Samstag, 12. Januar 2013

Embossen, wenn es draußen kalt ist ...

Heute nacht ist das Thermometer auf 9° unter Null gesunken - wohl dem, der jetzt eine warme Bude  hat und wie ich, nach dem Radfahren mit wattierter Schihose und Mütze, basteln darf. Es war herrlich draußen! Hinter einem Müllwagen fahrend roch ich Versäumtes:  wunderbaren Tannenduft! Und nach einem Stündchen war ich auch fertig mit dem Erfrischen der Sinne und habe jetzt ein super Gefühl. Das ist das Schöne am Sport - und sei er noch so läppisch.

Und das Embossen ist jetzt genau der richtige Part für diese Temperaturen, denn man verwendet dazu einen Heißluftgerät oder einen Toaster. Ich habe mir damals das Gerät von Tim Holtz bei lablanche geleistet, das dort ab und zu für 24 Euro zu haben ist - leider nicht immer. Mit dem Toaster muss man vorsichtig sein - Brandgefahr! Man muss halt gucken ...

Das kam heute dabei in Vorfreude auf Schnee heraus - am Abend, daher bei den anderen Fotos die schlechten Farben


Demnächst wird es ein Embossingpulver in meiner absoluten Lieblingsfarbe aquamarin geben. Damit stelle ich mir den Schnee auch herrlich vor, den es bei uns im Norden noch nicht gibt, aber er soll ruhig kommen! Radfahren im Schnee übt den Gleichgewichtssinn, der bei uns Oldies nicht mehr so toll funktionieren soll, warum wir auch immer leicht Oberschenkelhälse zerbrechen. Nun, bei mir wäre das sogar sinnvoll, denn die Hüfte muß eh mal ran ... beide!

So, Spaß beiseite - ihr seid ja nicht zum Vergnügen hier - oder???

Wie geht es jetzt, das Embossen für Anfänger? Nun, die einfachste Variante ist die mit dem Stempelkissen VersaMark und Pulver jeglicher Farbe. Du stempelst diesen Klebstoff auf Karton:


Kannste was sehen? Nee? Ich auch kaum! Dabei ist schon Pulver drauf!


Also, Versuch macht kluch: auch nicht viel besser!


Schütte Puver drüber, dann siehst du es wenigstens gar nicht mehr. Das Überflüssige kommt wieder ins Töpfchen. Ganz perfekt wäre es, wenn noch ein Buddy (Seiden-Strumpf mit Stärkemehl - oder eben ein gekaufter) vor dem Stempeln über den Farbkarton gerieben wird. Er nimmt die statische Aufladung weg und verhindert, dass Pulverkörnchen an Stellen hängen bleiben, die nicht embosst werden sollen. Du kannst aber auch mit einem Kosmetikpinsel eventuell haften gebliebenes Pulver abstreifen - geht sehr gut und kostet nix! Und ich trage keine Seidenstrümpfe mehr ...


Du brauchst auch keine Profischale für dies Unterfangen. Ein Blatt Papier geht genau so gut und du hast Geld und Platz gespart:


Hinterher sieht es so aus:


Und dann erhitzt du alles so, dass es nicht auflodert ... egal ob mit dem Heißluftgerät (es ist KEIN Fön! Er wird um ein Vielfaches heißer!) oder mit dem Toaster - sei vorsichtig! Papier kann brennen. Das Pulver schmilzt und wird flüssig - dann ist der Toast gut!


Es gibt Pulver in allen Farben und Konsistenzen, mit Glitter drin, mit holographischen Effekten, alles, was das Bastlerinnenherz begehrt. Nun, dachte ich, muss ich dann hunderte Pulver haben? Zumal ich die Klebetinte so lala finde, weil sie StazOn-Reiniger erfordert und dann auch noch klebt.


Antwort: natürlich NEIN! Verschiedene Farben bekommst du auch mit nur einem Pulver hin, dem klaren nämlich. Du brauchst dazu nur Stempelkissen, die lange genug feucht bleiben nach dem Stempeln, sowie zum Beispiel diese Drops es tun (guck immer wieder! Meine kosteten den gleichen Preis, aber für 20 Stempelkissen, das sind mit Porto ca. 24 Euro). Es sind Pigmentkissen, bei denen die Farbpigmente so intensiv sind, dass sie auf dem Karton lange trocknen müssen, während die anderen Spots wässriger sind und schneller einziehen in die Pappe.


