Sonntag, 19. März 2017

Hilfe bei Copyright gesucht

Offenbar habe ich immer noch Verständnisfragen in meinem Inneren, wie mir eine liebe Bastlerin erklärte, ob ich mit dem Copyright regelgerecht und abmahnungsfrei umgehe. Bei dem in meinen Augen gelungenen Trumpeltier/Monster habe ich es vorher geklärt beim Creativen Depot.


Aber bei Hein Design schon nicht, ob ich das Schwein in ein Herz vom Creativen Depot setzen darf und darf ich das Hein-Schwein mit dem Schwein der Stempelei kombinieren? Ungefragt bei beiden?


Ich will und wollte nie einen Stempel verunglimpfen, sondern immer nur meine Gefühle zum Ausdruck bringen, wie es in meinem Verständnis Hobby-Künstlerinnen wie ich machen dürfen, auch bei kleinen Monstern, die ich mehrfach gestaltet habe: mit Haaren, Plusterpaste und Zuckerstreuseln.



Auch diese Kombination erfragte ich nicht vorher, ob ich sie zeigen darf - sorry! Es ist ein Stempel von Clearly Besotted, eine Stanze vom Creativen Depot und Blätter von Renke und der Hirsch war so schnell durch alle Blätter durch gesaust, bevor ich zum Schreiben kam!


Aber ich kann auch lieb sein grins ... wollen nur weniger Besucherinnen sehen hahahahahahahahaha!


Und mir gefällt das Verzieren auch immer am allerbesten - es beflügelt meine Sinne und das ist es doch, was wir alle beim Basteln erreichen wollen, oder? Ich verkaufe ja nix! 


Aber was ist hiermit? Dürfen sich Strubbelhühner dieses Direktvertriebs in Fenstersprossen vom Creativen Depot verheddern? Mit einer Brille aus China? Tragen wir doch fast alle inzwischen ....


Und was ist mit diesen Augen, die ich überall gerne aufklebe? Erlaubt? Verboten? Oder schreit Penny Black berechtigt auf, wenn ich aus der Osterhasenreihe eines Fünferstempels einen der Hasen raus nehme?


Und Regenwürmer auf dem Stoppelfeld? Sicher verboten! Aber was ist daran so schlimm?


Und Gummiapan dürfte sich beschweren oder mich kostenpflichtig abmahnen, wenn ich seinen süßen Pieper auf einem Stanzentext des Direktvertriebs bergsteigen üben lasse? Wenigstens guckt aus dem Stern vom Creativen Depot kein Wurm raus .... egal, von welcher der vielen Stempelfirmen :-).


Zerstöre ich wirklich das Copyright einer Firma, indem ich an einen Weihnachtsbaum keine Kugel hänge, sondern ein Frisbee-Ei werfe? Das will ich keinesfalls, aber der Spaß, mit Spiegeleiern zu werfen, ist einfach zu verführerisch gewesen und nur den Hintergrund zu entwerfen, langweilt mich.


Ein Ei landete auf dem Stubbelhuhn, für das ich vielleicht gerade durch dieses etwas andere  Darstellen sowohl des Huhns als auch des Eies ja auch noch werbe .... Das Ei dürft ihr übrigens alle ohne Verletzunge meines Copyrights nachmachen, ich erlaube es hahahahahaha - heul!


Ich habe ja nicht mal Wasserzeichen in den Bildern ... solche Karten macht eh kein Mensch nach! Und wenn, dann freute ich mich darüber! Habe auch meine Lotta-Pieper verschenkt. Ohne Schwanz.


Nun, es täte mir leid, wenn ich womöglich Verbotenes fabrizierte, indem ich in Stoppelfeldern Würmer kriechen lasse. Es war und ist keine böse Absicht, aber ich werde mich jetzt bei einem Anwalt mal aufklären lassen, ob es wirklich verboten ist, Stanzen der Firma A mit Stempeln der Firma B oder Hüte der Firma C auf Stempel der Firma D zu setzen oder womöglich Würmer der Firma E mit Bäumen der Firma F zu kombinieren. Oder Ohren abzuschneiden!


