Samstag, 25. Oktober 2014

Kleiner Stempelkissentest

Bevor ich mich wieder um die Weiterentwicklung meiner Wasserkarte kümmere und unsere Ideen in selbiges Wasser setze, kann ich euch vielleicht mal mehr oder weniger seriös daher kommen, gell? Ja, ich weiß, ungewohnt, aber machbar - grins! In der Facebook-Gruppe, die so herrlich stänkerfrei ist, dass wir wirklich "nur" preisgünstig einkaufen und Bastelfragen klären, kam eine von uns mit diesem tollen Set nicht klar, das es für etwas über 22 Euro (so viel kosten sonst die Stanzer allein schon!) bei Papiria (klick hier auf die Startseite und frag danach, denn ich fand es nicht) gab:


Die EK-Success-Stanzer kann man unbesehen ordern - sie sind die besten, die ich kenne! Und bei diesem Set gab es noch sieben Stempel dazu und diese Stempel waren es, mit der die Freundin (und ich auch oft) nicht klar kam. Vollflächige Stempel habe ich aus diesem Grund immer wieder gern gemieden, weil die Abdrücke einfach nicht gleichmäßig genug wurden! Meist blieb irgendwo etwas weiß übrig - wobei ich eben bis vor Kurzem nur die Stempelkissen dieser Firma hatte, wasserbasierte, die schnell in den Karton einziehen, aber oft weiße Stellen übrig lassen - nicht schön:


Dafür sind die Linien klar und deutlich weiß, aber eben das Gestempelte scheckig ... Auch die Versafine-Stempelkissen haben mich nicht zufrieden gestellt, auch nicht verkehrt herum hahahaha! Auch sie sind auf Wasserbasis und sonst besser als die neuen Kissen dieser Firma, finde ich, zumal auch einfacher und schneller zu öffnen: Deckel ab, los gehts!


Tim Holtz mit seinen Distress-Kissen waren beim Abdruck noch besser nach meinem Geschmack, wobei die fein geschwungenen Linien leicht verlaufen, also die Farbe in die weißen Flächen läuft:


Von Brilliance hatte ich noch einen kleinen Spot, glänzende Farbe, siehe oben, klare Linien, klasse! Aber orange halt, nicht unbedingt für Weihnachtskugeln geeignet, oder doch?


Noch weniger natürlich schwarze Kugeln, aber ich wollte das viel gelobte Archival auch gleich mit probieren. Na ja, was soll ich sagen, seht selbst:


Also im Vergleich auch nicht der Bringer, aber dann, dann hatte ich noch so einen kleinen Drops mit Pigmenttinte, VersaMagic Chalk Ink! Die trocknet schlecht, weil die Kreide-Pigmente schwer in den Karton einziehen, aber auf die feuchte Tinte kann man dafür wunderbar auch noch Embossing-Pulver streuen. Es hält wie Bombe - das bringt keine Wassertinte fertig! Und die, die war es dann zum Schluss, ganz nach  Wunsch! Weiße Linien - einfach genial und fette Farbe, überall gleichmäßig - geht doch!


Hier noch mal alle im Bild, zum Mitüberlegen, denn vielleicht seht ihr das alles anders ... und ja, ich hatte vorher die Stempel platt gereinigt und kenne auch den Trick mit dem Anschleifen der noch neuen Oberfläche mit sehr fein gekörnten Schmirgelpapier, auch auf Schaumstoff-Matten zu stempeln probierte ich, aber das nützt alles nix, wenn der Stempel die Farbe nicht genügend annimmt!


Ich werde jetzt doch mal an die bis jetzt verschmähten Stempel gehen, die vollflächig bei mir in meinen DVD-Hüllen schmachten. Pigmenttinte scheint das Richtige für gleichmäßige Abdrücke zu sein, schön intensive Farbe und trotzdem nicht die feinen Linien zerstörend! Da warte ich gerne ein bisschen, bis der Abdruck trocken ist. Geduld zu üben ist immer sinnvoll und VersaMagic hilft dir dabei - magic, was ich bei diesem Hobby alles lerne, kann ich nur sagen.

Habt ein gutes Wochenende alle miteinander. Ich kuriere mich in Faulheit oder Muße - je nach Sichtweise ... wobei ich Muße vorziehe hahahahahaha!


Kommentare:

