Donnerstag, 11. Februar 2016

Schrumpfen, kaufen oder was?

Nachdem es die Pieper von Tim Holtz auch in klein zu kaufen gibt, erinnere ich mich an den Disput mit seinen Anwälten zum Thema Copyright. Ich hatte seine "Birds Crazy" auf der Cameo so weit geschrumpft, dass sie mir gefielen. Das durfte ich nicht. Schon das Scannen nicht, aber wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter und so zeige ich euch noch mal, wie man das Schrumpfen mit Hilfe eines normalen Druckers anstellen kann. Mit meinen eigenen Viechern darf ich nämlich auch ohne Schrumpffolie schrumpfen, portofrei mit Spaß dabei grins! Lottas Pieper Versuch eins und zwei:


Es folgte eine Gemeinschaftsproduktion zwischen Irène und mir - alles über 800 km Distanz:


Ohne Schwanz, na klar, ohne Flügel, auch gut, Beinchen von dem einen, mit Knien und Wimpern und alles talentfrei und zum Spaß, ich weiß, und sehr lustig zu machen. Zum Scannen nahm ich diesen:


Du legst die Zeichnung auf einen Multifunktionsdrucker mit Scannerfunktion, gehst beim Apple auf die Systemeinstellung zum Scannen und legst los:




Schwupp - da isser:


Liegt anschließend auf dem Schreibtisch rum, sowohl im Original als auch auf meinem Läppi.
 

Da du dir das Programm von Sihouette Cameo schon damals kostenlos auf deinen PC geladen hast, öffnest du es jetzt nur noch ...


... und zwar mit deiner Vorlage: Pieper, Mäuse, Katzen, Würmer, alles möglich und alles egal.


Dann erscheint wie von Zauberhand deine Vorlage erst auf dem Bildschirm ---


--- und dann auf der "Matte" des Programms. In originaler Größe. Zu groß? Zu klein? Macht nix!


Draufklicken = aktivieren und in deine gewünschte Größe ziehen.


Wird das Motiv in der Ecke am Rahmen angefasst, ist es maßstäblich veränderbar. Hier größer ...


... und hier winzig klein! Die Maße stehen immer an den Seiten zum Orientieren dran.


Du kannst das Motiv auch dünner oder dicker machen und zwar ohne Diät. So einfach! Probiert es aus. Und wenn du zufrieden bist, sendest du das Ergebnis an den Drucker. Fettich!


Nur knipsen müsste ich jetzt noch besser - gedruckt ist es schön. Der Wicht links oben war winzig!


Diese Wesen dürft ihr jetzt gerne alle mit einem Bildschirmfoto, modern Screenshot genannt, auf euren PC laden. Beim apple geht das so: drücke die Kommandotaste, gleichzeitig die Hochstelltaste und noch die 4, dann erscheint ein Zeichen auf dem Bildschirm. Dieses benutzt du, um dein Bild vom Bildschirm zu knipsen indem du mit gedrückter Maus schräg über das Bild drüber streichst. Bei mir gibt es danach sogar ein Knipsgeräusch grins.... alles Spielkinder, die Tüftler!


Probiere es mit meinen Vogel auf deinem Bildschirm. Mit dem darfst du alles machen, was du willst. Ich erlaube es dir. Aber mach das bloß nicht mit Bildern aus Katalogen .... Wie gesagt, die Anwälte von Tim Holtz drohten gleich mächtig und waren durchaus eindrucksvoll. Doch der Meister hat mich trotzdem erhört und seine Pieper kleiner gemacht. Lernfähig, sogar als Mann hahahahaha!

Meinen Vogel dürft ihr gerne zum Üben nehmen. Ich bin so unabhängig, nichts damit zu verdienen grinsgackergröhl - das muss man sich allerdings auch erst mal erarbeiten und leisten können, so dass man eine Rente bekommt. Das dauert, Leute! Drum arbeitet schön weiter ... und denkt dran:

Immer schön das Copyright beachten! Nur nicht hier bei mir grins ...