Hier ein Hut von Tim Holtz und ein Hase aus der Reihe von Penny Black. Sollten sich nicht alle freuen, wenn ich das zeige? Bis das geklärt ist, werde ich nichts mehr posten, was womöglich euch schon vorher aufgestoßen ist, ihr es mir aber nicht gesagt habt.

Aber ich werde jetzt klären, ob und was ich falsch gemacht habe oder ob ich doch mit meiner künstlerischen Freiheit diese Karten machen darf in der Weise, wie sie fast nur mir eigen ist. Ich wollte und will nur Schmunzelkarten machen - nicht mehr und nicht weniger und wenn ich die so nicht mehr machen dürfte, stürbe in mir alle Lust daran und damit auch der Blog. Aber das soll ein Anwalt mir erklären. Kennt ihr einen? Ich will weiter Annelotte-Karten machen. So ist Rente klasse.

Liebe Grüße an einem verregneten und verhagelten Sonntag von einer zerknirschten stempellotta

JUCHHUUUUU - ICH HABE EINE ANWÄLTIN GEFUNDEN - SOGAR IN BREMEN. BALD BIN ICH SCHLAUER UND DANKE ALLEN, DIE ES SCHON JETZT MIT MIR VERSUCHT HABEN ...

Kommentare:

  1. Katrin aus dem Erzgebirge19. März 2017 um 22:18

    Na, Annelotte,
    da bin ich aber auch gespannt. Kann ich mir gar nicht vorstellen das man verschiedene Stempel nicht miteinander kombinieren darf. Solang alles direkt gestempelt wird.... Sonst würde ich mich langsam wirklich fragen wofür man die sonst überhaupt nutzen darf. Ich kann doch auch einen Pullover von Firma A mit einer Jeans von Firma B kombinieren. Oder ist das wieder was anderes? Ich hoffe du lässt uns an deinen Erkenntnissen teil haben? Mal schauen ob du da jemanden findest der sich mit 'Stempelrecht' gut auskennt.
    Wünsche dir noch einen schönen Restsonntag.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      Stempel kombinieren darfst Du, soweit bin ich schon, nur darfst Du sie nicht verändern, indem Du ein Lachen in einen Trump-Mund veränderst. Und vor allem darfst Du das nicht in einem Blog wohl herzeigen, was mir und euch den Spaß verderben würde, zeigte ich nur noch das, was alle anderen auch machen. Wenn ich in einem Stoppelfeld Würmer kriechen lasse, dann muss ich klären, ob das verboten ist, denn ich würde nie nur ein Stoppelfeld zeigen, das ich bunt gemalt habe .... Ich werde euch informieren.
      Lieben Dank und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Katrin aus dem Erzgebirge21. März 2017 um 08:11

      Na, aber....
      Dann wäre doch die MaskierTechnik doch auch nicht erlaubt. Da fehlt doch auch immer was. Und vor einigen Jahren hat 'die Firma' das sogar in ihrem Katalog gezeigt.
      Und wegen dem Einzelhasen von P.B. ... Er ist doch original gestempelt, nur nicht komplett. So kann man auch verunglückte Stempelabdrücke noch verwenden. Wäre schade. Darf man die dann 3d gestalten? Wo man manche Sachen ausschneidet um es hervorzuheben? Das ist ja so kompliziert. Ich dachte immer für nur zu Hause und nicht zum Verkauf wäre das alles ok. Da bekommt man ja Angst einen Blog zu machen.
      Wünsch dir weiterhin viel Erfolg bei der Recherche und einen schönen Tag.
      LG Katrin

      Löschen
    3. Katrin aus dem Erzgebirge21. März 2017 um 08:20

      Und wenun es doch verboten sein sollte... ich würde mich trotzdem immer über ein verbotenes Schmunzelkärtchen freuen. Ich erzähl es auch keinem.pssst

