Dienstag, 1. Mai 2012

Bitte mitrechnen!

Es werden von Stampin´Up! neue Demonstratorinnen gesucht. Ich war selbst schon am Hin- und Her-Überlegen und habe nur noch die neuen Bedingungen abgewartet. Aber jetzt haut es mich doch um. Zwar ist das unvermeidliche Starterset, das eine Freundin dann bei ebay wieder teilverkaufen kann (Demos dürfen das nicht, aktuelle Ware zu vertickern!), billiger geworden, das ist prima! Auch eine Teilnahmegebühr zur Mitgliederfortbildung, genannt Convention, ist umsonst dabei, solange die anderen Demos noch Platz lassen. Schlappe 200 Euro geschenkt!!!! Toll, denke ich.

Aber:

Dieses Angebot gilt nur für die Teilnahmegebühr für die Convention 2012. Die Kosten für Flug/Anreise und Unterkunft tragen die Demonstratoren (und die Demonstratorinnen!) selbst.

Voraussetzung dafür ist, dass bis September 300,00 Euro Netto Umsatz erreicht wird, lese ich noch!

LEUTE: DAS IST EINE TEURE EINTRITTSKARTE FÜR EINE FORTBILDUNG!

Bei meiner Berufstätigkeit bei IBM und Dornier AG sind selbstredend die Kurse umsonst gewesen und zwar für alle TeilnehmerInnen und die Unterkunft auch! Schließlich profitiert die Firma vom Erlernten. Und Taschen mit Material gab es sowieso umsonst dazu, auch ordentliches Essen und Trinken satt und nicht die spärlichen Häppchen, die von vorigen Treffen berichtet wurden. Selbst die Bildungsbehörde ist da spendabler und DAS will was heißen:-))!

Also: WIEDER EINMAL RECHNEN VOR DER ZUSAGE!

Und schauen. In einem bestimmten Forum soll von einer Demonstratorin, so hörte ich, Geld geboten werden, wenn du in ihr "Team" kommst. Na, DAS ist doch fein, denkt ihr??? Neeee, ist es nicht, denn sie wird an jedem Cent mitverdienen, den DU erwirtschaftest und geehrt werden mit Blechteilen, die man sich anstecken kann und wie ein Vogelschiss aussehen wird, ist es dann in (ver)Silber. Dieses wird ihr aber wieder weggenommen, wenn jemand geht, warum sich manche Demos dann zu rächen versuchen, wechselst du das "Team"... nun ja, sie können einem leid tun, die Demos, die das tun.

Es ist ein Vertreter-Job mit Mindestumsatz und steigenden Limits - das muss man wissen! Für den eigenen Bedarf sich einzudecken mit Prozenten ist allerdings richtig gut. Aber wie bei allem, was süchtig macht :-)), muss man dann wissen, wann Schluss ist, aber ihr seid ja alle selbst schon groß ...

Es gibt übrigens bei den Kommentaren eine hervorragende "Gegendarstellung" von Jutta, die ich euch ans Herz lege! Bitte lesen! Es lohnte sich auch für mich sehr, nachzudenken über ihren freundlichen Kommentar!

Kommentare:

  1. naja, ich müsste - wenn ich wollte- ja nicht viel rechnen *gg
    Meine Anreise wäre kurz egal ob S-Bahn oder Auto und schlafen kann ich zu Hause *lol
    Allerdings wäre ich nicht bereit Demo zu werden, somit bleibt (dieser)mein Platz auf jeden Fall frei *rofl

    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  2. Na, da tust du ja ein richtig gutes Werk hahahahaha, aber du hast vielleicht nichts von der EHRE, Demo zu sein - und von Prozenten berichte ich lieber auch nicht, das weiß ja jeder!

    lachende Grüße von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi liebe Lotta
      ich bin SU-Demo und lese oft und mit viel Vergnügen deinen Blog.
      Heute möchte ich dir das erstemal einen Kommentar hinterlassen.

      Vorab, ich finde es gut, dass du den Dingen kritisch gegenüber stehst und auch vor vorschnellen Entscheidungen warnst. Dein Rechenexempel zur neuen Demowerbung ist aus deiner Sicht sicher richtig, aber wie bei so vielem kommt es auf den Standpunkt an.

      Ich habe z.B. als Klinkärztin sämtliche verpflichtenden Weiterbildungen für den Facharzt selbst bezahlen müssen, und da wären 200,-€ für eine zweitägige Veranstaltung noch ein Schnäppchen gewesen. Wenn ich Glück hatte wurde ich von der Klinik freigestellt und musste nicht noch Urlaubstage dafür nehmen!!!
      Der einzige Vorteil war, dass ich die Kosten steuerlich geltend machen konnte, das geht als SU-Demo natürlich auch.

