Sonntag, 29. November 2015

Schwarze Freitage ...

In den letzten Tagen habe ich sicherlich 20 Mails von Online-Shops bekommen, die mir ihren von Amiland abgeguckten schwarzen Freitag irgendwie schmackhaft machen wollten. Das ging gründlich in die Hose! Seit dem Freitag vor zwei Wochen, der schwärzeste Freitag, den ich je erlebt habe, kam mir nur die Geschmacklosigkeit des gepushten Versuchs, mich zum neuerlichen Geldausgeben zu animieren, in den Sinn. So habe ich gespart und trotzdem basteln können: in schwarz!


Die Kugel ist von HeinDesign, der Hintergrund ein Papier von Action, 32 Glitzerkartons für etwas über einen Euro! Auf dem roten habe ich mit einer Maske und der Embossingpaste gearbeitet.


Aber ich merke schon, es wird Zeit, mal wieder eine Annelotte-Karte zu machen. So normale Karten machen zwar auch irgendwie Spaß, aber die richtig gute Stimmung kommt bei mir nur mit meinen Karten auf. Für diese aber war der Freitag in Paris einfach zu schwarz - haben die Geschäfte das denn nach nur zwei Wochen schon vergessen? Ich nicht. Unsere Welt ist halt der Konsum und davon nehme ich mich nicht aus, aber im letzten Ende ist es etwas, was Du mit Geld eben nicht kaufen kannst. Und zum Glück auch nicht erschießen - auch nicht von hinten und auf dem Boden liegend ...

Ich wünsche allen einen besinnlichen 1. Advent, der Freiheit und Frieden ins Herz bringt.

Kommentare:

  1. Eine schöne Karte - doch zu brav - da fehlt "Deins" drauf. Was macht Fauli schon länger nicht mehr gesehen. Hast Du ihn schon in den Winterschlaf geschickt?
    Ich habe auch diese ganzen "black Friday mails" in die Tonne gehauen und gesagt ne ohne mich ;-)).
    Ich wünsche Dir einen schönen, besinnlichen 1. Advent.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast vollkommen recht, liebe Petra,
      zu langweilig, diese vernünftigen Karten! Habe aber schon wieder was auf Lager - Ferkel von Pu der Bär. Wunderbar, kann Fauli Gesellschaft leisten, nur muss die Cameo wieder arbeiten nach dem Update, das ihr alle Fähigkeiten raubte.....
      Danke für Deine Ermutigung zum Unsinn - kommt bald wieder raus hahahahahaha und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Black Friday??? Liebe Annelotte, da bin ich ja froh, davon nicht belästigt worden zu sein. Ich bin überhaupt sehr zurückhaltend mit den Häkchen, wenn Frau die Newsletter nahe gelegt bekommt. Davon ist dann schnell das ganze E-Mail-Fach voll. Überhaupt gibt es keine Zeit im Jahr, wo man so mit Werbung zugeschüttet wird, wie zur Weihnachtszeit. Ich habe schon lange den Geschenkewahnsinn abgeschafft und schenke freundliche Gesten, ein Gespräch in der Bahn mit einem einsamen alten Menschen, einen Adventskalender ;-) in FB und so weiter. Kostet alles nichts als ein gutes Herz. Möge uns die Menschenliebe niemals verloren gehen.
    Eine herzliche Umarmung sendet dir, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut gemacht, liebe Monika,
      denn die mails wieder abzubestellen, wie ich mir das dachte, klappt irgendwie selten bis nie. Da ist Dein Weg der Bessere gewesen! Sie gar nicht erst zuzulassen, schafft auch keine bis dato nicht vorhandenen Gelüste! Ich will ja erst mal sortieren .... und das dann auch bei mails demnächst. Vielleicht komme ich aus der Fülle mal raus. Und ja, mit dem guten Herzen übe ich auch jeden Tag - nicht immer so erfolgreich, wie ich mir das wünsche, aber ich bleibe am Ball!
      Herzlichen Dank für Deine Erinnerung und liebste Knuddelgrüße eines einsamen alten Menschen grins
      nämlich Annelotte

      Löschen
  3. Moin Annelotte,

    die Variante, eine Weihnachtskarte in schwarz-weiß zu gestalten, kannte ich bisher noch nicht. Mit dem grünen Zweig und der schmalen roten Umrandung hast du ja geradezu verschwenderisch mit Farben gespielt *g* Aber gerade diese Farbtupfer sind wichtig, sonst wäre es keine Weihnachts- sondern eine Trauerkarte geworden.

