Donnerstag, 23. Mai 2013

Oh - diese Pechvögel

Allmählich tun sie mir leid, die Menschen im Managment dieser Firma - und das will was heißen bei mir! Die Verlinkung der alten Kataloge macht schlapp, die Online-Shops gewinnen ebenso schnell Mitmachende wie sie sie verlieren, weil der Verbraucherschutz in Deutschland Regeln hat, die auch von Amilandfirmen eingehalten werden müssen und dann noch der Flop mit Rassismus!

Amerikanische Demonstratoren haben bei dem schönen Hintergrundstempel mit historschem Inhalt das Wort "Negroland" entdeckt - ein No-go! Also alle Stempel einstampfen, die zum neuen Katalog ausgeliefert werden sollten ... Das Original gibt es jetzt nur noch im Ideenbuch zu sehen, kurze Zeit.

Genauere Infos bei Dirk. Es ist erstaunlich, wie viele mails wir von Insidern bekommen, die total unglücklich sind mit ihrer Firma! Sie haben mein Mitgefühl. Nur noch peinlich ...

Kommentare:

  1. Ich finde sehr interessant, was du hier schreibst, vieles hab ich vorher nicht gewusst. Ich hab ne sehr liebe Demo, die zum Glück auch n echten Job hat, aber wenn ich das hier alles lese.... Ich hab ja fast Glück, dass ich hier keine anderen Bastlerinnen kenne, sonst wäre ich vielleicht in Versuchung geraten, auch Demo zu werden... Aber so gönn ich meiner Demo ihre Prozente und hab dafür nichts juristisches und fiskalisches am Hals, lol.

    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das machst Du gut, liebe Beate,

      und offenbar hast Du auch eine nicht träumende Demo - das hilft!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Ach du Schei..., wie konnte das mit dem Negro denn in Amiland passieren? Eieiei, das ist mehr als peinlich.
    Herzliche Grüße aus dem "Süden"
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mich auch gefragt, liebe Christiane,

      aber den Managern dieser Firma gerät so Manches momentan daneben ...

      Es grüßt das frierende Nordlicht Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!