      Löschen
    4. Das ist ausgesprochen süß von Dir, liebe Katrin,
      aber Du weißt auch, es gibt einige Stinkstiefel, die meinen Blog lesen und sich freuen würden, mir einen rein zu würgen grins - die muss ich abwehren, vielleicht den Blog nur noch für "Freunde" sichtbar schalten oder so, mal sehen, was der Anwalt sagt... aber danke für Deine Aufmunterung am Morgen! Einen sonnigen Tag wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  2. Das darf doch wohl nicht wahr sein! Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen! Ich habe es als logisch vorausgesetzt, dass ich alle meine Bastel- und Stempelsachen miteinander kombinieren darf. Das ist doch auch in den Zeitschriften und auch auf anderen Blogs so, oder irre ich mich oder verstehe ich jetzt Bahnhof???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, liebe Lydia,
      kombinieren schon, vermute ich mal, aber aus einer Fünferreihe einen Hasen aus nehmen? Damit greift man sicher in das Gesamtkunstwerk ein und gerade Penny Black erlaubt anscheinende nicht mal den Verkauf von Karten mit seinen Stempeln drauf! Ich verstehe das auch nicht, werde aber berichten!
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Moin Annelotte!

    Es geht ja nicht grundsätzlich ums Kombinieren, das darf man natürlich jederzeit und immer. Es geht darum, es öffentlich zu zeigen. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Herstellern, egal, ob sie das Motiv selbst entworfen haben oder zugekauft (inklusive Copyright für die kommerzielle Verwendung). Ich gehe davon aus, dass du dich auf der sicheren Seite bewegst, dein Blog ist privat, zeigt nur deine Ergebnisse und du bietest nichts zum Kauf an. Insofern sollte das kein Problem sein. Da man allerdings immer wieder mal Pferde vor Apotheken sieht kann es sicher nicht schaden, sich mal bei einer Fachperson zu erkundigen. Damit das Bloggen weiterhin viel Spaß macht und wir deine Ergebnisse bewundern können ;-).
    Bei uns in D ist es ja leider so, dass fast immer der Hersteller Recht bekommt, wenn er etwas zu quaken hat.
    Liebe Grüße, jetzt wieder aus dem Pott
    die Bigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bigi,
      da bin ich mir nicht mehr sicher, ob mein Blog privat ist, weil ich ihn ja nicht beschränke und öffentlichen Zugang gewähre, so dass auch Misgünstige ihn lesen dürfen. Und da ich hin und wieder einen Flohmarkt/Fundkiste von mehreren Leuten hatte, verkaufe ich auch Sachen ...
      Und nein, wenn ich meine Schmunzelkarten nicht mehr machen bzw. zeigen dürfte, würde ich das Bloggen nicht weiter betreiben. Gerade der Unsinn, der in meinem Kopf entsteht, wenn ich eine langweilig Fensterstanze sehe, macht mir das Kreativsein wertvoll. Normal kann jede! Aber eine kostenpflichtige Abmahnung kann und will ich mir als Rentnerin nicht leisten, also würde ich es lassen. Aber danke für Deinen Hinweis.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Ja, Annelotte, da fragt man sich schon, warum man dann eigentlich Stempeln und Stanzen kauft, wenn man sie nicht nach Belieben verwenden darf. Ich nutze diese Dinger für den Privatgebrauch und zeige nur, was ich daraus geschaffen habe. Verkaufen tu ich nichts, also bleibt es in meinem Privatbereich. Auch der Blog ist wohl eher wie ein kreatives Tagebuch zu sehen und dient keinen kommerziellen Zwecken. Wenn man die Stempeln nicht kopiert bzw. verändert, kann eigentlich nichts passieren. Sonst müsste man halt wieder selber zeichnen und schnippeln und alle Firmen würden den Bach hinuntergehen, sprich sie wären pleite - und das wollen sie ja alle nicht - oder seh ich das falsch?
    Wie ist das dann eigentlich mit Firmen? Die bringen doch auch alle aehr ähnliche Stanzen und Stempeln heraus. Eine Firma beginnt mit einem Thema und alle anderen ziehen nach....
    Wenn dich jemand auf diese Art und Weise anstubst, dem bist du wahrscheinlich nur im Weg.... war´s vielleicht eine Dame von ..... der Firma?
    Ich hoffe, du kannst Licht in´s Dunkel bringen....
    Bis dahin "Kopf hoch" und lass dich drücken...
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, liebe Angela,
      indem ich in ein Steppelfeld einer Stempelherstellerin einen Wurm setze, verändere ich ja das Bild und genau das macht Spaß, denn Stoppelfelder ohne Würmer sind langweilig. Auch Wiesen oder Standstempel werden ja mit etwas verziert, was nicht im ursprünglichen Sinne in den Stempel gehört. Jeder Hintergrundstempel wird verziert! Wie ist es da mit dem Copyright? Mir geht jedenfalls gerade der Spaß an meinen "Annelotte-Karten" vollkommen verloren, wenn ich mit einem Bein in der Abmahnungsfalle stecke .... Und ja, ich muss immer damit rechnen, angeschwärzt zu werden, drum lasse ich das jetzt prüfen.
      Herzlichen Dank für Deine aufmunternden Worte sendet Dir mir liebem Gruß Annelotte

