Freitag, 6. Mai 2016

Der Riss in der Gardine

Bei meiner Renoviererei habe ich in der Tat jeden Gegenstand in meiner Wohnung geputzt und dann geprüft, ob er bleiben darf oder schon weg kann. Bei meinen viel geliebten Gardinen war es nicht anders, guckt mal:


Jahaaaa - es fällt euch auf? Es gab plötzlich weiße und beige Gardinen grins ... hätte ich sie bloß nicht abgenommen! Es hätte niemand gemerkt - oder doch? Na ja, dann bügel ich sie halt trotzdem.


Und damit versaute ich sie komplett, denn statt Dampf kam braune Soße aus dem Eisen - grauslig! Aber noch grausliger war dies hier:


Damit war das Thema Bügeln und Bleichen und so auch durch, aber mir fiel dazu eine Karte mit einer bis dahin noch ungenutzten Stanze ein. Sie passte total zu meinem Riss:


Jippih - was für ein Spaß! Damit werde ich noch mehr Blödsinn machen, echt. Was man hinter dieser Stanze alles verstecken kann .... ohhhh, gute Laune verdeckt oft den Ärger!


Eigentlich müsste das Lotta-Schaf breit grinsen ... dummes Tier!


Und damit es nicht so wie mit Kurtie, dem Wolf rüberkommt, setze ich ein Herzchen auf die Karte.


Am Ende weihe ich noch mein neues Logo ein, das ich jetzt immer hinten auf meine Karten stempeln werde, damit es nicht so anonym nur "handgemacht" heißt. Hier war Petra behilflich! Danke dafür.


Und zu den Gardinen fiel mir auch was Gutes ein. Ich habe mir sofort Verdunkelungsvorhänge geordert. Die sind auch besser zu waschen ....

Ein chinesisches Sprichwort sagt:

"Man wird in sieben Jahren sehen, ob eine Katastrophe nicht doch ein großes Glück war. " 

So lange kann ich nicht warten. Verdunkelung ist prima! Willste eine, klickste hier.

PS: Den Drachen kannst noch bei mir kaufen, guck mal hier! Ganz runter scrollen bitte ....

Kommentare:

  1. Hallo Annelotte, grüß' dich! Ich bin begeistert! Also ich fange mal mit deinem neuen Logo an. Das finde ich doch jetzt richtig gut - hat Petra prima gemacht, und das jetzt mit euren "Original"-Piepern, so soll es sein, passt zu dir (euch?), sieht gut aus! Klasse.

    Das mit den Verdunkelungsgardinen finde ich auch eine gute Idee. Muß mal überlegen, ob das auch für mich was wäre, mangels Rollladen, wegen Hitze im Hochsommer; 3-4 Grad weniger machen da des nächtens schon was aus. Danke für den Tipp.
    Und gräm' dich nicht wegen deiner liebgewonnenen Gardine; Neues hat manchmal auch Vorteile und - wer bügelt schon gern Gardinen...;)

    Zur Karte: die ist ja wohl der Knaller, und 'ne schöne Kompensation. Super gelungen. Ich finde, daß Schaf guckt in Anbetracht der Situation durchaus aussagereich. Hat es die Gefahr auf der anderen Seite schon gesehen oder erahnt es sie bloß? Weiß es, daß es sich bloß um einen Papierdrachen handelt oder zweifelt es noch? - usw.;))
    Ich hoffe allerdings auch, daß sowas wie mit "Kurti" eine Ausnahme bleibt; m.M.n. hätte es sicher auch noch andere Möglichkeiten gegeben (geben sollen, müssen). Deinem Drachen passiert das sicher nicht - schließlich gibt's ja hier eine....Herzchenbarriere ;))

    Ach so, das chin.Sprichwort stimmt manchmal, hab' ich schon so erlebt, das war zumindest noch im Nachhinein positiv. Wie gut, daß sich das z.B. bei Gardinenentscheidungen abkürzen läßt ;))