    Ich warte für Ami-Einkäufe gern auf den schwarzen Freitag oder auf den Cyber-Montag. Das Porto ist oft so extrem teuer, und durch die niedrigen Warenpreise passt es dann wieder.

    Geschmacklos wäre für mich, wenn es einen extra "Paris Sale" oder so etwas gäbe.
    Black Friday gibt es aber schon ein paar Jährchen.

    Recht hast du natürlich mit deinem Argument, dass man nicht immer alles haben muss. Solange ich mir Dinge kaufe, weil ich sie toll finde, und nicht weil "man das so hat", habe ich aber kein Problem damit, "noch mehr Krempel anzuhäufen" *g*

    Anschläge wie in Paris können wir nicht verhindern. Schon gar nicht dadurch, dass wir unser Leben nach dem Willen der Terroristen einrichten. Dann haben die gewonnen und wir laufen bald mit Burka rum. Wenn jemand das freiwillig möchte dann soll er, oder vielmehr sie, das tun. Aber ich will nicht von irgendwelchen Fanatikern dazu gezwungen werden.
    Ich glaube nicht, dass "die Leute" schon alles vergessen haben. Aber wollte man ständig daran denken wäre man wohl wie gelähmt.
    Und am 31. Oktober ist über Ägypten ein Flugzeug mit 247 Leuten abgestürzt, von denen niemand überlebt hat. Warum gibt es für die keine Erinnerungsveranstaltungen? Weil Flugzeugabstürze schon zu normal sind?

    Naja, trübes Wetter, trübe Gedanken :-/
    Ich werde mir jetzt erst einmal einen Tee machen, "Assam Blend" mit einem Schuss Ahornsirup, sehr lecker. Tee geht immer :-)

    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jepp, liebe Tina,
      der grüne Zweig war Übermut, weil ich eigentlich einen Frosch aufkleben wollte, aber die Karte doch eine Auswahlkarte für meine Turnschwestern sein sollte, also ging das nicht, aber das kommt ja auch erst später grins!
      Und sieh mal, so was habe ich nie mitbekommen, diese Amilandsitte vom schwarzen Freitag und auch nicht den Cyber Montag .... Bildungslücke eben! Aber seitdem Amilandeinkäufe durch den hohen Dollarkurs nicht mehr günstig sind wie einst, verfolge ich den Markt auch nicht mehr wie früher, als es noch Schnäppchen gab.
      Und recht hast Du mit dem nicht mehr dran denken WOLLEN, weil man sonst nicht gut leben kann. Ich bin mit dem Lesen vom Spiegel hinterher und somit eben noch nicht so weit, denn mir wird klar, wie viele Anschläge auch ich schon vergessen habe oder erst gar nicht an mich ran ließ. Erst bei der Beschreibung von Einzelschicksalen wird mir oft klar, wie wenig wir alle dieses Leid erfassen können, was über die Menschen gebracht wird durch Mord. Vielleicht ist daher mein Hobby so wichtig, damit ich nicht in trüben Gedanken versinke. Und nicht in schwarz-weiß!
      Ich wünsche Dir einen guten Wochenbeginn - oder hast Du schon frei? Egal, einen guten Wochenbeginn kann man sich immer wünschen, auch ohne Tee und Sirup hahahahahaha!
      Liebe Grüße und Dank für weiterführenden Dialog sagt Annelotte

      Löschen
    2. Hallo Annelotte,

      eine Bildungslücke ist das nun nicht gerade, wenn du Black Friday und Cyber Monday nicht kennst - wir sind ja nicht in Amerika.

      Das mit dem "nicht daran denken wollen" ist eine Schutzfunktion, die man durchaus ernst nehmen sollte. Stelle dir mal vor, eine Krankenschwester auf einer Kinder-Krebsstation nähme sich alle Schicksale zu Herzen und dächte noch zu Hause über die Fälle nach. Das passiert wohl manchmal, aber generell kann sie das nicht zulassen.

      Oder ein Feuerwehrmann - soll er zusammenbrechen, weil er gerade eine im Rauch erstickte Person gefunden hat? Oder soll er sich "zusammenreißen" und die noch lebenden Leute retten? So ähnlich ist es mit den Opfern von Terroranschlägen, denke ich.

      Ich finde es wichtig, dass man "hinter die Kulissen" schaut und jetzt nicht jeden, der muslimisch aussieht, für die Untaten der Verrückten straft. Wichtig finde ich, dass man Leuten wie der Scharia-Polizei in Wuppertal rechtzeitig auf die Finger klopft. Aber wenn sie uns - mich - nicht behelligen können andere Leute glauben oder nicht glauben an was sie wollen, oder eben nicht.