      Löschen
  5. Ich habe leider kaum Ahnung vom Copyright, alles was ich weiß, verdanke ich fast ausschließlich Dir :-D
    Aber ich schließe mich den Damen hier an: kombinieren sollte ja wohl drin sein, schließlich will ja jeder sein Zeugs unter die Leute bringen und ich kann mir nicht vorstellen, dass die ihre Umsätze durch eine "Nicht-Kombinieren-Regel" schmälern wollen. Wenn Du irgendwelche Veränderungen an den Stempeln vornimmst, klar, da würde ich nachfragen, wie Du es ja auch getan hast und tun wirst.
    Was ich mittlerweile mache ist, dass ich unter dem Beitrag immer noch aufführe, welche Stempel ich verwendet habe. Allerdings auch nur die Stempel. Ich habe keine Ahnung, ob ich das mit Stanzen und/oder Papier auch machen muss. Hm... Ich hoffe nicht.
    Lass Dich nicht so verunsichern. Ich hoffe, Du findest kompetente Hilfe. (Mit einem Anwalt kann ich leider nicht dienen)
    Drück' Dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, liebe Sandy,
      dann hoffe ich nur, ich habe Dir nichts Falsches beigebracht .... Ich kenne ja Deine Freude, Mützen der Firma A auf Köpfe der Firma B zu setzen - sehr gelungen und hat zum Kauf von kleinen Mützenstempeln geführt! Aber all die Naturstempel, in die man dann Frösche setzt, die verändert man doch damit genau so, als wenn man einem Monster das Lachen vermiest - wo ich allerdings fragte.
      Nun, ich hoffe, ich bekomme Antwort von dem Anwalt für Medienrecht und es kostet nicht zu viel ...
      Lieben Dank trotzdem für Deine Überlegungen und ich informiere euch - versprochen!
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  6. Moin Annelotte,

    einen Anwalt "zu Copyright" zu befragen greift ein bisschen weit.
    Normalerweise hat jede Stempelfirma ihre "Angel Policy", in der angegeben ist, was du mit den Stempeln - und mittlerweile auch Stanzen - machen darfst.

    So darf man zum Beispiel den Abdruck der Lili-of-the-Valley-Stempel laut Angel Policy nicht einscannen. Ich habe die Damen angeschrieben und ihnen erklärt, dass ich die Motive gern von der Silhouette ausschneiden ließe, dazu aber das Bild einscannen müsste. Ich habe dazu die Erlaubnis bekommen, unter der Voraussetzung, dass ich das Bild danach lösche. Fair genug.

    Bei Kenny K. wollte ich vom Digi-Stempel einer Sekretärin (?) gern den Dutt wegmachen, weil die Kartenempfängerin keinen hat, und auch das wurde mir erlaubt.

    Was dein einen Text hochlaufendes Kücken betrifft, so hast du es als Zierelement eingesetzt, und wo genau du es hinklebst, ist deine Sache.
    Solange du die angefertigten Werke nicht verkaufst oder die "Vorlagebilder" postest, also die noch nicht dekorierten Stempelabdrücke, musst du dir keine Sorgen machen.

    Im Zeifel: Fragen. Wenn du die Motive nicht veränderst sondern nur auf deiner Karte verwendest wie sie sind, dann ist das nicht nötig. Wenn du die Motive veränderst - so wie das Monster mit der Frisur des "Fuzzy Dorito", dann fragst du besser, ob das erlaubt ist. Und wie du selbst schreibst, üblicherweise bekommst du die Erlaubnis.

