Mittwoch, 27. November 2013

Die Augen vom :poop: s

Ja, nun ist es so weit: von den leckeren Keksen von Insa habe ich eine Tüte komplett mit Lust geleert, wunderbares Vergnügen. Die Liebe hat im Post auch inzwischen die Anleitung zum Backen drin, also ein feines Rezept zu Weihnachten! Danke auch dafür, liebe Insa. Und übrig blieb dies:


Fällt euch was auf? Das sind die Augen der Kackhäufchen, jahaaaa. Die habe ich natürlich alle aufbewahrt. Alle? Zählt mal durch ...

Was habe ich gelacht, denn eins fehlt! Nun kann ich nur hoffen, dass es den Weg alles Irdischen geht und hinten wieder rauskommt und sich nicht etwa einnistet und bei der nächsten Darmspiegelung der Ärztin ins Endoskop grinst!

Damit seid wachsam heute mit allem, was ihr esst, nicht nur kalorienmäßig, wünscht euch eure
stempellotta, die heute stempeln wird! Versprochen!!!

Ach übrigens: das war mein mickriges Dankeschön ... mit :poop: am Rande!

Kommentare:

  1. Moin Annelotte,
    hach, du hast mich gerade aufgeheitert, mit deinem lustigen Post. Danke auch für die lieben Worte in deinem letzten Post. Sie haben dazu geführt, dass ich mich gerade leichter fühle.
    Ich mag deine Karte sehr gerne und diese hier ist doch wunderschön. Ein ganz besonders schönes Dankeschön ist das und der poop am Rande ist zum piepen.
    So, jetzt wünsche ich dir noch einen schönen Abend, liebe Annelotte.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, liebe Heidi,

      wenn es mit gelingt, Menschen etwas zum Schmunzeln zu kriegen! Alles wird leichter mit einem Lächeln ... und die Karte ist eine Verpackung vom Adventskalender, die mir Insa auch noch geschickt hatte, die Gute!

      Lieben Gruß und bleib stark bei Deinem gut dosierten Nein wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  2. Liebste Lotti,

    als ich heute früh erwachte, griff ich zu meinem Smartphone und hab als erstes deinen Blog aufgerufen. Was hab ich herzlichst gelacht. Hihihi, hab versucht mir vorzustellen wie die da gucken würden bei der Darmspiegelung...

    Gibt es etwas schöneres als aufzuwachen und gleich so erheitert zu werden auf dinem Blog? Ja gibt es bestimmt aber das ist dann wahrscheinlich nicht so lustig.

    Ich hoffe jedenfalls, dieses kleine winzige Kullerauge findet ganz schnell, wieder nach draußen. Es wollte wahrscheinlich mal die Realität testen und nicht nur auf einem Keks kleben, hihihi

    Dein Dankeschön finde ich ganz bezaubernd und überhaupt nicht mickrig.

    Ganz liebe Grüße und bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Auge wollte was erleben, liebe Kathleen ...

      hat es ja nun! Und danke für Deinen anerkennenden Kommentar - freut mich immer wieder zu lesen, wenn ich meine Treuen hier erheitern und beschäftigen kann hahahahaha

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte,

    wenn in den Häufchen keine "sowieso knusprigen" Nüsse oder so drinwaren, dann hast du das Auge bestimmt nicht gegessen. Ich wette, das taucht irgendwann unter einem Schrank oder so wieder auf. Denn wenn du auf dem Plastik rumgekaut hättest - das hättest du doch gemerkt :-)

    Mir ist beim Basteln mal ein "Embellishment" abhanden gekommen und ich konnte es einfach nicht wiederfinden. Bis ich mich dann abends umgezogen habe - da fand ich es im Unterhemd *gacker*
    Keine Ahnung, wie es da hingekommen ist. Aber diese Dinge verstecken sich gern an den unmöglichsten Orten.

    Wobei der Gedanke an eine verdutzte Ärztin ungemein erheiternd ist ;-)

    Liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du hast natürlich recht, liebe Tina,

      wird wohl so sein, dass das Auge mich eines Tages auf dem Schreibtisch fragt, wo all die anderen ab geblieben sind ... aber die Vorstellung vom Gegenteil gefiel mir einfach zu gut, um sie euch zu enthalten :-)!

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!