    Einen schönen, frühlingshaften Tag noch, wünscht dir Dorothea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die liebe Dorothea ist wieder da!
      Da freue ich mich doppelt und dreifach ....
      Und ja, die Gardinen sind in der Tat in der Lage, etwas Wärme aus dem Zimmer raus zu halten. Und das ist - zu sätzlich zum Abdunkeln - eine tolle Sache für Dachwohnungsfenster, auf die nachmittags die Sonne knallt. Habe noch zusätzlich allerdings eine Jalousie auf den Rahmen geklemmt. Beides in Kombination scheint die Lösung meines Wärmeproblems von heißen letztem Jahr zu sein und die Vögel zwitschern auch nicht mehr ganz so laut! Tolle Sache bei offenem Fenster! Nur das silberweiß ist nicht so weiß, wie ich hoffte, aber beim Schlafen merkt man das nicht :-)! Und die Knicke der Gardinen werden sich hoffentlich noch aushängen, sonst muss ich doch noch bügeln ...
      Und ja, meine Karten trösten mich meistens und bringen mich zum Grinsen über mein Weh und Ach, das bei Licht betrachtet ein Jammern auf hohem Niveau ist. Ich hänge halt oft an den falschen und ungesunden Sachen. Aber ich lerne täglich und das ist gut so.
      Auch Dir ein wundervolles Sommer-Wochenende mit und ohne Muttertag wünscht Dir Annelotte, die herzlich für Deinen freundlichen Kommentar dankt

      Löschen
  2. Das mit der Gardine ist natürlich blöde. Aber es war vielleicht der Wink mit dem Zaunpfahl. Neuer Anstrich, Zeit für neue Gardinen. Die neuen sind übrigens toll, hofft man zumindest. Gardinen haben wir nur in Küche und Wohnzimmer. In Schlaf-, Kinderzimmer und Bad befinden sich Klemmjalousien an den Fenstern. Also diese Dinger die man dierekt an den Kunststofffenstern anbringt. Bohren wollten wir nicht und auch nicht extra noch Gardinenstangen dafür kaufen. In der Küche haben wir auch nur Schebengardinen. Die Stäbe werden da nur in den Rahmen der Scheibe eingeklemmt.

    Wäre mir das mit der Gardine passiert, hätte ich den Stoff der Tochter meiner meiner Freundin gegeben. Sie hat vor eine weile das Nähen mit der Maschine für sich entdeckt und zum üben ist sowas super.

    Das ist je eine geniale Stanze. Da gibt es ja Tausende von Möglichkeiten die zu nutzen. Sehr schön. Man könnte z.B. mehrere Schichten versetzt übereinander machen, oder geht das nicht? Falls du es ausprobierst, würde ich mich über eineb Bericht freuen. Oder, minikleinen Kackhäufchen könnte man dahinter verstecken, hihi.

    Die Karte ist echt toll geworden. Ich liebe deine Ideen.

    Bis bald und ganz liebe Grüße.

    P.S., jetzt geh ich schnell ins Bett, das du nicht mit mir schimpfst, kicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, liebe Kathleen,
      Gardinen mag ich eigentlich gar nicht haben, aber sie lassen doch den Raum etwas gemütlicher erscheinen und es schallte so ohne. Außerdem ist unser Gegenüber so dicht. Das Wichtigste ist mir allerdings die Wärme, die im letzten Sommer so übermäßig war. Ich hoffe, es wirkt auch in diesem Fall so, wie der Thermoeffekt versprochen wurde.
      Und neeee - diesen dünnen Taft-Stoff kann man niemandem zum Üben antun. Der rutschte weg wie blöd, so glitschig fühlte sich der an. Der wird in einer Tonne landen.
      Das mit den mehreren Schichten probiere ich bei Gelegenheit mal aus und glaube, es müsste gehen, so wie eine Blüte auszusehen hinterher. Mal sehen, wann ich Zeit habe. Es ist so schön draußen! Vielleicht bei Regen ...
      Hab´einen guten Sommer mit Deinen Beiden und danke für die Stanzenidee und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Was für eine interessante Stanze, liebe Annelotte....
    Die alte Gardine hatte wohl eine Materialermüdung...
    Nun bist du bestimmt zufrieden mit den Verdunklungs-Gardinen.
    Was du aus deinen Ärger gemacht hast ist super - und dazu noch dein eigenes Logo. Sowas hat echt nicht jede Bastlerin. Das gefällt mir sehr gut.
    Der Dino schaut mit weit aufgerissenen Augen - und etwas beklobbt, wer da aus einer anderen Dimension zu ihm durchbricht... Gefährlich,ist die Situation, glaub ich, nicht, denn da fliegt ein kleines Herz zwischen den beiden rum. Herrlich diese Karten von dir, die kleine Geschichten erzählen . Wenn sowas dabei raus kommt, dann kannst du ruhig auch mal ärgerlich sein, finde ich.
    Vielen Dank und viel Spaß mit den neuen Gardinen.
    Liebe Grüße, deine Moni.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - stimmt, liebe Monika!
      Gute Ideen und Veränderungen entstehen ja meistens - leider - durch Ärger, also sollte ich mich freuen. Aber meistens geht es mir so wie allen und ich wäre froh, keine Unerwartetheiten zu erleben, was nicht geht, ich weiß. So lange ich noch mit Humor und Karten oder Geld den Ärger bewältigen kann, bin ich halt zufrieden damit. Manchmal muss ich dann selbst über mich und mein Jaulen über Unbill lachen ... das ist ja allemal besser als zu Heulen und depressiv auf´s Sofa zu sinken voller Selbstmitleid. Lachen ist überhaupt am Besten. Also versuche ich mich in Späßen für mich selbst und wenn es für andere Menschen ansteckend wirkt, bin ich doppelt froh. Du weißt ja, doppelte Freude entsteht nur so.
      Dir wünsche ich viel Freude weiterhin im Garten und ein wunderbares Muttertagswochenende mit allen Kindern und Enkeln und Urenkeln und so und arbeite nicht zu viel und ruh Dich auch mal aus.
      Liebe Grüße und Dank von Annelotte