    Viel Glück damit :-)

    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      nein, es greift nicht zu weit, einen Fachmann zu fragen, ob ich irgendetwas Verbotenes tue oder getan habe. Und ja, wenn ich besser englisch könnte und drauf gekommen wäre, jede "Angel Policy" vorher zu lesen, bevor ich mir etwas ausdenke für eine Karte, wäre ich jetzt besser dran. Das machen in der Regel professionelle Verkäuferinnen auf den Märkten und so beschissen sehen dann auch oft deren Karten aus. Völlig witzfrei!
      Und ja, das Ausschneiden mit der Cameo ist auch so ein Fall. JEDES Scannen ist verboten, aber da kann ich immer noch sagen, ich hätte ein Motiv mit der Schere ausgeschnitten. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber die Beweislast liegt sicher beim Ankläger und nicht bei mir.
      Wenn ich jeden Stempelhersteller VOR meiner Verarbeitung anschreiben würde für jede Karte, die ich mache, dann wäre es ein Ganztagsjob, einen Blog meiner Art zu führen und ich würde es lassen, glaube mir. So einen Heckmeck würde ich nicht mitmachen. Ich laufe zwar jetzt auf eine Million Klicker zu, aber das wäre es dann halt gewesen. Der Spaß ist mir jetzt schon vergällt genug, echt! Das wäre auch so, wenn ich nur noch nicht dekorierte Stempelabdrücke, also "Vorlagenbilder", wie Du schreibst, zeigen dürfte ...
      Ich glaube, ich beende gerade innerlich den ganzen Scheiß. Bei jeder Karte eine Korrespondenz führen zu sollen, bevor ich was mache, da ist die Idee dann schon weg, bevor sie geboren wurde. Und einen normalen Blog zu führen, wie es sie haufenweise gibt, wäre nicht mein Ding. Meine Schmunzelkarten sind es, die mir Spaß machen und der ist mir gerade vollkommen abhanden gekommen. Die Leichtigkeit gehört dazu, wenn man sie macht. Wenn ich in einen Winterwald von Hero Arts keinen Schneemann setzen darf oder vorher fragen muss, ist es nicht mehr mein Hobby! Dann ist es Arbeit und Ernst und weit davon entfernt, Ideen überhaupt entstehen zu lassen!
      Danke trotzdem für Deine Aufklärung. Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Ist das Stempel-Hobby wirklich so kompliziert geworden, dass man so viele Dinge beachten muss? Das ist ja traurig. Und da steige ich nicht mehr durch. Dann zeige ich lieber nichts mehr und kreiere nach wie vor was und wie ich will. Es geht hier ja nicht um maschinelle Veränderungen, sondern handgefertigte Kreativität- wo bleibt denn da der Spaß? Ich kann es eh nach wie vor nicht verstehen, dass manche Firmen noch nicht einmal erlauben handgefertigte Karten mit ihren Motiven zu verkaufen - ist doch die beste Werbung für die Firma?! Betrifft mich zum Glück nicht, ich verkaufe keine Karten aber ich finde es sehr schade, dass die Freude am Hobby -von scheinbar Neidern- und komischen Copyright-Regeln so eingeschränkt werden kann (wo sich die Firmen untereinander doch wirklich sehr kopieren und jeden Trend mitgehen) Da ist guter Rat teuer. Ich hoffe, Du findest eine Lösung für Dich Annelotte. Viele Grüße Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone,
      genau so geht es mir auch: ich bin ganz traurig inzwischen geworden und weit entfernt von meinen Schmunzelkarten, die meine Welt waren seit mehreren Jahren. Und das Herzeigen war ja auch eine Art der Kommunikation, die ich als Single besonders geschätzt habe. Aber ehe ich mich mit Scheren im Kopf plage, frage ich lieber einen Anwalt, der was davon versteht. Vielleicht ist es doch möglich, künstlerische Freiheit zu haben, aber ich fürchte inzwischen, eher nicht! Wenn schon das Abschneiden eines Dutts (!) genehmigungspflichtig ist, ist der Spaß dem Ernst gewichen und nicht mehr meins!
      Und ja, guter Rat wird eingeholt und hoffentlich ist er eben nicht so teuer und sagt am Ende, Schluss mit Bloggen ....
      Ich informiere euch - versprochen!
      Lieben Dank für Deine geteilte Meinung und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  8. Moin Annelotte,

    nach umfangreicher Recherche bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es zwei verschiedene Sachverhalte gibt. Zum einen geht es darum, (unveränderte) Motive unterschiedlicher Hersteller zu kombinieren, zu kolorieren und in beliebiger Anordnung zu plazieren, so wie du es machst. Das scheint bei den meisten Herstellern kein Problem zu sein.
    Zum anderen geht es darum, Motive zu scannen, zu verändern oder nicht kolorierte Stempelabdrücke zu zeigen und damit die Möglichkeit zur elektronischen Vervielfältigung anzubieten. Das ist in aller Regel nicht erlaubt und steht so bei den meisten Herstellern in der Angel Policy.