      Ja, unser Hobby ist wichtig, damit wir auf andere Gedanken kommen. Das ist doch auch, wenn ich es recht verstehe, eine christliche Vorgehensweise. Überlasse Gott was du nicht selbst lösen kannst. Warum sollten wir es uns unnötig schwer machen?

      Diese Woche muss ich noch hin, dann habe ich 6 Tage Urlaub. Und dann muss ich drei Tage zum Shoppen nach Amsterdam, äh, ich meine: auf Dienstreise :-)
      Und danach habe ich den Rest des Jahres frei *juhuu*

      Ganz liebe Grüße von Tina

      Löschen
    3. Du hast vollkommen recht mit dem Abstand-halten-können innerlich, aber um ehrlich zu sein war genau dieses mein schlimmstes Unvermögen in meinem Lehrerberuf. Ich träume heute noch davon und nicht nett, echt nicht! Und das nicht nur zur Zeugniszeit, wo man über das elende Sitzenbleiben zu entscheiden hatte! Ich bin einfach ein zu sensibler Geist und deshalb auch froh, nun meine Seele besser schützen zu können als damals ...
      Und ja, genau DAS wäre der christliche Gedanke, etwas Ungelöstes in die Hände einer größeren Macht zu legen, was man selbst nicht schaffen kann. Aber genau das ist auch schwer, wenn man, wie ich, IMMER alles selbst schaffen WILL! Da muss ich noch viel üben und vor allem Demut lernen, denn wie ich es begreife, wird es im Alter dringend nötiger, sich helfen zu lassen .... bin noch weit entfernt davon hahahahahaha!
      Hach, das klingt doch nach wunderbarer Planung! Shoppen hahahahahaha - so kann man sich einen Dienst versüßen. Gut gemacht!!! Bin gespannt, wie ich dann ohne Deine lieben Kommentare über die Runden kommen will - wahrscheinlich gar nicht! Was nützen Klickzahlen ohne Kommentare? NIX! Oder fast nix!
      Dann mach erst mal die Woche voll und dann biste ja am Kästchenbasteln. Ich habe erst mal zu tun, meine Maschine nach dem neuesten Update wieder flott zu kriegen - sie streikte. Nicht auszudenken, das bliebe so .....
      Liebste Grüße und halte durch wünscht Dir von Herzen Annelotte

      Löschen
    4. ... dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war grins!
      Habe die Schwester doch wieder zum Laufen gebracht ... ich bin so stolz auf mich! Die Passermarken mussten ein wenig sauber gewischt werden - so einfach war es, aber ich musste erst mal drauf kommen. Lieber hatte ich drei Male alte Versionen installiert ... ohne PixScan-Matten- Funktion ein Totalausfall, aber jetzt - hurraaaaa - geht es wieder. Wie gut, dass ich eine neue Matte hatte, die mir zeigte, es ist nicht das Update der Depp, sondern ICH!
      Hoffentlich gelingt Dir heute ähnlich Gutes! Ein tolles Gefühl, wenn man es geschafft hat ...
      DAS GÖNNTE ICH DIR AUCH VON HERZEN!

      Löschen
    5. Hi Annelotte,

      du kannst mit Recht auf dich stolz sein! Solche Momente hat(te) wohl jede(r) mal: man sitzt vor dem Problem und kommt nicht auf die Lösung, und einige frustrierende Fehlversuche später kommt man drauf, dass die Lösung ganz einfach ist. Ich hätte wohl auch ein fehlerhaftes Update im Verdacht gehabt, zumal du ja schon einmal ungute Erfahrungen damit gemacht hast.
      Ich habe das letzte Update noch gar nicht installiert. Erst einmal habe ich abgewartet, ob es Klagen gibt *g*

      Erst habe ich überlegt, ob ich die Kästchen von Hand schneide, weil das "ehrlicher" ist. Aber dann ist mir aufgegangen, dass das ja eine Frage des Anspruchs ist. Aber die Kollegen sind - bis auf meine Freundin-Kollegin - keine Bastler, die werden das nicht bemerken wenn ich die Kästchen von der Schwester schneiden lasse. Und selbst wenn...
      Und das ordentliche Zusammenkleben nimmt die Schwester mir ja nicht ab, also ist noch genügend Handarbeit übrig.