      Übrigens mein Bruder ist Manager bei Lufthansa und dem geht es so wie dir, er hat für seine Weiterbildungen noch nicht 1 Cent ausgegeben. (Sein Kommentar mir gegenüber:" Hättste was Anständiges gelernt". haha)

      Ich denke wenn jemand mit dem Gedanken spielt Demo zu werden, ist es ein guter zusätzlicher Anreiz, den ich persönlich schon wahrnehmen würde. Als alleinige Grundlage um Demo zu werden sollte man es nicht nehmen, da stimme ich dir zu.

      Übrigens finde ich dein Gedicht nach der Magen-Darm-Erkrankung einfach köstlich. Ich habe es zu meiner Sammlung medizinischer Kuriositäten getan.

      Ein fröhlicher Stempelgruss von Jutta

      Löschen
  3. Liebe Jutta,

    Du hast recht aus Deiner Sicht und es ist so, dass ich meine Sicht klarer sehe, aber gerne auch noch was dazu lernen möchte. Deshalb herzlichen Dank für Deine Darstellung der anderen Seite.

    Bei privaten Blogs, auf denen man (oder besser gesagt ich) einen Standpunkt einnimmt, wird es so sein, dass dieser nicht allgemein gültig, sondern nur subjektiv ist. Dann ist es gut, wenn jemand so sachlich sagt, stop, es geht auch anders!

    Ich habe nur etwas dagegen, dass Frauen einfach so geködert werden und sich verlocken lassen durch den Zusatzverdienst, den es bei den meisten Demos aber wirklich nur sehr selten gibt, wie es bei allen Strukturvertrieben eben ist. Tupperware, Herbalife, niemand hört mehr Wesentliches von denen. Gut, wer rechtzeitig die Objektivität vor den möglichen Gewinn stellt.

    Aber auch wenn Du es bei den Ärzten so erlebst, wie Du es schreibst, dann glaube ich das glatt, finde es aber auch bei Euch nicht richtig! Ich finde, dass ein Betrieb dafür zu sorgen hat, dass die Mitarbeiter gut ausgebildet sind und auf dem neuesten Stand und dass dafür nicht die Person verantwortlich ist, sondern die Firma, die von dem Wissen dann partizipieren kann und froh sein müsste, wenn jemand etwas lernen möchte!

    Und bei SU ist es auch noch so, dass man nicht mal Material in ausreichender Menge gestellt bekommt, um es zu verkaufen. Kannst Du Dir einen Arzt vorstellen, der sein Skalpell selbst bezahlen muss oder einen Vertreter für Elektrogeräte, der das tut?

    Vielleicht bin ich eine Utopistin und träume, wahrscheinlich ist das so, aber ich finde es nicht richtig, dass von den Frauen, die meistens nicht viel Geld haben, derartiges "verlangt" wird. Und bei den Ärzten ist die Ausbeutung noch viel schlimmer mit den vielen Zusatzdiensten.

    Ich bin eben gegen jede Art von Ausbeutung! Aber Deinen Bruder würde ich gerne kennen lernen hahahahaha! Seinen Humor muss man erst mal haben ...

    Hoffentlich lesen nun alle auch Deinen Kommentar, denn ich finde ihn sehr wichtig und danke Dir dafür. Und ich wünsche Dir gute Kräfte zum Durchhalten der Arbeitsbedingungen - basteln hilft dabei ja gut.

    Bleib gesund!
    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen
  4. Mensch Annelotte! Kein Wunder, dass du hier das "schwarze Schaf" bist..:-))
    Lieben Gruß,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annelotte
    ich kann da Corinna nur zustimmen....*grins*, aber was soll's - mach weiter so.
    Gruß Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, mal nach oben schaue-warum bitte schwarzes Schaf-?? Liebe Annelotte, mir ist es mal sehr ähnlich wie dir ergangen aber schon vor vielen Jahren wollte mich eine nette Dame für Herbalife gewinnen.

    Vor unserem eingehenderen Gespräch*per Telefon*hab ich im Net gewühlt nach für und wieder.

    Naja alles endete damit das ich genau nachgefragt habe die Dame wurde böse am Tele.
    Später habe ich noch im Net auf einer großen Plattform einen Erfahrungsbericht geschrieben. Er war nicht lange online, er wurde ohne Kommentar beseitigt, nachdem einige Herbalife *hörige* mich verbal attakierten mich als Lügnerin hinstellen.

