Freitag, 23. November 2012

Blogvergnügen

Die meisten Menschen sprechen davon, dass einen Blog zu haben viel Arbeit macht. Ja, das stimmt, es macht Arbeit. Manchmal ärgert mich auch die Ansprüchlichkeit in Fragen ohne Anrede und Gruß wie diese: "können sie mir da sagen wie die heißt? Danke". Aber weit überwiegend ist für mich, dass ich Freude erlange durch meine Arbeit. Freude, die ich nicht erwarte. Ich schreibe meinen Blog so vor mich hin, wenn etwas passiert ist, von dem ich nicht mal weiß, es könnte andere Menschen interessieren. Umso erstaunter und dankbar bin ich dann über liebe Kommentare, die ihr schreibt und auch Erlebnisse wie das, den Briefkasten zu öffnen und folgendes zu finden:


Das ist eine Freude, sag ich euch! Schreibt mir doch eine liebe Katrin aus den neuen Bundesländern (und das ist mir eine besondere Freude!), eine Karte vom Feinsten, so ganz nach meinem Geschmack. Mit geschmücktem Briefumschlag und teurem Porto! Sie dankt für Selbstverständliches und "Normal", schreibt sie, "kann ja jeder!"

Recht hat sie: Schneemann mit Schmetterling zu kombinieren - das hat was! Aber Mut mussten sie haben dort "drüben", sonst wären wir immer nur noch das halbe Volk und nicht ein neues Ganzes!

So ist für mich Blog-Arbeit mehr eigennützig, als Gemeinnutz. Wenn so etwas Schönes dabei heraus kommt, freue ich mich riesig! Liebe Katrin, Du hast meinen heute grauen Regentag in Bremen mit Sonne geflutet, bis in den letzten Winkel meines noch nicht staubgesaugten Wohnzimmers ...

Danke Dir herzlich dafür!

Kommentare:

  1. Moin Annelotte,
    klar macht ein Blog, mehr oder weniger, viel Arbeit. Wie du schon schreibst, ist es aber eine Arbeit, die Freude macht. Und es steht kein "ich muss" dahinter. Und wenn dann liebe Kommentare kommen, dann freut man sich doch, wie Bolle. Und das Größte sind solche Überraschunggeschenke. Dann kann man doch vor Freude an die Decke gehen. Hast wirklich sehr schöne Überraschungspost bekommen. Ich freue mich sehr für dich. Ich fahre morgen nach Erfurt. Ist eine sehr schöne Stadt, soweit ich es im Internet lesen konnte. Und da gibt es einen riesen Creativmarkt, den ich belagern werde hihi. Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie herrlich, liebe Heidi,

    so ein Creativmarkt ist so richtig was für diesen grauen Novembertag - viel Spaß dabei wünsche ich Dir und Erfurt muss eine sehr nette Stadt sein, echt!

    Und alles, was Du über Kommentare und die Freude darüber schreibst, kann ich teilen. Ich springe zwar mit meiner kaputten Hüfte nicht mehr an Decken hahahaha, aber die riesige Freude spüre ich natürlich auch sehr. Besonders Freundlichkeit kommt bei mir immer gut rüber :-)) - und die erlebe ich hier auf dem Blog von meinen lieben Leserinnen immer und immer wieder. Das gefällt der alten Lehrerin zum Weinen gut!

    Danke, liebe Heidi!
    Liebe Grüße von Annelotte

    AntwortenLöschen
  3. Es war heute total nett mit dir - leider hatten wir viel zu wenig Zeit zu quatschen - aber das holen wir nach.
    Vielen Dank für deine Hilfe
    Lg
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!