Donnerstag, 22. Juni 2017

Stencil - selbst machen Teil 3

Jetzt möchte ich euch gerne zeigen, was ich mit meinen Stencils angestellt habe. Das war eine Karte! Das vorerst passable Ergebnis zeige ich euch gerne und dann den Weg dorthin, guckt mal bitte:


Ich habe ein bisschen versucht, mal ohne Spiegeleier und Würmer aus zu kommen, weil die Karte für ein krankes Menschlein sein soll, die ich nicht verschrecken wollte ...


Für Manuela war natürlich Nymo dabei, in weiß, na klar. Aber ansonsten waren die Versuche, die nach den Stencils abfielen, eher mühevoll. Gestupft mit einem Pinsel - na ja!


Dann mit einem Stempelkissen direkt bestupft - grauenvoll!


Dann habe ich gewischt, um zu testen, ob das meine Laminierfolien-Masken überhaupt aushalten.


Die Ergebnisse waren spannend, denn die Stempelkissenfarbe blieb natürlich auf der Plastikfolie liegen, was mich zu dem neuen Versuch führte, damit zu "stempeln" - klappte klasse und gefiel.


Auch nasse Finger (für Sandy!) waren zum Vermatschen der Farben gut geeignet, aber Achtung: Selbst die Tim Holtz Distress Farben gehen schwer wieder von den Pfoten ab ...


Nach dem neuerlichen Ausstanzen hatte ich dann Pfingstrosen vom Feinsten - jedenfalls für mich!


Die erste Rose ergab dann diese Karte - ganz ordentlich, gell?


Das Muster auf der Rose macht mich ganz schwach .... also probiere ich weiter mit meinen Stencil-Versuchen. Aber nicht mehr heute blubb.


Und dann ging es doch durch mit mir grinsgackergröhlesistzuheiß!


Vielleicht morgen wieder mehr - wenn es regnen sollte .... aber auch nur dann!

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte,

    das Ergebnis Deiner Matscherei ist einfach nur toll, selbst mit Würmchen als witziges Highlight. Ich verfolge schon die ganze Zeit Deine Experimentierfreudigkeit samt Ergebnissen. Da sowas nichts mehr für mich ist, habe ich nicht gewusst, was ich dazu schreiben soll. Wahrscheinlich habe ich mich schon ausgematscht *lach*. Doch die Karte ist Dir sowas von gelungen. Ohne Würmchen könnte man meinen, man ist auf dem falschen Blog. Doch dass Du auch klassisch edel kannst, hast Du ja nun schon mehrfach bewiesen. Das glaubt Dir keiner mehr, wenn Du das abstreitest *lach*. Mach weiter so und verrate mir, bitte, wie die Streifen entstanden sind. Das sieht so klasse aus.

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für Kommentare wie Deinen, liebste Ingrid,
      würde ich immer wieder ALLES tun. Du motivierst mich total, auch weiterhin künstlerische Versuche zu machen, obwohl ich ja meine, sie taugen nur bedingt zum Zeigen. Aber vielleicht irre ich mich wirklich ...
      Und die Streifen sind aus einem Set von Stampin Up, denn manchmal machen die wirklich gute Sachen!
      https://www.google.de/search?q=stampin+up+gorgeous+grunge&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwi-84voxNHUAhWGJlAKHVYQAucQsAQILw&biw=1400&bih=741#imgrc=KK0IhcOKjG9uzM:
      Das Set lohnt auch wegen dem gepunkteten Hintergrundstempel, den ich auf Anregung von Manuela demnächst zeigen werde - künstlerisch hahahaha!
      Ganz besonders herzlichen Dank und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Liebe Annelotte,

    da sieht man doch wieder, dass sich Deine Expermimentierversuche lohnen, denn Dein Ergebnis ist wunderbar. Vielen Dank dass Du extra wegen mir an soviel Nymogarn gedacht hast... und sogar mit Pailetten... *schööön*

    Und so ganz ohne Würmer würde es hier noch "langweilig" werden, so freue ich mich , dass da hinter der tollen Blume ein lächelndes Würmchen herausschaut und den Empfänger sicher zum Lächeln bringen wird...