Und demnächst werde ich mal das Zeichnen üben. In groß zu zeichnen und dann zu verkleinern ist super lustig und eine gute Ergänzung zum Farbenmatschen. Ich lasse euch dann auch gerne weiterhin teilhaben grins - oder ich renoviere doch meine Wohnung. Nach 10 Jahren ist es nötig ...

Kommentare:

  1. Katrin aus dem Erzgebirge11. Februar 2016 um 13:51

    Also Annelotte,
    Deinen Vogel finde ich ja ganz entzückend. Solltest du öfter machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr lieb von Dir, liebe Katrin,
      das habe ich mir auch mal vorgenommen, aber man hat als Rentnerin nie so viel Zeit, wie ich sie bräuchte, um alles in die Tat umzusetzen, was ich mir wünsche .... wie konnte ich bloß früher mit meinem Beruf das verbinden? Verrückt!
      Lieben Gruß und herzlichen Dank sagt Annelotte

      Löschen
    2. Katrin aus dem Erzgebirge12. Februar 2016 um 14:50

      Uahhuhu schnief. .. das Heulen geht weiter. Nur diesmal vor Freude. Hab ganz vielen Dank. Du hast wohl gemerkt das ich grad heute eine Aufmunterung brauch. Danke, Danke, Danke!!!

      Löschen
    3. ach wie schön, dass es gelungen ist grins -------

      Löschen
  2. Jaaa, liebe Annelotte,

    der sieht doch total süß aus, eigentlich sollte man einen Stempel daraus machen ;), wäre das keine gute Idee?

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. epp, liebe Irène,
      es soll ja demnächst die Mint geben von Sihouette. Ich habe schon Videos gesehen dazu. Vielleicht wäre das was, denn die kann Stempel machen .... werde sie mir auf der Messe ansehen müssen grins - nie wieder Probleme mit Copyright zu haben reizt mich schon hahahahahahahaha!
      Lieben Gruß und Dank für Deine Mitarbeit beim Kreieren sagt Dir Annelotte

      Löschen
  3. Katrin aus dem Erzgebirge12. Februar 2016 um 14:53

    Die gibt's schon. Hatte sie schon in einem Bastel Katalog gesehen. Allerdings funktionieren nur kleine Motive. Gut für deine Karten optimal, aber in der Kreativität halt dann doch wieder begrenzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      da ich eh nur kleinklein kann, wäre das kein Hinderungsgrund für mich. Allenfalls der Platzbedarf und die Preise des Zubehörs .... aber wie gesagt, ich gucke erst mal! Ist nämlich auch gar nicht so einfach, etwas zu zeichnen, wenn man talentfrei ist hahahahahaha!
      Lieben Dank für Deinen Hinweis sagt mit herzlichem Gruß Annelotte im Nebel

      Löschen
  4. Hallo Annelotte,

    mit der Mint kannst du nur relativ kleine Stempel machen und die Dosierung der Stempelfarbe ist wohl nicht gerade einfach.

    Ich werde mal ausprobieren, aus zwei identisch geschnittenen und aufeinander geklebten Moosgummimotiven einen Stempel zu basteln. Auf jeden Fall ist Moosgummi sehr viel billiger, und manche Stempel möchte ich gar nicht "für die Ewigkeit" haben.

    Bei deinen ersten Vogelzeichnungen bewundere ich ja deine Anatomiekenntnisse *gacker* Mir gefallen eure Gemeinschaftspieper, die sind niedlich, jawoll!

    Liebe Grüße von Tina, die keinen Vogel braucht, weil sie selbst einen hat *piep*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh - Moosgummi ist eine gute Idee, liebe Tina,
      und das kann ja sicher die Cameo schneiden! Aber wie wird das mit den feinen Linien sein? Bin sehr gespannt auf Dein Ergebnis und probiere vielleicht auch selbst mal rum. Kostet ja nix, das Gummi. Jedenfalls weniger als die Mint!
      Hahahahahahahahaha - Anatomiekenntnisse hahahahahahahahahahahahahahaha! Welche Kenntnisse hahahahahahahahahaha?
      Demnächst wird es ´ne Maus oder so, jedenfalls was Kleines, ohne Schwanz, aber Maus hat einen, dann den Wurm oder doch lieber eine Ente? Ach, ohne Schwanz ist nicht so einfach grinslachmichkaputt!
      Hab´ein schönes Wochenende wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. Hi Annelotte,

      wenn die Maus den Schwanz nicht lang hinter sich streckt, dann kann man ihn nicht unbedingt sehen.

