Montag, 12. Januar 2015

Kalender die Zweite

Der Jahreswechsel bietet sich für einfallslose Gesellen wie mich an, ihn mit Kalenderbasteln zu veredeln. Da musste erst mal drauf kommen! Zu meiner Ehrenrettung sei gesagt, dass ich folgende Bastelei nur auf Aufforderung hin werkelte - Gott, wie finde ich diesen Ausdruck als Werklehrerin bescheuert! Jahaaa, es wollen manche Menschen etwas von mir haben, unglaublich! Das Modell des Vorjahres hatte dasselbe ohne in die Tonne zu wandern überlebt! Ich hätte es - wie ich es bei meinen Kalendern mache - einfach mit einem neuen Kalendarium versehen, aber nein, die Dame wollte einen neuen haben. Nun soll sie sehen, was sie davon hat grins:

 

Jepp, das ist die Winterausführung, nach der mir der Sinn stand. Mit Bäumchen und Schneemann und Rudolf, haltbar in Holz samt Sternen im Doppeldecker und aus Embossingpaste!

Und damit ihr das auch deutlich seht, was ich da ran gefummelt habe, hier die Großaufnahmen: Glöckchen zum Klingeln und Schleifchen zum Schleifen - ei wie fein!


Habe ich von anderen Bloggern gelernt, dass man damit immer noch mehr aus Läppischem heraus holen kann, wenn man es doppelt zeigt und groß - findet ihr nicht auch? Und wenn man es dreifach zeigt, wirkt es exponential schnell ansteigend in der Beachtung hahahaha!


Beim viertem Mal schreibt man dann, dass es glitzert - nur leider sieht man das so schlecht grins!


Und dann kam draußen der Frühling mit Meisengezwitscher - ja, was nun mit so einem Kalender? Ach, den Bayern füllt man dann Fische ins Meer ... wir im Norden können die ja dauernd sehen, brauchen wir also eher nicht!


Die Glöckchen verschwinden unter dem Schmetterling - der geht immer und fliegt sturmerprobt!


Und die Bäume werden versanden - keine schlechte Idee, finde ich. Natürlich braucht es dann noch Muscheln, sind ja eigentlich immer am Strand zu finden, jedenfalls hier an Nord- und Ostsee ...


Das Ganze muss natürlich selbst montiert werden. Das ist ja auch der große Wurf dieser Firma: alles zum Selbst-Montieren vorfertigen, schwupps, verkauft man Ware für 10 € für das Doppelte und fertig ist die Laube, ähhh der Mixed Media Kalender mit Silhouette-Fischen und Selbst-Gesammeltem.


Ja, und nun habe ich Zufriedenheit erreicht: mein erster Ganzjahreskalender - werde ich sicher noch öfter machen. War lustig. Besonders im Regen .... Viel Spaß damit!

Kommentare:

  1. Hallo Annelotte!
    Bei diesen Kalendervariationen muss "Frau" natürlich schmunzeln - auf diese Art und Weise werden auch die Beschenkten in die Werklerei mit einbezogen - und vielleicht wird da noch so manches neues Talent entdeckt? Wer weiß das schon?
    Die Idee des wandelbaren Kalenders ist jedenfalls nicht schlecht.....
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das stimmt total, liebe Angela,
      ch denke immer beim Basteln an das oder den, der Anlass war dafür. Deshalb kommt ja oft so Unterschiedliches raus dabei. Momentan denke ich an Paris und kann gar nicht basteln, sondern war froh, auf meine Retorte zurück greifen zu können ...
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,
    DU bist und bleibst einfach unverbesserlich;-)!!! Du hast Ideen!! Einen Winterkalender in einen "allround" Kalender umzuwerkeln (zu lassen!!!) !!!! KLASSE!
    Ich finde die Idee der Detailaufnahme sehr gut - macht immer was her und viel besser zu erkennen (v. a. wenn man im fortgeschrittnen Alter ist...)
    Ciao und einen guten Abend wünscht Dir Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nun ja, liebe Uta,
      bei so netten Worten werde ich jetzt immer an Detailaufnahmen denken - grins - wirst schon sehen und dann weißt Du, an wen ich dachte. Mir kam es bis jetzt meistens, nicht immer, sehr entbehrlich vor, aber bitte: der Wunsch meiner Leserinnen soll mit Leitfaden sein.
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Moin Annelotte,
    jawoll, das isses. Genau der richtige Kalender, um vernünftig über das Jahr zu kommen, ohne das es im Sommer schneit, hahaha. Und der Schneemann wird einfach versteckt, damit er im Sommer nicht weg schmilzt. Das hast du echt wieder herrlich hinbekommen. Wer so einen tollen Kalender bekommt, der kann sich glücklich schätzen.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend, liebe Annelotte.
    Liebe Grüße schickt dir Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann alles noch kommen, liebe Heidi,
      dass unser verrücktes Wetter im Sommer noch Schnee bringt. Der Regen könnte von mir aus gerne zum Schnee werden - der knirscht so nett beim Laufen! Und zum Kalender sage ich jetzt erst mal nix hahahahahaha - wirst sehen, warum!
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Liebe Annelotte,
    da hast Du Dich ja mal wieder richtig ausgetobt. Hab mich schlapp gelacht. Dein Kalender ist echt
    die Wucht!
    Lieben Gruß,
    Christa aus dem hohen SH-Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, mir ist momentan eher zum Heulen, liebe Christa,
      so bin ich froh, einen Post aus der Retorte zaubern zu können. Aber zu Lachen und Schmunzeln befreit von traurigen Gedanken, also sollte ich es auch mal probieren.
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Ohje, liebe Annelotte, ausgerechnet Du "ein einfallsloser Geselle". Und das bei d e m Kalender ! Der ist ja echt der Knaller schlechthin. Welch wundersame (wunderbare) Verwandlung vom blau-gold-glitzernden Winterwunder-Sternen-Motiv bis zum Happy-Holiday-Waterkant-Motiv mit Fischen, Muscheln und allem Schnick und Schnack. Was für eine geniale Idee ! Muß ich mir unbedingt für meine übrig gebliebenen Weihnachtsbasteleien merken, Schmetterlinge und Käferchen drauf und dann zum Valentinstag verschenken. Oder zu Ostern. Da machts vielleicht auch nichts, wenn Schneeflöckchen drunter vorschauen, bei den derzeitigen Wetterkapriolen. Apropos, meine Schwägerin hat´s vor einigen Jahren gebracht (da war Ostern recht früh im Jahr), ihren Tannenbaum (im Kübel) so lange stehen zu lassen, das sie nur noch auf österlich umdekorieren mußte. Tannenbaum mit Ostereiern, sie hatte es damals auch fotografiert, weil es keiner glauben wollte ! Sie fand es toll, ihr Mann eher nicht so ... . Als ich das ein Jahr später auch machen wollte, hat das mein Mann ganz schnell verhindert und den Baum in meiner Abwesenheit in den Hühnergarten gepflanzt. Da steht er immer noch. Bin schon ganz gespannt, was Du noch so alles umdekorierst.
    GLG Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS wäre mal ein Knüller: Osterbaum, liebe Regina!
      Das fällt mir jetzt schon wieder jede Mange Blödsinn ein, den ich mal verwurschteln werde - wenn ich Zeit habe und nicht Kalender basteln muss hahahahahaha.
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Na das ist ja mal eine mehr als geniale Idee. Von wegen Einfallslos, du doch nicht. Echt klasse hinbekommen. Wiedermal ein tolles Werkstück ganz Lottilike.

