Donnerstag, 11. September 2014

Klarsicht :-)

Jahaaaa - manchmal brauche ich Durchblick, Klarsicht, Cling, Klaps oder Clear - schnuppe! Ich räume auf und um mit Elan und kann nicht basteln - basta. Aber was finde ich für schicke Schätze dabei - alles noch Materialien aus meiner Unterrichtszeit. Brauche ich die noch hier in der Wohnung oder reicht der Keller oder gar in die Tonne? Das sind schwere Fragen, die ich mit Musik und Sonne nach meinem Radfahren jetzt weiter erledige - einfach wunderbar befriedigend, aber ihr müsst leider warten, denn noch sieht es so aus, sehr kreativ im Durcheinander, gell? Und morgen kommt meine liebe Putzhilfe, neu! Da muss es sauber sein hahahahaha!


Und übermorgen bin ich vielleicht schon fertig, denn es lichtet sich schnell beim Tanzen und Singen. Wie heißt es so richtig: mit Musik geht alles besser ...

Habt ein schönes Wochenende und lasst euch mal verwöhnen durch Freundlichkeit, gutes Essen und Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens - das kann unter Umständen auch Entrümpeln sein, das befreit ungemein! Gerade an solch einem Datum ...

Kommentare:

  1. Hallo Annelotte,
    bei mir wieder im Moment auch entrümpelt. Allerdings mache ich jeden Tag einen anderen Schrank oder ein anderes Regal. Mein Motto: In der Ruhe liegt die Kraft :-)
    Dir noch viel Spass und Erfolg beim Herumräumen.

    Liebe Grüße

    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jepp - das ist eine gute Idee, liebe Ines,
      ich habe gestern zu viel gemacht, weil eins das Andere nach sich zog, aber heute bin ich schlauer, zumal meine Knochen knacken und der Rücken tüchtig weg tut. Älter zu werden bedeutet, vernünftiger werden zu müssen ...
      Danke für Deine Erinnerung :-) und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. ich wollte ich wäre schon so weit, wie du. Aber kommt Zeit, kommt Lust.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannelore,
      es ergab sich blitzschnell und ungeplant bei mir - das ist immer die beste Motivation, etwas zu ändern, wenn man es nicht muss, aber will!
      Lieben Gruß und Geduld, drauf zu warten, wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  3. Was ist wesentlich im Leben.... das für sich festzulegen ist ein lohnendes Unterfangen, liebe Annelotte. Ich war mal einige Jahre in einer buddhistischen Gruppe. Da ging es um Achtsamkeit und darum, das Leben zu vereinfachen. 'Da wird einem bewusst, wie wenig man von den ganzen Konsumgütern wirklich braucht um ein glückliches Leben zu führen. Eine wirklich wertvolle Zeit war das. Noch heute nehme ich mir täglich einige Minuten zum Atemholen und zur Konzentration um dann den Tag möglichst mit Achtsamkeit mir Selbst und Anderen gegenüber zu verbringen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Luft schaffen und mit dem neu gewonnenen Freiraum. Namastè deine Moni.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhh welch guten Gedanken Du da hast, liebe Moni,
      Achtsamkeit gegenüber sich selbst ist ebenso wichtig wie gegenüber anderen Menschen. Ich werde das heute beherzigen, wo mir alles weh tut :-)! Früher bin ich alle paar Jahre umgezogen, da entfielen diese Großaktionen - nun ja, Stück für Stück wühle ich mich durch. Bin schon fast fertig - fix und!
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  4. Oh weh, das steht mir auch noch bevor. Ich lerne seit einiger Zeit mich von Dingen auch mal zu trennen. Ganz habe ich das leider noch nicht drauf. Im Urlaub nutze ich dann die Zeit - mal wieder - zum Entrümpeln.