    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich hoffe sehr, dass sie lächelt, liebe Manuela,
      denn als kranker Mensch ist das mehr als nötig, Freude zu empfangen. Es fällt einem dann ja naturgemäß immer schwerer, Optimismus in sich selbst zu erzeugen, wenn der Körper zeigt, wie begrenzt unser Glück ist und wie hinfällig alles Wollen sein kann, wenn es gesundheitlich nicht mehr stimmt! Wenn ein kleiner Wurm helfen kann, dann wäre das toll!
      Liebe Grüße und herzlichen Dank sagt Annelotte

      Löschen
  3. Oh wie herrlich! Auch wenn sich mir direkt die Haare aufstellen, beim Gedanken an die Sauerei *hahaha*
    Eine wunderschöne Karte und ich kann sehr gut verstehen, warum Wurmi sich gern dort niederlassen wollte!!!
    Dieses perfekte unperfekte Colorieren/Wischen/Anmalen ist super. Ich komme mit so was nicht klar. Ich will immer das alles kontrolliert abläuft. Unkontrolliert sieht einfach nicht aus bei mir. Bin eben ein Kopf-Künstler, aus dem Bauch heraus gelingt mir nicht *lach*
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende, mit angenehmen Temperaturen. (Hoffentlich habt ihr nicht so viel von dem Unwetter abbekommen! Bist direkt bei mir hat es nur ein paar Bäume umgeworfen und Keller geflutet, ein paar Kilometer südlich war schon wieder komplett Land unter)
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandy,
      an Dich habe ich sehr gedacht, als ich meine Pfoten wieder sauber kriegen wollte, mich aber auch gefragt, was Du in Deiner Kindheit bloß den ganzen langen Tag gemacht hast ohne zu matschen und Dich dreckig zu machen? Das muss doch langweilig gewesen sein, oder? Und das Unperfekte würde bei Dir sicher gar nicht auffallen - so perfekt, wie Deine Colorierungen sind. Nur Mut, probiere es mal, denn es macht gute Laune. Ich wünsche Dir an diesem kühlen Wochenende weiterhin einen trockenen Keller und Spaß am Gestalten von Karten - in meinen Augen eine rein bauchige Angelegenheit, denn der Kopf sagt sicher immer nur, mach was Nützliches hahahahahahaha!
      Es dankt und grüßt Dich von herzen die bauchlastige Annelotte

      Löschen
    2. Nur weil ich nicht wie ein Schweinchen aussah, bedeutet das nicht, dass ich keinen Spaß hatte. Ich habe halt Sachen gemacht, die nicht ganz so schmutzig waren *hihi* Außerdem war ich als Kind nicht ganz so empfindlich. Dennoch ist der Dreck nie von mir abgebröckelt. *hahaha*
      Und ja, Du hast absolut recht, man sollte öfter mit dem Bauch basteln. Aber da habe ich so meine Probleme ;-) Jedem Tierchen sein Plässierchen, oder wie war das? ;-)
      Sei lieb gegrüßt, aus der heute mal sehr angenehmen Mitte :-)

      Löschen
    3. Ohhhh - wie ein Schweinchen sah auch ich nicht IMMER aus, aber eben oft, wenn ich zum Beispiel mal wieder hingefallen war und das Blut floss in Strömen ... habe heute noch die Narben an beiden Knien. Es war einfach eine wilde Zeit in den Trümmergrundstücken von Frankfurt!
      Und ICH habe dafür Probleme, derart genau und wunderbar und herrlich zu colorieren. Ich sitze immer noch vor den Entchen und dem Frosch und staune und kriege es nicht annähernd hin, zumal meine Hände das Aufdrücken der Stifte, aml feste, mal sachte, nicht schaffen. Es tut mir schnell weh ... leider. Aber Copics sehen nicht halb so gut aus wie Deine Stempel, die DU angemalt hast. Wenn dazu Kopf nötig ist - und ich glaube es glatt - dann bin ich am Aufgeben, aber noch einen Versuch mache ich!
      Liebe Grüße mit Kopf und Bauch von Annelotte

      Löschen
    4. Das Dir das in den Händen (oder auch Gelenken) weh tut, kann ich sehr gut verstehen. Das ist aber mit vielem so, weil die Bewegung einfach neu ist und man sich erst daran gewöhnen muss. Aber notfalls vermalst Du einfach mit Wasser? Die Möglichkeit besteht ja. Wobei die Zigs da wahrscheinlich einfacher sind (Für mich aber zu unpräzise beim Vermalen *hehe* -Ich wieder-)
      Bin gespannt, wie s weiter geht! Obwohl Du ja zeigst, dass du auch ohne großartige Motive wunderbar (un)sinniges werkeln kannst ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
    5. Ich bin auch gespannt. Momentan habe ich erst mal die Stempel von Create a Smile und bin hin und weg ... da greife ich wahrscheinlich wieder zu den Copics, wie ich mich kenne. Du wirst als treue Leserin sicher mitbekommen, was sich tut hahahahaha und ja, ungewohnte Bewegung kann weh tun, aber NICHT bewegen noch mehr. Um mit dem Kaiser zu reden: Schaun mer mal. Für Unsinn bin ich ja immer zu haben, in der Tat gut erkannt!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!