Samstag, 6. Mai 2017

Copyright-Nachtrag

Aus Ermangelung einer neuen und womöglich schön seriösen Karte oder gar einer zauberhaften Verpackung oder Aquarellversuchen - ich arbeite daran grins - zeige ich euch heute einen link auf, der zu einem Vortrag über das Copyright führt. So könnt ihr euch noch genauer informieren, vor allem dann, wenn ihr auch Blogger seid. So ähnlich jedenfalls war es bei meiner Fachanwältin auch.


Ansonsten arbeite ich am Frühjahrsputz hahahahahaha und verschone auch die Terrasse nicht grins. Es soll ja heute einen Tag geben, an dem die Sonne scheinen wird - noch ist es grau und gräulich.


Besonders das "Unkraut" wird dran glauben - dabei finde ich es eigentlich recht nett. Man muss nur genau hinsehen, um seine Schönheit zu entdecken.


Ganz genau sogar, dann sieht man die Schönheit voll und ganz grins. Kleine, sehr zarte Blütchen.


Meine Spatzen, die ich auf Meisenknödel trainiert habe, lieben die Gräser und ich sie auch.


Also gucke ich mein Unkraut gar nicht erst scheel an und bleibe schön in Ruhe hocken!


Vielleicht erledigen die Spätzchen die Sache für mich, wenn sie groß und stark gefüttert sind .... ich bin es jedenfalls. Habe Bauchschmerzen vom Essen der vielen Schokoeier und Hasen! Gut, dass Ostern vorbei ist ...

Kommentare:

  1. Hm... was auf den ersten Blick wie Unkraut aussieht kann sich bei genauerem Hinsehen dann doch als etwas Schönes zeigen. Oder andersrum. .. Wie bei den Menschen auch *lach*

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja - sehr gut bedacht, liebe Manuela!
      Wie heißt ein altes Sprichwort: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.
      Wir vergessen das nur hin und wieder ...
      Lieben Dank und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Um Himmels Willen.... Da schwirrt mir ja der Kopf.... Bei allem, was der so erzählt und dann auch in diesem Tempo.... Und ich habe nur 15 Minuten geguckt *lach* Das muss ich mir mal in Ruhe ansehen. Danke auf jeden Fall für diesen Tipp!

    Und zu Deinem Frühjahrs-Aufräum-Putz-Blümchen-Staunen... Herrlich! Unkraut existiert nicht! Wieder mal nur eine Erfindung des Menschen. Das sind genau so Pflanzen, wie alle anderen auch. Und eigentlich sind mir diese "Unkräuter" viel lieber, denn die wachsen und gedeihen immer! *lach* Da muss ich nicht darauf achten, wieviel Sonne die abkriegen müssen oder wieviel Regen und wie der Boden beschaffen sein muss, damit die schweineteure Pflanze nicht kaputt geht.

    Also.. erfreue Dich an Deinen zarten Blümchen, ehe Du sie herausreißt. Und vor allem...genieße den Sonnenschein!

    Sei lieb gegrüßt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Recht hast Du, liebste Sandy,
      mir wurde auch ganz damlich im Kopf, als ich bei der Fachanwältin war ... aber warum soll es euch besser gehen als mir hahahaha? Da freue ich mich doch lieber an lebenstüchtigen Kräutlein, die überall ein Zuhause finden, solbst auf kargem Terrassenboden. Da käme mir kein Gift rein! Ab jetzt dürfen sie sich wieder ganz frei entfalten hahahahahaha.
      Sonne haben wir wohl erst wieder morgen, aber VORfreude ist eh die schönste Freude, also auf morgen!
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!