Dienstag, 28. Juni 2016

Keine Zeit für Quatsch grins

Manchmal habe ich echt keine Zeit für den großen Quatsch, sondern kann nur kleinen machen. Lidl hatte Mückenfenster im Angebot. Habe zwei gekauft. In dunkel - wir haben weiße Fenster. Wisst ihr, wie blöd das ist, sich die Finger zu brechen an der Montage? Nie wieder! Und dann noch in dunkel!


Eins habe ich fast fertig und grausel mich jetzt schon davor, dass der nächste Sturm es vom Fenster weht. So sah es neulich bei mir oben unterm Dach aus:


Da ist es dann auch schon egal, ob der Rahmen dunkel oder weiß durch die Gegend segelt. Aber ich denke, die Spinnerkarte, an der ich neben den Fußballspielen noch friemele, muss warten.

Nur einen kleinen Winzlingstipp habe ich deshalb heute für euch: Die Glue-Dots gingen mir aus, die dickeren, zum Spinnen, aber ich habe mir welche selbst gemacht:


Der Tombow-Kleber ist ja ein zweifacher Kleber. Wie Tina sagte, aus Latex. Zu Latex fallen mir sonst nur unanständige Sachen ein, aber hier wusste ich, der Kleber klebt permanent feste, wenn man ihn gleich anpappt und wiederablösbar, wenn man ihn vor dem Pappen trocknen lässt. Also habe ich auf meiner Backfolie von Aldi Häufchen gemacht. Sind ja meine Spezialität! Große und kleine.


Als die getrocknet waren, habe ich sie an einer Plastikdose angeklebt. Geht Klasse. Wenn ich jetzt 300 Stück davon hinkriege, muss ich nicht bei dieser Firma oder sonst wo fast 7€ dafür ausgeben.


Die Tube Tombow hat keine 3€ gekostet. Schön meditativer Spaß, sich Glue-Dots zu fabrizieren. Besser als Mückenfenster montieren. Die Finger bleiben heile dabei. Für die Spinner-Karte wartet, bis ich die demnächst zeigen kann ... wenn sie stubenrein bleibt! So wie Latex.

Kommentare:

  1. Oh je.- liebe Annelotte. Das wäre ja nix für mich - Flirgtngitter anzubringen a besonders wenn ich daran denke wie viele und große Fenster in unserer Wohnung sind,
    Ich habe mir so Aufkleber , auch Mückenstreifen genannt, gekauft, die man einfach an Fendterrahmrn klebt.
    Die wirken gut und sind einfach anzubringen und auch wieder abzulösen.
    Der Tipp mit den selbstgemachter Gluedots ist echt super und wird ausprobiert. Hab lieben Dank dafür.
    Liebe Grüße, aus Frankfurt von Moni.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast vollkommen recht, liebe Moni,
      auch für mich ist das eigentlich nix und hätte ich vorher gewusst, wie viel Arbeit das ist, wäre ich an den Fenstern vorbei gegangen ....
      Tolle Idee mit den Streifen - kenne ich gar nicht! Aber es geht mir auch mehr um das Querlüften in der Nacht. In meiner Dachwohnung ist es so heiß, wenn die Temperaturen steigen und nachdem ich ein Mal nachts auf der Toilette eine Wespe in der Schüssel bepinkelte, ist mir die Sache wertvoll geworden. Insektenfreies Nachtlüften rettet mich schon im Wohnzimmer mit der riesigen Schiebetür und wenn ich auch noch Durchzug machen kann, wird es erträglicher sein, hoffe ich. Ist ja auch nun nur noch EIN Fenster, nachdem ich die Bürstenprofile gestern endlich rein gefummelt gekriegt habe. Das nächste Mal kommen Handwerker bei solchen Aufgaben, echt. Und natürlich habe ich bei meinen 17 Fenstern nun nur drei vergittert. Wirst ja arm sonst. Auch bei Lidl-Ware!
      Ich wünsche Dir einen schönen Gartentag. Ich besuche heute eine alte Dame zum Vorlesen. Liebe Grüße und herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar und alles Andere auch sagt Dir von Herzen
      Annelotte

