Donnerstag, 22. September 2016

Scherenschnittbilderkarten oder so

In den letzten schönen nachsommerlichen Herbstwochen bin ich fast gar nicht in Bastelstimmung. Zu viele Sporttermine, Bücher, Raderkundungen und einfach nur Sitzen beschäftigte mich, dass ich nicht mal die Fundkisten neu sortierte. So guckte ich nur hin und wieder auf zwei, drei Blogs und sah neben den komischen Flamingos überall Scherenschnittbilderkarten, die ich mal nachmachen wollte. An dem einen Regennachmittag! Heraus kam wieder nur grenzwertig Verbesserungsfähiges grins:


Na ja, grün ist eben nicht gleich grün, aber auf einen neuen Stempelabdruck hatte ich keine Lust. Diesen hier habe ich im Vorrat gefunden .... ich liebe ihn sehr!


Dann nehmen die richtigen Künstlerinnen immer noch ein Bändchen dazu, also auch das noch um den Hals gebammelt ... rutschte runter und Knoten ist auch nicht nett für Tierfreunde, also nun?


Klar, Tacker genommen, aufgeklappt, alte Isomatte drunter gelegt und zugehauen - zu doll, wie ihr gleich sehen werdet, also demnächst zarter bitte beim Nachtackern hahahahahaha ...


... dann gibt es auch keine Knitterstellen in der Pappe! Aber die Frisur, äh das Band, das sitzt!


Hinten noch umbiegen und sich ärgern und eine neue Scherenschnittbilderkarte machen war eins!


Und auch die schöne Stanze mit dem nordischen Reet ausprobiert - die bringt es total grins!


Vor allem für den kleinen Käfer, der sich hoffentlich gut genug versteckt hat ....


Morgen überziehe ich ihn noch mit Glossy, dann knackt er beim Fressen und der blöde Pflamingo verschluckt sich so doll an ihm, dass er ihn ausspuckt und der Wicht weiter leben kann!

Einen guten Wochenausklang wünscht euch stempellotta mit cameotischen Flamingos, aber Gräser, die brauchen runde Stengel/Stängel, da mussten die Holländer her!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!