Samstag, 12. September 2015

Ein Erstling

Wie ihr wisst, probiere ich seit Ewigkeiten rum, um die für mich richtigen Marker zu finden, damit ich nicht nur vollflächige Sihouette-Stempel in Szene setzen kann, sondern auch wieder wie in Kinderzeiten agieren kann! Malbücher waren für mich die Wonne, da ich oft wochenlang krank im Bett liegen musste. Nun hat mich die liebe Angela doch ermutigt und ich tätigte einen Rieseneinkauf. Mit dem ist das folgendes Erstlingswerk ohne Vorlage entstanden:


Als ich bei ebay guckte, um zu recherchieren, waren noch 4 Minuten Zeit, um diese ganzen Marker zu ersteigern, fast alle pastellig, wie ich es mir wünschte, aber 4 Minuten sind dann echt zu kurz. Nachträglich weiß ich, sie wären neu weit über 230 € teuer gewesen - so viele Stifte hätte ich aber nicht gebraucht, echt nicht, aber die pastelligen sind schon meins ...


Und so musste ich schneller als gedacht tätig werden. 230 € hätte ich niemals für Stifte ausgegeben, aber weniger als 1/3 war schon die 4 Minuten Zittern wert ..... samt Zubehör, von dem ich noch nicht weiß, wozu man das brauchen kann! Okay, weiße Farbe, ja, das sind die Schaumkronen auf den Wellen, aber schwarz? Die Trauer ist für mich vorbei! Und Tampons brauch ich auch nicht mehr!


Wenn ich ans Meer fahre, werde ich Stempelabdrücke in mehreren Dutzenden mitnehmen und probieren, es besser hinzukriegen und nicht so auszusehen, wie Hundi jetzt aussieht - verpsrochen!


Es wird aber hoffentlich ein goldener Herbst, so dass ich viel an der frischen Luft sein werde, um mich für den Winter zu rüsten. So könnten sich meine Lernkünste noch hinziehen hahahahaha! Die Schuhsohle male ich auf jeden Fall aber demnächst besser an!

Kommentare:

  1. Huhu, liebe Lotti, ich weiß überhaupt nicht, was Du meinst! Das ist alles toll angemalt! Wieso eigentlich nicht angemalt... Alle Welt sagt jetzt coloriert! Also, ich finde, das hast Du großartig hingekriegt!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,
      von Dir so nette Sachen zu lesen ist besonders wunderbar und ich werde, wenn ich es dann irgendwann "besser" kann, vielleicht auch colorieren sagen grins - bis jetzt ist es der Redewendung nur unter Freunden wie Dich wert!
      Liebste Grüße für einen entspannenden Sonntag sendet Dir Lotti

