Montag, 8. September 2014

Wer braucht noch einen Bruder ...

Über das Tanzpaar Ginger Rogers und Fred Astaire gibt es einen wunderbaren Witz, den wir Feministinnen der ersten Stunde immer erzählten, wenn es um die Frage ging, ob Frauen oder Männer etwas Bestimmtes besser können. Der Witz geht so: Die beiden tanzten die gleichen Schritte, aber sie konnte es rückwärts und auf Stöckelschuhen! Noch Fragen?

Und so braucht kein Mensch den Bruder, wenn er die Schwester mit der PixScan-Matte hat, denn sie kann alles, was der Bruder auch kann, nur rückwärts und auf Stöckelschuhen, sprich für 14 Euro plus kleinem Plotter für 150 Euro statt für 500 Euro!

Erinnert ihr euch an meine Schafherde vom Bruder? Hier gibt es nun Eisbären satt.


Es fing heute alles erst mal mit Frust an, den ich nicht gebacken bekam, aber der mich dann doch zum Grinsen brachte, schaut mal, nett, was? Aber warum bloß? Ich muss noch üben .....


Doch dann ging es zügig voran. Ich hatte zur Hilfestellung eine tolle Erklärung von Anja klick hier - danke, liebe Anja! Sie beantwortet auch Fragen in ihrem Blog - nur nicht im Urlaub, also musste ich mir selbst helfen und das ging mit meinen englischen Sprachkenntnissen ganz passabel, weil der junge Mann sehr deutlich und langsam genug amerikanisch redet, schaut euch mal an, was er zeigt, denn besser kann ich es auch nicht machen - es dauert nur etwas ...

 

Übrigens macht der junge Mann genau das, was mir noch vor einem halben Jahr  so viel Schelte in der Jubelgruppe bei Facebook einbrachte! Er benennt nach 20 Minuten seines Videos sehr deutlich den Vergleich zwischen Bruder und Schwester und zeigt es auch an Beispielen, wie die beiden Maschinen konkurrieren. Nicht nur jetzt wird sich jeder vernünftige Mensch fragen, warum er 500 Euro ausgeben soll, wo er mit einem klein bisschen mehr Zeit das gleiche Ergebnis bekommen kann?


Stempeln, auf Matte kleben, Camera Kalibrieren, schneiden lassen, fertig! Kalibrieren heißt in diesem Fall, Punktebeispiel ausdrucken, knipsen und wie von Wunderhand erkennt das Programm meine Kamera oder sogar auch meinen Scanner und die Matte ist so schön fest und stabil wie die vom Bruder, bei dem das das einzig Tolle war. Diese Silhouette/Portrait-Hersteller! Hut ab! Gut gelungen!


Und ein recht gutes Ergebnis, wenn ich noch mehr übe mit den diversen Filtern ....


Schneidet keinesfalls schlechter aus als der Bruder, wobei es hier mein erster Versuch ist und noch Verbesserungen möglich sind, na klar, da geht noch was!


Meine Herdentiere sind der Versuch zwei und schon dicht dran am Perfekten - und das für 14 Euro!


Die Viecher sind ein Traum, wenn ich daran denke, dass der Bruder nur ausschnitt, was er sah und das waren bei den Schafen oft ein zwei drei weniger, als ich gestempelt hatte. Aber ja, da war ich zu dämlich, nicht der Bruder, der es nicht sah! Was stempel ich auch gleich eine ganze Herde?


Die Schwester schafft es jedenfalls - siehe oben - rückwärts und auf Stöckelschuhen, was der Bruder nicht mal vorwärts hinkriegt - logisch hahahahahaha!

Die Matte bekommt ihr hier klickt mal, bei bestem und freundlichsten Service bei Alice. Und nachträglich weiß ich: ich wäre für meine Zwecke auch mit der kleinen Portait-Maschine sehr gut ausgekommen, die für noch weniger Geld zu kriegen ist! Aber es gab so viele, auf die ich hörte und jetzt freue ich mich ja auch, alles Mögliche machen zu können, aber wie gesagt, für kleine Stempel reicht auch die Kleine!

