Sonntag, 15. November 2015

Paris


Ich bin zu traurig und kann und will nichts posten!

Kommentare:

  1. Wunderschöner Kommentar einer Leserin aus der "New York Times" vom 14.11.2015

    "France embodies everything religious zealots everywhere hate: enjoyment of life here on earth in a myriad little ways: a fragrant cup of coffee and buttery croissant in the morning, beautiful women in short dresses smiling freely on the street, the smell of warm bread, a bottle of wine shared with friends, a dab of perfume, children paying in the Luxembourg Gardens, the right not to believe in any god, not to worry about calories, to flirt and smoke and enjoy sex outside of marriage, to take vacations, to read any book you want, to go to school for free, to play, to laugh, to argue, to make fun of prelates and politicians alike, to leave worrying about the afterlife to the dead.
    No country does life on earth better than the French.
    Paris, we love you. We cry for you. You are mourning tonight, and we with you. We know you will laugh again, and sing again, and make love, and heal, because loving life is your essence. The forces of darkness will ebb. They will lose. They always do"

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr bewegend und wahr! Danke, liebe Irène,
      dass Du ihn für uns geteilt hast ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte, wir haben Verwandtschaft in Paris...aber Gott sei Dank ist denen nichts passiert.
    Je suis Paris....dazu stehe ich!

    Gruß
    Katrin vom Bodensee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat muss man Gott danken, dass nicht nur Deinen Verwandten, sondern auch insgesamt nicht noch mehr passiert ist, liebe Katrin!
      Nicht auszudenken, die Idioten wären im Stadion gewesen ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Durch Hass entsteht unendliches Leid...
    Ich will und werde die Hoffnung nicht aufgeben und weiß es gibt gute Menschen,
    Zu ihnen werde ich gehören solange ich lebe und nicht zulassen, dass Hass meine Seele zerstört.
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, das möchte ich auch schaffen, liebe Monika,
      mich nicht zum Hasser machen zu lassen, sondern das Gegenteil zu üben. Angesichts der Bilder aber schwer ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Hallo Annelotte bzw. Monika,
    Hass ist menschlich...diese Menschen hassen uns "Ungläubige" auch....warum soll ich nicht auch diese Menschen hassen????
    Meine Mutter hat früher immer gesagt, wenn ich meinte, irgendjemand hassen zu müssen...."hassen kannst Du nur jemanden, den Du kennst", also sagte ich dann nur noch "den mag ich nicht".
    Da ich diese LEUTE nicht kenne und auch nicht kennen will...sag ich halt "DIE mag ich nicht"...was sich etwas "freundlicher" anhört...obwohl man freundlich zu diesen LEUTE sicher nicht sein kann. Wer so ein Leid über die Menschheit bringt...gehört "in ihr Paradies mit 72 Jungfrauen"...

    Gruß
    Katrin vom Bodensee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      warum Du nicht auch hassen solltest in meinen Augen? Weil Du Dich dann mit denen auf eine Stufe stellst und dabei doch um so Vieles zivilisierter und reflektierter bist als sie, die blind losballern .... Mir ist immer ein Gandhi-Zitat im Sinn dabei:
      Hass kann nur mit Liebe überwunden werden.
      Als Christin empfinde ich so, auch wenn ich fürchterlich wütend und traurig bin, dass Menschen so was machen und überhaupt zum Terrorist werden. Ein verschwendetes Leben!
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!