    Ich mag das schon gern, wenn alles ordentlich und sauber ist und man "freie Bahn" hat. Ich mag nur das Aufräumen nicht *g*

    Sauber machen weil die Putzhilfe kommt, eine gute Idee *hahaha* Kontrolliert sie nur das Ergebnis deiner Bemühungen oder putzt sie auch?

    Noch einen Tag arbeiten und dann: Stempelmekka! *töröö*

    Liebe Grüße schickt die aufräumfaule Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja - aufräumfaul, liebe Tina,
      bin ich auch so langsam. Früher war ich perfekt - gräßlich - jetzt bin ich entspannter und lasse auch mal was liegen, was ich nicht gleich einsortiere, aber ich mache regelmäßig solche Aktionen, die dann sehr befriedigend sind - hinterher! Aber vor aller Freude steht die Arbeit und meine Putzhilfe soll nur die Fenster und Türen putzen, das Innenleben der Schränke musste ich selbst organisieren. Allerhöchstens in der Küche, wo alles innen drin bleiben kann, wie es ist, kann ich ihr überlassen, aber schon meine Unterwäsche mochte ich selbst einsortieren nach dem Wischen :-), also gibt es heute noch zu tun. Es sah vor meiner Aktion deutlich besser aus als jetzt und sie wird erschrecken und nicht wieder kommen, die Gute!
      Freu Dich auf´s Mekka - soll ja immer sehr gut besucht sein und sortiert, was die Anbieter angeht. Nächstes Jahr fahre ich vielleicht auch mal, aber dieses Jahr tut es die Hanse Life noch mal .... wirst Du kommen?
      Lieben Gruß und viel Spaß beim Zugfahren wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. Auf dem Mekka habe ich bei StempelEi genau den richtigen Spruch gesehen:
      "Wenn der liebe Gott wollte, dass Frauen putzen, dann hätte er den Staub rosa gemacht."
      Ich ergänze: und mit Glitzer ;-)

      Die HanseLife habe ich einmal besucht, als eine (nun ehemalige) Kollegin dort mit ihrer Bauchtanzgruppe aufgetreten ist. Und da hatte ich von ihr eine Freikarte bekommen. Im Nachhinein war ich froh darüber, dass ich die Karte nicht gekauft hatte, denn ich finde die HanseLife extrem werbelastig.
      Klar, auf dem Stempelmekka wird auch hauptsächlich verkauft. Aber dort finde ich schön, dass du auch Tip(p)s bekommst, wenn du nichts kaufst. Selbst wenn zu Beginn des Gespräches klar ist, dass du nichts kaufen möchtest sondern nur eine Auskunft brauchst, dann bekommst du die und es wird dir nichts aufgeschwatzt. Klar wird dann gefragt, ob man nicht doch ein oder zwei Stempelchen mitnehmen möchte, aber wenn die Antwort "Och, nöö" oder "Dieses Mal nicht" lautet, dann zickt auch niemand. Jedenfalls ist das meine Erfahrung.

      Einziges negatives Erlebnis war für mich dieses Mal ein Verkäufer, bei dem ich einen ganzen Stapel Stempel mit niedlichen Motiven für meine Freundin kaufen wollte. Fast alle hatten einen gelben Punkt und waren mit dem halben Preis ausgezeichnet. Bei einem fehlte das Etikett mit dem halben Preis, aber er hatte den gelben Punkt. Und da meinte er, das bedeute in DEM Fall, dass der Stempel um 10% reduziert sei. Ja, ist klar. Besonders glaubwürdig am zweiten Messetag nachmittags. Ich habe dann mal Zicke gespielt und ihm den ganzen Stapel wieder hingelegt.
      Und ich bin dafür belohnt worden: bei StempelEi habe ich noch viel nettere Motive in der Grabbelkiste gefunden ;-)

      So, und wieder am Thema vorbei gelabert und dabei wollte ich mich schon längst abgelegt haben.
      Jetzt aber!
      Guats Nächtle wünscht
      Tina