      Löschen
  2. Super Idee.werde ich ausprobieren.Danke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annelotte,
    ich hoffe, die Fenster sind montiert und die Orthopäden hatten ruhige Tage, da sie keine gebrochenen Finger bearbeiten mussten :-)
    Den Tombow-Kleber-Tipp musste ich natürlich auch ausprobieren, eine gute Ablenkung, wenn das, was man eigentlich machen will, nicht so klappt wie gedacht. Und Tombow-Kleber hatte ich noch, vor allem in schlechter Erinnerung. Es ist etwa zehn Jahre her, da habe ich viele Origami Kusudamas gefaltet, es waren so an die 60 Module pro Kugel. Und die Teile habe ich zur Sicherheit verklebt, weil die Laschen sehr knapp waren. Ich hatte die Kugel verkleinert. Wahrscheinlich war ich nicht schnell genug beim Kleben, nach ein paar Wochen fielen die Kugeln auseinander. Klar war der Kleber schuld, iiiiiiich doch nicht *lach*. Und nun hab ich ihn wieder rausgekramt, war noch originalverschlossen, hab auf Etikettenrückseiten Häufchen gemacht, trocknen lassen........... es funktioniert auch bei mir. Danke für den Tipp. Vom Etikettenpapier gehen die Häufchen gut ab, aber wie kriegt man sie wieder vom Finger? *lach*
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Klebereien, liebe Ingrid,
      sind auch mit Tombow nicht super zu bewerkstelligen, allenfalls Heißkleber ist bei so was nützlich - wenn der nicht Styropor löst. Es gibt einen Spezialkleber dafür ... oder ist das Innere nicht eine Styroporkugel?
      Und von den Fingern kriegste diesen Kleber leider nicht. Musste mit leben grins!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Hallöchen Liebe Annelotte!!

    Annelotte, weißt Du waaaas, es gibt auch Insektenschutzrollos, da bricht man sich nicht die Finger und man kann sie auch ggf. man öffnen :):)

    LG vom ex-patensohn (Armin)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach lieber, lieber Armin,
      wie recht Du hast! Und ich hätte es wirklich von einem Handwerker anfertigen lassen sollen, echt! DAS war Sparen am falschen Platz, denn so ein Rollo hätte mir auch sehr gut gefallen .... aber man lernt ja immer noch dazu trotz hohen Alters, junger Mann grins, oder? Ich danke Dir für Deinen Hinweis. Wenn irgendeine Windhose die Rahmen fliegen lässt, kommen Rollos ran!
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  5. Moin Annelotte,

    das Wolkenbild sieht schon toll aus, finde ich. Solange ich IN der Bude bin mag ich Sturm und Regen gern, und Gewitter sind faszinierend, die können ruhig lange dauern. Ich habe mir sogar mp3-Dateien mit Regen- und Gewittergeräuschen besorgt, zum besseren Einschlafen :-)

    Der Aleene's-Kleber, den ich dir für deine Klebematte gegeben habe, der funktioniert auch gut für Gluedots. Das tolle daran ist, dass du dir sogar Riesendinger davon machen kannst, für größere Blumen oder so.

    Wenn du magst kann ich dir einen Stapel leere Etikettenbögen besorgen, zwischen zwei Bögen kann man die selbstgemachten Gluedots gut aufbewahren. Das ist bestimmt platzsparender als eine Plastikdose.

    "Zu Latex fallen mir sonst nur unanständige Sachen ein" - Häh? Was ist denn an Fahrradschläuchen unanständig? *ggg*
    Dass der Tombow aus Latex ist steht übrigens auf der Packung, an der Seite:
    Warning: Exposure may cause allergic reactions.
    Weil:
    Contains: Natural rubber latex.
    Mich wundert nur, dass der nicht stinkt. Ich hatte mir mal flüssiges Latex besorgt, um aus Socken "Anti-Rutsch-Socken" zu machen. Bah, wattn fieser Gestank, da habe ich das Würgen gekriegt. Ein paar Socken habe ich rutschfest gemacht und dann habe
    das Zeug rausgeschmissen. Naja, es gehen halt auch mal Aktionen daneben. Ist ja nicht schlimm, und besonders teuer war's auch nicht.

