Montag, 25. Februar 2013

Chalk-Technik

Am Sonntag habe ich es mir so richtig gemütlich gemacht: keine besonderen Vorkommnisse zugelassen, keinen Ärger, nur Radio-Gottesdienst und Sofa und Sessel und Kochen und Essen und Mittagsschläfchen mit Oldie-Schnarchen und Blog-Hoppen und Wundern ... Überall schwarze Pappe, als hätte es einen Aufruf gegeben, die Winterfarben zu posten.

Verkauft wird das dann unter dem Begriff "Chalk-Technik", Kreide Technik, geht doch auch deutsch. Da nimmt man schwarze Pappe und weiße Farbe - jahaaa, darauf wärt ihr nicht gekommen, gell? - und hellt das düstere Schwarz irgendwie mit weiß auf. Ich habe auch aufgehellt (nur das Schild :-)), was sowieso schon hell war, aber ein Schalk/Chalk, wer etwas dabei denkt:


Habe eine Tochter-Mutter-Karte gemacht, na klar, respektive Sohn-Mutter-Karte, auf jeden Fall kommt die Mutter gut dabei weg, logisch! Sie sieht zwar schafsdämlich aus, hat aber doch etwas mehr vom klaren Durchblick - Lebensjahre bilden, oh ja. Und irgendwie muss ich meine Herde verwursten ... nicht in Lasagne zum Glück!


Und da auf vielen Blogs jetzt immer dutzendweise Karten und Verpackungen zu sehen sind, als wären die in grün anders als in gelb und als mangele es uns an Kreativität, sich das vorzustellen, habe ich an meine Karte ran geschrieben, dass sie einzigartig ist, eben eine Annelotte-Karte, wie einige von euch so passend meine "Kunstwerke" betiteln hahahahaha - danke auch.

Humor ist eben, wenn man trotzdem lacht. Aber wer hat den schon, den Humor, vor allem sich selbst nicht zu ernst zu nehmen? Den dämlichen Schafen von damals fehlte das völlig! Welch traurig langweiliges Leben, wenn man nicht auch mal über sich selbst lachen kann! Aber über andere lachen diese Damen oft und gerne. Da fällt mir immer der Splitter im Auge der anderen und der Balken ein im eigenen Auge - wunderbares Bild. Steht schon in der Bibel, also ein bekanntes Phänomen!

Schöne Sonnenwoche, ihr lieben Mitschafe, wünscht euch einzigartig und einmalig
eure stempellotta

Kommentare:

  1. Ach Du liebe und einzigartige Annelotte,

    mir schmerzt grad das Herz und die Seele und ich eilte darum im Netz ein wenig umher und fand diesen herzerfrischenden Blogeintrag von Dir.
    Das Deine Werke einmalig sind brauche ich nicht extra zu erwähnen aber mit Deinem Text hast Du mir den Tag heute ein wenig heller gemacht -- hab dank dafür.
    liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und ich dachte noch, liebe Katrin,

      ob ich den Post nicht noch ein bisschen liegen lassen soll, damit ich was auf Lager habe, wenn ich wieder arbeite. Aber jetzt weiß ich, warum ich es nicht tat: um Dich zu trösten offenbar!

      Lass den Kopf nicht hängen - es kommen auch wieder bessere Zeiten. Draußen wird es schon wärmer, warum nicht auch in Seelen und Herzen?

      Lieben Dank für Deinen Kommentar sagt Dir Annelotte

      Löschen
  2. Liebe ANnelotte, die Technik, die Du da heute ins Visier nimmst, könnte man vielleicht auch viel passender Schultafeltechnik nennen. Und wie die schwarzen (waren die bei uns nicht sogar grün?)Schultafeln inzwischen aus der Mode gekommen sind (Man hat doch mal zumindest Whiteboards, oder?), so überflüssig ist diese "Technik", braucht kein Mensch - außer in dem einen Ausnahmefall, dass tatsächlich eine Einschulung ansteht. Ansonsten kommen viele Farben auf schwarz ganz wundervoll zur Geltung, aber mit Kreide verdreckte Tafeln haben auf Karten wirklich keinen dekorativen Wert. Danke, dass Du es nicht nachgemacht hast! Überlasse das Nachmachen ruhig den Schafen! :-)

    Liebe Grüße

    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha, liebe Christina,

      ich vermute, dass eine gewisse Firma volle Lager hat mit schwarzer Pappe, die geräumt werden müssen. Das macht man am besten, wenn man allen Bediensteten eine Technik verkauft, die dann auf allen Blogs angepriesen wird - schafsartig und selbst in Amiland!

      Aber gut, dass eine Künstlerin wie Du mir signalisiert, dass ich keine Kunstrichtung veräppelt habe, die einen guten Namen hat!