    P.S.: das wort werkeln benutze ich auch des öfteren, so schlimm ist es garnicht. Schließlich wird auch im Werkunterricht gebastelt, so!

    Sei ganz lieb gegrüßt und umärmelt und von Schlumpfi geschmatzt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich mein Fett weg, was, liebe Kathleen?
      Aber ich finde das Wort trotzdem blöd hahahahahahahahahahaha
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Klasse, dein Verwandlungskalender, bei dem die Beschenkte auch noch selbst kreativ werden kann!
    Am besten gefällt mir aber die Aussage: Schleifchen muss schleifen :D
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - mir auch, liebe Kerstin!
      Manchmal bin ich einfach nur albern ....
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  8. Hallo Annelotte,
    dein Kalender ist klasse, ich hab herzlich gelacht...die Idee, mal was selbst machen zu lassen, muss ich mir merken.
    Und endlich mal jemand, der auch nicht "werkeln" sagen möchte...find ich noch besser, ich mag das Wort auch nicht im Zusammenhang mit Papierbasteln :-)
    Liebe Grüße, Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - dann sind wir doch zwei, liebe Christin,
      die sich schütteln beim Werkeln hahahahahaha - gefällt mir, Daumen hoch grins!
      Lieben Dank dafür und herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  9. Moin Annelotte,
    wenn "basteln" nicht reicht, dann kannst du doch "anfertigen" sagen. Das klingt etwas (ab)gehobener als "werkeln" :-)
    Welches Wort auch immer man für die Herstellungsweise benutzt, das Ergebnis zählt. Und das ist wieder schön geworden. Eine tolle Idee, einen Multi-Media-Kalender mit Multi-Funktion zu basteln. Fesch!

    Die Idee mit den Detailaufnahmen finde ich gut. Es ist wirklich ein Problem, dass das Glitzern und/oder Schimmern auf Fotos nicht sichtbar ist. Wir Leser können uns aber Dank eigener Bastelerfahrung wohl vorstellen, wie das Teil "in echt" aussieht.

    Ich hoffe sehr, dir ist nur wegen der "normalen Winterdepression" zum Heulen. Es wäre sehr schade wenn du, die du uns Freude bringst, selber zu Leiden hast :-(

    Ich drück' dich mal! *Knuff* von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es stimmt, liebe Tina,
      anfertigen finde ich dann schon viel besser grins, aber sollen alle schrottig schreiben, wie sie wollen, denn ich muss es ja nicht schön finden. Immerhin steht es im Duden unter "schwaches Verb" drin hahahahahaha - Herz, was willste mehr? Aber nein, keineswegs werde ich heulen deshalb, auch wenn einer sich das wünschen mag. Nur die Menschen, die so sinnlos um ihr Leben gebracht wurden, über die könnte ich in der Tat weinen. Ich werde Dummheit nie verstehen, warum mir letztlich auch mein Beruf am Ende so schwer wurde, aber das ist ein langes Thema!
      Hab einen guten Sonnen-Sonntag, liebe Tina, und herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!