Die Drops eignen sich dafür nicht so gut zum Stempeln und anschließendem Stanzen wie die Spots, weil sie eben so langsam trocknen und wer erst stempelt und dann ratz fatz stanzen will, der nimmt lieber diese Kissen, die Spots. Die ziehen rasch in die Pappe und verschmieren somit nicht. So schnell, wie die trockenen, kann auch ich auch als weltschnellste Stanzerin nicht stanzen :-)!


Natürlich kannst du aber auch farbige Pulver auf Stempelabdrücke mit Pigmentkissen streuen und damit zum Teil abenteuerliche Farben erzeugen. Oft schwer vorauszusehen, was draus wird - immer aber spannend und lustig.


Ich habe mir Muster gemacht, damit ich nicht jedes Mal neu probiere, auch Glitzer selbst mit klarem Pulver gemixt - klappt prima!


Und dann ist die Karte fast schon fertig. Den Schnee nehme ich von einem zurück gekauften Stempelset, eins meiner ersten, das ich leider vertickert hatte. Aber dieses Weihnachtsfest bekam ich eine Karte damit - es musste wieder her! Wie gut, dass es ebay.com in Amiland gibt ... Nimm dein Passwort und leg los! Mehr als ein paypal-Konto brauchst du nicht! Ein Dollar sind etwas über 80 Cent. Wenn du unter ca. 25 Euro bleibst, kommt keine Mehrwertsteuer auf dich zu.


Zum zusätzlichen Schnee auf Karten nehme ich meist dieses toll flauschige Papier von Idee Creativ, das man so toll reißen und schneiden kann.


Und aus dem verhundsten Stempelaufdruck weiß in Schnee on Ice, also total idiotisch unsichtbar, ist dann doch noch was Nettes geworden:


Demnächst werde ich mal die Technik, die die Amerikanerin Michelle Zindorff so wunderbar anwendet, testen. Sie coloriert Stempelabdrücke, überzieht diese dann mit Embossingpulver und kann anschließend das so geschützte Motiv (das noch dazu plastischer wirkt durch den klaren und durchsichtigen Überzug) super toll mit Farbhintergründen gestalten. Guck mal nach bei ihr - enorm viele Tutorials und alle immer sehr sehenswert und mit Fotos - also auch ohne Amerikanisch zu können, gut zu verstehen!

Damit wünsche ich euch einen sonnigen Sonntag und geht mal raus - es ist wunderbar! Auch für Bastlerinnen!

Kommentare:

  1. das ist ja mal eine tolle Kommentation. Klasse, wieder etwas gelern.t Danke.
    Liebe Grüße, Assunta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie lieb! Danke Dir, Assunta!

      Ich hoffte, es können noch nicht alle alles :-)!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Super gezeigt und geschrieben :-)
    Ein Tip :ein altes Leinenhandtuch oder Bettuch zu einem Säckchen nähen und darin weiße Tafelkreide zerbröseln ,damit kiann man den Kartin abreiben und das Embossing-Pulver bleibt auch nicht hängen .Auch sieht man nichts von der Kreide .
    Mit dem bestellen in Amerika ...vorsicht ....nicht jeder sendet es auch wirklich , ich spreche aus Erfahrung ...leider

    Grüßle aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toller Tip! Danke dafür - sowas macht Spaß.

      Auch der Amilandhinweis. Ich dachte, man ist durch paypal abgesichert, wenn was nicht ankommt - oder???

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Ja klar ....
      aber es ist ein anderes Land und andere Sitten ...leider
      Das beste ist man kennt eine privat Person dort und kauft über z.b. ebay ( oder bei einem Bastelgeschäft )und lässt es dort hin schicken und Freunde schicken es nach Deutschland .
      Das ist der beste und sicherste Weg ,auch spart es oft Porto :-)

      Liebe Grüße Claudia

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Na spätestens jetzt können alle embossen! Dein Workshop lässt mal wieder keine Fragen offen... Mit dem Rausgehen wars heut nicht so dolle, ich pfleg grad Husten, Schnupfen, Heiserkeit:-) Bestimmt gehts morgen schon besser.
    Danke mal wieder fürs zeigen und lustige Erklären,
    einen schönen Sonntag wünscht dir Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Du Arme!

      Krank sein ist blöde, aber ich hoffe, Du läßt Dir schön Zeit mit dem, was Dich krank gemacht hat! Erhol Dich gut und danke für Deinen lieben Kommentar und weiterhin alle lieben Wünsche zur Besserung sendet Dir

      Deine Annelotte

      Löschen
  5. Ich hab bei´meiner ersten Embossing-Aktion den Tisch mit embossed, weil ich das überschüssige Pulver nicht entsorgt habe, ging total schwer ab! Naja, der Mensch lernt aus seinen Fehlern und das Ergebnis war okay, nur mein Mann meinte mit verstörtem Gesicht, ob das jetzt jedesmal so eine Aktion wird.. Dein Embossing-Lehrgang ist mal wieder superunterhaltsam, lehrreich und lustig und spazieren war ich heute nachmittag auch mit meinem Mann bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte. Morgen wiederholen wir das.
    Hab ein tolles Wochenende,
    liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - sehr lustig, liebe Heike!