      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte!
    Ich finde deine Karte mit Schafen und vor allem deine Schaf-Parade im unteren Bild ganz toll! Ehrlich, sind wir nicht alle hin und wieder wie die Schafe? Manchmal schaun wir einfach nur doof, ein andermal rennen wir einfach mit der Herde mit, tja und hin und wieder werden wir halt auch einmal zum schwarzen Schaf, wenn wir nicht so tun, wie es die anderen wollen.....

    Aus deiner Schafherde würde ich so eine Ziehharmonikakarte machen, da wäre sehr viel Platz für Schafe....... einmal rundherum, so eine tolle Herde, ein Hündchen und ein Schäfer dürften auch mit auf´s Bild - einer soll ja der Hirte sein, sonst machen Schafe ja was sie wollen - und das geht halt gar nicht! *smile*

    In diesem Sinne: "Ein fröhliches "mäh" von einem treuen Schaf.... *smile*
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, liebe Angela,

      mit schwarzen Schafen kenne ich mich prächtig aus - wie wahr! Aber die Idee mit der Ziehharmonikakarte ist klasse: mit einem Rutsch alle Viecher weg! Mal sehen, wie ich das mit dem Schäfer und dem Hund bewältige ... oder ob ich mir da wieder was ausdenke.

      Danke für Deine tolle Idee und Deinen lustigen Kommentar - freue mich immer sehr!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Moin Annelotte,
    Schaf Heidi, hihihi, ist wieder einigermaßen fit. Nun kann ich mich wieder auf die wesentlichen Dinge des Lebens freuen. Deine "Kalk-Schaf-Karte ist so lustig. So eine sollte ich mal für meinen Sohn machen. Würde ihm sehr gefallen. Die Karten in der schwarzen Variante habe ich auf anderen Blogs auch schon gesehen und fand sie gar nicht so schlech. Hab´es auch mal versucht, hat mir dann aber nicht gefallen und ist in der Tonne gelandet. Ich denke, diese Technik eignet sich sehr gut für eine Karte zum Schulanfang. Ansonsten werde ich es lassen, sie nachzubasteln.
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du Arme,

      dann war es doch schlimmer, als ich vermutete mit Dir! Wie gut, dass Du nun doch wieder gesund bist. Lass die schwarzen Karten in der Tonne - sie deprimieren nur! Mir war schon das Schild unten genug der Tristesse, der ich nichts abgewinnen kann, echt nicht! Auch nicht mit weiß drauf!!!

      Lieben Gruß und achte auf Dich, kleine Schritte! Keine Sprünge!
      Weiterhin gute Besserung wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  5. Huhu....hier schreibt ein altes, müdes Schaf:-) Heute war ich ganz besonders schwarz und hab nicht mal mehr Lust, die Augen zu verdrehn.....ein ganz bescheidener Tag ist zu Ende, danke liebe Annelotte, dass ich vorm Schlafen noch mal schmunzeln durfte! Ein schöner Post und ich komm auch gänzlich ohne schwarz aus.
    Liebste Grüße von Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist mir von allen Schafen das Liebste, liebe Corinna,

      lass Dich bloß nicht so stressen!!! Und ich bin dankbar, dass Du nach so einem Idiotentag noch zum Schmunzeln gebracht werden kannst und vielleicht gut schläfst damit. Danke, dass Du dann auch noch kommentieren mochtest - viel Glück für heute und innere Ruhe wünscht Dir

      Deine Annelotte

      Löschen
  6. Hallo Annelotte,
    das linke Schaf (von mir aus gesehen) hat doch nicht nur normales Gras gefressen, oder? *g*
    "Chalk Technik" ist eh wieder so'n Denglish - das mag ich am wenigsten. Und du hast völlig Recht, "Kreidetechnik" sagt es doch genauso kurz und treffend. Aber das ist nicht "cool" genug. Wir sind schließlich keine Basteltanten sondern echte serious crafters!
    Ist der "Einzelstück"-Stempel von Whiff of Joy? Oder "natürlich nicht, sondern von 'dieser Firma'"?
    Wie auch immer, eine fesche Karte hast du da produziert. Besonders der blaue Hintergrund gefällt mir gut, mal sehen, ob ich sowas auch hinbekomme.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind ganz leicht, liebe Tina,

      diese Hintergründe. Ich nehme die Kreiden und wische rum damit - fertig. Sieht aber nach mehr aus. Wie gut, dass das Licht zum Knipsen nicht alles zeigt hahahaha.

      Und der Einzelstückstempel ist tatsächlich von dieser Firma ... sorry!

      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  7. Das wollte ich dir noch schreiben: deine Schafkarte ist klasse! Und jetzt geh ich mit meinem Mann Abend essen.
    Hab ein schönes Wochenende,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Essen gehen ist wunderschön, liebe Heike,

      und am besten verliebt! Viel Spaß euch beiden wünscht euch

      Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!