      Löschen
  4. Moin Annelotte,
    ich habe im Wohn- und im Schlafzimmer dunkel eingefärbte Vorhänge, die im Sommer den ganzen Tag zugezogen bleiben. Das macht dann die Temperaturen in der Wohnung etwas angenehmer. Zum Glück habe ich keine Dachwohnung.
    Immerhin sind nicht nur WZ und SZ nachmittags sonnenbeschienen, sondern der Balkon ist es auch. Wenn es heute nachmittag so warm ist wie heute vormittag, dann lege ich mich auf die Balkonliege und lasse mir die Sonne auf den Pelz brennen *g*

    Eben habe ich schon eine kleine "Radtour" absolviert. Ein DHL-Paket wurde in meiner "Wunschfiliale" abgegeben, und diese Filiale ist etwa 10 Minuten mit dem Rad entfernt. Das ist wohl eher die Wunschfiliale des DHL-Boten, denn ich hatte von der Filiale noch nie vorher gehört. Tja, und als ich das "Paket" abhole, da stellt es sich als der Gerstäcker-Jahreskatalog raus *grummel*
    Zum Glück war es nicht mehr kalt oder sogar regnerisch, sonst hätte ich wohl "Plack gekriegt" :-)
    Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich den Papierkatalog nicht brauche, weil ich immer online gucke? Naja, als Klebeunterlage kann ich ihn benutzen - für die nächsten fünf Jahre oder so *haha*

    Deine Karte ist wieder witzig, ich mag die Geschichte dahinter :-)
    Allerdings ist das Schaf ja nicht dumm, auch wenn der Drache ein Herz rüberschickt bleibt es schön auf seiner Seite der Öffnung *g*

    Das mit Kurti hat mich sehr verärgert, die Begründung für den Abschuss ist wirklich hirnverbrannt. Zoos sind zwar nicht toll, aber besser als der Tod eines Tieres.
    Themawechsel zu etwas Nettem:

    Dein persönlicher Stempel ist klasse! Ich werde mir wohl auch einen neuen Eitelkeits-Stempel *g* machen lassen. Er soll minimal größer werden als das jetzige Modell, damit man den Text auch richtig lesen kann. Vor der Bestellung will ich allerdings erst einmal das Angebot durchforsten "damit es sich auch lohnt" (=portofrei).

    Ein schönes und warmes Wochenende wünsche ich dir.
    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tina,
    Als ich das mit deinem "Eitelkeits"stempel gelesen habe, mußte ich doch herzhaft grinsen. Ich glaube zwar, die leichte Ironie dahinter erkannt zu haben und ich glaube, ich habe auch richtig verstanden wie du das meinst. Aber dennoch drängt es mich hier -noch vor Annelotte - was zu sagen.
    Wie ich lese, hast du schon einen Stempel mit deiner Signatur; so weit, so gut! Aber, wenn bei dem nicht mal der Text richtig zu erkennen ist, wo bleibt dann der Tatbestand der Eitelkeit? ;))
    Nee, nee Tina, ich nehme dir viel ab, aber in dem Fall keine Eitelkeit ;))