    Es gibt offenbar nur einige wenige Hersteller die es generell nicht gestatten, ihre Motive auf fertigen Karten (auch in Kombination mit Motiven anderer Hersteller) zu zeigen. Das lässt sich aber herausfinden und dann kannst du diese Hersteller außen vor lassen und mit den anderen weiter deine Spaßkarten herstellen.

    Vielleicht könntest du einfach ganz allgemein deine Lieblingshersteller anfragen ob sie es gestatten, ihre Motive in beliebiger Kombination mit Motiven anderer Hersteller auf einer fertigen Karte für nicht kommerzielle Zwecke auf deinem Blog zu zeigen. Dann hättest du ein Mal ein wenig Aufwand, wärst aber auf der sicheren Seite und müsstest vor allen Dingen nicht wegen jeder Karte erneut anfragen. Das ist ja ziemlich sinnbefreit und wenn es so wäre, würde es keinen einzigen Bastelblog mehr geben. Mit Englisch könnte ich dir aushelfen, falls Bedarf besteht.

    Liebe Grüße
    die Bigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bigi,
      Du hast das wieder einmal sehr klug analysiert! Der Fall eins, das Kombinieren von verschiedenen Motiven ist sicher kein Problem - wenn nicht ein Teil (Strubbelhuhn oder Regenwurm) in das Motiv des anderen Herstellers gerät. Aber das ist sicher eine Sache, die nicht so einfach zu sein scheint. Und das mit dem Scannen, was ja nötig ist, um von einem Plotter die Motive ausschneiden zu lassen, kann man zur Not damit abwenden, indem man zur Schere greift oder sagt, man hätte das getan, was niemand glauben wird. Ganz sicher nur habe ich begriffen, dass man keine gescannten Motive verkleinern oder vergrößern darf, aber dass das Ausschneiden per Plotter schon strafbar sein könnte, wird meine Anwältin prüfen.
      Ich habe jetzt fast 1000 Posts durch gesehen und nicht so furchtbar viele Vergehen gesehen, aber es reicht ja eins. Und Wozu stellt HeroArts Stempel mit zwei Bäumen her, wenn man keinen Schneemann dazwischen stellen dürfte? Ich finde Deinen Vorschlag klasse, alle Hersteller anzuschreiben, auch Dein Hilfsangebot wegen Englisch ist wunderbar, aber um ehrlich zu sein ist das immer noch ein ziemlicher Aufwand! Ich warte mal ab, ob gerade bei meinen Schmunzelkarten nicht doch auch was Künstlerisches zählt ....
      Und momentnan habe ich eh keine Lust mehr, nicht auf´s Basteln und nicht auf´s Bloggen. Vielleicht kommt es ja wieder?
      Oder man schränkt ein, wer den Blog lesen darf. Dann wäre alles privat. Wäre auch ne gute Sache. Blog für vier grins, mit mir dann fünf!
      Hab´einen guten Wochenausklang wünscht Dir mit herzlichem Dank Annelotte