      Du kannst doch aber auch ein Meerschweinchen zeichnen. Für mich sehen die einfach zu zeichnen aus: ein Kastenwagen mit Beinen statt Rädern *ggg*
      Und wenn du Räder nimmst, dann wird das sogar "Kunst" *hihi*

      "Was will uns die Künstlerin damit sagen?"
      "Vermutlich nix, die kann halt nicht richtig zeichnen." *gacker*

      Liebe Grüße von Tina, bei der es auch einen Grund hat, warum sie lieber stempelt als zeichnet!

      Löschen
    3. hahahaha - einen Kastenwagen kriege ich noch hin, liebe Tina,
      mal sehen, wie dann die Beinchen werden hahahahahaha! Dali hat ja sogar Schubladen in Giraffenhälse montiert; ich sollte die Beinchen doch hinkriegen, verflixt noch mal.
      Wer keine Arbeit hat, der sucht sich welche, gell?

      Löschen
  5. Hallo, Annelotte,

    hier meldet sich erstmals eine bisher "stille" Leserin zu Wort.
    Wie Irène finde auch ich, dass das entzückende Vögelchen unbedingt stempeltauglich ist, originell ist es allemale.
    Einen Stempel müsstest Du doch auch mit Deiner Schwester Cameo herstellen können: Nötig dafür ist allerdings das Stempel-Kit von Silhouette. Auf der Seite von hobbyplotter gibt es ausführliche Infos dazu.
    Rüste Deine Cameo mit der Schneideplatte für Stempelmaterial aus und wähle in der Silhouette-Software unter den Schnitteinstellungen im Reiter „Material Typ“ die Option „Material Stamp". Die Schneideergebnisse mit Fauli und mit den Vögelchen vom amerikanischen Meister (von dem mit den Drohgebärden) lassen mich vermuten, dass Du mit der Cameo richtig umgehen kannst, und da traue ich Dir auch das Schneiden des Lotta-Piepers zu. Ich selbst kann mich irgendwie nicht richtig mit der Silhouette verständigen – Deinen Pieper zu schneiden, ist mir nicht geglückt, das Ergebnis hatte eher was von einer Sprechblase (Korpus mit Schnabel wurde bestens geschnitten, aber die Beinchen nicht).
    Das Stempel-Starter-Kit von Silhouette gibt es für 27 Euronen bei der Stempelmühle (Stand heute, 13.02.2016), da ist auch Silikonmaterial dabei. (Die Silhouette Mint hingegen kostet aktuell etwa 150 Euro.)
    Vielleicht ist das Stempelkit eine Option für Dich?

    Liebe Annelotte, wie auch immer das Thema Lotta-Pieper in diesem Blog sich entwickeln mag – ich werde es mit großem Vergnügen verfolgen.
    Ich bin vor mehreren Monaten mal auf Deiner Seite angekommen und schaue seitdem hier immer wieder mal rein. Hab Dank für Deine Website, die so vielseitig, bunt und fröhlich ist – und vor allem unabhängig! Insgesamt wirklich eine Bereicherung, und ich bin immer wieder gern zum Schmökern und Stöbern hier.