    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohl liebe Tina,
      dann hättest Du neulich hier sein sollen, als im Altenheim keine 200m entfernt der Blitz einschlug. DER Schlag saß! Ich bin fast aus dem Bett gefallen und habe sofort gedacht, es hätte auch unser Haus sein können. Wie gut, dass ich den Fernseher und den PC vom Stromnetz getrennt hatte. Ganz geheuer ist es mir nie!
      Danke für den Tipp mit den GlueDots. Daran habe ich von alleine nicht gedacht, werde es aber gleich heute probieren. Auch die Aufbewahrung braucht in der Tat eine andere Lösung auf Dauer. Ich habe auch noch viele Plastikfolien, die ich dafür nehmen kann - danke aber für Dein liebes Angebot.
      Hahahahahahahahahahahahahaha - DAS KANN NUR UNSERE TINA FERTIG BRINGEN! Socken mit Latex rutschfest zu machen - wer kommt bloß auf so was? Ich lache mich hin und weg hahahahahahahahahahahahahahahahaha
      Danke - jetzt kann der Tag nur gut werden, wer ihn mit Lachen beginnt!
      Hab´ein schönes Wochenende und erhol Dich gut wünscht Dir von Herzen mit ebensolchem Dank Annelotte

      Löschen
    2. So einen Blitzeinschlag hatten wir vor ein paar Wochen auch hier. Man hat das gerummst. Mir ist vor Schreck mein Handy aus der Hand gefallen, weil ich gerade drauf geschaut hatte. Fazit war, bei uns in den Nachbareingängen gin das Telefon nicht mehr und teilweise gingen auch Fernseher kaputt. Komisch war nur, das das Internet durchweg ging, denn wir schauen TV über den Router. Bei uns hat es allerding beide Telefonbuchsen durchgehauen. Das habe ich aber erst richtig festellen können, nachdem ich an zwei tage, je fast Min uten mit den netten Mitarbeitern der Telekom per Handy telefonieren musste/konnte/wollte. Das Ende vom Lied war ein neuer Router und es funzte wieder alles.

      Es gibt übrigens neben dem Sock Stop (so heißt wohl dieses Latexzeug für die DIY Anti Rutsch Socken) auch noch eine andere alternative. Man kann auch einfach Window Color dafür nehmen. Richt nicht so streng, kostet betsimmt auch weniger und es gibt viiiiiele tolle Farben.

      Grüßle

      Löschen
  6. Mückenfesnster hab ich hier auch noch welche liegen. Ich habe sie gekauft, weil günstig, aber noch nie angebracht. Nun hebe ich sie für die neue Wohnung auf. Da wird ein Klettverschluss rund um den Fesnterrahmen geklebt, und dann die Gaze einfach nur dran gehaftet. Funzt super, man muss es aber eben nur benutzen, kicher.

    Mit dem Tombow Glue Dots zu machen ist ja mal ne meeega tolle Idee. Da bin ich auch noch nie drauf gekommen. Dabei liegen hier noch ein paar Fläschen rum. Ein dickes Dankeschön an der Stelle.

    Liebe Grüße und schnell ab, zum nächsten Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawohl! Das nächste Mückenfenster wird wirklich ohne Rahmen sein, liebe Kathleen, aber hier im dritten Stock im Norden weht es oft wie verrückt, so dass ich was Festes wollte, aber es war echt eine Quälerei, selbst für eine alte Werklehrerin. Jetzt warte ich drauf, dass die Dinger runter krachen hahahahahahahahaha
      Lieben Dank für den Hinweis und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!