    Es mag sein das es Menschen gibt die Erfolge haben bei welchem Struckturvertrieb auch immer, aber nie ohne vom Schaden anderer zu provitieren.
    Das ist Fakt und das mag keine *ob Demo genannt oder wie auch immer*lesen oder hören mag.
    Es beginnt schon damit das Mann/Frau auf selbständiger Basis tätig werden muss.
    Nicht Jede/Jeder ist ein Unternehmer und was ich sehr grawierent finde, es gibt keinen Gebietsschutz.
    Also wo ist hier wer das schwarze Schaf bitte?

    Ach sorry noch zu den neuen Angeboten, genau das habe ich eine Demo gefragt, wer kommt für die Nebenkosten auf wenn ich dann nach Mainz geladen bin??
    Absetzen kann ich dies Steuerlich ja auch nur dann wenn ich soviel verdient habe das dies überhaupt zum tragen kommt.Als kleine neue Demo ja auch nicht so ganz einfach außer ich hätte vor meinem Beitritt genügend Willige in Petto aber da beißt sich ja früher oder später wieder der Hund in den Schwanz.

    Mir persönlich ist aufgefallen das binnen des vergangenen Jahres die Zunahme an Demos alleine bei der Elfe sehr auffallend ist.Wo soll das hinführen??

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt gehe ich schon ein paar Tage damit schwanger, ob ich hier etwas zu schreibe... aber nun doch :-)
    Grundsätzlich hat Annelotte ja Recht (oder recht?, aber ich hab noch eine andere Sichtweise mit einzubringen.
    Ich scrappe jetzt seit knapp 4 Jahren und habe schon viel Geld für diversers Zubehör, Werkzeug, Papier und Embellishement ausgegeben. Das ist das eine.

    Weil ich es schöner fand nicht immer alleine zu scrappen gehe ich einmal monatlich zu einem Crop und zweimal jährlich auf einen Wochenendworkshop, den eine liebe Mitscrapperin, glücklicherweise hier im Ort, veranstaltet. Dafür bezahle ich auch noch Eintritt.
    Wie das halt so ist mit diesen Hobbyveranstaltungen. Ich würde sogar zu Workshops, die mich interessieren, eine weitere Anreise sogar mit Übernachtung in Kauf nehmen und selber bezahlen (Hobby halt..)

    Jetzt zu dem SU-Angebot vom Mai. Es stimmt absolut, daß aus rein wirtschaftlicher Sicht, bei SU für die Weiterbildung auch noch bezahlt werden muß.

    Auf der anderen Seite kann ich mir nur schwer vorstellen, daß jemand nur aus wirtschaftlichen Gründen Demonstratorin wird um die Haushaltskasse aufzubessern oder seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Da muß doch auch ein kreatives Bastlerherz mit dabei sein, anonsten wird das vermutlich nicht so toll laufen.

    Wer sich, egal mit was, beruflich auf eigene Füsse stellt, hat festgestellt, daß der Erfolg auch mit Arbeit zusammenhängt und Einsatz bringen, viel Einsatz bringen. SU hat zumindest noch den "Vorteil", daß sich ein Teil der Produkte auch verbraucht... Bei manch anderem Heimvertrieb halten die Schüsseln seit über 20 Jahren ;-) .


    Wie auch immer, ich trage mich selber mit dem Gedanken Demonstratorin zu werden, bei mir hängt die Überlegung aber eher daran, schaffe ich es neben Familie und Haus soviel Einsatz zu bringen, das ich mein Hobby moderat damit finanzieren kann? Ansonsten lohnt sich der Aufwand mit Gewerbeschein etc. nicht. Und das Argument günstig für den Eigenbedarf einzukaufen hinkt auch, finde ich, da gibt es Heimvertriebler, die mehr rausrücken. Den Gratisschein für die Convention finde ich aus kreativen Gründen sehr interessant und ob sich da jemand mit "ködern" lässt - ich weiß es nicht. Aber ganz ehrlich, wer sich mit dem Gedanken trägt selbstständig zu werden und nicht rechnen kann....

    Wie auch immer. Euch noch einen schönen Tag und viele Grüße aus Bayern

    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Danke für Deine ausführlichen Überlegungen. Du hast in vielen Dingen recht/Recht :-))! Das Hobby der meisten Männer kostet mehr als das Basteln je verschlingen wird, wenn ich nur an Motorräder denke. Das ist für mich nicht der Punkt! Wofür man/frau als Privatmensch Geld ausgibt, muss jede/r selbst entscheiden.

