Sonntag, 9. Dezember 2012

Resteverwertung - die Dritte

Also, nun aber Schluss mit meinen Schnippeltüten! Wie gut, dass ich in Bremen einen wirklich verregneten 2. Advent hatte und die Sonne sich erst blicken ließ - ja! wir haben eine Sonne im Norden! - als ich fertig war mit Tütchen drei bis fünf. Die Resteverwertung der unvollendeten Workshopkarten schrieeeeen nach Aufarbeitung und da ich nun überhaupt nicht mehr wusste, wie sie eigentlich schön und künstlerisch aussehen sollten, wenigstens die Karten, machte ich mit dem, was drin war, irgend etwas. Und so sehen sie dann auch aus - nach irgendetwas:


Am einfachsten war noch die Kanonenkugelkarte zu bewerkstelligen, denn da hatte ich wenigstens schon die Ränder geklebt (merkt ihr es? Unterschiedlich hoch an beiden Seiten - zu Hause ein Fall zum Ändern als bekennender Pingel!) und unter anderem nur die falschen Kugeln gestempelt und die eine richtig gestempelte Kugel falsch ausgestanzt! Zum Glück bin ich ja Amiland-Käuferin und hatte für einen Euro 40 Kugeln ersteigert - ich lieeeeebe ebay! So hatte ich Ersatz, farblich fast sogar passend, aber man schaut einem Barsch ja nicht in die Kiemen, wenn jemand die Karte geschickt bekommt oder wie war das mit dem Gaul und dem Maul? 


Bei der zweiten Karte konnte ich dann schon wieder der Künstlerin in mir (ei, wo ist die denn?) sehr gut widerstehen, denn das Tier von Idee-Creativ hatte letztes Jahr nur wenige Auftritte und rief mich sehr warm und laut und wiehernd, es bitte endlich mal zu stanzen - was ich das doch für mein Leben gern erfüllen wollte, liebe Corinna! Den Weihnachtsbaum hatte ich mitgenommen in den Zug vom Rheinland nach Hause. Er war sehr schwer zu tragen und meine Hüfte erinnerte noch tagelang daran.


Drei Mal ist Bremer Recht - heißt ein geflügeltes Wort hier. Und damit ist dann auch wirklich ein Ende gesetzt unter Fremdshops, liebe Katja, denn in der Tat fällt mir hier zu Hause auch eine Menge ein. Nur nichts Ernsthaftes leider - aber ich bleib dabei und fahre dafür nie wieder wech, echt! Es sei denn, nach Norden! Zu den Schwarzkopfschafen vom letzten Jahr möchte ich mal wieder, aber nur bei Seenebel. Leider hab ich jetzt wieder richtig gute Arbeit bei den Kleinen in der Grundschule, die echt tun, was man ihnen sagt - der Himmel ist manchmal näher als vermutet. Schwarzkopfschafe müssen also noch auf meinen Nebelbesuch warten!

Ich wünsche den Himmel der Arbeit allen von euch auch, die keine vernünftige Arbeit haben. Aber jetzt fragt mich ja nicht, was vernünftig ist, sonst sage ich es womöglich und oute mich als jemand, der für gute Arbeit auch gutes Geld haben will. Puh, die Kapitalisten, die wir in den 68er Jahren bekämpft haben, sind jetzt alle gut rechnende Oldies geworden. Das stellten wir uns als Marsch durch die Institutionen nicht vor. Reality-Show nennt man das!

Einen schönen Rest-Sonntag noch
wünscht eure Kartenlotta unter dunklen Wolken mit Sonne im Herzen - wenigstens da!

Kommentare:

  1. hihihi, Moin Annelotte,
    ist ja wieder schön bei dir. Aber du bist zu schnell. Ich komme ja gar nicht mehr mit. Schon der dritte Post in kürzester Zeit. Gerade wollte ich fragen, was eine vernünftige Arbeit ist, aber die Antwort kam ja promt. Du steigerst dich bei deinen Karten hier. Sie werden immer schöner. Die Erste ist nicht so mein Fall, aber die anderen Zwei gefallen mir so richtig gut. Solche Aussagen von Einer, wie mir, die gerade mal mittelmäßige Karten
    hinbekommt. Bei uns war heute früh alles weiß draußen. Das war so schön. Späten Nachmittag gab es Regen und nun ist alles Matsche. Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr witzig! Gerade die erste Karte ist fast so, wie sie sein sollte hahahahaha! Dann bin ich doch auf dem richtigen Weg, liebe Heidi, nicht nachgemachte Sachen, sondern nur eigene Gemurkse herzustellen :-))!

    Und versprochen, die nächsten Tage wird es leise hier. Ich habe noch keine Weihnachtsvorbereitungen gemacht und jede Menge Lust auf´s Keksebacken - um ehrlich zu sein, eher auf´s ESSEN! Also nix mit Posten und Bloggen, nur Backen und Essen ist angesagt. Ihr kommt sicher ein paar Tage ohne aus. Ich muss ja nicht ...

    Bei uns ist auch Matsche und ich bin froh, mich drinnen vergnügen zu können, nur morgen muss ich raus - brrrrrr!

    Liebste Grüße und Dank für Deine Ermutigung zu Eigenem von
    Annelotte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Annelotte,
    ich mag ja deine gemurksten Karten, aber ich denke, dass es nur so ist, weil ich dich so mag:-) Nee, nee, diesmal gefällt mir die dritte richtig gut. Ich finde, du solltest nicht immer so tief stapeln. Denise fand die erste doof, die zweite richtig schön und bei der dritten kam dann "Geht doch..." Ohne Worte...aber deine Karte hängt noch an ihrer Pinnwand, auch schön:-)
    Sei ganz lieb gegrüßt und umärmelt,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  4. Aber das ist doch das Wichtigste, liebe Corinna!

    Dass Du MICH magst, bedeutet mir doch um so viel mehr, als wenn Du meine Karten mögen sollst. Das ist nicht nötig, echt nicht! Ich mache viele einfach aus meiner Stimmung heraus und besonders die erste war so eine. Da gelingt nicht viel :-)! Macht mir aber nix, denn jeder macht es so gut, wie er oder sie kann und wie gesagt, solche, wie Du sie machst, sind eh unerreichbares Ziel. Aber ich schaue gern und freue mich auch an meinen Sachen und getraue mich auch, sie zu verschenken hahahahaha - siehe Denise. Und wenn ich Glück habe, mögen die Menschen dann trotzdem meine Karten. Aber wichtiger als alle Karten und Verpackungen ist doch, dass man Freude an seinem Tun hat und das habe ich lang und breit und auch an der Schreiberei, wie Du weißt. Und an DIR sowieso!
    Hab einen schönen Tag! Ich habe heute auch noch Konferenz - freue mich drauf!

    Liebsten Dank und allerliebste Grüße von Annelotte, die Dir die nettesten Kunden forever wünscht - heute und bis Weihnachten sowieso

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,
    Ich habe mich eben durch Deinen Blog geklickt - du hast ganz tolle Werke! wunderschöne!
    Dieser Elch auf der Karte.. einfach zum knutschen... ganz tolle Arbeiten, du bist eine wahre Künstlerin!
    Ich werde wieder vorbeischauen.
    Auf diesem Wege noch eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüsse, Anja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja,

    herzlich willkommen - Du bist die erste Leserin, die mich Künstlerin nennt! Hast einen Elch gut bei mir :-))! Vielen Dank und liebe Grüße von
    Annelotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!