      Löschen
    2. Moin Annelotte,

      ich glaube nicht, dass es ein Problem ist, wenn die Motive übereinander verwendet werden und teilweise nicht sichtbar sind, sonst ist es ja ziemlich unkreativ. Ich hab eine interessante (US) Seite zum Thema Angel Policy gefunden, da werden die ganzen Einschränkungen als totaler bullshit beschrieben, was sie aus meiner Sicht auch sind. Die Stanzen und Stempel sind ja gerade dafür da, etwas Neues mit ihnen zu zaubern.
      Sie hatten dort ein schönes Beispiel: du kaufst dir ein T-Shirt und der Hersteller sagt dir, du darfst es nur 10x tragen und nicht in Verbindung mit einer Jeans. Würde niemand kaufen und kein Hersteller würde das versuchen. Die ganzen Angel Policies scheinen den Versuch darzustellen, durch die Einschränkung der Benutzung die Urheberrechte der einzelnen Firmen zu schützen. Ob das rechtlich überhaupt so haltbar ist ist die Frage, wenn es um private Ergebnisse geht, die nicht kommerziell verwendet werden. Und selbst wenn sie im kleinen Umfang zur Herstellung von handgemachten Karten etc. zum Verkauf genutzt werden können die Hersteller das eigentlich nicht reglementieren, solange man nicht selbst Stempel oder Stanzen daraus herstellt und sie vertreibt. Ich war selbst überrascht, wie dezidiert manche Hersteller sogar vorgeben möchten, wieviele Exemplare man von einem bestimmten Motiv herstellen darf, das ist einigermaßen befremdlich. Auf jeden Fall ist das Thema ausgesprochen interessant und ich bin sehr gespannt, was bei deiner Beratung herauskommt. Da du ja nix kommerziell machst sollte das alles dich gar nicht betreffen. Aber ist schon besser, wenn du dich sicher fühlst mit deinem Tun, damit deine Leserinnen noch viel Spaß mit deinen Schmunzelkarten und deinen tollen (Einkaufs-)Tipps haben. In der Welt gibt es ja leider nicht nur wohlmeinende Zeitgenoss(inn)en

      Liebe Grüße
      die Bigi

      Löschen
    3. Es ist mir jetzt fast schon peinlich, liebe Bigi,
      dass Du Dich so um Hilfe für meine Unsicherheit bemühst, echt! Aber das klingt ja sehr hoffnungsfroh, was Du ausgegraben hast aus den Tiefen des Netzes und auch ich war nicht untätig und habe jetzt sogar in Bremen eine Fachanwältin gefunden, die diesen Post als "mit Abstand den hübschesten und humorvollsten Fragenkatalog, den ich als Rechtsanwältin bislang zu Gesicht bekommen habe" bezeichnet. Da kann nicht so viel Schlimmes Tun dabei heraus kommen, denn ich habe ja die Beispiele aus über 1000 Artikeln meines Blogs zusammen getragen und wäre was ganz und gar Verwerfliches dabei gewesen, hätte die Dame sicher gleich drauf hingewiesen. Und auch das, was DU jetzt herausgefunden hast, stimmt mich geradezu heiter. Das Beispiel mit dem T-Shirt ist wunderbar! Ich bin jetzt mehr als gespannt drauf, die wahren Zusammenhänge zu verstehen, denn in der Tat teile ich die Meinung, dass sich Befremdliches zuhauf in unserer Bastlerszene tummelt! Mit Sicherheit werde ich Dich mehr als dankbar wissen lassen, was nächste Woche heraus kommt bei unserem Gespräch. Ich freue mich inzwischen daran, nun endlich mal helles Licht in mein bis dato dunkles Gewurschtel zu bringen und damit vielleicht auch wieder die Freude an dem anarchischen Tun zu finden! Ob ich allerdings jemals wieder gut machen kann, wie DU Dich mit Recherche plagst für mich, weiß ich noch nicht, nur, dass ich mich bemühen werde, es irgendwie zu versuchen.
      Liebste Knuddelgrüße mit dickstem Dank versehen sendet Dir Annelotte gen Süden

      Löschen
  9. Hallo Annelotte,
    menno...wo leben wir hier eigentlich? Bürokratie hoch 10.
    Da kann ich Dich super verstehen, dass Dir die Lust am Kreativsein vergeht, wenn Du Motiv A nicht mit der Stanze B verarbeiten kannst. Ich mache derzeit auch nur noch Karten für den Eigenbedarf, oder halt Auftragskarten. Aber die sind dann so speziel, da müsste ich einen Haufen Geld für nehmen, würde ich mir von Firma A, B + C erstmal die Erlaubnis holen zu müssen, wäre die Idee im Kopf schon "gestorben".
    Ich meine auch, die Firmen sollten doch dankbar sein, wenn es Blogs gibt, die von verschiedenen Firmen deren Bastelmaterial verarbeiten und Lust darauf machen, diese käuflich zu erwerben.
    Ich drück die Daumen, dass Du eine gute und auch umsetzbare Lösung vom RA bekommst.
    Liebe Grüße vom Bodensee
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du hast recht, liebe Katrin,
      es scheint kein Spaß zu sein, zu Basteln und dann auch noch zu Bloggen! Mir macht es jedenfalls gerade gar keinen solchen .... und natürlich fällt mir auch prompt nix mehr ein! Ich warte einfach drauf, ob ich den Rechtsrat bekomme, den ich mir wünsche, sonst lasse ich es halt alles. Die 1000 Posts sind ja schon eine Menge ....
      Lieben Gruß zum Bodensee sendet Dir Annelotte