    Aber ich gebe dir Recht, wenn du meinst, das das bei manchen Menschen so ist. Da springt mich die Eitelkeit beim Betrachten oder Lesen ihrer Werke sowas von an, daß es einen so benannten Stempel nicht mal braucht; aber da findest du den Namen meist in jeder Ecke ;) etwas überspitzt formuliert ;))
    Bei uns gibt es einen liebevoll, ironischen, aber früher (zu meiner Zeit) doch erzieherischen Spruch, der da heißt "der Name der Jecken steht an allen Ecken" der uns jeweils zu vornehmer Zurückhaltung mahnte um übersteigerten Eitelkeiten entgegenzuwirken. Das hieß aber nicht, in falscher Bescheidenheit sein Licht unter den Scheffel zu stellen. War manchmal eine Gratwanderung.

    Aber, das mit der Signatur ist eine sehr alte Tradition und hat m.E. immer noch ihre Berechtigung. Ich verstehe das, in einem gesunden Kontext, nicht als Eitelkeitsausdruck sondern lediglich als eine Art Unterschrift, wie du einen Brief o.ä. ja auch unterschreibst. Du gibst damit zu erkennen, daß du die Urheberin dieses Werkes bist, in dem ja meistens auch viel steckt (was auch immer "g");und das auch absolut i.O.
    Außerdem hat so eine Signatur noch einen anderen Vorteil. Meistens heben die Empfänger so liebevoll gestaltete Werke ja auch noch eine ganze Weile auf. Nur werden wir ja alle nicht jünger :) da ist so ein Absenderstempel manchmal eine wertvolle Gedankenstütze :)
    Noch habe ich keinen entsprechenden Stempel, sondern behelfe mich mit einem Anfangsbuchstaben meines Namens. Aber irgendwann...wenn mir nur endlich was Kreatives einfallen würde....

    Also Tina, ran an einen schönen, deutlich lesbaren "..."-Stempel. Ich bin sicher, du wirst was Schönes und die richtige Größe finden.

    Sonnige Grüße von Dorothea

    PS: liebe Annelotte, ich hoffe, ich durfte... :)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dorothea,

      man kann bei meinem Stempel schon den Namen lesen, wenigstens dass *g*
      Aber das "handgemacht von" ist ein bisschen gequetscht, und während das eigentlich niemandem auffällt - mich stört es ein bisschen. Und weil ich mir sowieso ein paar "handgeschriebene Texte"-Stempel bestellen will schreibe ich den auch neu.

      Üblicherweise benutze ich meinen Signaturstempel mit Stempelfarbe, die einen Ton heller oder dunkler ist als die Hintergrundfarbe. Meine Kollegen wissen mittlerweile wonach sie zu suchen haben, wenn sie von mir eine Karte bekommen *ggg*

      Eitelkeit ist auch nicht sooo schlecht, wenn man es damit nicht übertreibt. Leute wie aus deinem Beispiel kann ich auch nicht leiden; wenn sie einem "reinreiben", wie toll sie sind und welche Wunder sie vollbracht haben. Für meinen Fall ist Eitelkeit vielleicht auch nicht das richtige Wort, aber mir fällt kein besseres ein.

      Deine Art der Kennzeichnung ist auch gut, kurz und prägnant. Wenn wir uns schon soviel Mühe mit der Bastelarbeit geben, dann dürfen wir sie auch signieren; da hast du völlig recht.

      Was dein PS betrifft: ich glaube, wir dürfen hier "immer" - solange wir nicht rumpöbeln, was wir ja nicht tun.

      Einen schönen Sonntag wünsche ich dir morgen, mit auf jeden Fall Sonne und vielleicht ein paar Blümchen.

      Liebe Grüße von Tina

      Löschen
    2. hahahahaha - ihr ZWEI - GESUCHT UND GEFUNDEN! Wunderbar!

      So viel nir zu dem PS, liebe Dorothea ... Tina hat recht: IHR DÜRFT, auch VOR mir hahahahahaha.

