Mittwoch, 29. August 2012

Hintergrundhilfe

Wie ihr euch ja vielleicht noch erinnert, habe ich meine Last mit den kartengroßen Hintergrund-Stempeln. Erstens sind meine Hände zu klein, um diese sicher zu halten und sie fallen manchmal auf mein "Kunstwerk" vor der Zeit - mega ärgerlich!

Zweitens ist meine Schreibtischplatte zwar mit einer Metall-Vierkantleiste gegen das Durchbiegen werklehrerinmäßig verstärkt, aber wenn ich so richtig auf einen der großen Stempel drauf drücke, dann biegt sich eher die Leiste, als dass der Stempel einen gleichmäßigen Abdruck liefert. Meist sind dann die Ränder breit gedrückt und die Mitte bleibt trotzdem fast ohne Farbe.

Auch das auf den Boden legen - umgedreht, ihr Witzbolde, den Rücken auf den Boden legen und zwar den Stempel, nicht mich! - brachte nicht so gleichmäßige Ergebnisse. Dann habe ich die Methode probiert, die ich schon mal beschrieben hatte: Isomatte hinlegen, Stempel drauf, wieder auf den Rücken und dann den Karton mit einer Walze oder mit der Hand drauf drücken. Gutes Ergebnis, echt, aber jetzt habe ich noch was Besseres gefunden und diese Karte zeigt das Ergebnis:


Einen gebogenen Stempelhalter, ähnlich den Löschpapier-Wippen aus historischen Filmen oder Vertragsunterzeichnungen im Fernsehen! Den gab es von Impression Obsession für über 20 Euro, leider schweineteuer und viel zu groß, also platzraubend. Jetzt allerdings habe ich bei Stamping-Fairies (nein, ich kriege keine Prozente, aber der Laden ist trotzdem klasse!) dieses Teil gekauft: handlich und stabil und für knapp 13 Euro absolut lohnend, auch um mehrere kleine Clear-Stempel als Gruppenbild mit Dame zu arrangieren, einfach super gut geeignet!


Damit hatte ich schon den Hirsch bestempelt, wie ihr euch vielleicht noch mal angucken mögt. Der Stempel auf der ersten Karte hier sind keine Segenswünsche - der Mensch, der sie bekam, ist Atheist - gibbet ja, würde meine Stempelfreundin so nett rheinisch sagen ...


Der rot getupfte Farbhintergrund wurde mir übrigens als Abfall geschenkt. In meinen Augen ein Schmuckstück und zum Wegwerfen absolut nicht geeignet! Bei mir wird alles verarbeitet, besonders solch ein Abfall! Mit den französischen Worten (von denen ich nur la wasch - die Kuh kenne und das mit der Liebe - da war doch mal was?), habe ich den Abfall etwas aufgepimpt. Macht immer was her und edel, weil französisch :-)! Ich armes Schwein lernte (nicht! immer 5!) Latein!

Übrigens ein Stempel von SU - nur weil manche meinen, ich hätte was gegen diese tolle Firma ;-)). Und wer was mit bestellen möchte von dem Herbstkatalog, der maile mir, ich leite es sehr gerne weiter! Die Ausverkaufsliste wird sicher auch am 1. September im Netz stehen. Da muss du schnell sein!

Jetzt wünsche ich euch noch eine gute Rest-Woche! Ich bekomme wieder Besuch - juchheissa! Alt werden ist schön! Auch ohne Kinder, es sei denn, es sind Liebende! Probiert es aus!
 

Kommentare:

  1. Moin Annelotte,
    hach, wieder sehr erfrischend, dein heutiger Artikel. Ich bin so ein Witzbold haha. Das war mein erster Gedanke, den Stempel auf den Rücken drehen, nicht dich, haha. Was du dir alles einfallen lässt. Die Idee ist super, obwohl ich mit dem einen Hintergrundstempel, den ich besitze, keine Schwierigkeiten habe, oh Wunder. Deine Karte ist jedenfalls sehr schön geworden und die Abfallverwertung sieht aus, wie Blumen im Hintergrund, so sehe ich es jedenfalls.
    So, nun aber zum super schönen Teil des Tages. Du hast es endlich geschafft, auf meinen Blog zu kommen. Danke für deinen lieben Kommentar und dann verfolgst du mich jetzt auch noch, hihi. Weißt du, wie sehr mich das freut. Ich bin richtig stolz darauf. Gerade, weil ich weiß, dass meine Basteleien nicht so berauschend sind, wenn ich die anderen tollen Sachen bei euch sehe. Na ja, ich versuche mein Bestes. So, jetzt habe ich dich aber genug zu gelabert für heute. Viel Spaß mit deinem Besuch. Ich hoffe, es ist kein Liebespaar und alt sind wir noch lange nicht. Ich werde kommende Woche 56 und fühle mich wie, na ja jedenfalls viel jünger.
    Dir auch eine schöne Restwoche und ganz liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ein ausgesprochen reizender Kommentar wieder einmal, liebe Heidi, der mich berührt und meine Seele wärmt! Hab´Dank für so freundliche Worte.

