Samstag, 25. Juni 2016

Kullerkarten-Anleitung

Ach ja, ihr Lieben, wollt wirklich wissen, wie die Kullerkarte zu basteln ist. Ich sage euch, ich habe auch ein paar Videos gesehen, aber die meisten waren mies. Ihr könnt selbst schauen bei youtube, aber so schwer ist das Basteln der normalen Kullerkarte nun auch wieder nicht, dass man das nicht ratzfatz hin bekommt.


Im letzten Post habt ihr gesehen, dass es gar nichts nützt, eine Wortfensterstanze für 65€ zu kaufen, wenn man sie nicht richtig bedienen kann grins! Nun, man kann dann mit der Schere den Hubbel weg schneiden und genau das habe ich getan. Es ist wichtig, dass die Kanten glatt sind, sonst kullert nix.


Wie ich das allerdings demnächst mache? Hahaha - ganz simpel mit einer Schere, weniger simpel mit einem Skalpell und ganz tolle Könner stanzen eben noch mal mit der Wortfensterstanze nach, bis sie es geschafft haben ... doch noch größere Könner nehmen dazu ein Schneidebrett - das ist für Faule! Die Werbung sagt, die Größe wäre ideal zum Herstellen von Karten -  kann ich nur bestätigen! Ich habe allerdings keine Rollen, sondern normale Klingen und den Führungsdraht habe ich entfernt, weil er meiner Meinung nach zum schnellen Abnutzen der Klingen führt.


Aber jetzt zum Herstellungsprozess des Kullerns, endlich, ja, ich habe es kapiert: Ihr wollt es! Ich fange wieder mit dem Viech an, das kullern soll, hier von Lawn Fawn die Freunde mit Wasser. Wieder liebe ich meinen Plotter und schneide gleich ein paar Schneckchen mehr aus - schadet nix!


Das viele Wasser hat mich gereizt und mir fällt noch jede Menge Unsinn dazu ein, vor allem, weil es so heiß ist bei mir unterm Dach ... also erst mal gleich das große Becken stempeln - man gönnt sich ja sonst nix!


So was von verzerrt beim Knipsen! Da müssen wir jetzt mit leben, besser als kein Wasser, in das die Schnecke kullern soll, damit ihr auch kühler wird. Und dann einen dünnen Strich machen, wo der Schlitz hin soll, denn sonst kullert die Schnecke neben das Aquaruim - Tierschutzvereine würden sich beschweren, nicht nur S1 und S2.


Und dann das handliche Schneidebrettchen genommen und statt der fünf Millimeter von der Wortfenster-Stanze nun eben die Hälfte nehmen - ich liebe ja kleine Formate. Und das Schneiden  immer bei der gleichen Zahl anfangen und auch enden, dann klappt es ohne Wortfenster sauber und und schnell und ohne Hubbel sowieso.


Das sieht dann so aus: Am Ende nix, aber schön glatte Kanten, oben und unten, richtig klasse!


Und jetzt - tataaaa - griff ich zur Schere. Links zum ersten Mal und rechts schon geübter ....


Klar weiß ich als Physikerin auch, dass Wasser ausläuft, wenn man einen Schlitz in die Wand eines Beckens rein schneidet, aber was wäre unsere Welt ärmer ohne solche Spinnerinnen wie mich, die niemandem schaden, nicht mal meinen Kritikerinnen, den bewachenden! Und jetzt kommt das Geld zum Tragen. So ein Winzlingsschlitz braucht nur einen Cent, um zu kullern. Allerdings einen oben und einen drunter. Die Wortfensterstanze benötigt auch zwei davon, auch einen oben und einen unten, nur mit dem doppelten Geldwert und das kann wichtig sein beim Verkaufen grins ... Rohstoffe sind teuer und es muss sich ja rechnen bei 100 Karten zu irgendeinem Flohmarkt oder Basar, gell?


Auf die jeweilige Münze klebst du einen Abstandshalter, entweder in rund, wie ich ihn von Ingrid bekam oder in eckig, dem du etwas die Ecken abschneidest - das geht auch gut genug. Nur dick muss er sein, zur Not klebste halt die doppelte Lage. Mit gutem Kleber! Ich nehme meist Tombow.