      Löschen
    3. Na, wenn die Maude mit dem halben Preis gewesen wäre, hätte ich sie in jedem Fall auch genommen, liebe Tina!
      Aber so wie Du bei dem depperten Verkäufer hätte ich auch reagiert ... wie schön, dass Du dafür belohnt wurdest, konsequent zu sein!
      hahahahaha - und den rosa Staub, den habe ich in der Tat nicht gesehen, aber dafür ist das eine dritte Zimmer jetzt so was von sauber, nein REIN hahahahahahaha ....
      Lieben Gruß von Annelotte, die noch eine lange mail lesen will grins hoch drei

      Löschen
  5. Ach jaaaaaa, regelmäßig räume ich meine Bastelschränke auf und Miste aus. Was ich da nicht schon alles wiedergefunden habe, was längst in Vergessenheit geraten war.

    Die Wohnung wäre auch mal wieder dran. Das kommt dann so nach und nach.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit kleinen Kindern, liebe Kathleen,
      geht das nicht so einfach wie bei einem Oldie, da muss man wirklich Muße haben, um zu unterscheiden, was raus kann und was nicht. Aber Spaß macht es dann hinterher, wenn alles neu und gut verstaut ist und gut riecht hahahahaha - also morgen!
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  6. Hallo Annelotte, in den Ferien bin ich vom "kleine" Bastelzimmer ins "große" Kinderzimmer gezogen...habe jetzt mehr Platz...aber leider finde ich auch so gut wie nichts mehr...es steht zwar alles...aber der Schreibtisch sah so schrecklich aus...am liebsten hätte ich "tabula rasa" gemacht...da können ja keine Ideen kommen *seufz* Aber so peu-a-peu geht es voran...und sich von etwas trennen? ganz schwer...von diversen LB-Stempeln trenne ich mich gerade...denn gerade beim "internen" Umzug fiel mir auf....dass ich gefühlte 1000 Stempel habe, die ich noch nie benutzt hatte...leider! Aber Flohmärkten und Ibäy sei dank...findet sich doch immer noch jemand, der diese geliebten Teile gebrauchen kann.
    In diesem Sinne, schönes Wochenende
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh liebe Katrin,
      das ist auch MEIN nächstes Ziel, wenn diese ganze Räumorgie vorbei ist: Flohmarkt bestücken! Meine Freundin macht auch schon kräftig mit mit Aussortieren - scheint ansteckend zu sein. Sie sagt, sie habe ebenso viele Stempel wie Du, die bei ihr liegen und liegen und liegen. Wir haben auf diese Weise das nächste Projekt schon wieder vor uns liegen - Rentner kommen echt zu nix!
      Hab einen schönen Sonntag und genieße das neue Zimmer - irgendwann ist es richtig Deins!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Hallo Annelotte
    ja des Entrümpeln kommt mir auch a weng bekannt vor, aba zum Schluß ist es imma nur a winzig kleines Häufchen das ich weggebe "schäm"
    Frau kann doch alles gebrauchen
    liebe Annelotte ich wünsche dir noch ganz viel Spass beim Entrümpeln aba denk daran was weg ist, ist weg und dann brauchst du es garantiert
    glg anna aus dem Chiemgau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erwischt, liebe Anna,
      auch bei mir gar es nun nicht sooo viel, wie ich erhoffte, was weg konnte, aber wenigstens in den Keller schleppte ich so manche Sache, so dass es oben schon besser ausssieht und übersichtlicher ist und zur Not ist es dann auch nicht ganz weg hahahahahaha - das reicht erst mal. Der nächste Schritt ist es, mit meiner Freundin zusammen den Flohmarkt zu bestücken. Wir knipsen schon wie die Weltmeister ....

      Löschen
    2. Einen schönen Sonntag wünscht Dir Annelotte, die zu früh "abgedrückt" hat - ich werde wirklich alt

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!