      Löschen
  10. Liebe Stempellotta,
    das ist doch ein Witz! Ich schau von Zeit zu Zeit immer wieder gerne auf deinem Block vorbei. Eben weil er anders ist. Ehrlicher!

    Ich habe noch keinen Block gefunden, der so kritisch und vor allem selbstkritisch ist. Das gefällt mir!

    Aber wie in allem "bürokratisieren" wir uns zu tode...
    Ich hoffe du bleibst so wie du bist! Deine Ratschläge und Tipps aber auch deine kreativen Ergebnisse sind Gold wert.
    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,
      Deine Aufmunterung berührt mich sehr und tut mir gut. Zur Not bleibt es bei den 1000 Posts ... aber ich warte einfach mal ab. Mit der schönen Sonne draußen ist das auch im Norden nicht mal so schwer ....
      Lieben herzlichen Dank und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  11. Hi liebe Annelotte
    hab ja scho a ganze Ewigkeit von mir nichts mehr hören lassen, aba was i da lese, da wirds mir ganz grausig, da vergehts ja wirklich einem des Stempeln, und des Bloggen, auch wenn i momentan im Strickmodus bin, kommt die Liebe zum Stempeln garantiert wieda zurück und da wirds mir ganz Zweierlei
    liebe Annelotte
    bitte bleib so wie du bist und ich liebe deinen Blog heiß und innig auch wenn i dir selten schreib
    glg anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so was von goldig von Dir, liebe Anna,
      dass ich so freundliche Solidarität erfahre. Das macht mich insgesamt sehr glücklich und ich lasse es euch gewiss zukommen, was eine reizende Fachanwältin mir nächste Woche rät. Also guck ruhig ab und zu wieder vorbei bei mir, dann bleibst Du informiert! Ich schöpfe wieder Mut ...
      Ganz herzlich dankbare Grüße gen Süden für die Strick-Künstlerin von Annelotte

      Löschen
  12. Ach das Leben könnte doch so einfach sein... :)
    Sonnige Grüsse
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Andrea,
      wie recht Du hast! In DT ist man dann wenigstens immer auf der richtigen Seite grins und macht nix verkehrt. Vielleicht sollte ich mein eigenes Team werden hahahahahahaha .....
      Herzlichsten Dank für Deinen freundlichen Kommentar - auch er bedeutet mir viel und motiviert.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  13. Liebe Annelotte,

    schon lange bin ich ein stiller Mitleser.
    Ich liebe Deinen Blog!
    Offen, ehrlich, unverbümt!

    Aber hierzu muss ich jetzt auch meinen Senf dazu geben.

    Wenn das im Kleinen schon so schlimm ist
    und ich das mal weiter "spinne":

    Hey, darf ich meinen Putzlappen von Firma A überhaupt
    mit dem Putzmittel der Firma B verwenden???
    Und das mit dem Wischmop von Firma C über den Boden des Hersteller Z schmieren?

    Nur so ein Gedankenspiel ;)

    Liebe Grüsse und bleib wie Du bist!

    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - wie lustig, liebe Melanie,
      und wie herrlich, dass ich eine stille Leserin animieren konnte, weiter zu spinnen, was ich anfing. Ich liebe das sehr und es macht Spaß, in Gedankenspielen alles weiter zu entwickeln. Ich glaube echt, ich habe die besten Leserinnen ever and ever - kreativ ohne Ende!
      Hab´ein sonniges Wochenende und genieße Deine Ideenvielfalt - ich arbeit auch dafür an meiner, versprochen. Liebe Grüße und Dank von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!