Und jetzt der Kullertrick: Damit das Teil gut kullern kann, muss er luftig hängen grins. Also muss der Abstand von oberen Kärtchen oder Designerpapier zum unteren Karton groß genug sein.


Ich habe Randpads genommen und auch die dann doppelt übereinander um den Schlitz herum geklebt. An den vier Ecken reicht auch nur eine Lage, sonst beult die Mitte so dolle aus. Ressourcen sparen, okay?


Und dann habe ich dahinter den dunkelblauen Karton geklebt. Nachdem ich coloriert hatte, was ich auch vorher hätte tun können, hätte ich nicht mit halbem Ohr an den Nachrichten geklebt.


Dafür habe ich meinem Schneckchen etwas Lohnendes als Anreiz gegeben, damit es kullern mag.


Und auch die Aussicht auf leckere Luftmahlzeit - man muss ja wählen können, womit man sich den Magen füllt ...


Und den Spruch, schlecht zu lesen, hier noch mal deutlicher:

Nehmse mich - ich bin das kleinere Übel!


Kriegste hier zu kaufen - für super wenig Geld und super netten und schnellen Service von Imme!

Und dann fiel mir allerdings ein, dass Aquarien meistens nicht frei schweben und ich keinen Tisch dafür habe, echt! Ich nun wieder!


Also musste das Vögelchen die Last tragen, die ich nicht tragen konnte .... so ein Unsinn, ich weiß, aber ich liebe ihn doch so sehr. Die Beinchen stecken ihm jetzt fast im Bauch, dem starken Pieper, aber dafür balanciert er das Becken wie ein Zirkuskünstler!

Jetzt stimmte die Karte für mich. Habt ein fröhliches Wochenende ohne Regen oder so - wenn´s geht!