      Löschen
  2. Hallo Annelotte!
    Das diese Karte ganz niedlich coloriert ist, das kann ich aus erster Hand bestätigen, nenne ich sie doch jetzt mein Eigen...... Keine Angst meine Liebe, probiere es doch einfach mal aus, eine dunkle Farbe in einer finsteren Ecke und dann mit einer helleren Farbe vermalen. Probier es einfach auf einem "Schmierpapier" aus!
    Wenn du im www schaust, dann siehst du immer wieder, dass zu den hellen Tönen oftmals ein sehr dunkler Farbton dazukommt.....
    Kopf hoch und durch.......
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, liebe Angela,
      es wird eine längere Aktion werden, egal ob von hell zu dunkel oder von dunkel zu hell. Auf jeden Fall ist man damit echt gut beschäftigt! Für größere Flächen wie die Pieper finde ich immer noch das nicht willkürlich laufende Wasser prima! Aber für kleinere Motive sind Stifte besser.
      Liebste Grüße und nochmals Dank kommt von Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte
    schaut doch toll aus, viel besser als mei Malerei, i werds wohl nimma mehr lernen eher beiß i mir de Zähn aus "g" bis i des a moi richtig ko (kann)
    glg anna aus dem sonnigen Chiemgau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ann-Tehres,
      niemals gibt es bei mir nicht und ich glaube auch nicht, dass Du es so meinst grins! Auch Du bist als tolle Bastlerin immer wieder am Fummeln und Probieren und irgendwann kommt was Herrliches dabei heraus, das weißt Du ja! Nur wir selbst sind unsere größten Kritiker ... also keinesfalls aufgeben. Mir hat eine Gruppenleiterin mal das Wort "noch" auf einen Zettel geschrieben, den ich jetzt seit Jahren am Schreibtisch hängen hab. Ich sagte damals: Ich kann das nicht ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Hallo Annelotte,
    da hast du ja ein gutes Sortiment ersteigert.
    Ich denke, mit den Tampons kannst du Alkohol auf eine bereits eingefärbte Unterlage aufbringen und dadurch besondere Effekte erzielen - den Tampon in Ethanol tauchen und dann aufstupfen. Ausprobieren täte ich es mal :-) Die weiße Farbe ist für Blitzlichter. Also für das Weiße im Auge, oder Reflektionen. Den schwarzen Stift für die Pupille, oder zum Schreiben.
    So nutze ich den. Gerade bei Vögeln, die eigentlich nur kleine Knopfaugen haben, nehme ich gern den schwarzen Stift. Vermutlich graust es "echten Küntlern" dabei, aber zum Glück bin ich ja kein echter Künstler *g* Ich fange zum Beispiel mit der hellen Farbe an und gehe dann mit der dunklen drüber, und nicht wie Angela andersherum. Einfach weil ich meine, dass ich helle Farben leichter in dunkle verwandeln kann als dunkle Farben aufzuhellen. Das ist aber unter "Fachleuten" ein ähnlich leidiges Thema wie bei Computerbenutzern der "Mac oder PC?"-Streit *g*
    Übrigens kann ich mich Susis Meinung nur anschließen: Was soll an der Schuhsohle falsch sein?
    Und an Hundi fällt mir nur auf, dass er/sie die Krallen lackiert hat - vielleicht absichtlich? So ein Hund geht ja auch mit der Mode, wenn man die ganzen Tücher und Jäckchen die sie tragen (müssen) so anguckt. Wobei so ein Tuch ja wie ein Halsband ist, nur in fesch. Und Hundeschuhe finde ich auch o.k., zum Beispiel bei Polizeihunden die im Stadion arbeiten oder so. Aber den Hund erst scheren lassen und ihm dann eine Jacke anziehen? Naja. Äh, ich schweife schon wieder ab... *g*
    Es hilft wirklich ein paar "Ausmalbildchen" dabei zu haben und die in Wartezeiten dann einzufärben. Man mag ja nicht immer lesen. Und gerade jetzt, mit der Mode der Malbücher für Erwachsene, fällt du damit auch nicht besonders auf. Das sollte zwar egal sein, ob man auffällt oder nicht, aber manchmal möchte man das ja nicht so gern. Ich hatte übrigens auf Teneriffa auch ein paar Ausdrucke, mein Aquarell-Miniset und ein paar Inktense-Stifte dabei. Und dann habe ich kleine Kärtchen gemacht und das Trinkgeld für die Zimmermädchen dahineingesteckt. Das kam gut an :-)
    Liebe Wochenendgrüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe Tina,
      so werde ich es auch mal versuchen mit dem Schwarz und dem Weiß! Und da auch ich mich nicht zu den Künstlerinnen und eher zu den Technikerinnen zähle, werde ich immer wieder probieren und probieren und irgendwann auch besser können. Das Gesicht vom Hundi hat mich sehr berührt, weil ich an den Hund eines Menschen dachte, der jetzt sicher sehr traurig ist ... so sind mir seine Pfoten gar nicht mehr aufgefallen!
      Deine Idee mit den Malbüchern ist zu witzig, denn ich sah neulich in der Tat welche für Erwachsene und wenn ich zur Messe gehe, werde ich mir sicher eins mitnehmen, wenn die da welche haben. Und die Idee mit dem Trinkgeldtäschchen ist wunderbar! Besser als Süßes, was ich immer dazu noch hinlege!
      Liebe Sonntagsgrüße auch Dir und herzlichen Dank für die Anregung schreibt Dir Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!