    Ich habe aber in meiner aktiven Zeit als Demo ungezählte meiner Mitdemos erlebt, die wirklich glaubten, von diesem Hobby leben zu können und die dafür dann die rentenversicherungstechnisch mögliche Arbeit links liegen ließen. Dabei haben die meisten nicht mal genug verdient, um sich ihre Leidenschaft selbst erfüllen zu können und waren in Persona ihre besten Kundinnen, oft auch die einzigen ...

    Viele haben dann "krumme", weil SU verbotene Wege gefunden: Prozente geben, um den Umsatz zu bekommen, bei ebay durch andere zu verkaufen (selbst dürfen sie es nicht!), gegenseitige Abwerbung von Kundinnen mit Geschenken, Gewinnen, Freundschaftsangeboten, die nur auf Konsum beruhten und weg waren, wenn man nicht mehr Demo war - das sind noch die harmlosesten Aufzählungen.

    Auch die Firma tat viel dazu, um zu pushen. Es ist doch so, dass du mit mehr Umsatz auch mehr "Ehre" in amerikanischen Firmen hast. Das Belohnungssystem ist in meinen Augen aber merkwürdig, denn je mehr Frauen du in die Upline (Untergebene Mitverdienerin) geredet hast, um so mehr musst du selbst ranschaffen.

    Und, by the way, nicht nur Schüsseln verbrauchen sich in 20 Jahren nicht - auch Stanzen halten so lange, was bedeutet, dass Du, wenn erst mal der Grundbedarf gedeckt ist, neue Menschen finden musst, die Du zu begeistern und zu ködern hast ...

    Und bei all der Arbeit, die Du in ein Kleinunternehmen dieser Art steckst, indem Du selbständig arbeitest, brauchst Du immer einen, der Dich krankenversichert und im Alter Deine Rente mit aufstockt, denn beides kriegst Du nur bei Arbeitsverhältnissen, die Dich vor der Altersarmut schützen! Unverheiratete sind da schlecht dran - ich weiß genau, wovon ich rede! Ich bin kurz vor der Rente!

    DAS ist es, was diese NOCH Verheirateten Demos oft nicht bedenken, sondern das Hobby, gerade weil es so schön ist, in den Vordergrund stellen. Und diejenigen, die schon Rente beziehen, wollen diese aufbessern. Und Hartz-Empfänger reden sich oft ein, nicht arbeiten zu können, weil sie ihr Business haben - das ist absolut nicht mehr lustig, das ist zum Heulen! Und das kommt dann auch irgendwann, aber aufzuklären halte ich daher für eine Pflicht.

    Wie gesagt, tun kann jede, was sie will, na klar, was sonst?

    Aber ich auch, indem ich warne!

    Liebe Grüße und herzlichen Dank und viel Glück, bei allem, was Du entscheidest!
    Annelotte

    AntwortenLöschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Lotta,
    danke für diesen Beitrag. Auch ich war Demonstratorin.
    Was mir dabei aufgefallen ist... Wer ist wirklich erfolgreich? Die meisten sind gut verheiratet, haben ein Haus oder sind gut finanziell abgesichert und haben durch ihre Kinder einen großen Bekannten und Freundeskreis, den sie interessieren können,
    Wenn Du nicht den Platz hast auch bei Dir zu Hause Workshops abzuhalten und immer zu den Gastgeberinnen fahren und vor allem nur durch Annoncen in der Zeitung an welche dran kommen musst, gestaltet sich meiner Meinung ein stetiger Erfolg nach sehr schwierig. Durch die starke Anwerbung der Firma gibt es auch kaum noch ein Fleckchen, an dem weinige Demos sitzen und dadurch kommt es wohl auch zu diesen Auswüchsen mit Sammelbestellungen mit Geschenk, weil der Grundumsatz ja doch geschafft werden muss.
    Was mich aber vor allem künstlerisch etwas gestört hat ist die Tatsache, dass wenn du gebastelte Sachen verkaufen willst z .Bsp auf einem Weihnachtsmarkt, oder in einem Laden dann dürfen deine Produkte nur mit Sachen von der Firma gestaltet sein.
    Vor allem dann, wenn man nicht als Demonstratorin auftritt, sondern als Privatperson und auf einem Bazar für einen guten Zweck ein paar Karten und Schachteln verkaufen möchte.
    Wenn ich einen Tisch als Demonstratorin gestaltete, um Kunden zu interessieren oder unter dem Namen der Firma Karten und andere Dinge verkaufen will, dann schneide ich mir ja ins eigene Fleisch, wenn ich Fremdprodukte benutze und dann ist diese Vorgabe auch sinnvoll und richtig. Wenn ich Tupper verkaufen möchte komme ich ja auch nicht mit Fremdprodukten auf die Party.
    Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, ob das nur gilt, solange Du dabei bist oder auch sonst-- mich schränkt das aber sehr ein. Irgendwie finde ich das aber für alle privaten Angelegenheit, die nicht im Namen der Firma ablaufen grenzwertig, dass ich noch nicht einmal auch solche Produkte in diesem Zusammenhang benutzen darf, die die Firma nicht in ihrem Sortiment hat.
    Das war der Punkt an dem ich dann endgültig angefangen habe etwas verschärft nachzudenken.
    Aus Krankheitsgründen bin ich ausgestiegen, auch weil meine Upline, sich gar nicht mehr bei mir gemeldet hatte, nachdem mein Umsatz ihr nicht gut genug war.
    Das Hintertürchen ist aber immer noch offen, ich kenne inzwischen eine sehr nette Demo von SU und wir möchten gerne gemeinsam die Sache aufbauen.