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte,
    ich hab mich gekugelt vor Lachen über die Beschreibung Deiner Kullerkarte, und ich wäre gerne ins Wasser gekugelt bei der hier herrschenden schwülen Hitze. Ich liebe Deine Beschreibungen, diese Mischung aus Augenzwinkern und basteltechnischen Hinweisen. Ich habe leider kein Schneidebrett, kenne also auch keinen Führungsdraht und warum man den rausnehmen kann. Aber es leuchtet mir ein, wenn Du mit dem Rausnehmen bessere Erfahrungen für die Klinge gemacht hast.
    Über auslaufendes Wasser mache ich mir auch keine Gedanken, die Kullerbahn ist doch hermetisch abgeschlossen, oder? *schmunzel*
    Appelgriebsch im Aquarium *pruuuuuuuuuuuust* und Schneckchen auf der Jagd danach... mir tut immer noch der Bauch weh vor Lachen, mein Wochenende ist gerettet, weil ich nun auch wieder weiß, WIE das Schneckchen kullert :-)
    Die Welt wäre ein ganzes Stück ärmer ohne Deine Posts, und ich bin ein ganzes Stück reicher, weil ich sie kenne. Danke dafür und liebe Kullergrüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      es freut mich sehr, einer meiner Leserinnen solch ein Heiterkeit bereitet zu haben, denn das ist manchmal nicht so einfach, lustig zu sein und ich kann den großen russischen Clown Popov verstehen, der in Wirklichkeit sehr melancholisch gewesen sein soll. Trotzdem konnte er die Menschen zum Lachen bringen. Beide Seiten einer Medallie gehören eben zusammen und ich freue mich, wenn meine zweite anderen Menschen zum Lachen verhilft - zuerst mal auch mir selbst, wenn ich bastele ...
      Ich freue mich sehr daher über Dein überschwengliches Lob, gerade von Dir! Ich hoffe, ich kann Dir und meinen anderen Leserinnen gerecht werden, auch wenn mir nicht bei jedem Post ein Knüller einfällt. Es ist nicht so einfach, gute Ideen fallen nicht vom Himmel. Loriot war da ja Meister, aber der hatte auch keinen Blog, wo er in der Woche ständig schrieb. Vielleicht müsste ich kürzer treten, um den Wünschen eher und öfter entsprechen zu können. Habe gerade große Zweifel. Aber ich arbeite daran - dank Deines Beitrags. Kommentare sind so so so so so wertvoll!
      Danke und eine gute Woche wünscht Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte,
    Deine Beschreibung ist mal wieder großartig...super toll, jetzt habe sogar ich es verstanden *grins*, in diesem Sinne, schönes Wochenende
    Grüße vom Bodensee
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... jetzt habe sogar ich es verstanden .... ?
      Liebe Katrin, ich habe gelernt, dass man sich keinesfalls klein machen darf, damit andere es nicht so leicht haben, es zu tun! DU verstehst doch IMMER und auch das, was ich nur zwischen den Zeilen meine, also habe ich keinerlei Sorge, Du könntest in irgendeiner Form behämmert sein und nix verstehen, Du Liebe!
      Danke für Deine so anerkennenden Worte, die mir den Beginn der Woche nun auch erleichtern und habe selbst viel Sonne dabei wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  3. Eine tolle Beschreibung, liebe Annelotte, die Frau voller Vergnügen liest.
    Das Schneidebrett habe ich ja auch... Aber noch mit Führungsdraht. Deinen Tipp werde ich gerne beherzigen, denn die Messer sind ein Kostenfaktor.
    Ob es demnächst wohl bei mir auch kullert? Diese Kartenidee ist lustig.
    Vielleicht einer meiner lustigen Vögel? Ein Gedanke der gute Laune macht.
    Danke sehr für die Teilhabe an Humor und Kreativität - denn das genau ist es für mich...
    Eben nicht mit Material wo alles automatisch zusammenpasst - sondern mit eigenen Mitteln und Ideen ran gehen.
    Bei uns scheint wieder die Sonne - also geht es in den Garten.
    Dir wünsche ich einen schönen, entspannten Sonntag! Herzliche Grüße, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Monika,
      das mit den Klingen ist wirklich wahr - sie kosten echt Geld! Da sie immer am Draht lang schrabben, wundert es mich eh, dass Fiskars den Draht konstruiert hat, aber vielleicht verdienen die an den Klingen gut und besser als an den Schneidemaschinen, die ohne Draht wirklich ewig schneiden können.
      Und ja, Kullervögel sind doch wunderbar geeignet. Wusstest Du, dass in der Antarktis die Raben das zum Zeitvertreib im Schnee tun? Habe ich in einer Tiersendung gesehen und fand es großartig, weil auch das anscheinend geübt werden musste und nicht jeder Vogel es gleich gut konnte grins ....
      Oh ja, eigene Ideen finde ich auch immer gut - wenn mir denn welche kommen. Dagegen sind vorgefertigte Tütensuppen genannt Bundles, nicht so mein Ding, aber die scheinen der Renner zu sein. Unsere Welt wird immer einfallsloser. Dabei brauchen wir das Gegenteil: Ideen ohne Ende, um alles zu schaffen!
      Einen guten Garten- oder Sporttag wünscht Dir heute Annelotte, die für Deine freundlichen Worte dankt

      Löschen
  4. Hallo Annelotte,
    vielen, lieben Dank für deine Beschreibung zur Anfertigung einer Kullerkarte. Total niedlich, was du daraus gemacht hast. Und dann die Spinne, die sich abseilt. *:D Nächstes Mal kannste die noch zusätzlich an ein Band hängen und dann schwingt sie beim Kullern auch noch nach rechts und links mit. Links und rechts noch Schmeißfliegen hingestempelt, welche von sagenumwobenen Kackhäufchen angelockt wurden und schon bekommt sie auch nen Grund zum Schwingen. :P
    (Obwohl ich selbstverständlich hoffe, dass du hier auf deinem Blog keinen Grund mehr finden mußt, um Kackhäufchen zu "zaubern".)