    Herzliche Grüße aus Köln
    Thekla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh liebe, liebe Thekla!
      Jede "stille" Leserin ist mir was wert, glaube mir; selbst wenn sie still bleibt, so erkenne ich doch an den Klickzahlen, dass sie da ist und freue mich darüber, wenn sie meinen Blog für lesenswert erachtet. Warum auch immer! Offenbar hast auch Du Gründe gefunden, zu bleiben, allerdings machen mich Deine Komplimente schon richtig verlegen. So richtig annehmen kann ich in der Tat nur die Unabhängigkeit und auf die bin ich auch stolz, kommen doch immer wieder Menschen auf mich zu, die das ändern wollen.
      Und richtig dolle freue ich mich natürlich fpr Deinen gnadenlos großartigen Tipp mit dem Stempelmaterial-Set der Silhouette. Das hatte ich mal verworfen vor langer Zeit und dann vergessen. Wie wunderbar, erinnert zu werden, wo es gerade für mich vielleicht passt! Danke Dir so sehr, dass Du aus Deiner "stillen Nische" heraus gekommen bist, um mir diesen Tipp zu geben!
      Und mit dem Schneiden werde ich noch mal das Lotta-Tier selbst versuchen. Man muss immer darauf achten, dass die Außenlinien des Motivs geschlossen sind, sonst sägt die Cameo alle wichtigen Teile gnadenlos ab, aber ich dachte, das wäre beim Pieper der Fall gewesen. Ich verspreche, den Fehler zu finden - hoffentlich :-), oder ich verspreche, ihn zu suchen, das ist sicherer! Ob ich ihn finde, weiß ich nicht. Unsere liebe Tina ist in Cameos viel besser als ich - ich hoffe, sie liest hier mit!????
      Übrigens hat mich die Mint auch nicht überzeugt im Video. Alleine die Sache mit den Farben, die sicher schweineteuer sind, und dass ich hunderte Abdrücke machen muss, wo ich vielleicht nur einen will, macht mir das Teil unsympatisch. So kommt Deine Erinnerung gerade recht!
      DAS ist auch einer der Gründe, außer dass ich eingebildet denke, das, was mich interessiert, interessiert auch andere, warum ich so gerne blogge. Es kommt immer Spannendes zum Vorschein von Menschen, denen man sonst gar nicht begegnen würde. Also danke nochmals, dass Du nicht still gewesen bist, sondern äußerst weiterführend! Toll!
      Einen schönen Sonntag wünscht Dir aus dem tatsächlich verschneiten Bremen
      Annelotte

      Löschen
    2. Hallo Thekla,

      war dein Scan vielleicht zu "unscharf"? Bilder aus dem Internet oder für's Internet eingescannte haben meist nur 72 dpi, und das ist für die Silhouette zu wenig. Gerade aus schmalen Linien werden dann Klötze, und die Zwischenräume erkennt die Silhouette dann nicht als zur Linie gehörend sondern interpretiert sie als extra Linie. Und schneidet dazwischen.

      Wenn das nicht der Grund ist, dann habe ich leider auch keine Idee, warum bei deinen Vögeln die Beine abgeschnitten wurden :-/

      Liebe Grüße von Tina

      Löschen
  6. Hallo, Tina,

    hab vielen Dank für Deinen Hilfeversuch.

