Mittwoch, 1. August 2012

Für alle ErmutigerInnen!

Ihr lieben, lieben Leserinnen und heimlichen Leser meines Blogs!

Natürlich hat Susanne absolut recht und meine Stempelbekannte ist nicht und keinesfalls durch solche Ereignisse zu einer Bekannten statt einer Freundin geworden, keinesfalls! Sie kann ja nichts für meine Dusseligkeit! Und auch sie hat mir brandeilig nach meinem Post mit der Farbmatsche schuldbeladen gemailt - danke, liebe Christina, die ich ab jetzt meine Stempelfreundin nennen werde! Schüssel mit Strohhalm ist die Devise der Zukunft! Aber ich bereue nix und wenn ich armes Schwein nicht Latein hätte lernen müssen, würde ich jetzt die großartige Piaf zitieren!

Denn schaut mal, was ich bei alledem für tolle Einzelteile raus bekommen habe:


So was kriegt man doch nie absichtlich hin - so was wird einem durch den Zufall, für den ich allerdings einen anderen Namen habe, geschenkt! Und im Übermaß, wie ihr sehen könnt:


Das ist noch nicht alles, aber schon riesig viel, oder? Die schönsten zwei Stellen des bestempelten Seifenblasen-Kartons vom vorigen Post habe ich mit Dies ausgestanzt, anschließend nehme ich eine größere Stanze, zum Beispiel Schmetterlinge oder große Blumen, und entscheide den Ausschnitt, wenn das Papier in der Stanze liegt. Und dann immer kleiner werdende Blüten stanzen, weil auch die übrig bleibenden Reste immer kleiner werden ...


Dieser Rest war immer noch übrig von einem einfachen, mit Seifenblasen verhundsten und vermatschtem DIN-A-4-Karton:


Hier noch ein paar mehr tolle Einzel-Ergebnisse diese angeblichen Unglücks! Wie sagt ein chinesisches Sprichwort so schön, um Demut zu lehren:

Es wird sich erst in 7 Jahren herausstellen, ob ein Unglück nicht doch ein großes Glück gewesen ist!


Es ist keine Kunst, bei so viel schönen Stanzteilen ein warmes Gefühl im Bauch zu bekommen. Und dafür braucht man unbedingt viele Stanzen, liebe Corinna, damit man jeden Rest des Kartons verarbeiten kann und zwar mit wachsender Freude ohne ein bisschen Arg dabei, liebe Christina!


Und für alle Mitfühlenden unter euch: Die Terrasse ist wunderbar sauber - ihr kennt noch nicht meine handwerklich hausfraulichen Fähigkeiten haha!, was Ordnung anbetrifft, jahaaaaa! Nur das mit dem Kochen gelingt mir allenfalls so, dass ich es gerne esse, aber das ist bei Singles die Regel und genug!

Kommentare:

  1. Wunderbare Stanzteile - aber der Hund tut mir schon ein wenig leid ;-) LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass Du den Dreh jetzt raus hast! Lach! Gibt es bald ein Tutorial, wie man ohne spätere Renovierungsarbeiten mit Seifenblasen malt? :D

    AntwortenLöschen
  3. Wann und ob ich mich noch mal an diesen Schweinkram ransetze, das weiß ich echt nicht, liebe Sonia, aber wenn, dann nur mit Fotoapparat, damit ihr auch was davon habe - vor allem zum Lachen! Der Dreh raus habe ich nämlich nur theoretisch und das taugt bei Handwerk nicht viel :-)))!

    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  4. Habe mich nun höchst offiziell als Leserin eingetragen...und bin auf weitere Werke gespannt. Dein Sammlung an Stanzteilen kann sich jedenfalls sehen lassen. Schöne zarte Exemplare.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Annelotte,

    was kann man dazu noch sagen außer "Zucker" !!! Diese Idee, einfach wundervoll und du hast genau meine Farben getroffen ;o), soviele Stanzteile, einfach genial!!!

    Viele liebe Grüße sendet dir,
    Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!