Freitag, 26. Juli 2013

Herzenstochter Nr. 1 kommt trösten

Jetzt, wo es heiß ohne Ende ist und ich zerfließe und traurig bin, die Daten vom kleinen George aus England zu kennen und sein niedliches Gesichtlein, nicht aber die meines schätzungsweise 3 Jahre alten Enkels, kommt meine Herzenstochter Birgit zu mir zum Trösten und Lachen und Eisessen - jawoll! Und ich bin dann mal weg ... hin und weg!


Und wenn wir nicht unter dem Sonnenschirm auf der Dachterrasse aushalten - und die Chance ist gering, wie deutlich zu sehen ist - , dann setzen wir uns in meine gut isolierte Dachwohnung rein:


Und das sieht dann in etwa so aus, wie ich es hier mal demonstriere:


Herzenstöchter machen das Herz wärmer - wer weiß, wie hoch das Thermometer im kühlen Norden unter´m Dachjuchheeeeee dann noch klettert? Und dabei ist das ein Energiesparhaus mit A+++ und allem Schisslaweng und Neubau und so! Also bin ich sehr gut dran! Und ich bin tief dankbar dafür, glaubt mir!

Ich wünsche euch allen ein erträgliches Wochenende, die Hitze nicht so gut ab können, wie man in Bremen sagt. Und denen, die sie lieben, muss ich nix Gutes zu wünschen - die haben alles, was sie brauchen.

Kommentare:

  1. Viel Spaß bei Euren sommerlichen Aktivitäten und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Rosie,

      nach einem Gewitterregenguß-Radeln sind wir ganz k.o. im Bett ...

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. dir mal ein schönes Wochenende wünschen möchte!!! danke für deinen lieben Eintrag wieder, ich mag deine Kommentare sehr. Wir haben es heute nur am Strand in Cuxhaven ausgehalten ;-)
    LG, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Cuxhaven wäre eine bessere Option, liebe Kathrin,

      aber wir fahren heute nach Soltau, wo wir uns vor vielen Jahren in einer Reha kennen gelernt haben und werden dort auch Gerd treffen und hoffentlich überleben, im Landesinneren zu sein. Ich wäre dann jedenfalls bei wirklichen Freunden, würde ich aus den Latschen kippen und dann wäre das Umkippen schon nicht mehr so schlimm ...

      Lieben Dank für Deine Zuschrift und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!