Samstag, 23. August 2014

Mikro-Karten - kleinst, aber oho!

Die liebe Heike hatte neulich eine provokante Bemerkung gepostet: 

Die Mikro-Karte erobert die Welt! 

Na, das war eine Motivation für mich, es zu prüfen, ob diese Fummelkarte auch mich erobert ... Ergebnis: sie hat!


Man oder besser du und ich können sie sogar matten hahahahahahahaha!


Die Größe dieser Karte ist noch mal mehr als die Hälfte kleiner, als die sowieso schon kleine ATC-Karte (Artist Trading Card), die mit 64 x 89 mm auch schon winzig ist, aber Tauschqualität hat.


Aber auf 35 x 49 mm sind auch noch erstaunlich viele Motive unterzubringen - das Format einer Streichholzschachtel halt. Am schwersten sind nun natürlich meine Häufchen zu platzieren - so winzig, das gibt es gar nicht in echt! Die sind einfach größer ...


Dafür gibt es bereits eine Stanze von Sizzix dazu, um sie zu verpacken, guckt mal hier:


Ich bin hin und weg und werde demnächst sicher noch viele von diesen Teilchen fabrizieren, echt!


Wir Bastlerinnen sind ja irgendwie Spielkinder geblieben und mir ist momentan so gar nicht anders, als verspielt zumute - außer winterlich natürlich, denn ich friere sehr, wenn ich nicht gerade sportele!


Halloween ist nah und Weihnachten kommt dann ratzfatz - und eh ich mich versehe, ist mein erstes Rentenjahr zu Ende. Warum aber bin ich immer so müde? Ich werde hoffentlich nicht krank ....

Ein schönes Wochenende für alle wünscht euch die müde stempellotta

Kommentare:

  1. Von den Mikro-Karten bin ich auch schon infiziert, liebe Annelotte - deine sehen aber viel schöner aus. Die Umschläge finde ich toll - da ich die Stanze aber nicht habe (man kann nicht alles habe und Frau will das auch gar nicht Hi Hi) nehme ich für meine Umschläge das EPB. Ich wünsche dir sehr, dass du nicht krank wirst - pass gut auf dich auf. Herzliche Umarmung, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, DU bist ja witzig, liebe Monika,
      denn DEIN süßer Baum auf der Mikro-Karte war ja Ursache, dass ich das überhaupt probierte, so was Goldiges auch hin zu bekommen!!! DAS nur zum Thema, ich könne es besser als Du - da kann ich nur lachen!!! Aber dass man auch mit dem PB die Umschläge machen kann, habe ich bei der Kleinheit noch nicht probiert. Die Stanze hatte ich noch hier unbenutzt rumliegen, weil ich gerne zu Geschenken so kleine Sachen dazu mache, aber nie gewußt, dass sie auch zu den Mikros passen. Aber BRAUCHEN tut man die Stanze keineswegs hahahahahahaha
      Ich glaube, ich muss einfach nur lernen zu genießen, dass ich keine vielen Termine mehr habe, vermute ich mal. Dann ist die Müdigkeit vielleicht ja auch Entspanntsein .... mal sehen.
      Gute Besserung auch Dir wünscht Dir Annelotte, die auch für Deinen Kommentar dankt :-)

      Löschen
  2. Hallo Annelotte,

    ich täte die Karten ja auch gern basteln, aber mir ist leider mein Mikroskop kaputt gegangen *ggg*

    Im Ernst, halbe ATCs sind mir vom Format her doch etwas sympathischer als die Moo-Cards. Und statt die Stanze zu kaufen werde ich wohl mal die Schwester fragen, was sie von geraden Linien und Halbkreisen hält. Ich bin sicher, das kriegt sie hin.

    Stanzen nehme ich gern für dickes oder zähes Material, aber so einen Mini-Umschlag werde ich wohl kaum aus Wellpappe herstellen wollen. Trotzdem Danke für den Einkaufstip(p), denn nicht jede/-r hat 'ne scharfe Schwester oder Lust von Hand zu schneiden.

    Und ich Danke für den neuen Suchtauslöser ;-)

    Ganz liebe Grüße von

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - sehr passend, liebt Tina,
      ein Mikroskop wäre echt günstig für diese Fuzzelarbeiten! Ich habe gerade auf einer schwarzen Unterlage massenweise Schneemann-Zylinder liegen, in schwarz! Das ist mehr als grenzwertig ohne!
      Und zu versuchen, ob das die Schester auch kann, solche Umschläge zu schneiden, das wäre eine tolle Aufgabe für Regentage, die sicher noch kommen. Heute ist schon wieder Sonne! Verrückt!!!
      Einen herzlichen Gruß gen Nachbarstadt schickt Dir Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte,
    deine Mikros sind super, und dein Stanzentiipp für die Umschläge ist es auch!
    Wenn die Karten soo klein sind, kannst du sogar reine Haufenkarten machen *lach* <3 Dem Boys sein Fleck ist der Lottes Haufen ;)
    Was mir an diesen Mikros besonders gefällt ist, dass man seinen Bestand nochmal mit völlig neuen Augen sieht. Und sie siend einfach zu niedlich.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es stimmt, liebe Heike,
      den Stempelbestand geht man unter ganz anderen Aspekten durch mit den kleinen Dingern - habe ich vorgestern gerade geknipst .... sehr interessant, was dabei raus kommt. Alles ist neu sozusagen und das ohne einen Cent ausgegeben zu haben! Guter Einkaufstip jedenfalls :-)
      Lieben Dank und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Oh man, die sind ja echt putzig. Das wäre auch was für mich. Da könnte ich dann auch mal meine Mini-Fuzzelteilchen zum Einsatz bringen, die auf einer normalen Grußkarte, ja selbst auf einem ATC noch zu winzig wären. Ich glaube das muss ich unbedningt mal probieren, wenn ich wieder mehr zeit zum Basteln hab. Auch als Mini-Doppelkarte auf eine Streichholzschachtel geklebt, und mit was tollem gefüllt, machen sie als kleines Mitbringsel bestimmt was her. Ich behalte das mal so im Hinterkopf. Danke für diese tolle Anregung.

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woher weißt Du das, dass ich an der Streichholzvariante arbeite hahahahahaha? Die liebe Kathleen ist immer super informiert - sehr lustig, aber Du hast recht, die Dingeleins machen was her und auch süchtig ...

      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
    2. Man nennt es weibliche Intuition, hihihi.

      Im moment bin ich ja eher dem Loom Fieber verfallen. Aber ich kenne das nur zu gut, wenn man einmal wo dran ist, muss man einfach weitermachen.

      Da bin ich ja mal sehr gespannt was du für Varinaten hervorzaubern wirst.

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!