      Tisch embossen - das fehlte noch! Aber Dein Mann hat recht: es IST eine Riesen Aktion, finde ich jedes Mal neu und deshalb mache ich es auch oft auf einen Rutsch. Sprüche stempel ich dann gleich im Dutzend ...

      Lieben Gruß von Annelotte - auch an Deinen Mann :-)

      Löschen
  6. Embossen ist bei dem Wetter wirklich eine super Idee. Aber du hast schon recht, ich habe das auch anfangs mit dem Toaster gemacht, uiuiui. Da kann man sich auch prima die Finger verheizen.
    Eure Embossing-Buddy-Tipps werde ich auch ausprobieren. Wer bitte kann schon alles?
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre auch blöd, liebe Heike,

      wenn man schon alles könnte. Da würde mir jedenfalls langweilig! Ich brauche immer ein kleines bisschen Unerledigtes ...

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Nachdem ich immer große Matscherei und großen Frust hatte, werde ich nach diesem Artikel jetzt doch mal wieder meine Embossing-Utensilien auspacken und testen, ob ich es besser hin bekomme.

    AntwortenLöschen
  8. Boahh - welch schöner Erfolg für meine Schreiberei, liebe Dagmar!

    Das freut mich und wenn Du irgendwo festhakst - dann sag es mir! Ich versuche es dann besser zu machen.

    Lieben Dank und Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  9. Dein Workshop ist ja wieder mal Klasse. Hab mir vor einigen Wochen auch einen Heißluftfön gegönnt, da ich die Hampelei auf dem Toaster leid war und es dadurch auch nicht so oft ausprobiert habe. Bei dem Fön hab ich mir direkt schon mal die Finger ein wenig miterhitzt und daher flog das Ding erstmal in die Ecke. Nach Deiner tollen Anleitung werd ich das mit Sicherheit in den nächsten Tagen (kann auch Wochen sein) nochmal in Ruhe ausprobieren.
    Wir hatten heute super kaltes Sonnenwetter mit ein wenig weißem Zucker auf den Wiesen. Habe ich ausgiebig für einen wunderschönen Spaziergang genutzt. Nach dem wochenlangen sch... Wetter hat das nochmal richtig gutgetan.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Martina,

    dann viel Glück beim Probieren! Ich embosse am liebsten Schriften und Text wie Danke und so, weil das mehr hermacht, als nur gestempelt zu sein, aber damit wäre euch zu langweilig geworden hahahaha! Und die Pinzette neben dem Gerät ist Absicht - ich kenne das mit den Fingern und nehme deshalb damit Abstand ...

    Boahhh - bei uns war wieder KEINE Sonne - der arme Norden immer. Aber schön, dass ihr es wenigstens schön hattet.

    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  11. Moin Annelotte,
    bin im Moment ein wenig im Stress. Aber jetzt... deine Workshop ist wieder klasse und so lustig erklärt. Nicht so trocken, wie in der Schule. Deine Schüler müssen ziemlich Spaß gehabt haben in deinem Werkunterricht. Jetzt gehe ich noch ein wenig in mein Bastelzimmer. Hab´noch was zu basteln, das ich morgen verschicken möchte.
    Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Ja, liebe Heidi,

    gelacht wurde öfter bei uns, aber auch geschimpft hahahahahaa! Und mein Sonntag ist um - bin hundemüde im Bett. Danke, dass Du trotz viel Stress noch kommentierst. Bei Dir komme ich immer schwer rein, dauert ewig bis gar nicht. Aber ich gucke sehr gern!

    Liebe Grüße von Annelotte, die heute Deinen Honig probiert hat - LECKER!!!

    AntwortenLöschen
  13. Hi Annelotta,

    der Workshop ist wieder Klasse erklärt...habe auch einen Tipp für farbiges Embossen.
    Die Stempel erst ins Versamark drücken und dann ins farbige SU Stempelkissen und dann das klare Embossingpulver drauf und fönen...so bleibt auch das SU Stempelkissen länger feucht...aber die Stempel immer schön sauber machen, sonst wird das Versamark farbig und das wollen wir ja nicht.