  1. Hallo liebe Annelotte, Danke für diesen informativen Bericht. Ich bin ja noch ganz am Anfang mit meinen ersten Stempelversuchen und habe schon oft geschimpft, weil ich Stempelabdrücke verschmiere - oder Teile des Acryblocks mit einschmiere - was dann ungewollt auf dem Papier landet. Ganz schön schwierig saubere Ergebnisse zu bekommen. Zur Zeit probiere ich es mit einer Stempelpresse von Fiskars, und nun verschmiert nicht mehr so viel. Auf jeden Fall ist noch viel Übung nötig bei mir. Herzliche Grüße, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist kein Wunder, liebe Moni,
      denn wenn Du mal oben auf das Gesamtbild guckst, verschmiere auch ich die Farbe neben dem Motiv. Das liegt aber nicht an uns, sondern daran, dass die Deppen die Stempel so materialsparend flach machen, dass man beim dollen Draufdrücken (was man ja MUSS, um ordentliche Abdrücke zu bekommen!) immer leicht daneben stempelt. Ist ein Konstruktionsfehler der Hersteller! Manchmal mache ich mir eine Maske - geht ja schnell: Motiv stempeln auf Schmierpapier und grob mit "Nahtzugabe" ausschneiden und dann durch das Loch stempeln ..... und die Stempelpresse kenne ich gar nicht, also wieder was zum Recherchieren und neu lernen - danke!
      Herzlichen Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Stiftung Warentest kann es nicht besser.Bei mir liegen auch irgendwo weit versteckt solche komischen Stempel.Nun werde ich mal nach diesen Stempelkissen Ausschau halten. Danke für deine Mühen, uns das so zu vermitteln.Deine Leserliste ist ja auch wieder da.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh - die liebe Margrit traut sich! Wie freue ich mich darüber, habe extra über der Leserinnenliste den Seitentext für Dich und andere natürlich geschrieben, denen es vielleicht ähnlich geht wie Dir. Es war so lustig mit Dir und Heidi, dass ich noch viel an unser Treffen und das Lachen denke! Das wiederholen wir in jedem Fall mal irgendwann. Und schön, dass ich etwas Klarheit bringen konnte.
      Hab einen schönen Sonnen-Sonntag wünscht Dir mit Dank Annelotte

      Löschen
  3. Liebe Stempellotta, Klasse Bericht. Ich habe vor kurzem dieses Video gefunden bzgl. bessere Ergebnisse für glatte Stempel: https://www.youtube.com/watch?v=fG8Z5qfmzUQ&list=UUxBGJbcaPRcw6uX177Yd6ZA Vielleicht sind die Tipps hilfreich für Dich.
    Und bzgl. der EK Success Punches ........ pssst, das ist auch der Zulieferer für die Firma aus Utah ;-))))) Dir ein schönes Wochenende hoffentlich ohne Wasser von oben und nur in Deiner Bastelecke. LG Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, liebe Isabelle,
      das vergaß ich zu erwähnen, aber den Trick mit der Iso-Matte habe ich natürlich auch schon probiert. Danke aber für den Hinweis. Und dass diese Firma die EK-Success-Stanzen verkauft, ist mir bekannt, auch dass sie damit teurer werden, denn die Vertreterinnen müssen ja auch bezahlt werden, wie der Boss mir sagte! So kann man diese Stanzen überall billiger kriegen - und diese Firma hat nur den Trick in Petto, besondere Motive als ihr Eigenes zu nennen. Aber Kreise und Vierecke und so was kannste eben viel billiger kriegen, wenn Du diese Firma umgehst ...
      Lieben Dank für Deinen Hinweis und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Moin Moin Annelotte,
    ich benutzte beim Stempeln mit den Silikonmotiven immer einen "Schaukel/Wippenacrylblock", da hier die Farbe scheinbar mit gleichmäßigem Druck aufgebracht wird. Die Set's von EK-Success mit Stanzern und passenden Stempeln sind wirklich Klasse. Es lassen sich damit viele Ideen verwirklichen. Die Stempel sind sehr filigran und wunderschön. Bei den quadratischen Stempeln muss man (Frau) etwas länger verteilt drücken, um hier ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ich habe hier auch ein bisschen mehr Übung benötigt. Über deine Beiträge schmunzel ich sehr oft und manches ist so herrlich aus dem Leben gegriffen.
    Liebe Grüße aus dem diesigen Hövelhof
    Sylvia Roos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Sylvia,
      die Rayher-Wippe ist klasse dafür, nicht aber bei den Blöcken anwendbar. Da hilft zur Not nur, sich eine Maske zu machen und durch das (gößere!) Loch zu stempeln, wenn man nicht das Verwackeln vermeiden kann. Stanze ich hinterher sowieso aus, ist mir das wurscht - wie bei den Kugeln, aber die anderen Motive reichen vielleicht auch deshalb bis zum Rand. Würde man das Motiv mit etwas mehr Höhe an Material versehen, würden wir Stemplerinnen uns nicht so quälen müssen! Es ging alles einfacher ... aber schön, dass ich Dich erheitern kann! Das ist jeden Flopp wert grins.
      Lieben Dank und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Moin Annelotte,
    wie schon gesagt, deshalb mache ich es jetzt kurz. Ich habe wieder was dazu gelernt. Vielen Dank für deinen aufklärenden Bericht. Jetzt werde ich mir mal neue Stempelkissen zulegen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es ähnlich, liebe Heidi,
      die Stempelkissen wurden langsam zweckgerichteter bei mir: große Kissen für das Rollen mit der Walze und kleine zum Betupfen, auch gemischt Betupfen bei Blättern zum Bleistift. Sieht zwar dann nicht mehr einheitlich aus, macht aber gerade in der Vielfalt Spaß!
      Auch Dir einen geruhsamen Sonntag mit unsere Vorliebe um 12 grins wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  6. Hi Annelotte,
    das Ergebnis der Archival-Tinte überrascht mich, ich hatte geglaubt, das die Tinte besser ist. Bisher habe ich sie nur für dünne Linien benutzt, für die Ausmalbildstempel. Da fällt das wohl nicht so auf.
    Die Pigmenttinte ist wirklich klasse.
    Orange ist mehr für Halloween, oder? Für Weihnachten nicht ganz klassisch aber eine witzige Idee.