    Der aktuelle Preis für die Wortfenster-Stanze ist absolut schockierend! Sind denn die Leute alle total schwachsinnig geworden? Ein bißchen zu viel "Leave EU" geguckt? Dann habense die Stanze halt verpasst, ja mein Gott!! Gibt doch nun die Klassisches Etikett-Stanze! Und man zeigt doch als Ideengeber ganz genau, für WIIIIIEEEEEE viele tolle Dinge man die nun auch benutzen kann und auch "unbedingt" kaufen sollte. *totalsprachlosdenKopfschüttel*
    Ich selbst bin zwar auch (scheinbar unglaublich glückliche) Besitzerin einer Wortfenster-Stanze, aber hätte ich sie verpasst, hätte ich mir nun zum normalen Preis die nahezu ähnliche Stanze gekauft.
    Was viele an der Herz an Herz-Stanze gefunden haben oder noch finden, ist mir persönlich ein Rätsel. Eine befreundete Demo erzählte mir, sie habe ihre Zweitstanze mal für über 80€ verkauft. Hallooooo???!!! Freut mich für sie, aber der Himmel sollte definitiv mal ordentlich Hirn regnen lassen. Andererseits: Blödheit muss bestraft werden. Und dann freut man sich gleich umso mehr, wenn man selbst weniger blöd gewesen ist. ;?

    So, nun schau ich mir gleich nochmal deine Karte an und schmunzel mir was zurecht. Ich bin zwar noch diese Woche im Urlaub, aber ich vermisse auch schon ein bissel sehr meinen Basteltisch zu Hause. Letzte Woche sind 2 Babys geboren in unserem näheren Umfeld. Da rattert mein Hirn schon ordentlich, wie ich das Geschenk gestalte. :)

    Einen herzlichen Gruß an dich und an all deine Leserinnen. Alisia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ist das herrlich, liebe Alisia,
      dass Du mit Deiner Kreativität ins Weitererzählen meiner begonnenen Geschicht kommst. In der Tat hatte ich auch daran gedacht, noch mehr drum rum zu stempeln, wollte dann aber von dem Kullerviech, auf das es mir ankam, nicht zu sehr ablenken. Aber tolle Ideen hast Du trotzdem und sicher werden die nächsten Karten bunter ... dank Dir!
      Zu dem Mangel an Hirn sage ich lieber nix! Es ist ja die Taktik der Firma, genau darauf zu setzen ... und sie machen das gut. Dieses Wortfenster kann man gut gebrauchen, wenn man nicht mit einer Schneidemaschine umgehen kann und will und dafür ist die dann gut, aber ansonsten kann man auch die neue durch andere einfache Tricks ersetzen. Sollte ich vielleicht auch mal zeigen, oder?
      Oh ja, das was ich als meistes vermisse im Urlaub, ist mein Bastelzeugs. Manchmal nehme ich Stifte zum Colorieren mit und Stempelabdrücke, aber aus der Fülle zu schöpfen ist doch was anderes. So hoffe ich, dass ihr bald wieder nach Hause dürft grins - Du wirst ja auch wenigstens erwartet, was schön ist. Bei mir wartet immer nur ein Gummibaum hahahahaha!
      Herzlichen Dank für die Anregung zum Post über die Stanzen. Ich liebe solche Ideen! Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  5. Liebe Annelotte,
    vielen Dank für deine leicht verständliche Anleitung. Das wäre auch eine passende Kartenform für eine Fußballkarte.
    Deine Karte ist wieder ein typischer Annelotte-Knaller. Ich musste herzhaft lachen und tue es immer noch.
    Für mich sieht es aus, als ob Spinne und Schneckchen darum wetteifern, wer als erste beim Appelgriebsch ist. Dabei fällt mir das Buch „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ ein. Darin hat Sebastian Sieck dem Apfelrest ein ganzes Kapitel gewidmet: „Was vom Apfel übrig blieb“.
    Der arme Piepser tut mir leid, wie er da kopfstehend das Becken ausbalancieren muss.

    Eine Frage habe ich noch: Müssen die Schlitze am Ende gerundet sein oder ist das nur fürs Auge?

