Freitag, 1. März 2013

Bedenkliches

Als ich diesen Ausspruch einer unglaublich weisen, alten Dame in meiner Tageszeitung las, dachte ich sofort an meine "Familie" und da ich weiß, dass es viele Menschen wie mich gibt, lasse ich Euch gerne diesen Spruch zukommen:


Allen, die ausgegrenzt werden, wünsche ich die Geduld und Demut, dieses nicht einmalige Schicksal in Würde zu tragen! Ihr seid nicht allein damit.

Schönes Wochenende wünscht euch stempellotta

hahahahahaha - NEIN! Ich meine NICHT diese Firma hahahahahahaha - da verschwende ich keinen Gedanken und noch weniger Demut dran hahahahahahaha

Kommentare:

  1. hallo annelotte, danke für den spruch
    aber.. du fühlst dich doch hoffentlich weder allein noch ausgegrenzt, bei deiner großen fan-gemeinde bleibt doch immer bißchen freude hängen
    schönes we u lg frida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja goldig, liebe Frida,

      ein bisschen Freude? HAUFENWEISE FREUDE! Neeeee, allein und einsam kann ICH da keineswegs sein, aber ich kenne leider einige, die es sind und ich war es vor Jahren auch mal. Zum Glück ist das lange vorbei!

      Danke, liebe Frida! Auf so einen Spruch ist es ja fast unmöglich, was zu kommentieren und Du hast es sehr lieb getan. Danke und liebe Wochenendgrüße von Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,
    das stimmt mich jetzt sehr nachdenklich. Ich kenne mindestens eine Person, die sich im Moment so fühlt und es ist sehr schwer, an die Person heranzukommen und sie spüren zu lassen, sie ist nicht allein und ausgegrenzt. Da muss der eigene Wille schon auch da sein.
    Ich wünsche dir einen schönen Start in den März.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, wen Du meinst, liebe Heidi,

      und Du hast vollkommen recht! Manchmal werden Depressionen auch zelebriert und eingesetzt, um immer im Mittelpunkt zu stehen, statt sich auf den Weg zu machen. Ein Therapeut sagte einmal, es kommen viele Menschen zu ihm und sagen, es ginge ihnen schlecht und er soll machen, dass es ihnen besser geht. Sie selbst rühren sich dabei keinen Fleck vom jetzigen Standpunkt weg - aber ohne das kann niemand machen, dass es jemand besser geht und dieses Wollen, das ist wirklich Bedingung für alle Bewegung! Da muss ein anderer helfen in diesem Fall!

      Lieben Dank für Deinen Kommentar und herzlich einen sonnigen Sonnensonntag wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  3. Wie wahr, wie wahr. Man kann am Internet ja viel kritisieren, aber es ist für Viele ein tolles "Tor zur Welt" und ich bin froh darum.
    Dir auch ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das stimmt: Tor zur Welt, liebe Heike!

    Das ist es wirklich und ich bin auch sehr glücklich, es gewagt zu haben, zu lernen, wie es funktioniert. Kann ich vielen Oldies nur empfehlen!

    Lieben Dank für Deinen tollen Hinweis und bleib gesund, jedenfalls ohne Grippe
    wünscht Dir Annelotte

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr sehr wahrer Spruch! Ich kenne das Gefühl ehrlich gesagt nicht, hatte aber eine gute Freundin, die einen Nervenzusammenbruch hatte und lange Zeit in Behandlung war wegen Depressionen. Aber du hast doch wirklich viele Fans, Annelotte, und wenn es dir mal schlecht geht, dann sprich (oder schreib) drüber und lass dir von uns helfen!
    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!