    Ein interessanter Vergleichstest. Das finde ich so toll an deinem Blog, dieses "hier werden Sie geholfen" :-)

    Ganz liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Orange, liebe Tina,
      war eine Notlösung zum Zeigen, keinesfalls für eine Kugel hahahahaha, sonst hätte ich auch noch glitzernd türkis gehabt grins oder schlimmere Farben wie pink. Aber Archival ist schon eine gute Tinte und besonders für filigrane Sachen gut geeignet, finde ich, nur eben diese vollflächigen Stempel sind tückisch. Da gehe ich jetzt eben eher mit Magic dran - muss ich auch noch in schwarz besorgen ...
      Und wie lieb von Dir, was Du über meinen Blog schreibst. Ich fülle ihn ja nur mit Sachen, die ich selbst spannend finde oder wenn jemand was braucht an Rat oder Tüftelei und lerne ja selbst so gerne dazu. Ich hätte ehrlich gesagt auch nicht geglaubt, dass ausgerechnet diese Drops so gut sind, aber klein ist nicht immer schlecht hahahahahahahaha
      Lieben Gruß und schönen Sonntag mit Buch wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  7. Hallo Annelotta,
    vielen Dank für den Test bin im moment noch am Suchen nach dem richtigen Stempelkissen. Würde gern dieses Jahr das Stempelset "Festive Flurry" von der Firma verwenden, aber bisher einfach kein schönen Stempelabdruck hinbekommen weder mit VersaColor noch mit ColorBox Paintbox. Aber viellicht habe ich auch einfach das Falsche Papier genommen. Vielleicht kannst du mir noch weiter helfen.

    Außerdem vielen Dank das du Alternativen zur Firma aufzeigst. Ich muss ja ehrlich gesagt sagen, die Idee Papier und Zubehör im gleichen Farbton zu haben hat schon was reizvolles, aber gibt für mich leider zu viele Sachen die mir nicht gefallen :( deswegen hab ich mich bis her Stark zurück gehalten.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also seit ich das selbst probierte, liebe Ute,
      schwöre ich ja auf Pigmentkissen und wenn die Motive größer sind, dann nehme ich die "Wippe" von Rayher - das klappt besser mit der Gleichmäßigkeit. Der Karton ist bei mir immer Exacompta - billig und gut! Probiere es mal!!! Ich füge links gleich bei ....
      Danke für Deine freundlichen Zeilen zu meinem Blog - freut mich wirklich sehr, wenn ihr lieben Leserinnen was damit anfangen könnt.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Stempelwippe:

      http://www.amazon.de/RAYHER-2822700-Acryl-Stempelblock-Swing-gew%C3%B6lbt-150x110/dp/B004ZC1NP0

      Löschen
    3. Karteikarten:

      http://www.ebay.de/itm/Exacompta-EXCACOMPTA-Karteikarten-blanko-weis-A5-ws-3130630133087-13308E-/231380929349?pt=DE_Haus_Garten_Homeoffice_Ordner_Mappen_Hefter&hash=item35df60cb45

      Löschen
    4. Ach Amazon...
      Hallo Annelotte,
      da gibt Amazon den Wert " Produktgewicht 132 g" an - DAS ist genau das, was einen potentiellen Käufer interessiert. Wer will schon wissen, wie groß die Stempel sein dürfen, um noch draufzupassen?
      Äh, ich? Vielleicht kann ich auch nur wieder nicht richtig gucken, ich finde die Information jedenfalls nicht. Magst du mir das Maß verraten?
      Danke schonmal & liebe Grüße von Tina

      Löschen
    5. hahahahahaha - ich lache mich schlapp, liebe Tina,
      bist halt echt lädiert von der Erkältung, denn im TITEL stehen die Maße: 150 x 110 mm grins!
      Liebe Grüße und gute Besserung von Annelotte

      Löschen
    6. Öh *rotwerd*

      Damit du noch ein wenig mehr Lachstoff hast: ich habe die Seite bestimmt zweimal rauf und runter angeguckt. Den Titel habe ich "natürlich" nicht genauer angeguckt. Ich wusste ja, wohin das Link führt *g*

      Aber ja, du hast Recht, ich bin im Moment ein bisschen "tüdelig". Erkältung ist ne tolle Ausrede! Ich hätte es sonst auf's Alter geschoben ;-)

      Liebe Grüße vom "Halbhirn" Tina

      Löschen
    7. hahahahahahaha - Viertelhirn dankt hahahahahahaha

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!