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mona!

      Deinen wertvollen und ehrlichen Kommentar sollten alle, alle lesen. Vielleicht hole ich ihn noch mal vor bei Gelegenheit, ja? Ich danke Dir jedenfalls sehr für Deinen ehrlichen Bericht, den wieder viele nicht glauben werden, der aber auch meiner Erfahrung vollkommen und ganz entspricht.

      Viel Glück zum Versuch zwei mit Zwei! Und streitet euch nicht - mir ist das bei Deinem/Eurem Modell passiert
      Annelotte

      Löschen
  12. Liebe Annelotte,

    ich bin sehr froh, deinen Post über SU Demo gefunden zu haben. Ich beschäftige mich nun schon länger damit und tuckel drum rum ob ich das mal versuchen soll oder nicht. Ich bin eigentlich eine absolute Verfechterin von irgendwelchen Partys wie Tupper, HaRa, Rainbow oder gar Herbalife (hab durch meinen Onkel, der die ganze Sache in Deutschland bekannt gemacht hat, sehr viel schmu mit erlebt), Schminke, Parfüm oder sonstiges.
    Es hat immer etwas von Sekte irgendwie. Diese Abhängigkeit und unterschwelliger Druck sowie Nadeln angesteckt bekommen mit denen man garnix anfangen kann, ist nichts für mich. Was nützen mir Leute die mich bewundern und aus dem Selben Kreis kommen?
    Als ich nun gelesen habe das ich 300 Euro Umsatz machen muss um weiterhin 20% Ermäßigung zu bekommen, hab ich gedacht ich spinne. Außerdem verstehe ich das System der Verdienstmöglichkeit nicht. 5% da, 10% hier... nicht meine Welt.
    Aus der Traum vom entspannten arbeiten von Zuhause aus.
    Vielleicht bin ich auch zu gebrandmarkt, mit meinen Verwandten, die schon in den 70gern mit Amway Schulden gemacht haben, die sie heute noch abstottern müssen.

    Ich dachte da ist wenigstens einmal ne Firma, bei der es nicht nur um Geldgeilheit und Druck geht.
    An gedacht hatte ich eigentlich ein Atelier zum freien Basteln und werkeln. Unter anderem auch mit Scrapbooking und eben Produkten von Stamin up. Ein Traum den ich und eine Freundin seit langen miteinander teilen. Ich wollte das einfach mal testen ob es eine Option währe, aber durch all die Resonanzen hier trau ich mich gar nicht erst eine SU Demo anzuschreiben.

    Nicht das du/ihr denkt, das ihr mich jetzt verlottert habt, nein ich find es gut das man solche Bedenken öffentlich teilt.
    Ich musste mich jetzt einfach mal mitteilen, auch wenn der Post schon etwas älter ist.

    Lg von Sissi


    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sissi,
    danke für Dein Vertrauen, uns und mir Deine Gedanken und Unsicherheiten anzuvertrauen. Der Plan mit dem Atelier ist schön - nur nicht zum Geldverdienen ... Wenn Du für diese Firma arbeitest, darfst Du keine anderen Bastelprodukte bewerben oder gar etwas von anderen Firmen verkaufen. Und es gibt immer Demos, die das merken würden, wäre es auch noch so verborgen. Es gibt aber auch nette Demos und eine bis zwei bis drei kann ich Dir nennen, die Dich noch kompetenter beraten könnten. Maile mich an und wir können die Daten tauschen - wenn Du noch magst :-)!
    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  14. Lieb Annelotte,

    auch ich bin auf der Suche über Infos zur Selbstständigkeit bei SU auf deiner Seite gelandet. Ich sage mal - Gott sei Dank.