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Ja, liebe Sonja,

    diesen Tip hatte ich auch schon mal gehört. Gut, dass Du mich daran erinnerst. Ich habe es nicht ausprobiert, weil mir der Gedanke, mit einem klebenden Stempel in ein Farbkissen zu tauchen, nicht behagte. Bin halt ein Pingel ...
    Aber funktionieren tut das sicher auch!

    Lieben Dank und Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja es funktioniert, ich habe es schon öfters gemacht...auch schon deshalb, weil manche Stempel die Stempelfarbe nicht so aufnehmen, wie die von LOTV oder Alexandra Renke, das sind so graue STempelgummis, da stemple ich erst ins Versamark und dann ins farbige Stempelkissen und es gibt einen total satten Abdruck...also einmal fürs farbige Embossen und das zweite um satte Stempelabdrücke herzustellen.

      LG Sonja

      Löschen
    2. ... dann wage ich es auch mal, liebe Sonja!

      Danke für Deine Erklärung!!!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    3. bin dann auf deinen Testbericht gespannt :) Happy Testing.

      LG Sonja

      Löschen
  15. Hey, hier gibts ja tolle Tipps!! Und so toll erklärt!!
    Weiß jemand woher ich solche spezielle Embossingfilzstifte bekomme? Ich hab da leider nur wenig Farben. Die sind so genial weil sie lange feucht bleiben - Clear Pulver drüber, föhnen und fertig, das glänzt so herrlich!
    Verschneite Grüße aus Baden-Württ.! Elke

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,

    das geht mir runter wie Schokolade! Wenn ich verstanden werde, ist das eine große Freude für mich und die Stifte habe ich von Idee Creativ. Gibt es in farbig und farblos und gerade im Sonderangebot billiger:

    http://www.idee-shop.de/shop/de/dieangebote/Sale/Basteln/EntdeckenSiemehr/Embossingstiftultramarin.html

    Lieben Dank und Grüße gen Süden - auch bei uns ist Schnee gefallen - juchhuuuuu
    Annelotte

    AntwortenLöschen
  17. Hach unter meinem Weihnachtsbäumchen (was eben in so ne Ecke von ner Zwei-Zimmer-Bude passt) lag auch der lang gewünschte Heißluftfön. Bis dann mal die Entscheidung für das Pulver fiel waren zwei Wochen rum. Ich habe mir dann vorgenommen es gleich auszuprobieren und es sah am Anfang auch gut aus. Dumm nur dass man dann auf die Hände des Schenkenden vertraut und plötzlich eher die Fugen des Marmorbodens als der Stempelabdruck embossed sind.

    hahahahahaha ich muss immer noch Lachen wenn ich morgens an meinem Chili-Rot-Boden vorbeigeh....

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Humor ist - wenn man trotzdem lacht!

    Willkommen auf meinem Blog, liebe Lena! Und Du bringsst mich auf die Idee, dass ich genau davor vergaß zu warnen. Wird nachgeholt - versprochen, wenngleich es auch für Dich zu spät ist ...

    Danke für Deinen lustigen Kommentar. Immer wieder gerne!
    Liebe Grüße von Annelotte

    AntwortenLöschen
  19. Danke für die tollen Tips, auch von den mitlesenden Bastlerinnen. Da war auch für mich wieder einiges an Neuem dabei. Die Seite ist einfach genial, liebe Annelotte. Du hast eine richtige kleine Bastelfamilie geschaffen. Wenn man hier vorbeischaut, wird einem warm ums Herz und man fühlt sich geborgen.
    Liebe Grüße an Dich und alle anderen Mitglieder dieser Seite,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon wieder ein Kommentar, der einen SCHWEBEN läßt, liebe Petra!

      Danke sehr dafür. Nach ein paar Stunden Arbeit tut so etwas besonders gut. Ausgelutscht auf dem roten Sessel sitzend bin ich sehr zufrieden mit der Welt auf meinem Blog - dank EUCH Leserinnen, die mich teilhaben lassen. Toll, für einen Single Oldie - einfach ein Geschenk.

      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  20. Liebe Annelotte,

    vielen Vielen Dank für die tolle Anleitung.
    Herzlichen Dank für Deine tolle Post ich freu mich wie ein Schnitzel, denn die kleine putzige herzallerliebste Karte mit den 2 Schneemännern ist nun meine :-)
    Vielen Dank dafür

    gglg Dirk

    AntwortenLöschen
  21. hahahaha - wie freut sich denn ein Schnitzel hahahahahahaha!

    DAS muss ich mir merken. Danke für´s Lachen und lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!