    An der Auflösung des Scans liegt’s nicht, ich habe beim Scan 400 dpi eingestellt.
    Es dürfte eher daran liegen, dass ich für die Silhouette einfach kein Feingefühl entwickelt bekomme – welche Matte/n ist/sind unter die Schneidematte zu legen, welche Schnitttiefe muss ich einstellen; sowas halt.
    Bei dem Versuch, den Lotta-Pieper zu schneiden, habe ich erstmal die empfohlene Schnitttiefe 9 vorsichtshalber unterboten und mit 7 geschnitten. War nicht tief genug. War auch mit der Hand nicht zu retten. Neuer Schnitt mit 8 an einer anderen Stelle des Stempelmaterials. Und der 8er Schnitt war schon wieder ZU tief – so tief, dass sich die Klinge beim „Abbiegen“ fürs Schneiden der Beinchen nicht ausreichend gehoben hat, sondern das zu schneidende Material schlicht mitgeschleift hat.*** Das Ergebnis war dann besagte „Sprechblase“: Korpus mit Schnabel. Habe ich inzwischen den Abfallwirtschaftsbetrieben der Stadt Köln übereignet.
    Ähnlich „beglückend“ sind meine Erfahrungen mit den Silhouette-Schneidematten: nagelneu kleben sie wie Hund, so dass sich das Papier nach dem Schneiden nicht verletzungsfrei von der Matte lösen lässt, sondern schlicht fest kleben bleibt; will ich das geschnittene Motiv dann ablösen, zerknibbele ich den Rand – sieht auch nicht eben schön aus. Bei Tonpapier oder –karton eine mittlere Katastrophe: Da bleibt eine Schicht des Kartons einfach auf der Matte kleben, und das geschnittene Motiv kommt nur in halber Stärke hoch ... Bei 300-g-Stärke geht das vielleicht noch, aber bei dünnerem Karton oder gar Papier zerreißt mir mein geschnittenes Motiv. Und wie bekomme ich den Rest von der Matte gelöst, ohne die Matte zu beschädigen?
    So, und wenn die Matte also schön gebraucht ist, klebt sie nicht mehr so. Aber ohne mächtige Haftung an der Matte lässt sich das Papier vom Schneidemesser einfach mitnehmen, dann wird fröhlich die Matte geschnitten, und das Ergebnis ist wieder was für den Eimer. Mein Nervenkostüm und die Schneidematte dann übrigens auch ...

    Ich sehe dieses Thema inzwischen recht entspannt: Ich glaube, manche Technik ist eben einfach nichts für mich, und ich muss auch längst nicht alles können. Lottas Pieper war jetzt im Grunde mein letzter Versuch. Ist halt gescheitert, kann ich aber akzeptieren.
    Für geschnittene Motive bleibe ich lieber beim Stanzen, da kann ich mir dann auch das bange Abwarten und die Wette mit mir selbst sparen, ob es denn DIESES MAL gutgeht ...
    Und wenn ich ganz dringend meine, ein Motiv als Stempel, also „für immer“ haben zu müssen, dann kann ich mich immer noch beispielsweise an den Stempelhof in Berlin wenden (da habe ich schon gute Erfahrungen gemacht) oder an stempel-fabrik.de, die fertigen mir zu durchaus moderaten Preisen Stempel mit Motiven, die ich hochladen kann.
    Mit Else Panneks Sentenz „Loslassen, was
nicht froh sein lässt. 
Um Illusionen ärmer, 
an Gelassenheit reicher werden.“ wünsche ich uns allen einen entspannten Abend und morgen einen erfreulichen Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Thekla

    ***Dies auch als Hinweis an Dich, liebe Annelotte – Deine Linien waren durchaus in Ordnung, aber die Verständigung zwischen mir und der Silhouette wohl nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Thekla,
      Deine Versuche mit der Matte erinnern mich wirklich an meine eigenen Anfänge und diese wabbelige Matte, die zur Cameo geliefert wird und der letzte Mist ist. Die olle MATTE ist das Problem - nicht DU! Seit ich nur noch mit der festen PixScanMatte schneide und zwar ALLES, habe ich den Ärger nicht mehr und wieder viel Freude an der Maschine und ausgeschnittene Stanzteile dazu. Das spart enorm grins .... Magst Du vielleicht einen letzten Versuch wagen? Und dass die Klinge so blöde feine Beinchen nicht in um die Kurve schneidet, kann ich bestätigen. Liegt am Motiv! Der dusseligen Designerin sollte so was klar sein grinsgacker! Ich verspreche, es besser zu machen beim nächsten Versuch, wobei mir der Gedanke, den Stempel von einem Profi herstellen zu lassen, sehr viel verlockender erscheint. Ich danke dir sehr für den link und die Idee!!! Supersuppigenialissimo. Das ist die Lösung!
      Herzlichsten Dank und gib nicht auf! Die Maschine kann mehr, als man denkt, aber sie braucht das Material dazu. Die Wabbelmatte ist in meinen Augen einfach Schrott. Der Bruder von Brother hat seine Normalmatten eh gleich in dem dicken Material wie die PixScan-Matte - das war das einzig Gute an ihm und einen Spachtel, mit dem du gut unter das Papier kommst und somit nichts einreißt. Ich schwöre drauf!
      Probiere es, bevor du aufgibst!
      Herzlichen Gruß und viel Glück dafür wünscht Annelotte

      Löschen
  7. Danke, liebe Annelotte, für den Hinweis auf die PixScan-Matte!

