Dienstag, 1. Januar 2013

Kleinigkeiten Teil 2

Da sich der Herr wirklich sehr erfreut gezeigt hat über meine Wickelnachhilfe, folgt hier der versprochene Teil 2 der Kleinigkeiten zum Teebesuch bei Freunden, denen man ein Küsschen bringt. Bei mir ist wieder nur eins übrig geblieben, da ich erst im neuen Jahr abnehmen werde - ein Kilo, mehr ist es zum Glück nicht, das ich mir mit dem vollen Kühlschrank im Nacken angefressen habe, aber auch das will bewältigt sein. Also guckt mal und stellt euch vor, hier wären zwei Kugeln drin:


Ihr nehmt wieder die Two-Tag-Stanze, die ihr für die BigShot Ende Januar günstig bestellt habt, und wendet euch zum rechten Teil.


Da ist eine Falzlinie drin und damit die besser zu falzen ist, nimmt man statt der beiden Acrylplatten nur eine als Unterlage für das Sandwich und ein Premium Crease-Pad/Falzplatte (wie Stampin Up genialerweise in deutsch sagt, dafür aber auch 5 Euro mehr kostet) zum Drüberlegen.

Ich habe mir eine der langen Platten gekauft und mit dem Cutter in zwei Teile geteilt, so habe ich zwei Teile preisgünstiger. Eine der ungleichen Hälften davon ist für die kleinen Stanzen (wie die Two-Tag-Stanze) und eine reicht gut für mittlere Stanzen mit, wie zum Beispiel den Milchkarton, der länger ist. Und zur Not passt beides auch über die ganz langen Stanzen drauf. Du kannst natürlich die Platte auch in einem Stück lassen - für mich ist es praktischer so:


Wenn Du dann den Vergleich siehst von zwei Tags, die ich ein Mal mit Acrylplatte (links) und ein Mal mit der Falzplatte (rechts) gestanzt habe, dann siehst du den Unterschied deutlich, der dir das Leben leichter machen kann: der Falz links ist kaum zu sehen, der rechts ist deutlicher und entsprechend leicht und sicher ist er zu falzen.


Und los geht es mit dem Zusammenkleben und zwar nur die beiden Böden. Ich lege die Teile nach dem Kleben dann unter meinen kaputten Laptop, der schön schwer ist. Da kann alles gut trocknen und er ist noch zu was nütze! Kannst natürlich auch Telefonbücher nehmen oder dich drauf setzen!


Und dann wieder verzieren - oh Gott! Damit ich nicht völlig daneben liege, richte ich mich auch hier oft nach den Farben des süßen Inhalts innen drin. Macht sich einfach gut und ich brauche keinen ColourCoach. Die Designer von Verpackungen denken sich diese Farbkombinationen für viel Geld aus - da kann ich meins mal wieder sparen.


Leider ist wieder nur eine Kugel übrig ... es ist zu verrückt und es wird Zeit, dass wieder normale Verhältnisse und Arbeit den Alltag prägen!

Aber so langsam komme ich in einen Verzierungsrausch  - Corinna, wer hätte das gedacht?


Und wenn ich dann noch lerne, wie man gute Schleifen bindet und nicht solche schiefen Würste, wäre alles wunderbar ...


Na ja, ich kann ja noch üben - Zeit genug ist ja da, knapp vor der Rente!


So, nun merke ich, dass ich noch Lust auf mehr habe, aber da ihr bei mir immer auch lesen müsst, will ich euch heute nicht überfordern und kündige den Teil 3 der Kleinigkeiten nur an, der mir im Kopf rumschwebt. Dazu brauche ich die Stanze mit dem Briefumschlag oder mache diese selbst.

Also lass ich ihn schweben und bastele Bedankmich-Karten zu Dutzenden ... Hey, ihr Fans, es dauert nicht mehr lange, bis ihr Antwort bekommt!

eure stempellotta

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    du bist ja im neuen Jahr gleich wieder in Bestform!! Und damit meine ich nicht deine Hüften...die sind mir auch sowas von egal:-) Dein Workshop ist wieder genial und witzig, aber sorry, ich brauche diese Stanze wieder nicht, denn DAS ist doch nun wirklich schnell mal ausgeschnippelt, oder?? Hihi...toll, dass du wieder einen Einkaufstip für die Stanzfreunde hast, auch wenn die noch ein paar Tage warten müssen:-) Danke, dass ich wieder grinsen durfte...bleib schön gesund und pass auf dich auf.
    Ich umärmel dich,
    deine Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - dass Corinna KEINE Stanzen braucht, das weiß ich schon - ich mag Dich trotzdem!

      Und Du hast natürlich recht - kein Mensch braucht Stanzen! Geht alles auch per Hand auszuschneiden. Aber wenn man, wie viele Demos, aus Verzweiflung, doch noch was zu verdienen, auf Märkten verkauft oder als Auftragsarbeit, dann müssen sich Aufwand und Erlös ja irgendwie rechnen. Dann kannst du nicht Jahrhunderte mit der Schere schnippeln ... das muß ratzfatz gehen! DAS ist der einzige Grund, warum ein einzelner Mensch eine Stanze braucht.

      Und Faulheit - wie bei mir!

      Laß Dich zurück umärmeln, warte nur, ich kooooommmmmmeeeeeee!
      Deine Annelotte

      Löschen
  2. Moin, liebe Annelotte,
    ich wünsche dir ein gesundes, glückliches und weiterhin so kreatives Jahr 2013. Deine Boxen sind richtig süß geworden. Also mir spukt diese Stanze schon eine ganze Weile im Kopf herum. Ist eben nicht so billig. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  3. Guten Morgen Annelotte,
    ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr, viel Erfolg und vor allem Gesundheit. Möge Dir alles gelingen, worum Du Dich bemühst (zuerst ja mal das 1 Kilo und dann die Schleifen) Wird schon!!!
    Deine kleinen Schenklis sind Dir super gelungen, ja und das mit dem 1 Küsschen kenn ich ebenfalls (ist halt immer so verführerisch)
    Ich freu mich schon auf Deine nächsten Werke bzw. Deine tollen Einkaufstipps.
    Liebe Grüße aus der Eifel
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, liebe Martina,

      das mit den Schleifen ist leichter als das eine Kilo :-))))

      Vielen, vielen Dank für so viel Lob - das wärmt die Seele und macht Lust auf mehr für so freundliche Leserinnen!

      Lieben Gruß sendet Annelotte

      Löschen
  4. dein kleines Schenkelie ist richtig schnuckelig geworden! Deine Anleitung dazu hast du wieder so wundervoll erklärt! Und dein Einkaufstipp ist klasse, denn manchmal stören diese Falzlinien.

    Wünsche dir ein ganz tolles Jahr 2013!
    LG Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, liebe Regina,

      auch für Dich die richtigen Worte und Tips gefunden zu haben. So weiß ich durch so reizende Kommentare doch, für wen ich (außer mir selbst) das alles schreibe!

      Herzlichen Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Vielen Dank für die tolle Anleitung

    Echt klasse

    gglg Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber herzlich gern geschrieben, lieber Dirk!

      Viel Spaß beim Neubeginn für Dich wünscht auch hier
      Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!