Mittwoch, 2. Juli 2014

Handytod :-(

Nachdem ihr in der letzten Woche von meiner Handy-Waschaktion gelesen habt, sollt ihr auch hören, wie es weiter ging. Das Ergebnis nehme ich für alle, die lieber gucken als lesen wollen, vorweg - es ist, an Tini angelehnt, ein Mixed Media ATC, vollgespickt mit Fuzzelteilchen von Irène:


Ich hatte das Handy nach dem Feinwaschgang bei 40° in der Waschmaschine erst mal demontiert - ähnlich wie mich - zu ärgerlich, so eine Schusseligkeit!


Scheibe war von innen beschlagen - kenne ich vom Radfahren im Regen auch, wenn ich nach Luft japse und mir die Schweißperlen an den Gläsern runter laufen und in die Augen tropfen:


Die elektrischen Leiterzüge sahen aus wie embosst und abgefranzt gleichzeitig. Waschmittel wäscht gut! Ich bestellte dann aber doch lieber gleich eine Ersatzkarte ...


Die Hardware verschwand im Reis - ein Tipp meiner lieben mitfühlenden Leserinnen. Guter Trick - ich mag Reis! Und so wollte ich wenigstens das Display retten, der Rest sah schon trocken aus:


Und langsam tat sich was - der Reis zog wirklich Wasser, wurde richtig durchsichtig. Hoffnung keimte tatsächlich auf ...


Whouwwww - das Display ist trocken gelegt und den Reis kann man nun essen, so feucht war er.


Habe dann aber doch lieber nach dem Testen mit Accu und Netzgerät meinen Frust nicht mit Fressen, sondern mit einem ATC kompensiert und gelernt, nasser Reis klebt schlecht oder gar nicht!


Mannnnnn - war ich geladen! Ganz im Gegensatz zu meinem Handy!


Für das ATC habe ich dann noch eine Maschine bemüht -  die ist was Feines, so fein schneidet sie:


Und dann ging es mir besser ...


Jetzt warte ich auf die Karte - sie reiste an die Adresse, wo ich vor 10 Jahren gelebt habe. Aber irgendwann klappt es wieder und dieses Mal habe ich ein spritzwassergeschütztes Handy genommen. Das werde ich zwar auch nicht waschen können, aber es kostete nur 16 Euro plus 10 Euro Guthaben zum Simsen, also echt klasse. Und Internet brauche ich nicht im Wartezimmer oder im Zug - da rede ich lieber mit meinen Nachbarn :-)! Habt mal einen Blick auf sie - sie wollen ja nur spielen!

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte - da muss ich doch wieder mal schmunzeln - über diesen Abgesang eines toten Handys - und die Kunst das Ganze in einem ATC zu verarbeiten. Du machst bestimmt aus allem das Beste und findest auch noch Grund zum Lachen über dich, den Reis und das Leben. Alles LIebe , deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,

      na ja, ein bisschen ist es Übungssache, sich nicht hängen zu lassen, wenn Dusseliges passiert. Aber ganz viel ist es auch Disziplin und Arbeit, das Beste sehen zu wollen, denn in allen Lebenslagen stecken beide Seiten drin und immer kann man was lernen. Es stimmt wirklich und macht am Ende die Sache in jedem Fall zwar nicht ungeschehen, aber leichter ....

      Lieben Dank für so liebevolle Worte und einen herzlichen Gruß sendet Dir Annelotte

      Löschen
  2. Sorry liebe Annelotte, ich muss es nochmal sagen (schreiben) Du bist SPITZE!!!! Immer wenn ich Deine Berichte lese muss ich schmunzeln, manchmal sogar laut lachen. Mein Nachbar wird denken, ich hab sie nicht mehr alle.... ist mir aber so lang wie breit :) :)
    Deine Frustabbaukarte ist wunderschön!!!

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uihhh weh, liebe Irène,

      dass ICH der Grund für Schmunzeln und Lachen sein soll, stimmt nur halb, denn ohne Deine Bereitschaft, sich von meinem etwas schrägen Humor anstecken lassen zu WOLLEN, wäre meine Schreiberei nix wert! Aber in jedem Fall sollten wir beide auf die Nachbarschaft nix geben, denn sonst entginge uns Lebensfreude ...

      Liebste Grüße von Annelotte, die für Deine Fuzzelteilchendemnächst auch noch einen Post machen wird, denn ich bewahre sie jetzt genial auf ....

      Löschen
  3. Oh, ja, das ist ein Kärtchen mit Geschichte, so wie ich sie liebe! Annelotte, ich musste schmunzeln, als ich den Bericht las. Es ist sicher ärgerlich, wenn einem so ein Missgeschick passiert, aber man kann´s ja nimmer ändern, also macht man das Beste daraus. Ist dir wieder vortrefflich gelungen!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, liebe Angela,

      ich lerne ja immer noch gerne dazu und dieses Mal merke ich, dass man auch lange Zeit ohne Handy auskommen kann hahahahahahaha - aber alle gespeicherten Nummern sind unwiderbringlich futsch. Aber es gibt weitaus Schlimmeres auf unserer schönen Erde ... und DAS muss man suchen!

      Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  4. Was hab ich wieder herzlich gelacht, als ich dein Kärtchen erblickte. Du verstehst es echt, ein Thema ganz toll umzusetzen. Lieder hast du ja schon selbst ein neues Handy geordert.
    Ich hatte nämlich gleich geplant, dir eines von meinen älteren zu schicken, die hier noch ungenutzt rumliegen. Nur war ich mir wegen der Tastengröße unsicher. Hier ist aber mal der Link dazu, das du auch weißt auf was sich der Brief bezieht, den ich dann beigelegt hätte:

    Liebste Lotti,

    da dein „altes“ Handy den Waschgang vermutlich nicht überlebt hat, möchte ich dir gerne dieses hier zukommen lassen. Es ist zwar nicht neu, aber noch sehr gut in Schuß. Und es ist gülden, sowie auch du echt Gold wert bist.

    Ich hoffe sehr das du damit was anfangen kannst und die Tasten nicht zu klein für deine „Hufe“ sind.

    Da ich weiß, das du Gedichte magst, habe ich auch noch eines gefunden, was zum Thema Handy gut passt und dich sicherlich herzlich lachen lässt.

    Seltsame Stimmen

    Ein Zeitgenosse, dumm wie die Nacht,
    hat sich zum Doktor auf den Weg gemacht.
    Er klagt, fängt fast schon an zu weinen:
    „Ich höre dauernd Stimmen, sehe aber keinen!“

    Der Doktor schaut ihn prüfend an,
    fragt sich besorgt: Woher der Wahn?
    Hat der Arzt nicht eh schon viel zu viele Plagen,
    um sich mit Psychopathen rumzuschlagen?

    Er schaut ihn an und forscht verstört,
    wann der Dummkopf denn die Stimmen hört?
    Der Idiot, sinniert dann kurz und spricht:
    „Nur beim Telefonieren, sonst nicht!“

    © Peter E. Schumacher (1941 - 2013), Aphorismensammler und Publizist

    Ganz, ganz liebe Grüße und noch eine schöne Woche sendet dir von ganzem Herzen,

    deine Tochter“ Kathleen

    Warum ich dir das jetzt hier geschrieben habe? Weil ich einfach wollte, das du es trotzdem zu lesen bekommst, auch wenn ich dir das Handy nun nicht geschickt habe. Außerdem wollte ich ja auch mal wieder einen langen Kommentar schreiben, kicher.

    Bis bald und ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du machst mich ganz sprachlos, liebste Kathleen,

      und DAS will was heißen bei mir .... Herzlichen Dank für die Idee und das herrliche Gedicht! Du bist eine so süße Maus, echt!

      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  5. hihi...MIxed Media mit Reis ist genial und gab es so noch nie! Dein ATC ist wirklich klasse! Von der Idee und der Größe her ist es absolutes "Projekt Life". Schön finde ich, wenn Du Deine alltäglichen Erlebnisse so kreativ umsetzt: weiter so :)
    Ich grüße Dich ganz lieb.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tini,

      ein Lob aus berufenem Munde zählt doppel - vielen herzlichen Dank dafür! Ich glaube, ich werde mich jetzt auf "Projekt Life" stürzen und mit Pfefferminztee weiter machen und krummen Nudeln hahaha!

      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  6. Hallo Annelotte,
    auch wenn der Anlass, das Kärtchen zu basteln, ein "trauriger" war: die Umsetzung ist klasse. Am Besten gefällt mir der Schädel mit Knochen auf der SIM-Karte. Da wird gleich deutlich, worum es bei der Karte geht.
    Interessant sind allerdings die Wackelaugen - "merkt nix mehr aber sieht noch Alles". NSA? *hahaha*

    Für's Wartezimmer und den Zug habe ich stets ein echtes Taschenbuch und den Kindle dabei. Wenn die Wartezeit länger ist als das Taschenbuch hält, dann habe ich wenigstens Nachschub dabei.
    Mit Mitwartenden habe ich selten Glück - entweder sie sind "maulfaul" oder das genaue Gegenteil. Beides finde ich nicht so schön. Da lese ich lieber.

    Liebe Grüße schickt
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du aber echt recht, liebe Tina,

      DIE kenne ich auch im Wartezimmer, die einen vollquatschen, weil ich ja ach so gut zuhören kann hahahaha, aber da wäre ich auch froh, es gäbe ein schnelles Ende und drehe die Augen wie der Totenkopf. Ist übrigens gar nicht so einfach, das so hinzukriegen bei den kleinen Dingern. Aber macht Spaß und läßt mich grinsen - kann ich immer gut gebrauchen!!!

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!