    Jetzt habe ich mich dann doch wieder vom Abschied von der Silhouette verabschiedet.
    Ich habe mir seinerzeit die Curio zugelegt, und da war es jetzt gar nicht so einfach, einen Lieferanten in Deutschland zu finden, der die PixScan-Matte für dieses Modell hat. Ich glaube, ich habe den einzigen gefunden: stempelshop-creativ.de, alle anderen haben Zubehör für Cameo und Portrait, aber ich mal wieder mit meinen Extrawünschen ...

    Und Dein Vögelchen: Den Profi-Stempel, der die Kontur abbildet statt der Fläche, halte ich für passender, dann lässt sich der Pieper wenigstens colorieren. Mit dem Flächenstempel könnte man bestenfalls farbig stempeln oder vielleicht noch mit angefeuchtetem Stempel auf Brusho-bestreutem Papier (habe ich gefunden als TECHNIQUE #20: COLORIEREN MIT BRUSHO auf http://techniques.karten-kunst.de).

    Danke für Deine Ermutigung!
    Es freut mich, dass ich in Deinem Blog nicht nur viele Anregungen und Inspirationen pflücken kann, sondern mit meinen Hinweisen auch Dir weiterhelfen kann.

    Fröhliches Winken aus Köln
    Thekla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Winken, liebe Thekla,
      kam gut an grins. So weiche ich gleich von meiner Tradition ab, immer morgens zu antworten hahahahaha - ihr Kölner braucht Unterstützung! Gerne rufe ich Dich auch an. Maile mir Deine Nummer, dann kann ich vielleicht direkter helfen. Das ist ja das Schöne an diesem Blog (mir selbst auf die Schulterklopfend): hier kriegste geholfen, auch als Bloggerin!
      Ich habe übrigens meinen Pieper Petra gezeigt, die Stempel herstellen lässt. Sie fand ihn schön. Da habe ich ihn gleich her geschenkt und wir wollen mal sehen, ob er demnächst bei ihr käuflich zu erwerben ist.
      http://pp-stamps.blogspot.de/p/katalogubersicht.html
      Lieben Gruß und ich freue mich sehr, dass ich Dich etwas motivieren konnte. Aufzugeben macht ärgerlich, es zu schaffen trotz alledem macht STOLZ!
      Viel Glück dabei wünscht Annelotte

      Löschen
  8. Liebe Annelotte,

    ein herzliches Danke für das Angebot auf telefonische Unterstützung.
    Ich warte jetzt erstmal meine Versuche mit der PixScan-Matte ab, und wenn ich dann immer noch Probleme haben sollte, werde ich gern auf Deine Hilfe zurückgreifen.
    Einstweilen lese ich mit Freuden in Deinem Blog weiter.

    Herzliche Grüße
    Thekla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die PixScan-Matte wirst Du nicht bereuen. Einfach ein gestempeltes Viech mit durchgehenden Stempellinien auf die Matte kleben, rein in den Kopierer, ausschneiden lassen und Stanzen/Framelitskäuferinnen belächeln grins - allein DAS ist schon ein Vergnügen. Probiere weiter - es lohnt sich. Und sonst gerne weiter hier oder fernmündlich ....

      Löschen
  9. Wie süß,

    ein kleiner Wattebausch mit Augen, Schnäbelche und Strochenbeinen. Der Lottipieps, echt toll geworden, hihi.

    Da bin ich mal gespannt, was dir noch so einfällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe Kathleen,
      auch ich bin gespannt, denn das kommt ja nur, wenn man nicht dran denkt und seit ich dran denke, fällt mir gar nix mehr ein grins ....
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!