    Von den 300€ Mindestumsatz war nämlich keine Rede im Gespräch mit der Demo.
    Vielleicht wäre das später noch gefallen.
    Wie so viele wollte ich eigentlich nur mein Hobby etwas günstiger machen.
    Ich bin Beamtin und eine Nebentätigkeit und dann auch noch Selbstständigkeit ist da schon kompliziert genug.
    Nun gebe ich ehrlich zu - mein Mann hatte mal wieder recht...ich lass die Finger davon.

    Danke für deine offenen Worte.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Beamtin,

    über Zuschriften wie Deine freue ich mich ganz besonders, denn es ist wieder einmal einem Menschen Frust erspart geblieben, der vermeidbar war - wenn man sich denn informiert! Wie gut, dass ich offenbar mit meinem Rufen im Wald gehört werde! Und wie gut, dass Du Deinen gesunden Menschenverstand zum googeln eingeschaltet hast hahahahahaha! Du findest bestimmt bessere Alternativen als Nebenverdienst und wenn Du nur für Deinen Einkauf es machst und nach einem Monat wieder aufhörst, hast Du es gut gemacht - nämlich schön gespart ....

    Lieben Gruß und vielen Dank für Deine freundliche Zuschrift sagt Annelotte

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Annelotte,

    obwohl ich sehr gerne bastele bin ich erst vor kurzem auf die Idee gekommen, etwas mit Stempeln und Papier zu machen. Bei der Suche nach Anregungen und Ideen ist mir so oft SU auf dem Bildschirm begegnet dass ich neugierig darauf wurde, was das wohl für eine Firma ist. Dass es ein Direktvertriebsunternehmen ist war schnell erkennbar und dass sich die offenbar sehr große Anzahl der Vertreterinnen sicher gegenseitig Konkurrenz machen auch. Ich wurde immer neugieriger und die Texte, die ich las, immer befremdlicher. Es wirkte auf mich tatsächlich sektenähnlich (dieser Suchbegriff führte mich zu deinem Blog). Der Sprachgebrauch, die stete völlig übertriebene Fröhlichkeit und natürlich die Bilder von diversen Veranstaltungen.
    Zufällig fand ich online ein Demo-Handbuch, knapp 60 Seiten richtig harter Stoff. Ich weiß nicht, ob Neu-Demos das VOR oder NACH ihrer Vertragsunterzeichnung bekommen, wer es vorher bekommt kann eigentlich unmöglich einen solchen Vertrag unterschreiben.
    Ich schreibe dir, weil ich in deinem Blog meinen sehr persönlichen Eindruck bestätigt fand, dem ich erst nicht so recht getraut habe. Man sagt mir gerne nach, ich würde das Gras wachsen hören ;-).
    Liebe Grüße und weiterhin genug Courage, um solche Dinge öffentlich zu machen.

    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist toll, liebe Barbara,
      dass so ein alter Post von mir noch zu was nütze ist. Meine Meinung über die Vertreterinnen verstärkt sich eher. Ich hatte gerade wieder mit einer zu tun, die es unglaublich anprangernd fand, wie ich begründete, warum ich keine Demo-Blogs verlinke. Dabei ist das nun wirklich meine Sache! Aber wahrscheinlich springen die eben doch gerne auf einen gut gelesenen Blog auf und nehmen dann meine Kritik hin oder, was schlimmer ist, wollen mich überzeugen, wie nett sie sind, die Mädels! Hach, das kommt bei mir wieder Übelkeit auf, wenn ich das lese! Meine Mädels! Das sind alles gestandene Frauen! Auch wenn sie Downlines sind!!! Und ja, in meinen Augen sind diese geschaffenen Abhängigkeiten und die nach dem Austritt auftretenden Ausgrenzungen der "Freundinnen" wirklich sektenähnlich. Und einige, die mich um Rat baten, ihn nicht befolgten, kamen dann nach einem oder zwei Jahren wieder an und bestätigten alles, was ich erzählt hatte .... es ist ein Unglück mit den jungen Frauen! Also behalte Deinen gesunden Menschenverstand, kauf als Demo ein, was Du brauchst, denn dann haste es 20% billiger, und dann mach Dich vom Acker dieser Firma - so kann es klappen! Und Menschen, die Gras wachsen hören, sind mir sehr lieb hier!
      Herzlichste Grüße von Annelotte

      Löschen
  17. Hallo
    auch ich war auf der Suche nach Infos zur Demotätigkeit, gerade jetzt während der "Sale-a-bration". Ich war schon sehr skeptisch, gerade wegen der hohen Summen, die es heißt zusammen zu bekommen. Darum hab ich weiter nach VORteilen der Demotätigkeit gesucht *haha*
    Ihr habt mich überzeugt es zu lassen!... Dankeschön! :)

