach Hier um mir diverse andere "Marken"-Stempel zu besorgen. Und was muss ich feststellen? ...die sind besser...und GRÖSSER!!! Ein Unding ^^

    Ich werde mich von su immer weiter entfernen - außer was die STanzen betrifft - da hatte ich ausser die von Make Me noch keine bessere. (der ganze andere Schrott ist ja für die Tonne - kostet aber auch ein heiden Geld *motz*)

    Das Papier - da bin ich ja durch dich - auf eine andere "Dealerin" gestoßen - stempellädle sag ich da nur. Die verdient ihr Geld auf natürlichem Wege, wird wohl kaum gebuttert und ist ordnungsgemäß in Sicheren Gefilden unterwegs - denke ich. Und das Papier - klasse! Zwar etwas dünner, aber echt schön! DAnke dafür ;-)

    So und jetzt entschuldige ich mich noch für meine Recht,- und Flüchtigkeitsfehler - bin mittlerweile darin verstaubt - dank automatischer Korrektur usw. *seufz*

    Liebe Grülße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch hier wieder nur Zustimmung, liebe Lea!

      Lieferengpässe, fehlerhafte Ware mit Rissen oder schrägen Kanten oder funktioniert nicht oder oder oder - eine never ending Story einer an sich früher für gute Ware bekannte Firma. Es geht bergab. Wenn man den 14. Vogel kaufen soll, wird es krank! Und der 7. Weihnachtsmann macht auch keinen Sinn ... und diese neuen Bonbonfarben - amerikanischer geht´s nicht. Das Hobby kann man sich echt nur mit dem Demosein versauen, freier stempelt es sich ohne "Unabhängigkeit" - welch Widerspruch. Ich lache immer über die LÜGE: UNABHÄNGIGER DEMONSTRATOR - mal abgesehen, dass es keine DemonstratorINNEN gibt.
      Sauladen!

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Ach mist - genau! Das verknuddelte Papier vergas ich völlig! War jetzt das erste mal auch davon betroffen!!! Ich habe zwar eine - finde ich- gute Demo und die hat mir ohne Probleme Ersatz besorgt... Aber dennoch; ich bezahle viel, viel Geld für Papier (muss man sich mal überlegen...P A P I E R ^^...gut, ist bunt *lach*) und da möchte ich erwarten, das mein teures Papier auch gerade, nicht gerissene - Kanten hat und keine MACKEN!.

      Tja, nach 25 Jahren geht es halt berg ab... Gut, das ich wirklich völlig Unanbhängig bin und frei mixen und tüffteln und kaufen kann, was ich witzig finde. (ha! Ich habe übrigens 2 super schöne Weihnachtsmann-Stempel gefunden *froi*... und die sind nicht von der Firma *g*)

      Ich erwarte übrigens, das irgendwann ein Bestseller von Dir (und vielleicht auch Dirk?) raus kommt *gröhl* den kauf ich!

      Liebe grüße von der nun wieder weiter bastelnden Lea ...

      Löschen
    3. Bestsellen, liebe Lea,

      sind ja zum Ärger der Firma die beiden Blogs eh schon, aber da ich an der Rent fummle, kann es gut sein, dass ich demnächst mal ein größeres Vorhaben starte ... Danke für die Ermutigung und weiterhin frohes, unabhängiges Basteln wünscht Dir mit Dank fürs Kommentieren

      Annelotte

      Löschen
    4. muss ins Bett: BestselleR muss es heißen :-(

      Löschen
  16. Hallo liebe Stempellotta,

    bin gerade auf deine Seite gestoßen und musste mal wieder sehr schmunzeln.
    Ich stöbere ab und zu im SU-Katalog und jedesmal weigere ich mich diese sauteueren Stempel zu kaufen, die auch noch im Set sind, wo mir vielleicht zwei oder drei gefallen,(Betonung liegt auf vielleicht) so viel bezahlen soll, nein, nein. Dann sind auch noch viele von den Geräten wie B..S.. um einiges teuerer als bei anderen, die Motivstanzen genauso. Nein es ist fad nur auf einer Schiene zu fahren, ich möchte frei bleiben und die Menge an Angeboten, bzw. Ideen auszuschöpfen die das Netz und die Läden bieten.
    Die Abhängigkeit einer Marke verursacht bei mir Langeweile und eine Behinderung der Weiterentwicklung meiner Kreativität. Leider ist dies nicht mal strafbar. ;)

    Versucht hatt ich es bei LR und Tupper, aber ich eigne mich nicht zum "schleimen" und des weiteren. Und bei mir schleicht sich dieses Gefühl immer ein, wenn ich von diesen Verkaufssystemen höre oder lese.

    Also ich freue mich auf deine Neuigkeiten.


    Bis bald und liebe Grüße von einer Ex-Bremerin.

    Stempelmaus-umbela

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Stempelmaus,

    deshalb bieten "meine" Demos demnächst wieder viele Sets als Einzelstempel auf meinem Verkaufsplatz an, gehen aber immer das Risiko, auf dem Rest dann hocken zu bleiben. Aber ich mache es meist umgekehrt: kaufe das Set und verticker den Rest. Und inzwischen habe ich auch mehr andere Quellen als nur die eine, in der Tat eine gute Entscheidung. Deshalb alles Gute weiterhin und herzlichen Dank für Deinen morivierenden Kommentar und lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!