    Ich wünsche dir eine schöne, regenarme Woche.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast komplett recht, liebe Kerstin,
      und durch die Fußballkarte von meiner Freundin Andrea bin ich ja auch erst drauf gekommen. Die hatte sogar ein Fußballfeld um den Ball drum herum - genial! Aber herrlich ist es zu lesen, wenn meine lieben Begleiterinnen auf diesem Blog die Geschichten weiter erfinden wie Du auch. DAS nenne ich kreativ sein vom Feinsten!
      Das Buch werde ich mir ausleihen, wenn ich mal wieder in der Bibliothek bin. Leute, die Appelgriebschen lieben, mag ich schon jetzt grins!
      Und nein, ich denke, die Enden des Schlitzes müssen nicht rund sein, werde es aber probieren, bevor ich mich fest lege.
      Ganz lieben Dank für die neue Aufgabe grins und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Hallo Annelotte,
    bei Deiner Kullerkarte hab ich mich erinnert, dass ich diese Stanze auch mal extra dafür gekauft hatte. Also habe ich meiner Tochter (5) versprochen, wir basteln eine Kullerkarte. Schon das Wort gefiel ihr. Hintergrund hat sie selbst gemacht. Penny-Black-Igel auf Karteikarte angemalt, ausgeschnitten, mit Kuller-Auge versehen, Münzen genau so aufgeklebt. Aber weißt Du evtl einen Trick, denn unser Igel kullert selten, sondern rutscht oft nur so durch?
    Wir wollen es nochmal versuchen...

    Liebe Grüße

    Ingeborg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingeborg,
      dann wird Deiner Tochter die Spinnerkarte noch mehr gefallen hahahahaha - wie mir auch, aber ich arbeite noch dran grins! Und kenne daher vielleicht Dein Problem. Ich hatte einen großen Haufen auf meiner Kullermünze und der war zu schwer, so dass er auch leicht rutschte. Die PennyBlack igel sind gleich groß wie mein Teil. Ich denke, es geht immer dann leicht, wenn es eine ausgewogene Form ist, deren Schwerpunkt die Mitte ist, so dass möglichst keine Unwucht rein kommt. Klein genug muss die Figur auch sein und der Kullerpad möglichst gleichmäßig rund. Tausch den doch einfach erst mal aus, vielleicht reicht es schon damit.
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte und Gruß auch an Deine Tochter - ich mache hinne mit der Spinnerkarte hahahahaha

      Löschen
    2. Danke für den Tip, da muss sie noch mal was anderes anmalen, ausschneiden.. Den Igel hat der kleine Bruder (2) eh schon ein paar mal abgerissen. Mit zwei kleinen Kindern basteln ist nicht einfach... Der Igel hopst auf einem Luftballon, ist eigentlich relativ rund. Wir üben weiter.

      Viele Grüße

      Ingeborg

      Löschen
    3. Ja, liebe Ingeborg,
      probieren geht eben über studieren und mit Kindern zu basteln ist eine sehr hohe Kunst! Sie wird viel zu selten ausgeübt. Schön, wenn DU Dir die Mühe machst ....

      Löschen
  7. Die Karte ist ewcht klase geworden und wie immer, toll erklärt un umgesetzt.

    Bei einer Sache muss ich dir allerdings, Pingel wie ich bin, widersprechen. Die Schnecken sind eigentlich Einsiedlerkrebse. (Wie auch dein Fauli eigentlich ein Opossum statt ein Faultier ist). Sooo, ich musste das raus lassen, sonst wäre ich geplatzt, kicher.

    Und nu hops ich schnell weiter zum nächsten Beitrag. Also bis gleich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahahaha - wie herrlich! DU nun wieder, liebe Kathleen!
      Als viel lesende junge Frau hast Du natürlich solche Feinheiten auf dem Kasten, über die ich oft schnell und lässig drüber gucke. Danke, dass Du mich aufklärst und zur Genauigkeit mahnst. Ich will mir mehr Mühe geben, jedenfalls nehme ich mir das fest vor. Aber falls ich wieder schusselig werde, rechne ich mit Deinem Veto bitte!
      Herzlichsten Dank und liebste Grüße von dem Schussel Lotti

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!