Viel Spaß mit der neuen Woche wünscht euch eure wieder mit Wonne stempelnde Lotta

Kommentare:

  1. Einen interessanten Beitrag hast du hier gestaltet. Es ist die menschliche Natur - immer höher, immer weiter.... Genauso verhält es sich beim Maschinenkauf. Erst wenn man in manchen Bereichen arbeitet, kann man erkennen, was man wirklich haben will und was für einen persönlich als Schnick-schnack abgetan werden kann. Der Vorteil der Cameo ist eindeutig, sie kann 12" Papiere verarbeiten und auch noch größere (längere) Teile, was besonders bei der Produktion von Schachteln ein Vorteil ist. Der Bruder bringt nicht sooo viele neue Extras, als das man ihn unbedingt haben muss. Aber wie gesagt, man muss sich leider erst damit auseinandersetzen und das "Fachchinesich" für sich ausdeutschen und damit sind halt leider auch Fehlkäufe vorprogrammiert. Angepriesen wird ja nur immer das Tollste und Neueste...
    Ich wünsch dir mit deiner Schwester jedenfalls noch viel Spaß.
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Angela,
      ich hatte ja noch Glück, dass mein Bruder-Fehlkauf sich rückgängig machen ließ! Wenn nicht alle immer jubeln würden, bekäme man vielleicht eher auch richtige Informationen VORHER! Aber so muss man sehr wachsam sein und ich bin sehr froh, die Cameo zu haben. Mit ihr ist alles möglich - was für ein Glück!
      Danke für Deinen freundlichen Kommentar und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte,

    ich glaube nicht, dass du den Kauf der Cameo bereuen solltest. Erstens ist das eh "vergossene Milch".
    Und außerdem ist der Arbeitsbereich der Portrait schmaler als A4: Plotfläche: 203mm x 305mm (mit Schneideunterlage) (Quelle: amazon.de)

    Wie Angela schon schrieb, deine kleinen Boxen könntest du damit nicht machen. Auch kaum Umschläge und andere "nützliche" Dinge.

    Und soooo viel kleiner ist sie nicht.
    Produktabmessungen: Cameo: 53 x 17 x 13 cm - Portrait: 45,7 x 20,3 x 22,9 cm
    Was also der Portrait an der Länge (Breite?) fehlt das hat sie an Tiefe und Höhe mehr.
    Damit können jetzt auch Frauen an dem alten Protz-Spiel teilnehmen: "Meine ist länger!" - "Aber meine ist dicker!" *öh*

    Gräme dich nicht - plotte! ;-)

    Liebe Grüße

    Tina



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. neinneinnein - ich bereue nix, liebe Tina,
      und habe es auch gleich redigiert! Und somit mache ich mit mit dem länger und dicker hahahahahaha, habe sogar eine Hülle drum rum! Was das für ein Spaß ist hahahaha
      Lieben Gruß und Dank für den Hinweis sagt Annelotte

      Löschen
  3. Also der hohle Weihnachtsmann hat was, kicher. Ich bin mir ganz sicher, das dir auch dazu eine schöne Karte einfällt.

    Haaaaa, da haben es die lieben Bruderkäufer nun also nicht nur schwarz auf weiß sondern auch für ewig auf Video festgehalten, das du von Anfang an Recht hattest. Ich hoffe die Ärgen sich jetzt grün und blau die Schnepfen und Schnepferiche.

    Die Eisbärlis sind ja auch zum Knutschen süß. Da musstest du nicht erst irgendwelche Linien nachziehen, damit sie besser erkannt werden, wie beim blinden Bruder, oder?

    Ich freue mich sehr das du soviel Spaß an der Cameo hast. Und egal ob groß oder klein, da du ja die Adoptionsgebühr für den Bruder zurückbekommen hast, ist es ja eh wurscht.

    Und vielleicht ist es auch besser, wenn du die Große hast. Stell dir mal vor, du hast einen 30 x 30 cm Papier-Bogen mit ganz vielen liebreizenden Lottaschafen drauf, nur der Hintergrund ist zum Gruseln hässlich. Wie gut das der Bogen auf die große Matte passt und du alle Schäfchen befreien kannst.

    Wo ist denn überhaupt der Unterschied zwischen der Großen und der Kleinen? Du bist doch eine Konifere äääääh Koryphäe auf dem Gebiet und kannst mich bestimmt aufklären.

    Sei ganz lieb gegrüßt, feste gedrückt sowieso und von Schlumpfi feucht geschmatzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - liebe Kathleen,
      solche Leute können nicht mal lesen, geschweige denn genug englisch, um verstehen zu können, was Ken so richtig sagt und erklärt! Aber ist mir egal, ich weiß ja, dass ich Maschinen hervorragend bedienen kann, sogar den PC hahahahahahaha - auch das können manche eben nicht, also müssen die armen Schweine diesen Winzling von Bildschirm nehmen und so tun als ob.
      Der Unterschied zwischen der Portrait und der Cameo sind 10 cm - sonst ist alles gleich, nur nicht der Preis! Man kann natürlich auf der großen besser größere Kästchen schneiden, aber nur für Stempel wäre die kleine mit 20 cm ausreichend.
      hahahahaha - ich habe lange keine Lotti-Schafe mehr gemacht hahahahahahaha! Sobals der Schrank wieder benutzbar ist, geht es los - nach einem langen Rumliegen auf dem Sofa zur Erholung!
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!