Donnerstag, 10. Mai 2012

Abenteuer Fensterputzen

Der Frühling bringt ja nun leider auch Nachteile mit sich, die darin liegen, dass ich den Staub überall deutlicher sehen kann - warum eigentlich? Und die Fenster erst ... herrjeh, dachte ich, dann also ab mit den Jalousien zum Duschen:


Dazu wollte ich sie abschrauben, um sie endlich auch "richtig" hin zu hängen. Ich nun rauf auf die kleine Leiter, rauf auf die arthrosebedingt unbiegbaren Zehenspitzen, mich recken (ich bin 161cm), noch´n bisschen, Inbüsssslein in die Öffnung gefummelt, mit der rechten Hand als Linkshänderin ungeschickter, das Ganze bei gekipptem Fenster, prompt ein Rutsch - - - - - weg flog der Inbusschlüssel, der so klein ist, dass selbst eine gut ausgerüstete Werklehrerin ihn nicht doppelt hat, durch den Schlitz! Und dabei kann ich froh sein, dass der Inbus flog und nicht ich, denn die meisten tödlichen Unfälle passieren bekanntermaßen im Haushalt, ihr Damen!


Zack - ab auf´s Dach und rutsch rutsch rutsch die Dachschindeln runter, das kleine Biest, und kommt nicht zum Halten, wo doch das Dach gar nicht so schräg ist, wie man gegenüber sehen kann! Eine lange Strecke konnte ich voller sinkender Hoffnung, ihn hangelnd noch aufsammeln zu können,  zusehen, wie meine Ruhe schwand und flupps über die Kante trudelte und mit einem Plopp in der Regenrinne landete!

So, und jetzt? Kein Mann im Haus und ich ohne Inbussssss! Am besten am Fuß ein Seil anbinden, Seil an der Heizung befestigen, ich dann auf´m Bauch vorsichtig dem Schlüssel nachrutschen, ist ja nicht weit, Schlüssel aus der Rinne retten, kann nix passieren - und dann?

Als mir klar wurde, dass ich mich nicht umdrehen könnte angesichts der Höhe des 3. Stockwerks und meiner nicht schwindelfreien Seele, ich aber auch nicht rückwärts kriechen kann, weil ich keine Grundausbildung der Bundeswehr habe, ich armes Schwein, war ich ratlos. Die Nachbarn würden mich für eine bescheuerte Selbstmörderin halten, die nicht richtig springen kann und dann noch mit Seil am Fuß und hängen bleibt - kopfunter - oder doch kopfüber?

Kennt ihr jungen Menschen überhaupt noch das Angelspiel? In meinen weit zurückliegenden Jahren, also vor über einem halben Jahrhundert!, wurde es gerne gespielt. Mit Magnet vorne an der Angel und dann suchen, wo was klickt im unsichtbaren "Pappe-Becken". Genau so machte ich es. Das rettete mir vermutlich das restliche bisschen Gesundheit und wohl mein Ansehen bei den gegenüber wohnenden Menschen :-))!


Und so zog ich klack klack klack mit Gefühl - ja, DAS hab ich wirklich! - den Inbus mit dem Magneten und viel Geduld - ja, DIE habe ich auch! - nach oben. 

Also, liebe Menschen, entsorgt NIE Inbüsssse, die ihr doppelt habt wie ich! Es wird der Moment kommen, wo ihr das zutiefst bereuen könntet. Aber wenn man eine Aufgabe, die man für völlig unlösbar gehalten hat, alleine löst, ist das Gefühl derart großartig, dass ich das nun auch nicht mehr missen möchte und gerne mit euch teile, was ich liebe hahahahahaha - habe ich bei Stampin´Up! gelernt - oder konnte ich das etwa schon ohne diese Firma?

Aber der Mann (es KANN nur ein Mann gewesen sein!), der Jalousien erfunden hat, der soll sich bei mir was abholen, aber so was von abholen ... Was? DAS überlasse ich gerne eurer Kreativität.

PS: Meine liebe Kollegin guckte im Duden nach: Imbuss ist falsch, Inbus ist richtig :-)) - und ich arbeite in einer Bibliothek ... tja, die Lehrer!

Kommentare:

  1. ggggggggggggggg....
    das hätte ich sein können *lol
    habe letzt aus meinem Speicher auf die Art und weise meinen Schlüßel angeln müssen (vom Nachbarspeicher aus) da ich Schussel das Schloß klacken lies und dann feststellte mein Schlüsselbund liegt noch drinne ...
    zum Glück habe auch ich verständnissvolle Nachbarn
    LG ellerlittle

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Annelotte!! Dich kann man echt nicht allein lassen:-)) Zum Glück sind Du und ich noch immer kein Stück erwachsen...
    Ganz lieben Gruß von der total entspannten Urlauberin!

    AntwortenLöschen
  3. So etwas kenne ich auch. Das Schlimme daran ist, daß man direkt vorgeführt bekommt, daß man eben keine 20 mehr ist. Dinge, die man früher mit links (bin auch Linkshänder *lol*) geschafft hat, klappen auf einmal nicht mehr so, wenn man die 60 überschritten hat.
    Ja, wenn man alleinstehend ist, muß man sehr ideenreich sein. Selbst wenn man männliche Nachbarn im selben Alter hat, kann man auf sie nicht zurückgreifen, weil sie meist noch "klappriger" sind als wir selbst Und die guten Ideen, wie man sich aus einer prekären Situation rettet, kommen doch auch meist von uns Frauen, oder?

    AntwortenLöschen
  4. WAAAS? Echt? Du hast das Ding mit nem Magneten da wieder rausgefischt? Wahnsinn! Hut ab und Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  5. ...das nennt man dann das "Angel-Spiel" für Erwachsene. Lass dir das patentieren, Lotti !

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende.
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Annelotte
    ich kann nur sagen dein Bericht ist einfach köstlich. Ich weiß schon, warum ich immer gerne auf deine Seite komme, um zu lesen, was dir wieder eingefallen ist.
    Einfach zum wegschmeißen .... *grins* LOL

    Ich bitte darum - weiter machen.... nicht mit kopfüber an der Dachrinne hängen, aber deine Schreibe ist so unterhaltsam.

    Lieben Gruß Jutta

    AntwortenLöschen
  7. :) Als du geschrieben hast dass er abrutschte wusste ich schon was kommt. Du bist genau so bescheuert wie ich *ggg Magnet war auch mein erster Gedanke und es hat ja geklappt. Klasse wieder Geld gespart, das könntest du dann vielleicht schon als Anzahlung für eine höhere Leiter nehmen.

    Mögen dir die Ideen niemals ausgehen

    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  8. Wie herrlich, von euch verstanden zu werden! Kann es ein größeres Glück geben?

    JAAAAA! Einen Innnnbusssss festhalten zu können :-))!
    Aber dann wüßte ich nicht, was ich schreiben sol - obwohl, ich habe schon was Neues im Kopf und wieder ein Blösdinn - herrlich, so ein Blog!

    Und herrlich, euch als Leserinnen zu haben - DANKE!!!!!!!!!!!

    Eure stempellotta

    AntwortenLöschen
  9. ... an meinen Schreibfehlern sehr ihr: Ich bin TAGmensch, nicht NACHTeule und die Konzentration wird eh immer weniger ...

    Deshalb schmeisse ich ja auch Innnnbüssee wech!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!