    Alles Liebe und weiter viele unabhängig-kreative Ideen ;)

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      schön, dass ich noch gelesen werde nach so langer Zeit, aber es hat sich auch nichts Wesentliches verbessert an dem System der Direktvertriebe. So bleibe ich dabei. Wenn Du nur Deinen eigenen Bedarf mit Prozenten decken willst, dann kann man Demo werden, aber dann gleich wieder raus aus dem Laden. Das geht übrigens auch ohne Kündigung. Einfach keinen Umsatz machen, schon sperren die Dir Deinen Zutritt zum Bestellformular nach einer Anstandsfrist. Vorher kannste ja noch allen Deine Prozente abgeben. Ich selbst bestelle immer gerne bei solchen Demos mit grins. Und wenn man sich zusammen tut mit ein paar Leuten, kann man das ewig machen hahahahahaha! Immer ist jemand Demo. Aber echt, Spaß beiseite. Es lohnt den Aufwand kaum ....
      Lieben Gruß und Dank für Deinen Kommentar sagt Annelotte - NICHT-Demo

      Löschen
  18. Hallöchen!
    Ich will mich auch mal in die lange Liste der Kommis einreihen.
    Bis heute habe ich auch mit dem Gedanken gespielt, Demo zu werden. Ich hab mich diesbezüglich mit einer anderen Demo kurzgeschlossen und sie gelöchert mit meinen Fragen. Aus ihrer Sicht ist natürlich alles super toll und man kann das sogar hauptberuflich machen. Ganz nebenbei wurde dann mal der Mindestumsatz erwähnt, von dem ich vorher nirgends was gelesen oder gehört hatte. Das machte mich dann doch stutzig. Also hab ich meinen guten Freund Google befragt und bin hier gelandet. Klar, es gibt wahrscheinlich bei allen Sachen gute und schlechte Erfahrungen und jeder hat seine eigene Sichtweise. Aber was ich hier so gelesen hab, hat mich erst mal davon angebracht, Demo zu werden.
    Danke an euch alle für die ehrlichen Berichte, auch wenn sie schon etwas älter sind. ��

    Liebe Grüße, Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau dieser mindestUmsatz ist das was mich an der Geschichte stört. Ich spiele mit dem Gedanken irgenwann man bei der Sale a bration einzusteigen weil ma da ja noch viel mehr bekommt. Ich Decke mit den 20% Einkauf meinen Bedarf 1mal ordentlich und dann sehen die mich nie mehr ��

      Löschen
    2. Liebe Heidi,
      dieser Post ist nun tatsächlich schon 5 Jahre her und immer noch so aktuell wie damals, als ich ihn schrieb - erstaunlich! Es ist gut, dass Du ihn gelesen hast und Deine Schlüsse daraus ziehst. In meinen Augen sind die Arbeitsbedingungen für Demos sogar noch schlechter geworden. Damals gab es einen Katalog, der das Jahr über galt - jetzt gibt es drei, was den Kundinnen nicht unbedingt mehr Geld beschert, sondern nur das Angebot verteilt, denn damals waren die Wintersachen eben gleich schon im Katalog drin, die jetzt halt im Herbst gezeigt werden. Auch bedeutete der Einstieg als "Konkurrenzedemo" für die bestehenden, dass man mit 200€ (?) erst mal ein fast komplett festes Angebot kaufen musste. Heute kann sich die Neu-Demo die Sachen aussuchen. Ein Fortschritt? Ja und nein! Wer heute mit dem Stempeln anfängt, wäre blöd, NICHT Demo zu werden. Wie die unbekannte Schlaue es beschreibt, ist es gut und richtig! Demo werden, sich eindecken und schnell wieder gehen - nur machen das eben viele, so dass du keinen Kundenstamm mehr bekommst. Zusätzlich gibt es immer Neudemos, die ihre Prozente an andere (wie jetzt gerade auch auf meinem Blog angeboten!)weiter geben. Wozu dann Demo werden? Es verdienen nur noch die, die am Anfang, also vor Jahren, schon dabei waren und es mit lauter Unter-Demos geschafft haben, dass diese anschaffen gehen und sich um neue Kundinnen bemühen. Diejenigen aber, die jetzt noch einsteigen. machen es wie oben beschrieben: selbst eindecken und abhauen! Und wer das Ganze hauptberuflich macht, ist mit dem Klammerbeutel gepudert und muss einen Mann haben, der so dämlich ist, diese rentenversicherungsfreie Zeit seiner Frau mit zu finanzieren. Es wird von seiner Rente dann ab gehen, wenn es so weit ist und die Frau bleibt in Abhängigkeit von ihrem Ernährer. Ein System wie vor längst vergangenen Zeiten und nicht wirklich erstrebenswert, aber das werden die Begeisterten erst merken, wenn es zu spät ist, denn ich habe noch von keiner gehört, dass sie freiwillig Rentenbeiträge zahlt von ihrem hohen Verdienst hahahahahahaha! Diese Direktvertriebe scheinen Frauen für blöd zu halten und vielleicht sind es auch einige. Du jedenfalls offenbar nicht und das ist gut so. Gratuliere und auch der anonym Bleibenden - verstehe, dass sie ihren Namen nicht schreibt. Aber recht hat sie.
      Ich wünsche euch beiden eine gute Arbeit, in der ihr versichert seid und nichts verkaufen müsst zu überteuerten Preisen.
      Schönes Wochenende wünscht Annelotte