      Löschen
    3. Und ja, liebe Tina,
      dunkel eingefärbte Vorhänge wären ähnlich gewesen, aber meine weißen sahen einfach nur toll aus und verdunkelten kein bisschen. Diese jetzt haben ja eine schwarze Schicht innen drin und es gibt sie im Doppelpack auch noch billiger. Ich weiß nicht, seit wie vielen Jahren ich nicht mehr bis 8 Uhr geschlafen habe - sie wirken jedenfalls super, auch wenn sie nicht ganz so toll aussehen, wie meine alten weißen, aber sie passen zum Chrom der Schlafzimmerschranktüren hahahahaha!
      Und den Katalo von Gestäcker habe ich schon mehrmals abbestellt. Nützte noch nie was ... aber er passt wenigstens in den Briefkasten.
      DER HAMMER! Eitelkeitsstempel! Da mich diese immer wirklich mit vielen Wasserzeichen signierten Karten nerven, was ich zwar selbst auch mal versuchte, aber zu blöde fand und deshalb ließ, habe ich meinen Stempel "handgefertigt"-Stempel immer nur auf der Rückseite der Karten mit AJ signiert. Nach den Lotta-Piepern allerdings hatte ich Lust auf mehr. Ob das Eitelkeit ist? Wahrscheinlich! Blogger sind es ja sicher, denn sie denken, es interessiert ein Schwein, was sie schreiben und tun und machen. Aber ohne könnten sie es nicht tun. Also stehe ich dazu. Und es kam mir gleich eine neue Karte in den Sinn von einer Frau, die es wirklich war. Eitel bei jeder Veröffentlichung, die ich auf meinem Blog für sie machte. Deren Karte fiel gestern Nachmittag mir ein und ich verschlimmbesserte sie, so dass ICH meinen Spaß hatte mit IHRER Karte. Ich hoffe, sie versteht Spaß und hat Humor ....
      Lieben Dank für Deine Anregung und hol Dir keinen Sonnenbrand. Die Mai-Sonne hat es in sich! Lieben Gruß von Annelotte, neuerdings Langschläferin :-)

      Löschen
    4. Liebe Dorothea,
      es stimmt: Es ist eine Gratwanderung zwischen zu viel und gar nicht zu kennzeichnen, was man sich ausgedacht hat. Ich habe auch lange darüber nachgedacht, als ich dieses Signieren mir Wasserzeichen probierte und letztlich verwarf. Ich dachte, es wird eh viel geklaut im Internet, dass es mir zu Ehre gereichen würde, wären meine Karten mal dran hahahahaha! Aber dann fiel mir auf, dass ich meistens Karten mache, die eben gar nicht zum Kopieren geeignet sind, weil ich sie so schräg mache, wie mein Leben sie mir als Thema vorgibt. Das passt ja nirgendwo anders hin. Nun, gewiß, hin und wieder mache ich eine ordentliche Karte, aber die eher mit mäßigem bis saumäßigem "Erfolg", die kann man auch klauen, nur zu. Steht ja seit damals auch im Header oben drin: Nachmachen gewünscht und erlaubt. Ich kannte mal einen ganzen Blog, der vom Nachmachen lebte. Und übrigens immer viele, wirklich viele "aaaahhhs" und "ooooohsss" bekam. Aber ich blogge ja nicht für andere. Ich bastle noch nicht mal für sie. Ich bastle meine Karten, um meine Lebensereignisse einzufangen oder zu verarbeiten, und seien es Risse in der Gardine! Das ist ja wirklich eigen und wahrscheinlich auch eitel, keine Ahnung. Für mich einfach nur hilfreich - ich liebte meine weißen Gardinen! Aber so mancher Frust und auch so manche Freude finden ihren Weg in meine Karten. Mein Frust eignet sich nicht zum Kopieren, allenfalls die Stanze.
      Und so, wie ich übrigens Tina inzwischen kennenlernen durfte, ist vor allem sie von Eitelkeit weit entfernt. Dazu hat sie gar kein Talent grins - hast Du ja auch schon gemerkt. Für mich war der Stempel eher für kommende Märkte gedacht, denen ich mich stellen wollte. Der erste fiel schon grandios dem Regen zum Opfer. Mal sehen, ob das überhaupt was ist für mich .... zur Not nur eine weitere Erfahrung.
      Aber danke auch Dir, dass ich durch eure Diskussion den nächsten Post machen konnte. Ich LIEBE die Anregungen, die mir nicht nur mein reales Leben beschert, sondern auch das virtuelle im Netz!
      Einen schönen Sonntag, ob Mutter oder verhindert, wünscht Dir Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!