      Ich werde wohl tatsächlich mein Tablett zu Hause lassen und nur den Kindle mitnehmen. Bei mehrtägigen Reisen ziehe ich den einem echten Buch vor. Denn entweder bin ich mit dem Buch zu schnell durch und habe dann keinen Nachschub mehr, oder ich benötige zu viel Zeit für das aktuelle Buch und schleppe den Nachschub dann unnötig mit. Und da ich nur den Rucksack mitnehme zählt jedes Gramm und jeder Kubikzentimeter - ich brauche ja auch Platz für die Einkäufe, die ich dann nach Hause wuchten muss. Oder kann, wie ich hoffe *ggg*

      Aber erst einmal: noch zwei Tage! Wobei ich für Freitag plane, am Mittag zu gehen. Stunden habe ich genügend auf meinem Konto :-)

      Liebe Grüße von Tina

      Löschen
    6. Nee, meine Liebe,
      Du wirst so viele Kästchen nie nicht mir der Hand schneiden, echt nicht! Gebastelt ist es doch sowieso, denn Du verzierst doch auch noch und letztlich werden die Menschen die Kästchen nicht mit in den Koffer nehmen .... also mach es Dir leichter! Dafür wurden Maschinen gemacht hahahahaha!
      Ansonsten wünsche ich Dir eine gute Reise und wir lesen uns wieder. Wenn Du statt des Rucksacks, den Du tragen musst, einen RolleTrolley brauchst, sag Bescheid - ich habe einen!
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
    7. Moin Annelotte,
      Danke für das Trolley-Angebot. Ich habe mir mal einen kleinen Trolley gekauft. Ich habe auch schon meinen Einkaufs-Trolley als "Koffer" benutzt - das finde ich wegen der großen Räder praktischer. Aber bei den engen Zugeinstiegen und -gängen nehme ich lieber meinen Rucksack mit. Der hat auch noch den Vorteil, dass mir niemand zu eng auf die Pelle rücken kann ;-)
      Ich kann fast nichts noch weniger leiden als im Gang zum Ausstieg zu stehen und mir atmet jemand in den Nacken - und es ist kaum zu glauben, aber solche Leute gibt's :-(
      Liebe Grüße von Tina

      Löschen
    8. Jepp - die Räder sind entscheidend und solche Dicht-Rücker machen mir auch Platzangst, echt! Aber ich kann nicht so viel schleppen und bin froh, einen Hinterherzieher zu haben. Den kann man auch so postieren, dass es Platz gibt im Nacken hahahahahaha, aber in der Tat ist das Reisen ohne Gepäck am besten ... nur wer kann das machen?
      Hab einen guten Tag heute wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  4. Hallo Lotti,

    diese dämlichen Mails überschwemmten natürlich auch mein Mail-Postfach.

    Die sollen ihr zeugs behalten. Ich enstcheide sleber wann, wo und zu welchem Preis ich was kaufen möchte.

    Die Karten gefallen mir sehr gut.

    Bei uns war heute ein schwarzer 1. Advent. Einer meiner Kater kränkelte schon länger und heute Vormittag ist er über die Regenbogenbrücke gegangen. Gestern bekam ich den Anruf vom Tierarzt: Akutes Nierenversagen. Er musste zum Glück nicht lange leiden, und ist im Kreise seiner lieben, also uns, gegangen. Ich brauche also morgen nicht den schweren Gang zum Tierartzt antreten um ihn erlösen zu lassen, wovor ich die meiste Angst hatte. Dafür wird er morgen beerdigt und so können wir ihn immer Besuchen, wenn und danach ist. Ein Brief, ein Kuscheltier und ein Foto von uns werden ihn auf seinem Weg ins Paradies begleiten.

    Sei ganz lieb gegrüßt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O
      Oh weh, liebe Kathleen,
      der Tod eines Haustieres kann wirklich sehr traurig sein. Ich erinnere mich da an Meerschweinchen und Vögel, auch an einen Hamster. Da wünsche ich euch vor allem, dass ihr wieder Freude findet im Alltag, vielleicht beim Spazierengehen? Bei uns ist es gerade mal trocken .... aber wieder Regen angesagt, also schnell raus und alles erledigen, bevor es wieder nass wird.
      Alle lieben Grüße sendet euch Annelotte

      Löschen
  5. Bei und hat es in der Nacht auch in Strömen geregnet. Dafür scheint heute die Sonne aber der Wind bläst nach wie vor sehr Stark. Wenigstens ist dann kein Sauwetter zur Beerdigung unseres Katers.

    Und raus müssen wir so oder so nochmal. Der Kleine muss ja dann zur Physiotherapie.

    Liebe Grüße und bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz liebe Grüße für euch alle - samt Tierchen in der Erde .....

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!