      Und weißt Du, jede von uns Bastlerinnen, die einen Blog macht, gibt ihr Bestes! Und viele sind überhaupt nicht selbstkritisch dabei wie Du, sondern kupfern gnadenlos ab und sagen auch noch dauernd, wie toll das alles sei. Da ist mir ein bescheidener Mensch wie Du, der sein Licht ruhig mehr leuchten lassen könnte, anstatt es unter den besagten Scheffel zu stellen, allemal lieber!

      Mach weiter so! Deine Karten sind es wert, mit liebevollen Augen betrachtet zu werden!

      Herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Hallo Heidi,

      du sollst nicht immer dein Licht unter den Scheffel stellen, deine Sachen sind echt schön...aber man hat selber immer Zweifel, auch ich ob es beim Leser auch ankommt.

      @Annelotta,
      Ich habe mich wieder gekugelt vor Lachen, als ich deinen Bericht gelesen habe. Ich habe mir gerade bildlich vorgestellt wie du dich auf den Rücken drehst und versuchst den großen Stempel aufs Papier zu bekommen.
      Ich nehme auch immer die Walze um den Abdruck sauber aufs Papier zu bekommen...vielen Dank für den Tipp...

      Ich habe für dich auch noch einen Tipp...ich habe meine eine Stempel von den Rollen alle abgemacht und bei Stempeloase mir einen Acrylklotz 5 cm x 30 cm gekauft...der ist extra für Scrapbooking-bordüren gedacht und habe auf den Klotz Taky n Peel drauf geklebt. Da ich immer mit dem Stempelroller so meine Probleme hatte.

      LG Sonja

      Löschen
    3. Mit Heidi stimme ich Dir voll und ganz zu, liebe Sonja! Gut, dass ihr das so nett gesagt wird - das freut mich sehr!!!!

      Und danke für den Tip mit so einem langen Acrylblock - darauf muss man erst mal kommen! Der ist ja dick Mann - äh riesig. Aber klappt sicher gut, damit zu stempeln.

      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte,

    der "Abfall" sieht richtig schick aus, wie teures extra-so-eingefärbt Papier. Eine tolle Karte!

    Diesen Stempelhalter gibt es auch bei irishteddy zu dem Preis. Bei den Stamping Fairies kaufe ich nicht ganz so oft ein. (Aber wenn, dann richtig *g*)
    Irishteddy hat für mich den Vorteil, dass die Grenze der Versandkostenfreiheit niedriger ist als bei Stamping Fairies. Und dass sie Stempel führt, die die Feen nicht anbieten.

    Liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut, liebe Tina,

      dass Du auch auf andere Läden hinweist, aber man - und ich natürlich ebenso - hat seine Lieblingsläden. Der eine Laden ist hier billiger, der andere da, da suchte man sich einen Wolfffff, wenn man DEN besten finden wollte.

      Ich habe bei den Teddies auch schon schöne Sachen gefunden. Beim letzten Kauf habe ich mir allerdings mehr versprochen, was die Qualität der Stempel anging, vielleicht daher meine Skepsis.

      Aber danke für den Hinweis auf Ausgewogenheit! Und danke für Dein Lob der Abfallkarte :-))

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Das ist eine tolle karte, nicht so überladen, aber doch sehr schick.
    Ich nehme mir mal ein bißchen Zeit und schau mich bei dir um und melde mich bei dir an.
    Hab einen schönen Tag,
    l.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei herzlich willkommen, liebe KarinNettchen,

      und wenn es Dir zusagt, komm wieder! Ich freue mich über Nettchens ... und besonders, wenn sie Karin heißen!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Liebe Annelotte,

    wow, WUNDERSCHÖN, um nicht zu sagen "ZUCKER ;o)" !!! Ich liebe selbstgemachtes Designpapier und von einem Unfall kann man hier wahrlich NICHT sprechen ;o)!!!!
    Super schön geworden und dein Text, wie immer GOLDIG :o)!!!

    Sei herzlich gegrüßt,
    Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!