      Löschen
  19. Hallo ich bin vor knapp 2 Jahren eingestiegen, habe keinen Ehemann (nur) einen Lebensgefährten betreibe hauptberuflich ein Nagelstudio seit 2005 und habe 4 Kinder. Also ich würde mich nicht als dumm naiv oder so bezeichnen. Ich verdiene mit dem Verkauf von su ganz ordentlich jedoch bin ich realistisch an das ganze rangegangen... Ich wollte es eigendlich nur machen um an die Ware etwas günstiger zu kommen und eh ich mich versah prasselten die Anfragen bestellen zu dürfen von ganz allein rein. Auch habe ich noch nie druck von oben bekommen. Vielleicht hatte/habe ich einfach nur Glück aber da sieht man das es durchaus auch positives zu berichten gibt.

    Und mal nur so am Rande... Alle schimpfen immer drauf das der der über einem ist an meiner Arbeit mitverdient und schimpft auf das "schneballsystem"
    Kann ich nur schwer nachvollziehen ziehen, denn wenn ich sehe das manch einer für einen lächerlichen Mindestlohn sich die Seele abschuften tut und dann trotzdem noch Harz vier bekommt weil die Kohle nicht reicht, ist das in meinen Augen viel viel schlimmer weil sich der Chef ins fäustchen lacht und den sein Kto wächst und wächst. Aber leider ist es so das das sehr normal ist und deswegen hingenommen wird.
    Ich will hier su weder positiv noch negativ hinstellen ich möchte einfach sagen das es wohl in jeden Job positives und negatives gibt.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja - Menschen wie Dich wird es immer geben, die die abartigen Schneeballsysteme der Direktvertriebe auch noch unterstützen tun - um bei Deiner Wortwahl zu bleiben und einen lächerlichen Lohn bekommen und das nur deshalb, weil sie die Bestellerinnen ausbeuten, für die sie nix anderes zu tun haben, als die Macht zu nutzen, Zahlen einzutippen. Und natürlich willst Du diese Firma auch noch positiv hin stellen und Deine "Arbeit" auch. Das ist der Grund, warum Du nicht mal Deinen Namen nennst. Wird alles vielleicht nicht mal stimmen, was Du schreibst und hat sooooooooo einen Bart. Ich kenne genügend Beispiele solcher Demos und finde es nur noch zum Kotzen, wenn die auch noch andere Anfixen wie Dealer, um mehr zu verdienen. Grauenvoll. Sie sterben nicht aus ...
      Auch LG von Annelotte

      Löschen
  20. I do consider all the concepts you've presented for your post.
    They're really convincing and can definitely work.

    Nonetheless, the posts are very quick for newbies.
    Mayy just you please prolong thewm a little from nex time?
    Thank you for the post.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. What a honour for me - I am happy to read your words. In my bad english I can only say thank you so much!
      Best reganrds from Annelotte

      Löschen
  21. Hello friends, itss impressive paragraph concerning tutoringand ully explained, keep it up all the time.

    AntwortenLöschen
  22. I was wondering if you ever considered changing the structure of your website?

    Its very well written; I love what youve got to say. But maybe you could a little
    more in the way of content so people could connect
    with it better. Youve got an awful lot of text for only having 1 or two images.
    Maybe you could space it out better?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich habe nie daran gedacht, meine Seite zu ändern. Ich finde es gut so, wie es ist und bin froh, dass Meine Leserinnen auch wirklich lesen können und wollen und nicht nur Bildchen angucken hahahahahah.
      Wäre nett, Sie würden nicht nur anonym schreiben! Haben Sie Angst?

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!